Sonntag, 19. Juli 2015

Anny 469 Project fame

Nachdem die letzten Lacke ja tendenziell eher heller waren, hatte ich das dringende Bedürfnis, mal wieder etwas dunkleres zu lackieren. Irgendwie stehen gefühlt auch viel mehr dunkle Lacke in meinem Lackierregal als helle - und außerdem finde ich dunkel schön! Dunkel geht auch im Sommer hervorragend, vor allem, weil man dann auch die Besonderheiten der Lacke ein bisschen besser sieht...

So auch beim heutigen Exemplar und zwar "Project fame" von Anny. Ich habe schon wieder verdrängt, in welcher LE der Lack erschienen ist, aber auf jeden Fall gibt es ihn inzwischen auch (noch?) ganz normal im Aufsteller. Allerdings ist er da nicht wirklich auffällig, sondern versteckt sich ganz gut unter seinen Kollegen - am ehesten erkennt man ihn einfach an dem Zusatz "Satin finish" unter dem Namen auf dem Aufkleber.
Und das "Satin finish" war es auch, das mich so an dem Lack angelacht hat und dann doch wieder mit dem Lackieren hat warten lassen - bekanntlich hat so ein Finish ja nicht die größte Langlebigkeit und ich wollte "Project fame" ja doch auch ein bisschen genießen! Aber von vorne - der Auftrag ist sehr annytypisch einfach, die Konsistenz vollkommen unproblematisch, der Pinsel perfekt geschnitten. Lackiert habe ich letztendlich drei Schichten, weil ich nach zweien auf einem Nagel noch einen kleinen helleren Fleck hatte (da, wo ich immer den Pinsel ansetze....). Und nachdem ich den einen Nagel lackiert hatte, war er einfach dunkler als die übrigen - also musste da auch noch eine dritte Schicht her. Grundsätzlich kommt man hier aber mit zwei Schichten problemlos durch.
Allerdings wird "Project fame" mit zunehmendem Schichten dunkler - in der ersten Schicht sah er noch wie ein astreines Rot mit goldenem Schimmer aus, erst die zweite Schicht machte ihn braunstichiger, satter und (um ganz ehrlich zu sein) auch spannender! Die Basis des Lacks ist nämlich ein dunkler Rotton und erst durch die goldenen Partikelchen und mindestens eine zweite Schicht wird "Project fame" wirklich famos und nimmt diesen dunklen, rotstichigen Braunton (oder eben braunstichigen Rotton - da kann man sich je nach Licht drüber streiten) an. Das Spannende an dem Lack sind aber natürlich diese winzigen goldenen Partikelchen und die können ihr volles Potenzial natürlich erst entfalten, wenn sie mindestens eine zweite Lackschicht zur Verfügung haben - dann schillern sie nämlich von Gold über Orange zu Rot, je nachdem, wie tief sie so im Lack liegen.
Das Satin-Finish macht "Project fame" natürlich zu einem besonderen Hingucker - die Trockenzeit ist angenehm kurz, aber dieses seidenmatte Ergebnis mit den goldenen Schimmerpartikelchen hat schon was! Allerdings muss ich auch sagen, dass der Lack in seiner glänzenden (oder eher: noch feuchten) Form schon auch was hat - da kommen die goldenen Partikelchen nämlich noch deutlicher raus. Da ich aber sehr auf dieses zarte haptische Ergebnis stehe, habe ich "Project fame" dann doch lieber in seinem Ursprungszustand belassen und mich an diesen feinen Nuancen erfreut. Egal ob Sonne oder Schatten - an dem Lack hat man in absolut allen Lichtverhältnissen was und kann den Partikelchen fasziniert zusehen.
Als kleines Addon gab es dann aber doch noch ein Stamping und zwar mit meinem China-Dupe zur MoYou Bridal Platte Nr. 7, die zauberhafte Spitzenmuster hat, aber in dieser Billigvariante nicht wirklich außerordentlich gut zu stempeln ist. Gestampt habe ich das Muster dann mit "Uma gets lucky" von uma (bei dem Namen sehr überraschend, was?), der ein deutlich kühlerer Goldton ist, aber doch ganz gut zu "Project fame" passt. Und man sehe sich mal das Gefunkel im Fläschchen an, das sich so zwar nicht ganz auf den Nägeln zeigt, aber auch trotz Stamping noch gut erkennbar ist (vor allem die rot erscheinenden Partikelchen kommen mit Stamping irgendwie besonders gut raus)!
Natürlich ist "Project fame" jetzt nicht unbedingt ein Lack, der eine ganze Woche hält - aber zweieinhalb Tage sah er bei mir sehr ordentlich aus. Natürlich fällt Tipwear hier auch deutlicher auf als bei einem hellen Lack, aber für den einfachen Auftrag und das schöne Ergebnis nehme ich das in Kauf! Auch ablackieren ließ er sich easy - und ich muss echt mal probieren, den Lack als Topper auf einem Rotton zu tragen, das könnte eigentlich auch ganz hübsch aussehen...

Kommentare:

  1. Als Topper? Hm... Ob er da nicht zu deckend ist? :)
    Ich find ihn toll so. Und dein Stamping passt so wunderbar!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf einem Rotton müsste das schon gehen - hab' ja hier auch deutlich mehr als eine Schicht lackiert :P Aber keine Ahnung, probiert hab' ich das ja noch nicht :)

      Löschen
  2. Er ist aus der LA Star Collection, von Herbst letzten Jahres :P Habe gerade gelesen, dass er auf Grund der hohen Nachfrage ins Standartsortiment übernommen wurde :) Zu recht! Ich finde den Lack nämlich auch zauberhaft!
    Mit dem Stamping sieht er bei dir gleich noch mal besser aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, der ist ganz normal im Aufsteller zu finden :) Und ich finde auch, vollkommen zu recht, denn der Lack ist einfach zauberhaft :)

      Löschen
  3. Ich mag den Lack total. :) Und mit dem Stamping sieht er auch ganz zauberhaft aus. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den auch sehr :) Ist halt einfach ein Hingucker!

      Löschen
  4. Der Lack ist einfach so wunderschön!!! Und mit dem Stamping auch einfach hinreißend, ehrlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ihn auch wirklich zauberhaft - und er hat's ja echt nicht verdient, nur im Herbst oder Winter getragen zu werden!

      Löschen
  5. Wirklich schöner Lack, obwohl ich ja sonst eher matte Lacke nicht mag! Aber der gefällt mir auch gerade auf deinen Nägeln gut, irgendwie kann er sich da so schön entfalten :)
    Das Insta-Bild mit Top Coat ist auch atemberaubend! Und dein Stamping ist super geworden, passt richtig gut zum Lack. Alles rundum wunderbar also :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde ja matte Lacke besonders spannend, wenn sie noch irgendein kleines Extra haben - wie z.B. so einen traumhaften Schimmer! Da lohnt es sich dann einfach so richtig, matt zu sein :P

      Löschen
  6. Ein toller Lack; ich hab ihn mir wegen Anfixerei auf diversen Blogs auch geholt. Ich trag den sehr gern matt,aber ich finde auch mit Topcoat macht der ordentlich was her. Und dein Stamping ist mal wieder grandios! <3 Sehr schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass man den durchaus haben kann - und egal ob mit Topcoat oder ohne, er hat in beiden Varianten was :)

      Löschen
  7. Hachja, project fame.. wundervoller Lack! Ich glaube, das war einer der ersten Annys, die ich mir gekauft habe. Ich habe die Marke lange Zeit nicht beachtet, aber bei diesem Schätzchen musste ich zuschlagen. Der ist aber auch zu hübsch, sowohl in matt als auch in glänzend ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider hat Anny auch viele weniger spannende Lacke - aber immer wieder sind da auch absolute Zückerchen dabei, man muss halt ein bisschen genauer hingucken :)

      Löschen