Donnerstag, 4. Juni 2015

Pussy Deluxe meets New York

Es gibt so ein paar Marken, die haben einfach Namen, die für manche Menschen ein bisschen schwierig sind - Pussy Deluxe gehört da für mich dazu. Und zwar schlicht und ergreifend deshalb, weil die Begriffe "Pussy Deluxe" und "Lena" einfach nicht zusammenpassen und so habe ich jahrelang nur leise genuschelt, wenn mich jemand fragte, was für ein Parfüm ich denn gerade trüge. Nicht, dass ich ein Problem mit der Aussprache hätte - bei aller Liebe nicht, aber wenn man wohl meinen Freundeskreis fragen würde, welche Begriffe gar nicht zu mir passen, dürfte die Kombination von "Pussy" und "Deluxe" doch ganz weit vorne stehen!

Schuld an der ganzen Sache ist ein alter Freund, der 2007 für seine Frau das originale Pussy Deluxe kaufen wollte und mich auch mal in der Parfümerie zum Schnuppern zwang. Ich war mir ja total sicher, dass mir dieser Duft mit seiner schrecklich kitschigen Verpackung und dem nichtlenatauglichen Namen so gar nicht gefallen würde - bis zu dem Moment, an dem ich ihn in der Nase hatte. Ich sofort hin und weg und musste mir den Duft auch mitnehmen - und wir scherzten schon damals beide, dass ich aber niemandem verraten dürfte, was ich da trage... Damit fing dann die Nuschelei an, die Gott sei Dank durch die Zusatznamen jetzt nicht mehr so schlimm ist.
Inzwischen hat sich meine Sammlung an Pussy Deluxe-Düften ein bisschen erweitert - das Original habe ich noch immer und benutze es äußerst sparsam (weil es einfach nirgendwo mehr zu bekommen ist). Die direkten Nachfolger "Velvet Kitten" (das war das dunkle grüne) und "Showcat" (das quietschige gelbe mit blauen Streifen) haben mir nicht zugesagt und durften nicht einziehen, "Cookie cat" und "Sugar cat" vom letzten Jahr  habe ich hier sogar noch als Backups stehen ("Cherry cat" mochte ich nicht, habe es darum nicht gekauft) und die drei neuen aus dieser Saison durften sich inzwischen auch dazugesellen.

Natürlich ist "mein" Duft dann wieder der Duft aus der Reihe, der am allerwenigsten Lena ist - und zwar der pinke mit Leomuster, "Pussy Deluxe meets New York". 

Die Duftkomoposition klang für mich auf den ersten Blick interessant, aber eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass sich das pinke Kätzchen zu meinem Liebling entwickelt. Die Kopfnote mit Apfel, Virgin Cosmopolitan Akkord und Bergamotte macht zwar einen guten Anfang (Zitrusnote: Check!), aber die blumig-würzige Herznote (Iris, Veilchenblüten und Nelkenpfefferblätter (Piment)) klang nicht so spannend. Die Basisnote aus hellen Hölzern, Patchouli und Zuckerwatte las sich akzeptabel, rief aber keine Begeisterungsstürme bei mir hervor.

Aber bekanntlich kommt es ja erstens anders und zweitens als man denkt - schon das erste Näschen voll von "Pussy Deluxe meets New York" (ich durfte bei Steffi schonmal schnuppern) hat mich ein wenig an den Originalduft erinnert und mein Herz erobert. Allerdings entwickelt sich der Duft bei mir (leider) nicht gar so zuckersüß wie bei Steffi, aber zum Ende hin durchaus süß genug!

Nach dem ersten Sprühstoß macht sich erst einmal eine ordentliche Alkoholnote breit, die zügig von einem sehr dominanten, frisch-sauren Zitrusschwall abgelöst wird - da merkt man die Bergamotte am deutlichsten. Der hält sich allerdings auch nur sehr kurz und bekommt recht schnell eine würzige Unternote, die ich spontan dem Nelkenpfeffer aus der Herznote zuordnen würde. Schnuppert man dann ein wenig genauer, kommen einzelne blumige Akkorde und schon der erste süße Hauch durch, allerdings wird eine apfelige Basis deutlich. Ich finde ja, dass der Apfel ein bisschen so riecht wie mein Smellory-Döschen (kennt noch jemand das Spiel?) mit Apfelduft - nicht nach frischem und spritzigen grünen Apfel, sondern eher nach einer warmen, gut ausbalancierten, weichen Apfelbasis. Der fruchtige Duft mit einem Hauch Frische bleibt aber eher hintergründig und die leicht scharfe Würze steht im Vordergrund - auf jeden Fall finde ich den Duft im Auftakt aber recht erwachsen und geradlinig.

Etwas verspielter wird er dann, wenn die blumigen Akzente der Herznote dazukommen - ich bilde mir ein, das Veilchen durchaus rauszuschnuppern. Insgesamt wird der Duft nach einiger Zeit etwas leichter und süßer, die Schärfe wird dezenter, aber eine leichte zitrische Frische und eine holzig-würzige Basis bleiben. In dieser Duftkomposition, die noch immer wenig verspielt ist, hält sich "Pussy Deluxe meets New York" bei mir etwa eine Dreiviertelstunde, dann wird er zarter, braver und deutlich süßer - die Zuckerwatte kommt durch! Diese pudrig-süße Duftnuance mag ich sehr gern, allerdings fällt sie bei mir deutlich dezenter und nicht gar so zuckrig-süß aus und ergibt definitiv kein tolles Fähnchen beim Radeln.

Was die Haltbarkeit angeht, muss ich leider auch sagen, dass "Pussy Deluxe meets New York" leider nicht an das Original rankommt - ab dem frühen Nachmittag merke ich von dem Duft eigentlich gar nichts mehr und müsste nachsprühen (mache ich aber nicht, weil ich den Flakon nicht mit mir rumschleppe). Auch so ist der Duft nach vier Sprühstößen am Morgen nicht übermäßig aufdringlich und ich merke ihn an mir nur sehr zart - an Steffi z.B. aber viel deutlicher, auch wenn man dafür schon recht nah aneinander stehen muss, von einer weitläufigen Parfümwolke kann man also auch da nicht sprechen.

Die 30ml Flakons kosten etwa 7,95€, wobei ich sie letztens auch für 5,95€ im Angebot gesehen habe, was durchaus erschwinglich ist. Zwar wäre es schön, wenn die Haltbarkeit ein bisschen länger wäre - aber vielleicht ist das einfach nur mein persönliches New York-Problem, denn London hält (bilde ich mir zumindest ein) ein bisschen länger - aber mit dem und Paris muss ich mich noch näher beschäftigen...

"Pussy Deluxe meets New York" wurde mir kosten- und bedingungslos von Nastrovje Potsdam zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Na, das hätte ich echt nicht gedacht. :D Das mit dem Namen kann ich absolut verstehen. Der würde mich definitiv von einem Kauf abhalten. :P Deine Duftbeschreibung klingt natürlich trotzdem verlockend... Aber ich muss erstmal meine anderen Düfte aufbrauchen.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' damals meinem Freund auch den Vogel gezeigt, als er mir den Duft unter die Nase gehalten hat :P Aber selbige wurde dann schnell eines besseren belehrt... Ab einem gewissen Alter ist einfach die Marke nicht mehr gar so passend, aber was will man machen, wenn die Düfte so lecker sind? :x

      Löschen
  2. Ich kann dein Dilemma sehr gut verstehen. Ich war ehrlich gesagt dezent irritiert, als mein Vater mir mein erstes Pussy Deluxe Parfum geschenkt hat, aber ihm war der Name wohl egal und den Duft hatte er einfach perfekt ausgesucht. Ich hab das Fläschchen dann auch ein wenig versteckt im Bad gehabt, weil ich wohl auch so gar nicht zu dem Bild passe, das einem vielleicht bei Pussy Deluxe in den Sinn kommt. Mein aktuelles Lieblingsdeo ist auch von Pussy Deluxe. Leider ist die Marke nicht tv.frei, deshalb benutze ich es extreeeeem sparsam. Die Düfte sind wirklich toll, kann mich da deinem Lob nur anschließen, (auch wenn ich Düfte leider gar nicht beschreiben kann)! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, sowas dann vom Papa geschenkt bekommen ist ja nochmal eine Schippe obendrauf :P Aber eigentlich toll, dass sich dein Paps nicht von dem Namen hat ablenken lassen, denn die Düfte sind ja wirklich nicht schlecht (also eben je nach Geschmack eher der eine oder der andere^^)! Aber ich finde es halt teilweise doch ein bisschen ungeschickt, wenn man nicht gerade als Teenie dann sagen muss, dass man nicht Boss, Lancôme oder auch Mel Merio oder Yoopy trägt - sondern Pussy Deluxe :P

      Von den Deos hab' ich da noch nie eins probiert - aber das liegt daran, dass dieses Konzept von Deo + Parfüm nicht so ganz meins ist.

      Löschen
  3. Hach ich liebe es wie toll du sowas beschreiben kannst, ich fühle mich dann zwar total wie ein Stümper aber das macht nichts, denn ich bin ja keine Frau Dr. :D New York ist wirklich ein schöner Duft, aber zuuu toll wäre es echt, wenn sie den ersten nochmal raus bringen *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du :x Ich finde das auch nie einfach, so einen Duft zu beschreiben - vor allem, weil das ja doch jeder ein bisschen anders wahrnimmt... Aber dem ersten Pussy Deluxe trauere ich auch nach :x Hoffentlich wird meins nie leer ^^ (Naja, so selten wie ich es nutze aus Angst, dass es bald leer wird, dauert das noch...)

      Löschen
  4. Ich hab das Originale vor Jahren von meiner Kusine mal zum Geburtstag bekommen, benutz es aber kaum. Find es für mich etwas schwer. Dafür fahr ich vooooll auf Velvet Kitten ab XD Das einzige Parfum, das ich jemals nachgekauft habe ^^. Muß echt mal an den neueren Düften schnuppern. Das gelbe hat mir bspw. auch gar nicht gefallen...
    Und ich könnte mal wieder eins meiner Shirts von Pussy Deluxe tragen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich liebe liebe liebe das Original - aber mit dem grünen Kätzchen kannste mich echt jagen :P Aber so ist das halt bei Düften - da ist vieles einfach Geschmacks- oder eher Geruchssache :)

      Uh, ich habe im Shop auch so einige spannende Shirts gesehen - da könnte der Bestellfinger zucken...

      Löschen