Samstag, 20. Juni 2015

Nicka K New York Eyeliner

Neben dem "Sierra"-Quad von Nicka K New York, das ich euch ja schon gezeit habe, habe ich auch noch ein paar Eyeliner in meinem Testpäckchen gefunden. Seit Ende letzten Jahres, haben es ja Eyeliner bei mir nicht so einfach - ich würde nämlich behaupten, dass ich meinen heiligen Gral (zumindest was den schwarzen und sehr dunkelbraunen Lidstrich angeht!) im Calligraphic Eyeliner von Make up Factory gefunden habe. Zumindest im Moment - und der Moment hält immerhin schon ein halbes Jahr an!

Trotzdem probiere ich ja gerne neue Liner aus, vor allem, wenn es um bunte Vertreter geht. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich neben dem braunen Liquid-Eyeliner auch einen aus der Shimmer-Reihe bekommen habe (auf dem Stift steht zwar "Red", aber er schaut ja doch sehr kupfern aus).

Der Artliner-Pen ist ebenfalls in Schwarz gehalten und hat mich sehr neugierig gemacht, weil ich hier aufgrund des Namens einen potenziellen Konkurrenten zum Calligraphic vermutet hatte - aber nach dem Öffnen war mir schnell klar, dass der Liner absolut keine Chance haben würde, da er eine Filzspitze hat.

Die beiden Eyeliner-Eyeliner haben allerdings auch ein bisschen seltsame Spitzen - im ersten Moment hatte ich auf Pinsel gehofft, aber es stellte sich dann doch als eine gummiartige, zusammenhängende Spitze heraus. Allerdings ist die Spitze nicht einheitlich rund, sondern gerillt - das sieht man auf der Detailaufnahme weiter unten etwas besser.

Der Artliner hat eine Filzspitze und ich stehe mit Filzspitzen so ein bisschen auf Kriegsfuß - mir trocknen diese Liner zu schnell aus, auch wenn man (auch dank der Stiftform) sehr präzise mit ihnen schminken kann.

Auf dem Handrücken geswatcht, sieht der braune Eyeliner links oben schon gar nicht mehr so wirklich braun aus - zumindest meiner Ansicht nach. Vom Swatch her hätte ich das eher als mattes Schwarz bezeichnet und wenn man das mit dem schwarzen Artliner unten vergleicht, kommt das zumindest von der Farbintensität her gut hin.

Der rote Shimmer-Eyeliner ist auch auf der Hand eher kupferfarben als Rot und schimmert fröhlich vor sich hin. Bei beiden dieser Liner fand ich den geraden Auftrag an der Hand einfach, wenn es um Wellen ging, hat die Deckkraft und Präzision dann doch etwas nachgelassen.

Mit dem Artliner hatte ich auch sehr schnell einen deckenden Strich auf der Hand - allerdings wurde trotz Filzspitze das Ergebnis hier nicht so fein wie bei den anderen beiden Linern. Ich habe nicht absichtlich besonders fest aufgedrückt, aber um ein entsprechend intensives, schwarzes Ergebnis zu erhalten, reicht ein sanftes Drüberfahren mit der Spitze halt nicht. 

Wenn man sich jetzt den braunen Eyeliner etwas genauer ansieht, erkennt man schon sehr gut, dass es sich tatsächlich um eine braune Flüssigkeit handelt - allerdings dunkelt das sowohl an der Hand als auch am Auge ganz schön nach.

Im Ansatz erkennt man da auch die Rillen oder Lamellen oder wie auch immer man das bezeichnen will, die die Eyelinerspitze bilden, die vorne auch ein bisschen abgeflacht ist. Interessante Konstruktion, aber beim Auftrag nicht unbedingt einfach.
Mit dieser Spitze ist das nämlich so eine Sache - vorne sammelt sich nämlich kaum Eyeliner (was ja eigentlich nicht schlecht ist, weil er dann nicht patzt), allerdings ist es so wenig, dass ich damit eigentlich nur einen fleckigen Lidstrich hinkriege. In der Mitte ziehe ich nämlich meistens eine freie Fläche, während drüber und drunter dann was vom Eyeliner zu sehen ist.

Besser klappt es mit dem Lidstrich, wenn ich mit der rilligen Längsseite tupfe - aber da ist es dann eben auch nicht mehr so einfach, einen präzisen Lidstrich zu ziehen... Nach einiger Pfriemelei und Wartezeit, damit die erste Schicht antrocknen kann und ich mit der Spitze nicht wieder alles runterschiebe, hatte ich dann doch einen akzeptablen Lidstrich am Auge - aber das war schon echt viel Aufwand... Und wenn man jetzt noch genau hinschaut, ist er hier und da nicht komplett deckend und regelmäßig - fällt normalerweise natürlich nicht auf, aber wenn ich schon so lange am Lidstrich rumtue, sollte er doch bitte auch perfekt sein!
Der "rote" Shimmer-Eyeliner hat genau die gleiche Spitze, ich würde mir aber fast einbilden, dass der vorne etwas schmaler abgeschnitten ist - was allerdings beim Auftrag nicht wirklich einen Unterschied macht.

Mit der Spitze selbst ist hier der Auftrag auch eher schwierig und sogar das Schwänzchen muss ich entweder tupfen oder eben doch eher mit der Breitseite der Spitze arbeiten. Obwohl der Liner deutlich heller ist, fallen auch hier Unregelmäßigkeiten und Lücken ziemlich deutlich auf.

Solo ist der Liner auf dem Auge fast schon orangestichig-kupfern und braucht auch mindestens zwei Schichten, um deckend zu sein. Aber dafür mag ich den Schimmer gern - allerdings würde ich den Liner eher so wie auf dem rechten Bild über einem schwarzen Lidstrich (hier der Artliner Pen) auftragen. Da wird der Farbton deutlich satter, eher in Richtung kupferbraun tendierend und vor allem wird es deutlich einfacher, die Farbe gleichmäßig aufs Lid zu bringen. Der größte Vorteil einer schwarzen (oder dunklen) Basis ist aber, dass man so den leichten Stain verhindert, denn dieser kupferne Eyeliner sonst auf dem Lid hinterlässt - und das sieht dann doch ein bisschen verheult aus.

Der Dritte im Bunde ist, wie schon erwähnt, der Artliner-Pen, der eine der üblichen Filzspitzen hat. Sie ist eher kurz und ein bisschen breiter gehalten, sodass ganz feine Linien nicht gar so leicht zu  bewerkstelligen sind.

Während ich früher Filzliner toll fand, weil sie so einfach zu handhaben sind (die Stifthaltung hat man ja doch inzwischen verinnerlicht), sind mir inzwischen einfach zu viele Filzliner schon nach wenigen Wochen vertrocknet oder haben das Schimmeln angefangen. Darum mache ich eigentlich inzwischen einen Bogen um Filzliner und bin da eher skeptisch, aber eine Chance hat der Artliner ja trotzdem verdient.
Am bloßen Auge finde ich den Auftrag (ohne Base) nicht unbedingt supereinfach und da fehlt es mir auch ein bisschen an Deckkraft. Trotz mehrfachem drüberpinseln ist der Lidstrich nicht so tiefschwarz, wie ich ihn mir gewünscht hätte und wenn man genauer hinsieht, ist er auch stellenweise recht fleckig. Auf Lidschatten aufgetragen, wie im Posting zum "Sierra"-Quad, fallen die leichten Unregelmäßigkeiten weniger auf und auch vom Auftrag her war es einfacher, eine akzeptable Deckkraft zu erreichen.

Mir war ja klar, dass es nicht leicht werden würden, meinen Calligraphic Liner vom Thron zu stoßen - aber diese drei sind da auch nicht wirklich rangekommen. Richtig überzeugt bin ich also von keinem der Liner - während ich bei den beiden Liquid-Eyelinern die Farben eigentlich gut finde, ist es die komische Spitze, die sie ein wenig unleidlich macht. Hier kann man natürlich mit einem separaten Eyelinerpinsel arbeiten (was ich wohl auch tun werde), aber damit haben die Liner einfach schon einen schwereren Stand. Der Artliner-Pen überzeugt mich weder von der Handhabbarkeit noch vom Ergebnis - und ich befürchte einfach, dass Filzliner und ich nie wieder wirklich gute Freunde werden.

Die Eyeliner wurden mir kosten- und bedingungslos von Nicka K New York zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Tolle Vorstellung! Der kupferne Eyeliner ist wirklich schön. Aber die Spitze stelle ich mir etwas seltsam vor. Ich stehe einfach auf die ganz normalen Pinsel der Flüssigeyeliner.
    Nachdem ich den Post hier gelesen habe, musste ich direkt meinen ungeliebten essence Filzliner auspacken und damit nochmal üben. :D Ich hasse die Dinger, aber man kann damit auch schön nah am Auge malen, ohne das es brennt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der kupferne ist von der Farbe her wirklich toll, vor allem über schwarz - aber der Auftrag ist echt ein bisschen anstrengend mit der Spitze... Dann doch lieber einen Pinsel dazuehmen :P

      Bei Filzlinern finde ich einfach die Deckkraft nicht so wirklich toll und die bunten stainen meistens auch noch... Aber sie sind wirklich sehr einfach zu handhaben!

      Löschen
  2. Die Farbe von dem rötlichen wäre ja echt cool, wenn da nicht die blöde Spitze wäre! Schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, den werde ich halt einfach mit einem anderen Pinsel auftragen - dann muss ich mich nicht mit dieser Spitze rumärgern ^^

      Löschen
  3. Schade das die Spitze so doof ist, der rötliche Eyeliner ist nämlich ziemlich schick.
    Lg Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den auch hübsch von der Farbe - aber so auf Dauer fände ich diese Spitze auch nervig... Da wird einfach ein Pinsel rausgeholt :)

      Löschen
  4. Ich finde ja auch den kupferroten Eyeliner echt mal interessant. :) Der sieht bestimmt gut aus in einem AMU zu deinen braunen Augen. Aber dass die nicht an den MuF herankommen, war ja klar, oder? ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, auf den ersten Blick hatte ich ja gehofft, dass die auch Pinsel haben und keine festen Spitzen - dann wäre das durchaus ernstzunehmende Konkurrenz gewesen... Aber das Dingens da ist einfach nicht gut zu handhaben, darum wird jetzt extern gepinselt^^

      Löschen