Montag, 25. Mai 2015

Prai Praissential Oxygen Infusion Treatment

Mein erstes Prai Produkt, das Lift & Firm Serum fand ich ja durchaus okay - nicht berauschend grandios, aber akzeptabel. Auf den Pflegeschaum, den ich ebenso testen durfte, hatte ich ja keine großen Erwartungen gesetzt - aber schon nach dem ersten Ausprobieren fand ich dieses Zeug wahnsinnig cool! Da man den Schaum so oder so nur drei Mal die Woche anwenden soll, funktioniert er perfekt neben dem RdL Waschgel (inzwischen umgefüllt und damit besser zu dosieren!) und ist für mich so eine Mini-Wellness-Anwendung.

Während ich freundlicherweise die Maxiversion des Schaums (oder, wenn man es ganz genau machen will - der Sauerstoff-Infusions-Behandlung) bekommen habe, gibt es die kleine Version mit 40ml bei QVC zum Preis von 24,75€. Für ein Reinigungsprodukt sicherlich eine Hausnummer, allerdings sieht sich die Marke ja durchaus auch als hochqualitativ und innovativ an, wodurch sich der Preis erklärt. 

Wie schon beim Serum würde ich hier ein bisschen an der Verpackung meckern - zwar ist sie clean weiß, aber eben auch nur aus Kunststoff, was sich vor allem an der Spenderöffnung deutlich bemerkbar macht. Sie funktioniert zwar sehr gut, das Gel lässt sich sehr gut dosieren - aber ich finde das Erscheinungsbild schreit sicherlich nicht nach Luxusprodukt, sondern weckt in mir ganz andere Assoziationen. Der Spender an sich sieht allerdings durchaus fesch aus und ich weiß die Kunststoffverpackung durchaus auf Reisen zu schätzen!

Wie schon erwähnt, ist das auch kein Produkt für die tägliche Anwendung, sondern eines, das man alle zwei Tage nutzt - ich habe das immer abends anstatt meines normalen Waschgels genutzt und habe dann auch wie üblich mit meinem Gesichtsbürstchen herumgefuhrwerkt. Bei der abendlichen Reinigung ist das Sauerstoff-Treatment auch deutlich besser aufgehoben, weil man sich da auch die eine oder andere Minute mehr nehmen kann, um es zu genießen.

Der Spender haut mich wie gesagt nicht so wirklich um - aber er funktioniert und dosiert das Gel sehr gut. Jap, das Sauerstoff-Infusions-Treatment kommt als pfirsichfarbenes Gel aus dem Spender, was mich zunächst auch sehr überrascht hat (die Skeptikerin in mir meldete sich schnell zu Wort - das Zeug sollte nun was Besonderes sein?).

Der Duft ist leicht süßlich-blumig, geht auch ein wenig ins Fruchtige und würde spontan auch zu Pfirsich als Duft tendieren - das kann allerdings deutlich von der Farbe beeinflusst sein. Es riecht auf jeden Fall nicht aufdringlich und schon gar nicht lang.

Das Gel, das von der Konsistenz her eher ein wenig weicher, aber dennoch recht formfest ist, trägt man ganz normal wie jedes andere Reinigungsprodukt aufs Gesicht auf und innerhalb einer Minute entwickelt es sich zu einem fuffig-weichen Schaum. Rein optisch ist das schon für ein Spielkind wie mich eine große Freude und funktioniert im feuchten Gesicht sogar noch besser als auf der Hand - aber das Gefühl, das sich dabei auf der Haut entwickelt, ist einfach nur der pure Wahnsinn und der Grund, aus dem das für mich Mini-Wellness ist.
Die Bilder hier auf meinem Handrücken sind alle innerhalb einer Minute entstanden und meine Hand war noch nichtmal feucht - aber genauso läuft es auch im Gesicht ab. Kurz nach dem Auftrag macht sich ein ganz sanftes Kribbeln und Bitzeln breit, während sich das Gel verschäumt (ohne weiteres Zutun, nachdem man es einmal aufgetragen hat) - keineswegs unangenehm, sondern eben so, als würden ganz viele winzige Bläschen Platzen (was sie wahrscheinlich auch tun). Teilweise kitzelt das natürlich ein bisschen, aber die gesamte Prozedur macht mir wahnsinnig viel Spaß und ich muss zwangsweise irgendwann dabei grinsen, weil es sich einfach klasse anfühlt. Vor allem auch an Stellen, an denen man sonst gar nicht so viel besondere Hautpflege spürt.
Der Schaum hat am Schluss etwa die Höhe von einem halben Zentimeter, ist recht feinporig, fluffig und weich. Mit meiner Gesichtsbürste schiebe ich ihn eher auf dem Gesicht herum, als dass ich ihn platt mache - dafür muss man den Schaum schon direkt andrücken, dann wird er ein wenig komprimiert und verdichtet sich logischerweise. So oder so - ich freue mich regelrecht auf meine drei "Oxygen-Infusion"-Tage, weil sich dieses Bitzeln einfach klasse anfühlt. Nach etwa anderthalb Minuten hat es sich aber ausgebitzelt und der Schaum hat sein maximales Volumen erreicht - er ist dann zwar noch einige Minuten standfest, aber da der Spaß dann vorbei ist, kann man mit der Reinigung normal weitermachen.
 
Was die Waschleistung angeht, hat der Schaum bei mir im Gesicht ja nur mit Puder und Blush zu kämpfen und das schafft er mühelos. Nach dem Bürsten und Abwaschen ist meine Haut eindeutig sauber, fühlt sich aber auch schön weich und sanft an und sieht auch frisch aus. Ob das nun wirklich die Folge der verbesserten Sauerstoffversorgung ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen - aber ich mag dieses Schaumzeugs ungemein!

Und vor allem ist es ziemlich ergiebig - mit zwei Pumpstößen habe ich genug Gel, um mein ganzes Gesicht schön bitzelig aufzuschäumen. D.h. die 80ml werden bei drei Mal Nutzung die Woche nicht nur gefühlte Ewigkeiten halten!

Bei den INCIs ist es natürlich wieder so, dass der Gelbe Zitwer, der Namensgeber der Marke, wieder enthalten ist und zwar erneut in Form des Wurzelöls (Zingiber cassumunar root oil) - ansonsten hält man sich hier mit natürlichen Inhaltsstoffen sehr zurück...

Sowohl Farbgebung als auch Duft kommen von entsprechend zugesetzten Stoffen, was ich besonders bei der Farbe nicht wirklich für nötig erachte (ein weißes oder auch farbloses Gel hätte es ja ebenso getan). 

Ich muss wirklich sagen, dass ich dieses Sauerstoff-Schaum-Dingens wahnsinnig gerne mag - aber es ist wohl mehr eine kleine Luxusspielerei als wirklich notwendige Pflege. Auch wenn sich meine Haut sehr angenehm anfühlt, kann ich nun keine Veränderungen feststellen, die ich auf diesen Schaum zurückführen würde - aber ich muss auch sagen, dass mir bisher noch kein Reinigungsprodukt untergekommen ist, das mir so viel Spaß gemacht hat!

Das Prai Praissential Oxygen Infusion Treatment wurde mir kosten- und bedingungslos von QVC zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Wie lustig. :) Das wäre definitiv etwas, dass ich gern mal ausprobieren würde, aber wohl eher nicht zu dem Preis. :D Ansonsten bin ich für solche Luxusspielereien natürlich immer zu haben...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig ist das definitiv - dieses Bitzeln ist absolute klasse, ich liebe das! Aber von selbst wäre ich wohl auch kaum auf das Produkt gestoßen, da erwartet man ja auch nicht gerade so eine Schaumentwicklung^^

      Löschen