Samstag, 18. April 2015

Salthouse Totes Meer Premium-Maske Feuchtigkeit

Eigentlich bin ich ja nicht so der Riesenfan von diesen Sachet-Masken - aber wenn man unterwegs ist, ist das einfach die perfekte Möglichkeit, ein bisschen Gesichtspflege mitzunehmen (und vor allem auch anzuwenden!). Meine Pöttchen will ich nämlich nicht mit mir rumschleppen, auch wenn ich im Auto durchaus genug Platz hätte. Darum durfte dieses Mal die Salthouse Feuchtigkeitsmaske mit, die ich mir letztens bei Rossmnn gekauft hatte.

Feuchtigkeit klingt ja immer gut und war für meine Haut auch einfach mal wieder dringend nötig. Gurke und Aloe Vera klang für mich klasse - und passt vor allem zum aktuellen Waschgel (wobei das definitiv Zufall ist). Die zwei Mal 5ml Inhalt habe ich ziemlich sicher im Angebot gekauft, der Normalpreis liegt bei 99 Cent - das erklärt wohl auch, warum da "luxus" und "Premium" draufsteht...

Da nur 5ml Maske in einem Sachet enthalten sind und die Maske eher ein bisschen gelig und nicht sonderlich dünnflüssig ist, habe ich mir ein bisschen schwer getan, sie überall gleichmäßig aufzutragen. Schließlich soll man so einem Maske ja nicht wie eine Creme superdünn auftragen (das würde problemfrei funktionieren, sogar mehrfach), sondern ein bisschen dicker, um der Haut die Chance zu geben, sich zu holen, was sie gerade so braucht.

Das finde ich bei der Menge dann doch eher schwierig - und das ist ja mein übliches Problem mit diesen 5ml Sachets. 8ml sind meistens zu viel, 5ml irgendwie zu wenig, aber es ging sich bei der Maske beide Male halbwegs aus, war allerdings an manchen Stellen ein bisschen dünner.

Die Maske selbst ist pastellig Mintblau und lässt sich gut aus dem Sachet entnehmen, wenn man das mal aufbekommen hat. Sie duftet angenehm frisch, leicht süßlich, nach Gurke und Aloe Vera - allerdings nicht sonderlich intensiv. Beim Öffnen des Sachets und beim Auftrag der Maske nehme ich den Duft noch war, allerdings während der Einwirkzeit dann gar nicht mehr. Beim Abnehmen am Schluss kommt wieder ein bisschen was von dem frischen Duft durch, aber auch da fand ich das keineswegs unangenehm.

Was die Inhaltsstoffe angeht, sind natürlich die Gurke (Cucumis sativus fruit extrakt), das Meersalz (Maris sal) und auch Aloe Vera (Aloe barbadensis leaf extract) vertreten, ferner auch Avocado- (Persea gratissima oil), und Sojaöl (Glycine soja oil), Vitamin E (Tocopheryl acetate, Tocopherol), Bisabolol, Urea, Panthenol und Hamamelisextrakt (Hamamelis virginiana extract).

Über das Polyquaternium und die Farbstoffe (Blau und Gelb) bin ich nicht gar so glücklich, aber im Großen und Ganzen finde ich die INCIs ok - sonst hätte ich mir die Maske ja auch nicht gekauft! Die Frage ist ja nun, was diese INCIs so auf dem Gesicht machen und da ist mir während meiner Wartezeit, die ich mit einem Buch zugebracht habe aufgefallen, dass die Maske definitiv eine kühlende Wirkung hat. Während der 10 bis 15 Minuten Einwirkzeit blieb sie auch im Gesicht recht frisch und das fand ich wirklich toll. Ansonsten gab es keinerlei negative Effekte, kein Kribbeln oder Brennen, die Maske spannnt auch nicht und wird beim Antrocknen nicht fest, sondern bleibt recht geschmeidig.

Nach dem Abnehmen (ja, sogar von den 5ml blieb teilweise noch etwas über - aber an manchen Stellen hat meine Haut fleißig aufgenommen, was da war) war meine Haut superweich und flauschig, sodass ich mir die Gesichtscreme gespart habe. Vom Gefühl her war sie zwar nicht unbedingt praller, aber fühlte sich geschmeidiger und feuchter an - ich würde also sagen, dass die Maske definitiv ihre Aufgabe gut gemeistert hat. Als Urlaubsmaske kann ich mir durchaus vorstellen, sie mal wieder zu kaufen, auch wenn die Menge nicht ganz optimal ist - aber wenn es die im Tiegel gäbe, würde sie definitiv bei mir einziehen!

Kommentare:

  1. Lustig, ich hab mir auch gerade erst ein paar Masken und Peelings dieser Marke angeschaut und zugelegt. :) Nur noch nicht benutzt. Das Polyquaternium find ich jetzt auch nicht so toll. Manchmal fragt man sich, warum genau so Zeugs dann mit dabei sein müssen...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche gerade, die Finger von Peelings zu lassen (hab' zu Hause noch genug), aber bei den Masken passiert mir ab und an so ein Ausrutscher :P Irgendwie gibt es aber immer was dran zu meckern (so wie hier das Polyquaternium) - und so ganz leuchtet mir das auch alles nicht ein :/ Aber ich fand sie wirklich nicht übel und kann dann über manche INCIs durchaus hinwegsehen, auch wenn es natürlich ohne toller wäre...

      Löschen
  2. Ich mag ja solche Sachets bei Masken sogar lieber, weil ich dann häufiger mal wechseln und was anderes ausprobieren kann :) Totes Meer Salz und Aloe Vera klingt für mich auch ziemlich spannend, vor allem in Bezug auf meine Psoriasis. Ich hoffe ich denke beim nächsten Rossmann Besuch dran, damit ich mir mal eine davon mitnehmen kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, ich hab' auch schon überlegt, ob ich die Sachets nicht einfach in einen Tiegel drücke, bevor ich mich ans Benutzen mache... Ich habe bei Sachets einfach meistens ein Dosierungsproblem und ich werfe so ungerne etwas weg.

      Wie es natürlich bei empfindlicher Haut aussieht, weiß ich nicht - aber gerade mit Aloe und dem Salz könnte das durchaus positiv wirken :) Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du von der Maske hältst!

      Löschen