Samstag, 25. April 2015

Rival de Loop Detox Konzentrat

Das Detox Konzentrat für gestresste Haut von Rival de Loop ist irgendwann letztes Jahr neu in die Regale gekommen - und zwar mit einer Aufbrechhilfe aus Plastik! Obwohl ich das Aufbrechen der Ampullen jetzt nicht wirklich schwierig finde (und weil ich immernoch diese Ampullendinger cool finde!) habe ich mir natürlich eine Packung holen müssen - ich bilde mir ein, mich zu erinnern, dass sie weiterhin 3,95€ kostet.

Wie immer enthält die Packung 7 Ampullen mit jeweils 2ml Inhalt - und das ist eindeutig mehr als genug, um es nur aufs Gesicht aufzutragen. Ein kleiner Punkt, der mich etwas stutzig gemacht hat ist die unterschiedliche Bezeichnung auf der Verpackung und den Ampullen: Während die Verpackung von "Gestresster Haut" spricht, steht auf den Ampullen selbst "Reife Haut" - und wenn ich jetzt an Detox denke, dann passt das für mich eher zu gestresster als zu reifer Haut...

Auf der Rückseite der Verpackung steht dann auch, dass anschließend die gewohnte Age Performance Creme (Altersgruppe 50 aufwärts) zu verwenden ist - also ist es doch kein Detox-Produkt für alle Altersgruppen? Ich gestehe, die Anwendungshinweise habe ich erst gelesen, als ich die Ampullenkur schon zu Hause hatte - dieser Hinweis hätte mich allerdings auch nicht vom Kauf abgehalten, hat mich einfach nur ein bisschen überrascht.

Wie üblich habe ich die Ampullen immer abends benutzt und gehofft, dass meine momentan doch eher gestresste Haut (bedingt durch eine eher gestresste Lena) ein bisschen was davon hat.

Ein Blick auf die INCIs verrät eine recht übersichtliche Zusammenstellung - lediglich das Parfüm so weit vorne finde ich unnötig. Die angepriesene Phytinsäure (Phytic acid) und der Gartenkresseextrakt (Lepidum sativum sprout extract) haben auch noch ein bisschen Panthenol zur Unterstützung bekommen, an den restlichen Zutaten kann auch Codecheck nicht meckern.

Wie schon gesagt, gibt es in der Packung eine Aufbrechhilfe dazu - das ist diese Plastikhülle im oberen Bereich (die übrigens auch auf die meisten anderen Ampullen passt). Die steckt man einfach drauf, knickt sie ab und hat keinerlei potenzielle Bruch- oder Farbstücke in der Hand, sondern eben in diesem Plastikteil. Wer sich also mit dem Kosmetiktuch schwer tut, hat hier einen netten kleinen Helfer.

Die Flüssigkeit in der Ampulle ist wirklich ein durchsichtiges Fluid, leicht angedickt, aber dennoch ziemlich flüssig. Vom Duft her finde ich sie angenehm, ein bisschen in Richtung Aloe Vera und leicht süßlich-klebrig. Der Duft verfliegt allerdings beim Auftragen recht schnell.

Das Fluid selbst ist gar nicht klebrig, sondern fließt wirklich auch auf der Haut fast weg - Gesicht, Hals und Dekolleté kann man großzügig damit einreiben. Leider dauert es bei mir sehr lang, bis das Fluid einzieht, auch wenn ich es sehr dünn auftrage: Nach drei Minuten ist noch alles nass, nach fünf Minuten fängt es an, sich klebrig anzufühlen, wenn ich drauffasse (am Hautgefühl ändert sich die ganze Zeit über nichts.

Nach etwa 7 Minuten ist das Fluid so weit eingezogen, dass man sich daran machen könnte, eine Creme oder ein Serum aufzutragen - aber das ist mir ehrlich gesagt abends ein bisschen zu viel Wartezeit. Meistens bin ich also nur mit dem Fluid im Gesicht ins Bett gegangen, ich glaube zwei Mal war ich noch fit genug, um zu warten und dann noch meine Creme aufzutragen. Im Vergleich zu anderen Ampullen ist das für mich schonmal ein Negativpunkt.

Was die Wirkung angeht, so kann ich zumindest nichts Schlechtes berichten (ganz im Gegensatz zu Lotte, die mir erzählte, dass sie das Fluid leider nicht verträgt - wer also zu Empfindlichkeiten neigt, sollte vielleicht nochmal etwas genauer die Inhaltsstoffe studieren): Meine Haut hat sich weder während des Auftrags noch danach irgendwie schlecht gefühlt, ein kleiner Feuchtigkeitskick war kurz nach dem Auftrag durchaus merkbar (war ja alles lange nass genug!) und auch morgens war ich die Woche über nicht so zerknautscht - allerdings war es das auch schon. Ich hatte auch in Folge der Detox-Kur genau so viele (oder wenige) Hautirritation wie zuvor und kann nicht wirklich von einer längerfristigen Verbesserung berichten.

Sicherlich hat sich meine Haut die sieben Tage über das zusätzliche bisschen Feuchtigkeit gefreut - aber das hätte ich ihr wohl auch mit meiner normalen Nachtcreme verschaffen können (auf die ich ja aus Zeitgründen weitgehend verzichtet habe). Überzeugt bin ich also nicht - aber vielleicht bin ich auch einfach noch 20 Jahre zu jung für diese Ampullen...

Kommentare:

  1. Hab dich für den "Liebsten Blog Award" nominiert :)
    Hier geht’s zum Post ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro.x3, ich danke dir ganz herzlich für die Nominierung :) Es kann allerdings ein bisschen dauern, bis ich dazu komme, mich mit dem Tag zu befassen :)

      Löschen
  2. Ich weiß wirklich nicht, was meine Haut da zu meckern hatte. Vielleicht war es auch einfach der falsche "Zeitpunkt" im Monat... Das gibt's bei mir nämlich auch. :P Das mit der Altersempfehlung habe ich übrigens auch nicht begriffen. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, es kann ja auch einfach sein, dass da irgendwas drin ist, was du nicht magst ;) Aber ich fand die Ampullen ziemlich unaufregend (leider)... Die Sache mit der Altersempfehlung ist definitiv ein bisschen verwirrend - aber irgendwer wird sich da schon was bei gedacht haben. Vielleicht :P

      Löschen
  3. Diese Kur kannte ich noch gar nicht. Mal schauen ob ich die auch mal teste, neugierig wäre ich, aber ich vertrage viele Sachen nicht.
    Lg Angelina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kur ist ja "relativ" neu - und Gott sei Dank sind die Inhaltsstoffe auch ziemlich überschaubar. Wenn du also weißt, worauf du reagierst, ließe sich das problemfrei abgleichen - aber meistens weiß man sowas ja leider nicht :/

      Löschen