Donnerstag, 23. April 2015

Garnier Miracle Sleeping Cream

Die Garnier Miracle Sleeping Cream ist ja inzwischen schon auf dem einen oder anderen Blog aufgetaucht -  z.B. auch bei Isadonna, Stephie oder Billchen, die durchaus kritische Reviews veröffentlicht haben. Ich habe mich in den letzten Wochen auch mit der Creme vergnügt und war richtig froh, dass ich meine andere Abendpflege mal zur Seite legen konnte (die ist mir nämlich zu fettig und irgendwie mag ich sie einfach nicht).

Garnier verspricht mit der Miracle Sleeping Cream, die für etwa 10 € für 50ml Inhalt zu haben ist, passend zum Namen wahre Wunder: Nnach einer Nacht sichtbar glattere, erholtere, strahlendere Haut!

Die Gesichtszüge sollen revitalisiert werden (öhm, wie bitte? Meinen Gesichtszügen geht es eigentlich ganz gut... dachte ich bisher.), die Haut sichtbar geglättet wirken, intensiv mit Feuchtigkeit versorgt werden und glatter, fester und praller werden. Anzeichen der Müdigkeit und des Alterns will die Creme bekämpfen und wenn man sich das alles mal so durch liest, darf man sich wirklich fragen, wer diese "Versprechen" nun wirklich ernst nimmt. Eigentlich klingt das nach der Schönheits-OP aus der Cremetube - nur ohne die Schnippelei...

Wenn man dann einen Blick auf die Inhaltsstoffe wirft, wird schnell klar, woher der glättende Effekt kommen soll - an zweiter Stelle stehen hier nämlich Silikone, die durchaus das Hautbild glätten. Aber eben nur scheinbar, wobei die Creme ja auch nur verspricht, dass die Haut sichtbar geglättet wirkt. Leider finden sich auch hier Parabene, Farbstoffe und Disodium edta in der Creme - aber dass Garnier keine Naturkosmetik ist, ist ja auch klar.

Der Anti-Age Komplex mit sieben Wirkstoffen (Jojobaöl (Simmondsia chinensis oil), Adenosin (Adenosine), Akazien-Extrakt (Alibizia julibrissin bark extract), LHA (Caprylol salicylic acid), Lavendelöl (Lavendula hybrida oil), Mäusedorn (Ruscus aculeatus root extract) undHyaluronsäure (Sodium hyalorunate)) soll hier aber die Wunder bewirken!

Die Creme selbst ist leicht apricotfarben und von der Konsistenz her wackelpuddingähnlich-geleeartig, hat auch was von stichfestem Joghurt. Auf jeden Fall gleicht sie sich im Tiegel mit der Zeit selbstständig aus und man grabbelt immer wieder in eine gleichmäßige Oberfläche - das fand ich ehrlich gesagt ein bisschen spooky, aber durchaus auch faszinierend.

Den Duft der Creme kann ich nicht so wirklich zuordnen - leicht süßlich, vielleicht ein wenig fruchtig... Für meine Nase auf jeden Fall in Ordnung und nicht störend, ich finde auch, dass er beim Cremen recht zügig verfliegt und nicht sonderlich aufdringlich ist.

Die Creme lässt sich, trotz ihrer leicht glibberigen Konsistenz aber gut im Gesicht verteilen und ist aus meiner Sicht auch recht ergiebig. Auf meiner Haut fühlt sie sich angenehm an, zieht recht schnell ein, ohne ein unangenehmes Gefühl zu hinterlassen und... ich würde mal sagen, das war's. Nach dem Schlafen sehe ich so aus wie immer - wenn ich zu wenig geschlafen habe, sehe ich ein wenig müde aus, wenn ich genug geschlafen habe, eben nicht. Wirklich praller wirkt meine Haut jedenfalls nicht, fester und glatter ist sie durch die Creme auch nicht geworden - allerdings kann ich mit meiner ziemlich unempfindlichen und unproblematischen Haut auch keinerlei negative Konsequenzen feststellen.

Natürlich hätte ich nie erwartet, dass die Werbeversprechen tatsächlich erfüllt werden (wobei ich natürlich nicht nachprüfen kann, ob z.B. während der Nacht irgendwelche Wirkstoffe freigesetzt wurden oder meine Zellerneuerung nun beschleunigt ist), aber ich erkenne hier einfach gar keinen Effekt zwischen Benutzen der Creme und Nichtbenutzen. Für mich ist das Schlafwunder einfach nur eine Nachtcreme, die für mich aufgrund der Kombination aus Inhaltsstoffen und Preis nicht als Nachkaufkandidat taugt.
 
Die Garnier Miracle Sleeping Cream wurde mir freundlicherweise von Garnier zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich hatte davon mal ein Tütchen als Sample und fand diese eine Portion in Ordnung. Ich muss aber dazu sagen, dass ich nicht auf Naturkosmetik setze und mir die Inhaltsstoffe im Moment noch nicht so wichtig sind. Mir geht es hauptsächlich darum, ob die Creme gut einzieht und meine Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Konsistenz, Duft, etc. fand ich zufriedenstellend und überlege wirklich sie mir anzuschaffen, da ich - wie du - im Moment mit meiner jetzingen nach ca. 3/4 des Döschens nicht mehr so zufrienden bin. Aber mal abwarten. Erwarte von dieser Creme dann aber auch nicht die angepriesenen Wunder.

    Danke für die kritische Review!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich setze auch nicht primär auf Naturkosmetik - aber ich finde, die Frage nach der Qualität der Inhaltsstoffe ist durchaus erlaubt. Und da muss ich einfach sagen, dass ich für den Preis einfach andere Produkte bekomme, die hochwertiger sind als dieses hier und nicht auf einen reinen Soforteffekt mittels Silikonen setzen. Natürlich muss das jeder selbst entscheiden und mir schadet diese Creme ja auch nicht - aber sie ist auch einfach den Preis nicht wert, den man dafür bezahlten müsste; zumindest aus meiner Sicht.

      Ansonsten ist das wirklich eine ganz gute Creme, sie zieht bei mir zügig ein, das Hautgefühl ist auch ok - aber nachkaufen würde ich sie eben nicht.

      Löschen
  2. Mich konnte die Creme auch nicht überzeugen. Auf meiner Haut bemerkte ich keinerlei Wirkung.....anscheinend ist unsere Haut wunschlos glücklich?! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder sie bekommt hier nicht das, was sie bräuchte ^^ Ich finde ja diese Werbeversprechen auch einfach immer überzogen - das glaubt doch nicht wirklich jemand, der halbwegs klar im Kopf ist...

      Löschen
  3. "wackelpuddingähnlich-geleeartig" ist gut beschrieben.. finde es auch strange, dass sich die oberfläche selbstständig glättet ^^ also ich mache mir kaum gedanken um inhaltsstoffe.. ich vertrage die creme, finde sie gut und habe diese auch schon nachgekauft. bei kaufland ab es die für 5 euro - ein schnäppchen. es gibt genügend cremes wo meine haut praller wird, teilweise reagier meine haut dann aber auch.. ich hatte schon cremes, da sah ich aus wie aufgequollen XD ist dann auch nicht mehr schön.. bei mir sind es auch eher trockenheitsfältchen mit denen ich kämpfe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss sich ja auch keine Gedanken um Inhaltsstoffe machen - ich mache mir nur einfach Gedanken darüber, ob ein Produkt den Preis wert ist, den ich dafür hinlege. Und da fällt das Résümé hier eben nicht gar so positiv aus, weil ich mein Geld dann doch besser investieren kann. Vor allem, wenn man in der Werbung wahre Wunder verspricht - da ist dann meine Skepsis gleich doppelt geweckt :P

      Löschen
  4. Ich bin generell der Meinung, dass Gesichtszüge revitalisiert werden xD ! Alle haben nur noch steife Gesichter!
    Sorry, der musste sein ...
    Danke für die gute Review! Silikone draufklatschen halte ich für wenig hilfreich in einer Nachtcreme und darum mach ich nen Bogen drum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, das mit der Revitalisierung ist mir ja auch ein bisschen schleierhaft gewesen...

      Die Geschichte mit den Silikonen verstehe ich eben auch nur bedingt - weil sie ja nicht wirklich eine langfristige Wirkung haben und natürlich sieht dann alles glatter aus, ist ja entsprechend aufgefüllt... Aber vielleicht denke ich da auch nicht weit genug, bin ja schließlich keine Expertin auf dem Gebiet^^

      Löschen
    2. Ich bestimmt auch nicht ^^ . Die Sache mit den Silikonen ... Ich denke, ich bin mit meiner Aussage zu pauschal gewesen. Sie werden ja nicht ohne Grund verwendet. Nur ist halt die Frage, wenn man quasi 24/7 damit in rumläuft in Form einer Tages- und Nachtcreme z.B., ob das so gut ist auf Dauer. Ob es dazu Langzeitstudien gibt?
      Ich finde halt auch, dass die Haut zwar schön glatt ist und toll aussieht, aber eben nur aussieht. Soweit ich das mitbekommen habe, hat es keine pflegenden/nährenden, also in der Tiefe wirksame Effekte. Oder?

      Löschen
    3. Puh, Langzeitstudien - keine Ahnung, dazu bin ich einfach zu wenig in dem Bereich drin... Aber inzwischen gibt es ja auch qualitativ höherwertige Silikone als früher (die Story mit "verstopfen die Haut" gilt also nicht mehr in dem Ausmaß, wie es mal der Fall war), d.h. die potenziell schädlichen Aspekte dürften deutlich minimiert sein.

      Allerdings ist das eben doch nur ein sofortiger optischer Effekt, d.h. die Silikone legen sich nur auf die Haut und verändern nichts (zumindest soweit ich weiß - auch da kann ich mich natürlich irren). Nimmst du die Silikone wieder weg, sieht die Haut aus wie vorher. Allerdings haben sie natürlich nach außen hin einen entsprechenden Schutzeffekt und halten durchaus einige Stoffe ab... Dementsprechend sehe ich das ähnlich wie du - wozu brauche ich nachts Silikone, wenn sie nicht helfen?

      Ich vermute, dass es eben darauf ankommt, was man erreichen will und wie sich das am besten erreichen lässt (z.B. auch durch eine Kombination unterschiedlicher Inhaltsstoffe, die sich in ihrer Wirkung ergänzen oder die Wirkung des anderen stärken - kann ja z.B. nützlich sein, ein Serum "in der Haut zu halten", indem man eine Schutzschicht darüber gibt oder so...) - aber da müsste man wohl sehr spezifisch auf die Haut abgestimmte Mischungen verwenden...

      Löschen
  5. Besser spät als nie *hüstel* ... Vielen lieben Dank für deinen langen Post. Er enthält viele Aspekte, die ich so noch nicht bedacht habe wie z.B. die gestiegene Qualität und bestimmt auch Differenzierung der Silikonsorten und den Schutzeffekt. Dieser ist vor allem tagsüber vielleicht gar nicht so schlecht. Und es stimmt, in BB Creams oder so leisten Silikone gute Dienste: Die Haut wirkt ebenmäßiger und glatter. Deshalb habe ich nochmal über meine Haltung zu Silikonen nachgedacht. Wenn es um rein äußerliche Aspekte geht, sind sie bestimmt eine gute Wahl. Aber bei Pflegeprodukten versuche ich eher, sie zu reduzieren/zu vermeiden.
    Nochmal lieben Dank für die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema, das hat mich ein Stück vorangebracht :) .
    Wünsch dir noch nen schönen Abend und genieß die Abendsonne :) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, kein Stress hier - Papier ist geduldig und so isses mit dem Internet auch :P

      Es ist halt mit vielen Inhaltsstoffen gar nicht so einfach, wie man es gerne hätte - und wenn man nicht wirklich Vollprofi in dem Bereich ist (und das bin ich definitiv nicht^^), macht das das nicht einfacher^^ Aber ich halte es da so wie du - in Pflegeprodukten müssen Silikone nicht wirklich sein, aber ich werde jetzt auch ein Produkt nicht verteufeln, wenn da welche drin sind... Kommt halt immer so ein bisschen drauf an, was es ist ;)

      Löschen