Montag, 13. April 2015

essential garden "Joyful rose"

Was habe ich mich geärgert, als ich genau an dem Tag, bevor ich zu meinen Eltern loswollte noch ein Postkärtchen in meinem Briefkasten fand! Anstatt am nächsten Tag also gemütlich nach dem Frühstück loszufahren, musste ich erst einmal zu meiner Postfiliale - Parkplatzdrama und Wartezeit natürlich inklusive. Päckchen ins Auto geworfen und losgezischt (oder eher gekrochen) - und beim Auspacken bei meinen Eltern dann heilfroh über den Inhalt gewesen, denn ich Dödel hatte gar keinen Duft eingepackt!

"Joyful rose" von essential garden hatte mich vom Namen her ja so gar nicht angemacht - Rosendüfte sind nur bedingt mein Fall -, aber als ich einen genaueren Blick auf die Duftkomposition geworfen hatte, war ich doch neugierig geworden und habe mich sehr gefreut, dass ich den Duft ausprobieren durfte.

Von essential garden habe ich zu Hause schon einen oder zwei Düfte stehen und finde sie auch gut tragbar - für mich sind das Alltagsdüfte, die sich gut tragen lassen, aber eben nichts für ganz besondere Gelegenheiten sind. Bei einem Preis von 6,95€ für die 30ml Eau de Parfum (!) finde ich das aber auch völlig in Ordnung.

"Joyful rose" ist insgesamt in Rosa gehalten - was also auch nicht unbedingt meinem Beuteschema entspricht, aber zugunsten des Inhalts drücke ich auch bei der Verpackung gerne mal ein Auge zu. Den Flakon selbst finde ich recht ansprechend und gut handhabbar - notfalls kann man den auch in die Handtasche werfen (was aufgrund der Haltbarkeit durchaus angebracht ist), da der Deckel gut sitzt, saut man sich auch nichts ein! Die letzten zwei Wochen habe ich also fröhlich vor mich hingesprüht und geschnuppert und muss sagen, dass ich den Duft wirklich nicht uninteressant und vorallem für den Frühling durchaus passend finde.

Die Kopfnote des Parfüms war es, die mich neugierig gemacht hat - neben Alpenveilchen sind dort Erdbeere, Melone und Grapefruit (da! Meine Zitrusfrucht!) zu finden, die einen süßen, blumig-fruchtigen Auftakt erwarten lasssen.

Und der kommt auch gut durch, nachdem der erste Schwall eines alkoholisch-scharfen Dufts verfolgen ist. Süß und blumig kommt "Joyful rose" dann daher, mit einer weich-würzigen Frische (ich tippe auf die Grapefruit), einer leichten Idee von Rose und einem leicht seifigen Eindruck, der mit der Zeit melonig wird. Die leicht klebrige Süße verfliegt allerdings recht schnell und ich würde sagen, dass das Veilchen die Kopfnote dann dominiert und um Maiglöckchen der Herznote überleitet.

Ganz deutlich kommt dann die Rose in der Herznote durch, die aus Maiglöckchen, Rose, Flieder und Himbeere besteht - aber keineswegs schwer und pudrig, sondern eher ein bisschen würzig, leicht holzig und vielleicht auch mit einem Unterton von Beere. Für mich wird der Duft nach dem eher lauten, frisch-süßen Auftakt sanfter, wärmer, weicher und voluminöser - man könnte auch sagen, ein bisschen erwachsener. Der Duft ist hier keinesfalls mehr aufdringlich, sondern eher zurückhaltend, aber durchaus noch präsent. Wenn man ganz tief schnuppert, kann man auch hier schon ein wenig von der holzigen Basisnote riechen - aber die kommt wirklich nur ganz fein raus, vorwiegend kommt hier wirklich die Rose durch.

Die Basisnote besteht Sandelholz und weißem Moschus, die den Duft auf eine solide, würzige, leicht holzig-erdige Grundlage stellen und nach wenigen Stunden mit einem Hauch Rose das sind, was von "Joyful rose" noch überbleibt. Nach dem deutlichen Roseneinschlag in der Herznote nimmt bei mir die erdige Würzigkeit ein bisschen zu und vermischt sich deutlich mit dem Rosenduft - aber dennoch behält "Joyful rose" eine gewisse Frische, wird nicht pudrig-schwer, sondern hat auch teilweise noch einen Hauch Süße im Duft. Insgesamt würde ich den Duft vorwiegend als rosig-blumig beschreiben und zwar von der warm-weichen Sorte, ohne diese "Oma-Schwere", die Rosendüfte so oft haben und vor allem mit einer gewissen Komplexität, die "Joyful rose" interessant macht.

Mit der Haltbarkeit ist das, Eau de parfum hin oder her, allerdings so eine Sache... Wenn ich morgens sprühe, ist Mittags kaum noch etwas wahrzunehmen - außer, ich schuppere wirklich genau an der Sprühstelle (in diesem Fall an der Hand, aber normalerweise sprühe ich da nicht hin). "Joyful rose" umgibt einen nicht mit einer Duftwolke, sondern ist ein eher zurückhaltender Duft, der nicht großartig Schwaden zieht - und das finde ich durchaus gut. Wer es gerne intensiver mag, kann ruhig öfters sprühen - allerdings hält sich der Duft bei mir auch in den Haaren nicht bis in den Nachmittag oder gar Abend.

Auch wenn ich durchaus sagen würde, dass das ein Duft eher für die erwachsene Frau und nicht unbedingt für einen Teenie ist - wer auf die sanftere Variante von Rosendüften steht, wird wohl auch in jüngeren Jahren mit "Joyful rose" glücklich. Meine Mama z.B. mochte den Duft so gar nicht - aber die steht auch eher auf die ganz schweren, pudrigen und würzigen Damendüfte... Ich mag dafür sonst keine Rose, finde sie aber hier in der Kombination wirklich gut und freue mich darauf, den Duft im Frühjahr noch ein bisschen zu tragen. Für die ganz heißen Tage oder für kalte Wintertage ist er dafür glaube ich nicht gar so gut geeignet...

"Joyful rose" wurde mir kosten- und bedingungslos von dm zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Das klingt ja wirklich süß. :) Ich brauch ja auch immer Zitrus oder sowas, aber liebe trotzdem mein Especially Escada Delicate Notes. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein bisschen Zitrus kann eigentlich nie schaden - wobei ich tatsächlich auch das eine oder andere Wässerchen ganz ohne Zitrusnoten habe Oo

      Löschen
  2. Schau' ich mir in der MiPa mal an ... ich brauche heute glaub' einen Frustkauf. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also der Duft wurde es nicht, sondern der orangene. Der lilane hat ganz fies nach Kokos geduftet ...

      Löschen
    2. Habe gestern an dem orangenen geschnuppert - ui, ist der lecker! :) Für den lilanen hatte ich keine Hand mehr frei, da schnüffele ich aber das nächste Mal, Kokos klingt auch sehr gut :)

      Löschen
    3. Kannst den orangenen von mir haben ... einen ganzen Tag halte ich den doch nicht aus. Ich packe den Duft in das nächste Lena-Päckle. ;-)

      Löschen
    4. Huh, wieso magst du den denn doch nicht? Das ist ja ärgerlich :( Aber vielleicht habe ich einen zum Tauschen - da muss ich nochmal schauen ;)

      Löschen
  3. Hallo Lena,
    finde deinen Blog sehr schön gelungen und den Bericht über den Duft sehr gut. Mein Bericht darüber erscheint morgen.
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Folge deinem Blog nun und würde mich über eine Gegenverfolgung freuen.
    Liebe Grüsse

    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      danke dir für deine lieben Worte :) Bei so einigen Sachen zu dem Duft sind wir uns ja einig und ich muss sagen, ich nutze ihn immer noch sehr gerne!

      Löschen