Donnerstag, 9. April 2015

alverde Zell Aktiv Tagespflege Blauer Hibiskus

Während das Serum der Serie inzwischen leer geworden ist (im Übrigen sehr plötzlich - an einem Morgen kam einfach nix mehr raus), habe ich inzwischen meine alte Tagespflege aufgebraucht und mich an die Zell Aktiv Pflege gemacht. Ein paar Tage konnte ich sie zumindest in Kombination mit dem Serum testen (allerdings ist mir dabei nichts Besonderes aufgefallen im Vergleich zu einem anderen Serum), aber für einen soliden Eindruck brauchte es dann doch noch ein bisschen länger...

Wie schon das Serum kommt auch die Tagespflege in einem recht schmalen Pumpspender daher - hier sind allerdings 50ml enthalten (Kostenpunkt 6,95€), wodurch der Spender (mit Deckel) 14,5cm misst. Das ist jetzt nicht so superhandlich und mir fällt der Spender auch regelmäßig auf meiner weichen Unterlage (ein Bügelbrettbezug, weil meine Pflege auf dem Bügelbrett wohnt *hust*) um.

Auch dieser Spender ist aus Plastik und damit ziemlich leicht - allerdings stört mich auch hier die Tatsache, dass man einfach keine Ahnung hat, wie viel Creme nun noch drin ist. Nach dem plötzlichen Ende des Serums vermute ich mal, dass sich das Ende auch nicht ankündigen wird. Trotzdem finde ich den Spender nach wie vor sehr praktisch, auch die Tagescreme lässt sich damit problemlos und vor allem genau dosieren.

Im Vergleich zum Serum finde ich den Duft hier sogar noch etwas grasiger und das von Beginn an. Leicht süßlich und würzig ist auch die Tagespflege, florale Noten kommen gut durch - aber irgendwie finde ich die viel "grüner" im Duft und deutlich erdiger. Auch hier verfliegt der Duft zügig nach dem Eincremen, dennoch hat er mich anfangs ein bisschen irritiert (und ich würde auch nicht unbedingt darauf kommen, dass das Serum und die Tagespflege zur gleichen Linie gehören, da sie ganz schön unterschiedlich duften).

Von der Konsistenz her ist die Tagespflege deutlich fester als das Serum, ist recht standhaft und kompakt und fällt für mich in die Kategorie "festere Cremekonsistenz". Obwohl sie aus dem Spender heraus nicht gleich in sich zusammenfällt, lässt sie sich hervorragend verteilen und zieht auch zügig in die Haut ein.

Ein Pumpstoß wie auf dem Bild zu sehen, reicht bei mir locker für das gesamte Gesicht. Von der Menge her erscheint das sicherlich nicht außerordentlich viel, aber durch die geschmeidige, leicht gelig-cremige Konsistenz ist die Tagespflege ziemlich ergiebig (und wenn man doch zu viel erwischt, kann man ja gemütlich noch den Hals mit eincremen).

Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich hier doch ein bisschen vom Serum - an öligen Bestandteilen sind Oliven- (Olea europaea fruit oil), Sonnenblumen- (Helianthus annuus hybrid oil), Sesam- (Sesamum indicum seed oil), Jojoba- (Simmondsia chinensis seed oil), Lavendel (Lavendula angustifolia oil) und nochmal Sonnenblumenöl enthalten - wobei in der deutschen Bezeichnung beim ersten Sonnenblumenöl ein hoher Ölsäuregehalt erwähnt wird... So ganz muss ich das jetzt wohl nicht verstehen - aber auf jeden Fall sind auch hier einige pflegende Öle enthalten, wobei das Mariendistelöl nicht zugesetzt wurde.

Für einige vielleicht kritisch die Sheabutter, aber irgendwie kommt man da ja in den meisten Pflegeprodukten nicht mehr drum rum. An Pflanzenextrakten sind Rüben- (Beta vulgaris root extract), Senna alata-Extrakt (Cassia alata leaf extract), welcher bei einer Vielzahl von Hautproblemen helfen soll, enthalten. Der Namensgeber "Blauer Hibiskus", im Deutschen allerdings zur allgemeinen Verwirrung als Straucheibisch-Extrakt bezeichnet (Hibiscus syriacus callus extract), der diesen "Power extensions"-Komplex bildet, und  Moringa-Extrakt (Moringa pterygosperma seed extract), auch Meerettichbaum genannt, der wohl antioxidativ wirken soll.

Natürlich ist auch unser Freund Vitamin E in Form von Tocopherol enthalten. Im Vergleich zum Serum finden sich also durchaus ein paar Gemeinsamkeiten (vor allem der Hibiskus), aber durchaus auch Unterschiede in den Inhaltsstoffen - so ist in der Creme z.B. keine Hyaluronsäure enthalten.

Die Frage ist nun aber natürlich, ob denn die Creme wirkt - und da muss ich (mal wieder) sagen, dass ich die Creme problemfrei vertragen habe und mich nicht über Brennen, Jucken, trockene Haut oder sonstige Reizungen beschweren kann - allerdings auch nicht so wirklich über Wunderdinge Auskunft geben kann. Nach dem Auftrag fühlt sich meine Haut zart und samtig-weich an, das Gefühl hält auch mehrere Stunden an (wenn man nichts drüberklatscht, logisch), aber ein übermäßig jugendlicheres Hautbild kann ich nun nicht feststellen. Meine Haut sieht durchaus frisch aus, aber nicht wirklich übermäßig frischer als es wohl sonst der Fall ist.

Aber man darf sich ja auch fragen, ob man solche Effekte von einer Creme erwarten kann (oder als Laie überhaupt prüfen kann) - ich muss sagen, dass ich mit der Zell Aktiv Tagespflege auch sehr zufrieden bin. Wer also auf der Suche nach einer veganen, Natrue-zertifizierten Pflege aus der Naturkosmetik ist, könnte durchaus mal einen Blick in diese Richtung werfen.

Die alverde Zell Aktiv Tagespflege Blauer Hibiskus wurde mir kosten- und bedingungslos von alverde zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Mich reizt ja die ganze Serie dieser Produkte... Bisher bin ich noch daran vorbei gekommen, wenn ich im dm war. Aber ich denke, irgendwann darf eins der Teile mit. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Augen- und die Nachtpflege noch nicht probieren können - aber Serum und Tagespflege kann ich dir durchaus empfehlen :) Vielleicht gibt's ja demnächst mal die Gelegenheit, wenn alles andere leer ist bei dir :P

      Löschen