Sonntag, 8. März 2015

Laura Mercier "Forbidden"

So langsam aber sicher komme ich tatsächlich dazu, auch mal ein paar ältere Lacke zu zeigen (da lohnt es sich doch, dass ich fleißig wenig kaufe - endlich wird der "Stapel unlackierter Nagellacke" ein bisschen kleiner!), unter anderem "Forbidden" von Laura Mercier. Die Marke ist mir ja weitestgehend unbekannt - bis auf den Lack, den ich bei Dani gewonnen hatte. Da ich spontan bei der Farbe nicht in Jubelschreie ausgebrochen bin, ist es also wenig verwunderlich, dass der Lack hier länger rumstand.

Aber letztens hatte ich einen Anflug von der perfekten Kombination aus guter Laune und Leidensfähigkeit, also durfte "Forbidden" ran. Das eckige Deckelchen des Lacks kann man abnehmen und dann wie bei inzwischen diversen anderen Marken auch nur mit der runden Pinselhalterung lackieren - sehr angenehm, weil man nicht so einen Klotz in der Hand hat. Im Fläschchen fand ich diesen sanften Schimmer und die flüssigen Übergänge ja schon sehr faszinierend - allerdings schwante mir für die Nägel auch schon Schlimmes...
Und das hat sich auch leider bewahrheitet, "Forbidden" ist ein Streifenhörnchen deluxe. Die Deckkraft ist bei diesem zarten Gold auch nicht die beste, sodass ich letztlich drei Schichten lackiert habe. Zwei könnten auch schon reichen, aber da hatte ich vor allem an den Lackansatzpunkten noch leicht durchsichtige Stellen, also gab es noch Schicht drei. Auftrag und Trockenzeit sind völlig in Ordnung - der Lack ist zwar etwas dünnflüssig, aber läuft nicht komplett weg, trocknet nicht zu schnell, aber doch schnell genug an (allerdings leider nicht wirklich schnell durch). Nur das Finish ist leider superstreifig und macht für mich die Farbe nicht sonderlich attraktiv. Gold, auch so ein gedämpftes Gold, ist einfach nicht so ganz mein Fall und dann noch so deutlich streifig? Muss echt nicht sein.
Pluspunkt Sonnenschein, denn hier bekommt "Forbidden" noch einmal einen leicht anderen Farbton - bei den Bildern ohne direkten Lichteinfall wirkt er eher platinfarben und kaum golden, in der Sonne wird aber der wärmere Unterton ein bisschen deutlicher (schlägt aber natürlich nicht bis komplett ins Gelbgold durch). Da ich aber bei dem Lack wirklich gute Laune hatte, war das für mich die perfekte Basis für Waterdecals (DS-107), die ich von Bornpretty bekommen hatte. Die fand ich beim Auspacken auch eher ein bisschen seltsam - auch wenn da sehr deutlich Mini davor steht und auch von den Bildern her klar ist, dass sie winzig sind... Irgendwie hatte ich sie nicht so klein erwartet und habe mich ein bisschen geärgert, dass ich mir so eine Fitzelarbeit aufgehalst hatte (ja, ausschneiden ist da auch spaßig!).
Aber kaum hatte ich die ersten fünf Decals auf dem Ringfinger platziert, war ich ganz hin und weg - das sah richtig gut aus und auf einmal fand ich auch "Forbidden" gar nicht mehr so tragisch! Also noch "fix" die restlichen Finger bemustert (ohne wirklich großartig nach einem System vorzugehen oder ein Muster im Kopf zu haben - ich wollte einfach nur ein paar dieser kleinen Teilchen auf jeden Nagel packen und nicht unbedingt zwei gleiche direkt nebeneinander) und schrecklich zufrieden gewesen mit dem Ergebnis. Durch das Muster fällt die Streifigkeit des Lacks gar nicht mehr so deutlich auf und ehrlich gesagt ist sie auch gar nicht mehr so schlimm (sind ja coole Muster drüber!). Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Lack über Nacht ein bisschen an der Oberfläche gelitten hat - und das, obwohl ich ihn am Vormittag des Vortages (!) aufgetragen hatte.
Da ich über die Decals sowieso noch einen Topcoat gepinselt habe, um sie zu fixieren und haltbarer zu machen, war das zwar nicht so schlimm, aber trotzdem finde ich da ein bisschen doof. Mit Topcoat ist eigentlich auch gar nicht mehr zu erkennen, dass es sich um einzelne Decals handelt, die ich auf den Nägeln zu einem Muster zusammengesetzt habe - das könnten auch schon fertige Motivkombinationen sein! Auf dem Mittelfinger ist links oben übrigens eines der wenigen Decals, die nicht Schwarz, sondern... matschfarben sind. Fällt natürlich auf einem sehr ähnlichen Basislack nicht so wirklich auf... Nachdem mich mein Muster also schon begeistert hatte, wollte ich noch den großen Klassiker bei streifigen Lacken ausprobieren und habe einfach einen matten Topcoat über alles gepinselt. Die Option, nur den Basislack zu mattieren und dann erst die Decals darüberzugeben hatte ich auch kurz im Kopf - aber da die Decals transparent sind, würden nicht nur die schwarzen Linien glänzen, sondern auch die freien Flächen und das fand ich dann nicht so gut.
Das Endergebnis gefällt mir dafür umso mehr - satiniert wirkt "Forbidden" dann doch eher platinfarben, die Streifen sind zwar noch immer gut sichtbar, aber insgesamt hat die Mani doch was Edles abbekommen. So wird aus einem eher ungeliebten Lack doch schnell ein Hingucker und ich war selbst ganz verzückt, wie gut sich auch die Kombination mit den Decals ausgegangen ist. Als es dann nach zwei bemusterten Tagen ans Ablackieren ging, war ich doch wehmütig - aber "Forbidden" ließ sich auch mit Decals problemfrei entfernen. Der Lack wird keinesfalls mein Liebling - aber mit den Decals muss ich unbedingt noch was machen!

Die Waterdecals wurden mir freundlicherweise von Bornpretty zur Verfügung gestellt und mit dem Code JAAX31 gibt es 10% Rabatt.

Kommentare:

  1. Also die Farbe des Lackes finde ich gar nicht mal so schlecht. So ein "kaltes" Gold geht ja immer ganz gut. ;-) Wirklich schade, dass er so streifig wird. Die Decals darauf sehen echt cool aus, wobei mir die unmattierte Version etwas besser gefällt. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin einfach generell kein Goldfan, darum ist es auch für so einen eher kühlen Gold bei mir nicht so einfach... Und die Streifgkeit tut ihres dazu :( Aber mit Decals sieht das doch wieder ganz anders aus!

      Löschen
  2. Meeeh... Der Lack ist mal so gar nix. Für mich jedenfalls. ^^ Mit den süßen Decals wird es leider auch nicht so richtig besser. Aber man kann ja nicht alles mögen. ;)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, muss man nicht - dafür magst du ja Rosa und das ist so gar nicht mein Fall :P

      Löschen
  3. Den Lack selbst find ich ja schrecklich, sorry :D Also das streifige Ergebnis und die Farbe.. Aber zusammen mit den Decals sieht es doch echt toll aus und Das negative am Lack fällt gar nicht mehr auf :)
    Insgesamt also ein echt tolles Nailart!
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wird so ein bisschen vom Pfui zum Hui, oder? ;) Manchmal kann man halt mit ein bisschen Nailart doch noch so einiges retten :)

      Löschen