Montag, 2. März 2015

Alverde neues Sortiment - Liquid Eyeliner und Mascaras

So in etwa ab heute dürfte das neue Alverde-Sortiment bei dm verfügbar sein - und da bei mir vor einer Woche ein kleines Testpäckchen ankam, kann ich euch zumindest ein paar erste Eindrücke zu dem neuen Liquid Eyeliner und den beiden Mascaras verschaffen. Mit den anderen Produkten habe ich mich noch nicht so wirklich ausführlich befasst, aber erste Eindrücke findet ihr bei der Ahnungslosen Wissenden, Julia oder auch Viktoria.

Dass ich meinen Eyelinerfavoriten seit letztem Jahr im Calligraphic Eyeliner von Make up Factory gefunden habe, düfte ja nichts Neues sein. Trotzdem bin ich ja neuen Linern gegenüber aufgeschlossen und war sehr gespannt, wie sich der neue Liquid Eyeliner von alverde machen würde. 3ml des veganen und Natrue-zertifizierten Eyeliners kosten 2,95€, er kommt in einer für ungeschickten Form daher - den Doppelkegel kann man nämlich nicht abstellen, sondern muss ihn immer hinlegen oder eben in der Hand behalten (ich bin einfach ein Freund von Hinstellen).
Die Spitze ist relativ breit und aus Filz, was mich nun nicht gar so euphorisch stimmt, aber eine Chance kann man dem guten Stück ja doch mal geben. Am Appllikator ist relativ viel Produkt, sodass man zumindest anfangs so seine Probleme damit hat, eine dünne Linie zu ziehen - streift man jedoch ordentlich ab, ist auch das eher kein Problem. Allerdings ist es mit einer Schicht bei dem Eyeliner nicht getan - außer, man kann dern absolut perfekten Lidstrich sofort, ohne abzusetzen und mit dem perfekten Druck ziehen. Ansonsten schiebt man nämlich mit der Filzspitze recht schnell das noch feuchte Produkt hin und her und erhält ein streifiges Ergebnis.
Nach wenigen Minuten ist die erste Schicht allerdings getrocknet und mit einer zweiten, eher vorsichtig getupften Schicht, kann man den Eyeliner komplett deckend und ordentlich schwarz ziehen. Auch der Wing geht ganz gut, wobei es an der Spitze des Applikators dann doch zu leichten Farbschwächen kommt - und drückt man fester auf, wird der Wing automatisch breiter (sieht man glaube ich ganz gut im Vergleich von einer Schicht zu zwei Schichten). Wenn man ganz genau hinschaut, erkennt man auch hier, dass die Linie nicht perfekt eben ist, sondern an einigen Stellen dünner, an anderen dicker und blickdichter ist - aber auf die normale Entfernung erkennt das absolut kein Mensch und der Lidstrich sieht solide schwarz aus.
Die Haltbarkeit ist bei mir auch den ganzen Tag über gut - ich würde ihn als relativ wischfest bezeichnen, allerdings ist das definitiv ein Schönwetter- und Nichtschwitz-Liner. Beim leichtesten Kontakt mit Wasser (Tränen, Regen, etc.) verwandelt sich das Schwarze nahezu sofort in eine Pandabrühe, die sich fröhlich überall verteilt, wo sie nicht hinsoll. D.h. mit einem tief in den Augenwinkel gezogenen Lidstrich könnte man bei leicht tränenden Augen durchaus so seine Probleme kriegen. Ich bin insgesamt ein wenig unentschlossen, was den Liner angeht - die Form ist nicht so meins, der Applikator auch nicht. Dazu kommt relativ viel Aufwand, bis man ihn auf dem Auge hat, dann aber hübsches Ergebnis - allerdings löst er sich bei Wasserkontakt sofort auf (was natürlich das Abschminken erleichtert). Tendenziell überwiegen für mich wohl eher die Negativpunkte.
Neben dem Liner gibt es auch noch zwei Mascaras - die "Schwung + Präzision", die 3,95€ bei 10ml Inhalt kostet und die "False lashes" mit 11ml für ebenfalls 3,95€. Auf den folgenden Bildern (bitte nicht über die unterschiedlichen Lidstriche wundern, nur ein Auge mit Lidstrich sah doof aus und ich wollte einfach mal schauen, was mit dem Liner machbar ist) habe ich auf meinem linken Auge, das rechts zu sehen ist (als im weiteren Verlauf auch als rechts bezeichnet wird) die "Schwung + Präzision" aufgetragen und auf meinem rechten Auge, auf den Bildern aber links zu sehen (und als links bezeichnet) die "False lashes".
Beide Mascaras habe ich jeweils in zwei Schichten aufgetragen, am oberen sowie am unteren Wimpernkranz und ich finde, dass man auch schon auf den ersten Blick (also auf den ersten, etwas genaueren Blick) durchaus kleine Unterschiede zwischen den beiden Wimperntuschen feststellen kann. Deutlicher wird es, wenn man sich das Ganze dann so ein bisschen von schräg-unten ansieht - da wirkt das Ergebnis am linken Auge doch deutlich anders als am rechten Auge (zumindest bilde ich mir das ein).
Beide Mascaras unterscheiden sich nicht nur in der äußeren Erscheinung - gerade silbrige versus schwarze, kurvenreiche (an eine gewisse Catrice-Mascara erinnernde) Form - sondern auch in der Form des Bürstchens, wobei beide mit einem Elastomer-Bürstchen daherkommen. Bei der "False lashes" ist das Bürstchen bauchig, läuft an den Enden spitzer zu und ermöglicht dadurch auch ein relativ präzises Arbeiten am inneren Wimpernkranz. Die "Schwung + Präzision" läuft dafür vom Schaft zur Spitze enger zu und ist in eine Richtung gebogen, hat somit eine konkave und eine konvexe Seite.






Beide Mascaras lassen sich gut auftragen - am Bürstchen ist nicht zu viel Mascara (beide Bürstchenfotos sind ohne Abstreifen oder ähnliches entstanden), sodass man sich gleich ans Tuschen machen kann. Vom Gesamtergebnis und auch von der Tuscherfahrung her muss ich sagen, dass mein Favorit definitiv die "False lashes" (links) ist. Sie trennt meine Wimpern sehr gut, auch wenn sie sie nicht großartig verlängert (also so wirklich falsche Wimpern sind das nicht...). Auch am unteren Wimpernkranz kann ich mit dem Bürstchen sauber arbeiten und habe keine Klümpchen an den Wimpern.

Mit der "Schwung + Präzision" (rechts) habe ich eher das Gefühl, dass sie meine Wimpern verklebt und vor allem am unteren Wimpernkranz ein bisschen einsaut. Da fiel es mir wirklich schwer, ordentlich zu tuschen und es war auch ein bisschen Cleanup angesagt, während sich die Patzer links doch deutlicher in Grenzen hielten. Den Schwung finde ich hier nicht wirklich berauschend (also eigentlich ist das gar kein besonderer Schwung, ich finde die rechts sogar platter als links) und sonderlich präzise werden die Wimpern auch nicht getuscht - ich habe eher das Gefühl, dass die Mascara mir "weniger" Wimpern macht als die "False lashes".

Natürlich ist das Ergebnis bei Mascaras immer sehr individuell, darum kann ich hier auch nur meine Meinung wiedergeben - aber die "Schwung + Präzision" ist für mich ein Reinfall. Die "False lashes" hat zwar nicht wirklich einen falsche Wimpern-Effekt, sieht aber solide aus, macht schwarze Wimpern und trennt gut. Die würde ich durchaus weiterempfehlen!

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von alverde zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich dachte ja immer, ich würde mit solchen Filzspitzen viel besser klarkommen müssen als mit Pinseln, aber mittlerweile weiß ich: Damit kann ich das noch schlechter als mit Pinsel. ^^ Ich weiß, das braucht auch einfach Übung, aber ich komme mit Pinseln besser klar. *schonfaststolzaufmichbin* So toll wie bei dir sieht es trotzdem nie aus. :P

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, diesen Denkfehler macht jeder :P Ich dachte das am Anfang auch - Filzspitze MUSS doch einfacher sein als Pinsel?! Pustekuchen - genau andersum! Darum ist der Liner auch nicht wirklich was für Anfänger - gerade, weil er eben nicht sofort deckt :/

      Löschen
  2. Mich erinnert die Falsche Wimpern-Wimpterntusche (xD) an diese eine von Catrice. Wie heißt die noch? Dolleyes oder so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnte hinkommen - aber das ist definitiv nur die äußere Form, die daran erinnert :)

      Löschen
  3. Also der Liner überzeugt mich so gar nicht ^^ die Mascaras sehen zumindest vom Bürstchen her so aus, wie die mit denen ich sonst immer gut klar komme, aber ich habe auch noch genug andere :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Liner ist halt doch ein bisschen schwierig, was ich echt schade finde :/ Die Mascaras haben beide akzeptable Bürstchen, aber vom Ergebnis her würde ich die "False lashes" definitiv vorziehen!

      Löschen