Freitag, 13. Februar 2015

Maybelline "Acid wash effect" 245 Lilac rebel

Hach, es ist Freitag der 13. und das heißt eigentlich nur, dass ich noch ein Wochenende durchhalten muss! Ich sehe zwar stellenweise Licht am Ende des Tunnels, aber wie heißt es so schön? Lieber nicht zu früh freuen... Also werde ich auch heute fleißig an meinem PC sitzen, was bei dem doch eher grauen Himmel auch gar nicht SO tragisch ist! Da ich für den "Blue Friday" heute nicht schon wieder den nächsten dunkelblauen Lack zeigen wollte, gibt es heute mal einen hellen.

Zu meiner Überraschung habe ich festgestellt, dass ich erschreckend viele dunklere Blautöne habe und sich die helleren eher in der Minderheit befinden. "Lilac rebel" hätte ich spontan ja nicht an einen blauen Lack gedacht, aber von Flieder ist dieses Kerlchen aus der "Acid wash effect"-LE weit entfernt. Ich habe ernsthaft gegrübelt, ob ich mir die Lacke zulegen will, als die LE aktuell war - so wirklich sicher war ich mir nicht, weil ich diese glitterbeladenen Lacke doch ein bisschen anstrengend finde. Als ich dann aber eh keinen der Aufsteller auch nur im Ansatz gefüllt gesehen habe, also hatte sich die Frage von selbst erledigt. Dank eines Gewinnspiels landeten letztlich doch zwei der Lacke bei mir und heute darf "Lilac rebel" endlich seinen Auftritt haben. 
Da "Lilac rebel" schon im Fläschchen recht hell ist und man die weißen Glitterteilchen sehr gut erkennen kann, schwante mir schon, dass das keine Sache von wenigen Schichten werden würde. Leider sollte ich recht behalten, wobei es auch noch wesentlich schlimmer hätte kommen können. Lackiert habe ich letztlich drei Schichten von "Lilac rebel", dann das Ganze mit einer Schicht Topcoat versiegelt. Da in der hellblauen Base unterschiedlich große Plättchen schwimmen, ist der Auftrag gar nicht mal so leicht - man neigt nämlich dazu, sich die Hexagons einfach wieder vom Nagel zu wischen, wenn man ein zweites Mal über die gleiche Stelle geht. Von den ganz großen Teilchen hat es leider keiner in die oberste Schicht geschafft - aber auf dem kleinen Finger, recht mittig, kann man die Größe in einer tieferliegenden Lackschicht erahnen und sieht auch im Fläschchen ganz gut eins.
Diese Riesenplättchen sind beim Lackieren auch das größte Problem - die winzigen, kleinen und mittleren bekommt man gut auf den Nagel, schiebt zwar die größeren ein bisschen rum, aber das ist noch erträglich. Die Riesendinger verfangen sich vorsichtshalber gleich mal im Pinsel und man muss sie schon separat abstreifen und irgendwo auf dem Nagel platzieren, wenn man denn überhaupt eines erwischt. Also definitiv eine ganz schöne Frickelei, wenn man die Teilchen halbwegs verteilt auf dem Nagel haben möchte. Da die Plättchen in der obersten Lackschicht auch mal ziemlich obenauf liegen und kaum von Lack verdeckt werden, ist die Oberfläche an manchen Stellen recht scharfkantig, da würde ich auf den Topcoat nicht verzichten wollen (ist ja doch ein Unterschied, ob man einen Sandlack hat oder einzelne herausstechende Glitterecken!).
Was die Farbe angeht, würde ich mal sagen, dass "Lilac rebel" ein heller, blau-grauer Ton ist, vielleicht eine helle, leicht ausgebleichte Kornblume? Auf jeden Fall ein recht pastelliger Ton, in dem dann eben diese weißen Teilchen rumschwirren und dem Lack dann dieses besondere Finish verpassen. Ich weiß leider noch immer nicht so recht, ob ich diese Lacke nun toll finde oder nicht - auf dem Zeigefinger gefällt mir das Ergebnis ziemlich gut, dort sind aber auch keine der mittelgroßen Partikel oben, sondern nur die kleineren... Und ich habe ja auch nichts gegen Chaos auf den Nägeln, aber irgendwie... Weiß ich einfach nicht so recht. Auf etwas kürzeren Nägeln (also an meiner rechten Hand) finde ich die Lacke teilweise so richtig doof, weil dann die großen Partikel irgendwie so prominent sind und die Nägel dann seltsam aussehen lassen - ich bin also ein bisschen zwiegespalten.
Vor lauter Zwiespalt, dachte ich mir dann noch, dass ich zumindest mal schnell meine neue Stampingplatte ausprobieren könnte, die letzte Woche bei mir eingetrudelt ist. Und der erste Versuch sagte schonmal, dass die MoYous deutlich besser sind, weil die Prägung einfach tiefer ist und das Muster besser auf den Stamper und auch den Nagel kommt. Die Musterauswahl istjetzt sicher auch nicht die geschickteste, aber ich wollte die Platte auch nur kurz testen und muss sagen, dass mir so ein kleines Muster über dem sowieso schon gesprenkelten Lack wohl besser gefällt als ein durchgehendes... (Und an dieser Stelle verweise ich mal nochmal auf Geris Stamping-Aktion, zu der ich aber dieses semigelungene Design nicht einreichen will, weil... nicht hübsch!)
Zum Schluss kam dann natürlich noch das aboslute Drama - während die Haltbarkeit okay war (heller Lack, Tipwar fällt weniger auf), war der Spaß beim Ablackieren natürlich gigantisch: Glitterteilchen überall, wo man sie nicht haben will; vorzugsweise in / an / unter den Nagelhäuten, an Nagelrändern und unter Nägeln und das, obwohl ich mir die Pfötchen schon mit Alufolie eingepackt hatte. Da würde sich ja wohl einer dieser wunderhaften Peel-off Basecoats hilfreich erweisen - wenn man denn einen hätte!

Kommentare:

  1. Also mit aller Liebe... Ich mag diese Lacke irgendwie nicht so. Habe sie mir lange gern angeguckt, aber irgendwie verlieren sie immer mehr ihren Reiz. Obwohl das Design mit den Sternchen und Herzchen es wieder ein Stück rausreißt. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht so recht, sie sehen halt schon gar nicht so schlecht aus, aber dieses Rumgetue dann beim Ablackieren ist halt supernervig. Also endsnervig einfach... Mal sehen, wie mir der zweite gefällt, danach bin ich auf jeden Fall schlauer :)

      Löschen
  2. Ich finde den Lack irgendwie ganz hübsch.Leider habe ich die LE total verpasst. Das ging an mir vorbei.
    Aber das Ablackieren solcher Nagellacke ist grausam.
    Danke übrigens für die Verlinkung, obwohl du nicht mit dem Design mitmachst =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist durchaus hübsch, aber eben nicht so bombastisch grandios und toll, dass sich (aus meiner Sicht) der Aufwand lohnen würde, den man dann beim Ablackieren hat...

      Und ich finde die Aktion echt toll - aber mit diesem Gammeldesign wollte ich einfach nicht mitmachen :P

      Löschen
  3. Also ich mag diese Sorte Lacke unheimlich gern, da nehm ich auch das nervige Ablackieren in kauf. Auf deinen Nägeln finde ich den wunderschön, ich sollte meinen auch mal noch lackieren...
    Halte durch, bald hast du es geschafft

    LG, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin da echt immer unentschlossen - es gibt so einige Bilder, auf denen ich diese Lacke toll finde, aber es gibt auch viele, die eher so... naja, sagen wir einfach potthässlich sind ;)

      Löschen
  4. Also ich mag diese Art Lacke eigentlich recht gerne, dieses Muster-bilden mit den Partikeln ... ich hab den mintfarbenen davon und ihn zweimal lackiert.

    Beim ersten mal wars schrecklich, beim zweiten Mal eigentlich ok. Beide Male hab ich allerdings Bastelleim drunter gehabt, ging gut. Versuchs doch einfach mal mit (wasserlöslichem) Bastelleim, den gibts schon für 1 Euro ...ich hab den von Tedi, der geht prima. Musst bloß aufpassen, das der Rand einmal rum um den Nagel frei bleibt, sonst hält alles nur 10 Minuten ...

    Ich drück dir die Daumen, dass du bald aus der Stresszone bist!
    LG :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde diese Muster ja auch nicht schlecht - nur dass man z.B. bei den großen immer so fischen muss, finde ich ein bisschen doof :/ Und das Ablackieren ist halt ein Drama ^^

      Ich weiß einfach nicht so ganz, ob so Baselleim für meine Nägel gut ist - und das gleiche gilt für diese Peel-off-Basecoats. Ich habe jetzt nicht gerade die dicksten Nägel und irgendwie bin ich nicht wirklich shcarf drauf, mir dann noch die obersten Schichten abzulösen :/

      Löschen
    2. Fischen nach Musterkomponenten ist doof, wenn es ohne gar nicht kommt.

      Ich hab auch ganz dünne, sich pellende Nägel und wenn ich Bastelleim nehme, bleiben die gut zusammen. Der Leim klebt irgendwie nicht wirklich fest. Dadurch lässt sich alles gut abpellen, im Stück oder in kleineren Stücken. Ich nehm gerne ein Orangenholzstäbchen zum Drunterfahren und Abtrennen, wenn du verstehst, was ich meine... ausserdem mach ich eine hauchdünne Ölschicht drunter, vorher noch mal abgewischt. Bei mir bleiben so die Schichten gut zusammen.

      Versuchs doch mal nur auf einem Nagel ...?

      Löschen
    3. Ich grübele einfach mal, ob mir das mit diesem Peel-Off-Zeug so zusagt oder nicht ;)

      Löschen
    4. Tu das. Ich finds besser als Nägel und Finger mit NLE einzuweichen. ;-)

      Löschen
  5. Nüüdlich, voll babyblau ... aber plus Stamping ist mir glaub' zu viel los auf den Nägeln. Finde den pur dank Glitterteilchen schon "aufregend" genug. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Stamping ist vielleicht nicht so wirklich nötig, hat aber durchaus auch was... Ach, ich weiß einfach nicht so richtig, was ich von diesem Lack halten soll...

      Löschen
  6. Ich finde dass der dir gut steht :) Ich hab drei der Lacke und auch wenn das Lackieren echt anstrengend ist (und das Entfernen natürlich auch) liebe ich die total!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin da einfach noch ein bisschen zwiegespalten - aber die Lacke haben schon so ihren Reiz :)

      Löschen
  7. Genau den Lack habe ich auch und finde die Farbe echt hübsch, auch die Partikel sind in Ordnung. Ich komme normalerweise mit zwei Schichten hin.
    Aber ja, das Ablackieren war der Renner. Hat ewig gedauert und selbst mit dem Nagellackentferner für dunkle und Effektlacke wollten die weißen Teilchen einfach nicht von den Nägeln. Oh man, das war ein Spaß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war einfach nach zweien noch ganz viel Nagelweiß zu sehen, darum musste eine dritte her. Und das Ablackieren ist wahrlich ein Drama - ich hab's erst ohne Alufolie probiert, aber da schnell aufgegeben ^^

      Löschen
  8. Der LE stehe ich auch etwas zwiegespalten gegenüber. Ich habe mir schlussendlich den dunkelsten Kandidaten zugelegt, aber Auftrag und Entfernen war übel nervig. :/ Naaaja. Aber ganz hübsch anzusehen sind sie ja. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der Farbe her fand ich ja die kräftigeren am spannendsten - aber auch da gilt halt das Auftrags- und Entfernerdrama ^^

      Löschen
  9. Der Lack ist ein Traum, sieht aus wie Wassertropfen die am Lack abperlen...
    Das Glitterzeugs immer so hartnäckig sein muss, das kann einem den Spass echt immer vermiesen...

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so Glitter ist manchmal anstrengend - sieht phänomenal aus, aber der Aufwand... Naja, mal sehen, ob ich mit diesen Lacken noch warm werde :)

      Löschen
  10. Der ist ja als Winter-/Schneelack schon ganz süß, doch so ohne Winter...naja ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, im Winter kommt der sicher gut! Wobei der zweite dazu doch zu knallig ist, um als reiner Winterlack durchzugehen *grübel*...

      Löschen
  11. Ich finde dass die Farbe und das Finish an dir extrem gut aussehen. Schade, dass auch dieser Lack probleme beim Ablackieren macht. Ich war bei dieser REihe fast schwach geworden, bin aber im Nachhinein doch froh dass ich standhaft geblieben bin. Ich hasse das Ablackieren von Glitzerlacken >.<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit so großem Glitterkrams ist das beim Ablackieren immer ein bisschen ärgerlich - wobei hier ja fast die kleinen Teilchen die richtig ätzenden sind, weil die sich einfach überall verteilen!

      Löschen
  12. Ach, der steht auch noch hier rum ... :P Den Effekt finde ich super hübsch, aber das Verteilen auf den Nägeln und Ablackieren ist weniger schön :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann lackier den mal :P Der Effekt sieht manchmal echt gut aus, aber immer dieses Drama da außenrum... Nääää :/

      Löschen