Donnerstag, 26. Februar 2015

Balea Fußpeeling Lovely

Mit Füßen hab' ich es ja eigentlich nicht so - aber wenn schon in der Lieblinge-Box ein Fußpeeling ist, sollte das ja auch benutzt werden. Set Juli steht das Balea Fußpeeling also bei mir am Badewannenrand und auch wenn ich gestehen muss, dass ich meine Fußpflege generell doch eher vernachlässige, geht die Tube so langsam doch ihrem Ende zu. Da es das Peeling aber noch im dm-Regal gibt, überlege ich mir ernsthaft, es nachzukaufen.

2,45€ kostet die Tube mit 100ml Inhalt, was ich gerade bei der Ergiebigkeit des Peelings (die zugegebenermaßen auch daran liegt, dass ich das Peeling jetzt nicht übermäßig häufig verwende) doch ganz akzeptabel finde. Grundsätzlich könnte man ja auch einfach darüber nachdenken, normales Körperpeeling für die Füße zu verwenden, allerdings ist das von der Konsistenz her deutlich flüssiger als dieses Fußpeeling.

Man soll das Peeling einfach so "pur" an den Füßen verwenden - nachdem ich das aber ein paar Mal ausprobiert habe, bin ich doch auf meinen Bimsstein ausgewichen, den ich zum Verteilen und Verschrubbeln des Peelings verwende. Mit der Hand ist mir der Effekt einfach ein bisschen zu sanft, da sich das Peeling eher cremig anfühlt und die Bimssteinpartikel beim Verreiben mit der Hand eher an der Hand nerven als dass sie am Fuß ihre Wirkung tun (finde ich zumindest). Also schrubbele ich fleißig etwa ein Mal im Monat mit meinem Bimsstein und dem Peeling vor mich hin (sonst habe ich einfach Duschgel verwendet) - ich tippe mal, dass das in etwa anderthalb Minuten pro Fuß erledigt ist.

Könnte man also durchaus öfters machen, wenn man es denn nicht dauernd irgendwie verdrängen würde *hüstelchen* - Füße und ich werden einfach niemals beste Freunde.

Was die Inhaltsstoffe angeht, ist hier Bimsstein (Pumice) als natürlicher Rubbelstoff (vielen Dank an Codecheck für diese zauberhafte Bezeichnung!) enthalten - kein Mikroplastik in Sicht. Neben weißer Tonerde (Kaolin) sind allerlei Öle enthalten: Avocado, Jojoba, Acker Minze, Eukalyptus, Wintergrün, Grüne Minze, Olive, und Pfefferminze. Weiterhin Urea, Vitamin E und so Extrakte aus der Roßkastanie sowie der Orange (ob das nun Blutorange ist oder nicht, kriege ich aus dem Namen nicht raus).

Durch die ganzen Öle kommt wohl auch die recht "schmierige", cremige Konsistenz des Peelings, das aber trotzdem noch eine gewisse Festigkeit hat. Die weiße Creme ist ziemlich standfest und wenn man genau hinsieht, kann man auch die kleinen Rubbelpartikel, die teilweise auch etwas dunkler sind, gut erkennen.

Vom Duft her finde ich noch immer die Minze sehr dominant, frisch, aber nicht stechend und die Orange ziemlich zurückhaltend und dezent. Sie ist nicht wirklich ein Kontrast zur Minze, sondern rundet den Duft ein wenig nach unten hin ab - aber spontan würde ich da einfach nur Minzduft attestieren, der auch nicht wirklich an der Haut haftet, sondern nur beim Peelen merkbar ist.

Nach dem Einschrubbeln und abspülen muss ich aber sagen, dass sich meine Füße angenehm weich anfühlen und vor allem deutlich weicher als nur mit dem Bimsstein berubbelt. Sie sind zwar weich und glatt, aber nach dem Abspülen (das wirklich ganz einfach geht) nicht zu flutschig, sodass ich mich nicht gleich in der Badewanne wieder hinlege. Irgendwie tut dieses Peeling also durchaus seinen Dienst, was mich auch stark an einen Nachkauf denken lässt - oder hat vielleicht jemand eine gute Alternative im Angebot? Im Bereich Fußpeelings kenne ich mich ja nun wirklich nicht aus...

Kommentare:

  1. Ich benutze das "normale" Fußbeeling von Balea was auch nicht so ölig ist. Welche ich auch sehr gerne mag ist Stepping Stone von Lush. Es ist viel feiner als die Peelings von Balea und duftet auch sehr nett.LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da gibt es auch ein anderes? Muss ich glatt mal gucken - ich seh immer nur das Lovely-Peeling... Hmm, bei Lush wollte ich mich eh mal umgucken, wobei ich das Peeling so in der Körnigkeit eigentlich gerne mag.

      Löschen
  2. Das habe ich auch noch im Schrank stehen aber noch gar nicht benutzt :D sollte es doch wohl mal an die Badewanne stellen...allerdings für die Unterseite der Füße nehme ich halt einfach sone...Reibe, da brauch ich dann ja nicht noch zusätzliches Peeling eigentlich :D aber für die Oberseiten der Füßchen vielleicht...mhh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Benutz das mal :) Ja, ich nehm halt sonst Duschgel + Bimsstein, weil mir Bimsstein pur irgendwie zu... trocken... Auch wenn das blöd klingt :P Aber für die Oberseite weiß ich nicht, ob das Peeling nicht zu rau ist - da ist die Haut ja doch eher feiner...

      Löschen
  3. Öhm, ich bin gerade am Überlegen, ob ich dieses Peeling eigentlich besitze oder nicht. Bisher waren meine Fußpeelings immer "grob" genug, um mir solo zu reichen. Dieses kommt mir bekannt vor, aber es kann auch sein, dass es einfach noch unbenutzt ist. ^^ Ich mag es ja, meine Füßchen zu verwöhnen... Muss aber zugeben, dass sie im Winter oft etwas zu kurz kommen. ;)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es einfach irgendwie angenehmer, da noch mit dem Bimsstein zu rubbeln - sonst habe ich doch eher das Gefühl, dass ich creme (auch wenn das Peeling eindeutig mit den Körnchen ein wenig rau ist!)... Aber das ist wohl einfach Geschmackssache und mein persönlicher Spleen :)

      Insgesamt kommt bei mir die Fußpflege einfach ein bisschen zu kurz, wofür ich mich auch schon ein wenig schäme :/ Aber ich bemühe mich zumindest und darum steht das Peeling auch brav am Badewannenrand.

      Löschen
  4. Füße sind echt nicht so ein beliebtes Thema :D
    Aber: Ich finde, das Peeling hört sich wirklich toll an, vielleicht seh ich mich danach mal um und investiere auch ein bisschen mehr Zeit und Aufmerksamkeit in meine Fußpflege :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich sind Füße ja total wichtig - aber irgendwie mag ich Füße nicht und meine kleinen Quadratlatschen kommen auch einfach ein bisschen zu kurz... Allerdings sind sie meistens auch brav und bereiten mir keine Probleme... Vielleicht guckst du dir das Peeling ja einfach mal an :)

      Löschen
  5. Ich habe mich noch nie an ein Peeling für die Treter gewagt, ich bin da eher der normale Cremer ^^
    Irgendwie....kann ich mir das auch nicht so richtig vorstellen, mir die Füße zu peelen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das Peeling jetzt nicht in der Lieblingebox gewesen wäre, hätte ich es mir sicher nicht selbst gekauft. Ich hatte zwar schon so einen Bimsstein (bzw. zwei), aber an ein Peeling hätte ich nie im Leben gedacht. Aber jetzt finde ich es ehrlicherweise schon ganz gut ;)

      Löschen
  6. Das Fußpeeling von Yves Rocher in Lavendel ist mein absoluter Favorit! *-* Die Peelingkörnchen sind relativ grob und so finde ich die Wirkung einfach am besten. Das von Balea habe ich grade auch in Benutzung und bin nicht zu 100% überzeugt. Dann habe ich noch eins von Rituals ausprobiert, dass richtig toll intensiv nach Minze riecht aber bei dem die Peelingkörner seeehr fein sind. Außerdem ist es natürlich ziemlich teuer :/
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh Lavendel ist ja nicht so meins, aber - bei Yves Rocher kann man ja durchaus mal gucken :)
      Bei Peelings ist das ja immer so eine Sache, da gibt es so viele unterschiedliche, dass man einfach seinen Favoriten finden muss. Rituals finde ich halt preislich schon ein bisschen arg, vor allem für eine Produktgruppe, die mir eh nicht gar so superwichtig ist - aber vielleicht schaue ich mich da doch auch mal genauer in einem der Shops um...

      Danke dir für deine Hinweise auf jeden Fall :)

      Löschen