Montag, 26. Januar 2015

Lovemore "Domino Dancing"

In meinem Badezimmer hat sich inzwischen eine doch beachtliche Sammlung an Düften eingefunden, trotzdem bin ich aber bei jedem Duft, der mit Zitrusnoten in der Kopfnote daherkommt, Feuer und Flamme. Man kann ja schließlich nie genug lecker riechende Wässerchen zu Hause haben - oder andersrum: Sie werden ja nicht schlecht! Als der Rossmann-Newsletter dann mit "spritziger Orange" und "fruchtiger Mandarine" lockte, war es (aller Vernunft zum trotz) um mich geschehen. Die Glücksfee war mir dann auch tatsächlich hold und ich durfte schon letztes Jahr an "Domino Dancing" von lovemore schnuppern.

Die lovemore-Düfte, von denen ich tatsächlich schon den einen oder anderen in der Hand hatte, aber mich letztlich doch immer für einen anderen Hersteller entschieden - dabei sind die 3,49€ UVP für 25ml EdP (!) wirklich gnädig.

Das einzige Manko - aus meiner Sicht! - ist diese leicht kitschige Herzchen-Form, die sicherlich anderen Mädels gerade besonders gefällt, aber eben nicht mein Fall ist. Wobei man sich hier zumindest noch ein paar Gedanken um die Handhabbarkeit gemacht hat und das Herzchen trotzdem noch stehend aufbewahren kann. Aber viel wichtiger als das Aussehen ist bekanntlich der Inhalt!

Und bei einer Kopfnote aus Orange, Pfirsich und Mandarine war ich mir so sicher, einen frischen, süß-sauren Duft in die Nase zu bekommen - bis ich dann tatsächlich ein Mal gesprüht habe. Eigentlich hätte es der lila angehauchte Flakon schon vermuten lassen können, dass der Duft nicht unbedingt der spritzigste ist - aber da habe ich dann einfach erst später dran gedacht. Für mich ist nämlich beim ersten Sprühen von der Kopfnote maximal der Pfirsich zu spüren und vielleicht eine orangige Süße - aber kein zitrischer Auftakt, keine Säure. Eigentlich würde ich behaupten, dass ich vorwiegend die Herznote rieche, die aus Flieder, Orchidee und weißer Freesie besteht, denn mein erster Dufteindruck ist eindeutig blumig-süß. Nicht aufdringlich blumig (also nicht gerade Blumenstrauß ins Gesicht), sondern recht weich und rund, ein wenig süßlich, aber eindeutig floral. Welche der drei Duftnoten da dominant ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen.

Die zitrischen Noten kommen auch später so gar nicht mehr durch, was ich richtig schade finde - für mein Näschen fällt also die Kopfnote aus. Trotzdem finde ich den Duft insgesamt wirklich ganz angenehm, auch wenn er einfach nicht dem entspricht, was ich erwartet hätte.

In die blumige Duftnote mischt sich recht zügig die Basisnote, die aus Sandelholz (jap, den Duft kriege ich mit!), Moschus (Gott sei Dank nicht sonderlich dominant, sondern angenehm dosiert) und Bernstein-Holz besteht. Warum auf der Homepage von lovemore "Berstein-Holz" als Komponente steht, ist mir nicht so ganz aufgegangen (ich kaufe ein N?). Ehrlich gesagt genau so wenig, was denn genau Bernstein-Holz sein soll - ich habe zahlreiche Ausführungen zum Thema "Ambra ist nicht gleich Amber" gefunden, aber was nun die Besonderheit der Bernstein-Holz-Duftnote sein soll, blieb mir leider verborgen.

Auf jeden bekommt der Duft etwas würzig-orientalisches, ohne dabei zu schwer und dicht zu werden.

Als wirklich "frisch" würde ich "Domino Dancing" nicht beschreiben - dafür fehlt mir doch ein wenig die Spritzigkeit, aber ein schöner, floral-würziger Duft ist das durchaus. Nicht für die jüngsten Mädels, aber auch nichts für die gesetzte Dame - eher was für junge erwachsene Frauen, die ihren Duft nicht zu sportlich, aber auch nicht zu verspielt wollen. Und vor allem was für Frauen, die gerne im Laufe des Tages mal nachsprühen - denn obwohl die erste Duftwolke recht intensiv ist, dünnt sich der Duft recht schnell aus und aus ein, zwei Sprühstößen werden schnell vier oder fünf, damit der Duft sich auch den Vormittag über hält. Ab Mittag ist dann bei mir in Schluss, dann merke ich nichts mehr von "Domino Dance".

Für mich ist das einer der Düfte, die perfekt in den Alltag passen - sie sind nicht übermäßig aufdringlich oder auffällig, lassen einen aber doch ein bisschen lecker duften und machen gute Laune. Ein gelungener Mix aus floraten Noten und ein wenig Würze, der aus meiner Sicht zwar noch ein bisschen frische Spritzigkeit vertragen würde, aber so durchaus auch stimmig ist. Die Haltbarkeit ist nicht sonderlich lang, aber damit kann ich bei dieser Duftnuance auch leben - und wer gerne mal was Neues ausprobiert, kann in der Drogerie mal an dem kleinen lilanen Herzchen schnuppern, für den Preis kann man das durchaus mal testen (übrigens duften einige seiner Mitherzchen ganz köstlich!) und die "Billigmarken" machen sich gar nicht so schlecht.

"Domino Dance" wurde mir kosten- und bedingungslos von Rossmann zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ach schade, ich dachte, ich krieg jetzt wieder einen Lena-Lotte- Duft empfohlen... Aber so wird das wohl nix. Und neee, mit zuviel Sandelholz mag ich das gar nicht. :P

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, der ist irgendwie nicht so wirklich superlenaig... Da fehlt ein bisschen der zitrische Frische! Der Duft ist an und für sich schon ganz okay, aber eben kein so absoluter Burner, der mich komplett umhaut, leider... :/

      Löschen
  2. Ich hab nen Flakon bei mir rumstehen. Einmal benutzt, fliegt nur rum, denn der Duft steht mir ganz und gar nicht. Wenn das jemand gegen Porto haben will einfach mailen :)
    An mir entwickelt sich der Duft Moschus-Zitronig und später riecht er nach Lakritze. Fruchtig-Blumig ist es nur auf dem Papier. Da sieht an mal, dass sich Düfte an jeder Person ganz anders entwickeln können... ~.~

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, manche Düfte kommen bei unterschiedlichen Personen wirklich ganz anders raus - bei mir geht einfach dieser zitrische Einschlag verloren, den ich ja eigentlich ganz gerne mag. Zu viel Moschus und Lakritze ist dafür so gar nicht meins^^

      Löschen