Sonntag, 4. Januar 2015

Color Club "Back to boho: For the modern bohemian" Shabby drab

Auch wenn heute ja schon Sonntag ist, gibt es bei mir einen Beitrag zum "Blue Friday" - besser spät als nie, oder? Irgendwie ging das bei mir vor lauter Freizeitstress (ja, sowas soll es auch geben - man mag es kaum glauben und es ist schon fast peinlich, dass ich da als Ausrede benutze...) ein bisschen unter und da das Wetter ja noch immer nicht gar so fotografiertauglich ist, musste der blaue Lack eben warten.

Der Lack, den ich mir für heute rausgesucht habe, macht seinem Namen wahrlich alle Ehre: "Shabby drab" ist nämlich farblich gesehen ziemlich eintönig und kommt tatsächlich ein bisschen schäbig daher. Letzteres vor allem, wenn es um den Auftrag und ums Fotografieren geht... Der Lack selbst ist recht dünnflüssig, die erste Schicht sah mir noch schrecklich sheer und ungleichmäßig aus, die zweite war dafür schon deutlich besser, ich habe aber trotzdem noch eine dritte lackiert. Die Trockenzeit ist sehr kurz, sodass das alles kein Problem ist - allerdings braucht "Shabby drab" einen Topcoat, um die Unebenheiten ein bisschen auszugleichen.
Farblich bin ich mir ziemlich sicher, dass dieses schäbige Ding vivian begeistern wird - da ist nämlich ganz schön viel Grau in dem Blau drin! Eigentlich war ich mir vom Fläschchen her sehr sicher, dass der Lack doch ziemlich eindeutig blau ist - aber dann hatte ich ihn lackiert und im dusigen Tageslicht (das hier leider noch immer an der Tagesordnung ist) habe ich mich dann doch gefragt, ob der nicht nun doch eher grau ist? Auf den Nägeln kommt er einen Hauch weniger bläulich rüber als er im Fläschchen wirkt - zumindest, wenn man sich das obige Bild ansieht -, aber ich würde dennoch sagen, dass "Shabby drab" doch tendenziell eher ein angegrautes Blau denn ein angeblautes Grau ist... Auf jeden Fall ein matschiger Ton und da ich solche Farben gern mag, hat er schon einen kleinen Stein im Brett.
Etwas ärgerlich finde ich allerdings die Ungleichmäßigkeit des Lacks, die sich auch mit Topcoat nicht so ganz ausbügeln ließ - wobei das vielleicht auch ein bisschen darauf zurückzuführen ist, dass ich mir ein äußerst ungeschicktes Fenster (mit Fensterkreuz) ausgesucht habe, das natürlich auch noch sämtliche Unebenmäßigkeiten begünstigt. Aber gerade am Rand des Mittelfingernagels sieht man so oder so recht gut, dass sich der Lack dort eher in Wellen gelegt hat, anstatt ordentlich und glatt abzutrocknen - und das, obwohl er ja nicht übermäßig dickflüssig ist!
Im Blitzlicht kommt der blaue Anteil nochmal viel besser raus - und da scheinen auch die Unebenheiten gar nicht mehr so dramatisch zu sein - aber um die noch ein bisschen besser zu verdecken, habe ich mir (auch aus Mangel an Alternativen) den matten Topcoat aus meinem Schrottwichtelpäckchen geschnappt, fix mit dem Striping-Tape ein paar Linien auf dem Mittel- und Ringfingernagel abgeklebt und die Nägel mattiert. Durch das Mattieren wird "Shabby drab" noch ein bisschen grauer als er tatsächlich ist und ich finde, dass der Unterschied zwischen matt und glänzend hier ziemlich deutlich ist. Da mir die matten Anteile doch noch ein bisschen besser gefallen haben als die glänzenden, habe ich dann die restlichen Finger auch noch mit einer Schicht des matten Toppers überzogen.
Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen untentschlossen - eigentlich mag ich ja solche schmutzigen Farben sehr gern und ich finde das Farbspiel von "Shabby drab" auch klasse. Im Kunstlicht wirkt der Lack eindeutig wie ein Granitton, bei Tageslicht wird der Blauanteil deutlicher - der Lack selbst ist keinesfalls aufdringlich, sondern könnte durchaus auch als edel durchgehen. Wenn da nicht dieses unschöne Finish wäre, das "Shabby drab" nicht gar so richtig eben werden lässt. Mit Topcoat und letztlich dann noch mattiert lässt sich dieser Fehler zwar korrigieren - aber wenn ich dann noch die eher wenig berauschende Deckkraft dazunehme... Ich weiß nicht so recht.
Was die Haltbarkeit angeht, schlägt sich der Color Club allerdings ganz solide - dank Topcoat habe ich auch nach drei Tagen nur wenig Tipwear, die außerdem auch nicht übermäßig auffällt. Das Ablackieren ist bei Cremelacken ja kein Problem, also wäre das durchaus wieder ein Pluspunkt für "Shabby drab" - aber ich glaube, ich muss noch ein bisschen grübeln, ob ich den Lack nun behalten werde oder ob er in die Aussortier-Kiste wandert...

Kommentare:

  1. Die Farbe sieht wirklich toll aus. Schade, dass er so uneben ist und so schlecht deckt :-/

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Farbe ist auch total mein Fall - aber so eine ärgerliche Deckkraft :/

      Löschen
  2. Für mich sieht er gerade irgendwie aus wie eine Mischung aus Grau und Flieder. Das mag aber auch an meinem Bildschirm liegen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flieder? Nenenenene, von Lila ist da weit und breit nichts zu sehen, da ist dein Bildschirm komisch :P

      Löschen
  3. Die Farbe finde ich echt schön. Kann sie mir im Sommer richtig gut vorstellen. Aber ich glaube nicht das ein Lack so viel 'Aufwand' wert ist. So ähnliche Farben bekommt man auch in besserer Qualität, da bin ich mir sicher :) Und wenn man sich unsicher ist, ist das eigentlich schon eine Antwort.
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh' das genau so wie du - eigentlich ist die Farbe echt toll, aber mit der Deckkraft und dem unebenen Finish den Aufwand nicht wirklich wert...

      Löschen
  4. Also der Mix aus den Streifen und mit dem Matteffekt finde ich echt klasse! :) Ein bißchen silbernes Glitzer wäre noch gut gewesen. Obwohl dieses Pure auch was für sich hat.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An silbernem Glitzer habe ich noch überlegt (ernsthaft!) hatte dann aber Bammel, dass das den ganzen schönen Matteffekt dann zu kaputt macht... Aber ich finde, bei dem Lack kommt der Kontrast zwischen glänzend und matt ziemlich gut :)

      Löschen
  5. Im Reader gesehen, Bilder durchgescrollt - gedacht: "Boah, sieht gut aus! Genau mein Geschmack!" - Text gelesen, gelacht! :-D Obwohl ich ja bekanntlich kein Freund von Nailart bin, finde ich, dass dein Matte-Streifen-Dingsi hier durchaus noch ein Gewinn für den Lack ist. Echt hübsch!

    Taubenblau-lackierter Daumen hoch und schönen Wochenstart! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, dachte ich mir doch, dass der was für dich ist :) Der wartet auch gerne bis März auf dich, falls du ihn dir genauer ansehen und ihn adoptieren willst :P

      Löschen
  6. Das Problem mit dem Freizeitstres kenne ich :) Zurück in den Alltag nach so viel Urlaub ist grausam!!! Schade, dass der Lack so enttäuscht. Als one-coater fände ich ihn super für Nail Art. Die mattierten Streifen sind sowas von cool!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, Arbeit ist wirklich gruselig :( Aber Dauerurlaub geht ja irgendwie auch nicht...

      Puh, als Onecoater wäre der Lack grandios - aber davon ist er doch weit entfernt!

      Löschen