Montag, 12. Januar 2015

ahuhu Hyaluron Hydro Shampoo & Booster

Eigentlich dachte ich ja, dass absolut nichts an die Garnier Fructis Prachtauffüller-Serie rankommen könnte und ich mit den pinken Fläschchen meinen heiligen Gral gefunden habe. Auf meinem Badewannenrand stehen von beiden Produkten Backups, die ich auch gerne in Kombination mit einem andere Shampoo oder einer anderen Spülung nutze, weil meine Haare dann trotzdem klasse aussehen. Dass mir allerdings ernsthaft ein anderes Produkt in die Hände fallen würde, das das Gemüse auf meinem Kopf genau so gut aussehen lässt, wie die Prachtauffüller-Produkte hätte ich nicht gedacht.

Und wenn mir jemand noch gesagt hätte, dass es sich bei diesem Konkurrenzprodukt um ein silikonfreies, organisches Shampoo handeln würde - den hätte ich gleich dreimal ausgelacht. Aber bekanntlich kommt es erstens anders und zweitens als man denkt - und obwohl ich das Hyaluron-Shampoo und den dazugehörigen Booster von ahuhu anfangs sehr skeptisch betrachtet habe, haben diese Produkte doch eindrücklich gezeigt, was in ihnen steckt.

Im September hatte ich das erste Mal Kontakt mit den Produkten der Marke ahuhu (an dieser Stelle dürfen alle mal lachen, weil der Name durchaus ein wenig albern klingt), die nach der hawaiianischen Bezeichnung für Tephrosia purpurea benannt ist. Der "Wilde Indigo" ist ein Hülsenfrüchtler und vorwiegend in Indien, auf Sri Lanka und Hawaii zu finden. In der ayurvedischen Heilkunst ist die Pflanze eine Art Allheilmittel, die gegen allerlei unterschiedliche Probleme helfen soll - und enthält einen Stoff, der Fische paralysiert, aber Säugetiere und Amphibien nicht beeinflusst (unnützes Wissen am Rande).

Sehr skeptisch stand ich auf dem Beautypress Infotag und ließ mich von Timur Scharhag doch davon überzeugen, die Produkte mal zu probieren. Das Shampoo im Riesenspender mit 500ml kostet bei ahuhu direkt 22,50€, der Booster schlägt mit 18,50€ zu Buche - bei QVC findet man beide z.B. im Angebot für 27,27€, da lohnt sich also der Preisvergleich. Man könnte bei diesen Preisen jetzt gleich Zeter und Mordio schreien - aber das Zeug ist unglaublich ergiebig!

Vom Shampoo soll man eine walnussgroße Menge pro Haarwäsche nutzen - was bei der recht flüssigen Konsistenz eigentlich nur schwer abschätzbar ist. Ich benutze drei gemütliche Pumpstöße für meine mittellangen Haare und habe trotz regelmäßiger Benutzung von Oktober bis Dezember nicht wirklich das Gefühl, dass die Flasche leichter geworden ist. Einmal-Sachets vom Shampoo enthalten 8ml - somit dürften die 500ml also für 62 Haarwäschen reichen. Das Shampoo selbst produziert keine Schaumberge, schäumt allerdings ein wenig auf und lässt sich dadurch auch gut im Haar verteilen. Der Duft ist wirklich toll - das Shampoo riecht zwar süß, aber zugleich auch frisch, ein bisschen tropisch und insgesamt lecker-angenehm (nach Ahuhu - jetzt wissen wir also, wie die Pflanze duftet!). Auch wenn sich der Duft beim Waschen nur kurz zeigt, ist er im Nachgang doch noch länger dezent in den Haaren zu merken.

Den Booster kann man anstatt einer Spülung oder auch als Styling-Hilfe nutzen, wobei ich ersteres getan habe. Mit drei bis fünf Sprühstößen pro Anwendung bin ich gerade mal am oberen Rand des Etiketts angekommen - und schätze grob, dass ich den Booster vielleicht dieses Jahr mal aufbrauchen könnte. Sicher bin ich mir da aber nicht... Der Duft ist hier identisch zum Shampoo und mir sagt er einfach zu. Wenn ich mir die Haare nur mit dem Shampoo wasche, sind sie danach recht strohig, darum ist für mich der Booster als Sprühpflege nach dem ersten Abtrocknen meiner Haare Pflicht. Danach sind meine Haare auch deutlich braver, haben aber noch immer Volumen und ihre gewünschte Leichtigkeit (im Prinzip habe ich also das gleiche Ergebnis wie mit dem Prachtauffüller).

Was die ahuhu-Produkte nun so besonders und mein Haarergebnis darum so erstaunlich macht, ist der Verzicht auf Silikone. Und auf Parabene. Und auf PEGs, Sodium Laureth Sulfat (ein doch eher aggressives Tensid), Polyquaternien und Mineralölprodukte. Außerdem sind die Produkte tierversuchsfrei und kommen aus Deutschland... Eigentlich könnte man also meinen, dass da nichts drinnen ist, aber dem ist natürlich nicht so!
 
Das Shampoo kommt mit einer ganzen Latte an Inhaltsstoffen, die über hydrolizierte Maisstärke (hydrolyzed corn starch), Rübenwurzel-Extrakt (Beta vulgaris (beet) root extract), zum Namensgeber Ahuhu in Form eines Samenextrakts (Tephrosia purpurea seed extract), Bambus-Extrakt (Bambusa vulgaris stem extract) und auch Panthenol, Shea Butter, Urea,  dem Feuchtigkeitsspender Hyaluronsäure (Sodium hyaluronate) und Vitamin E (Tocopherol) reichen.

Beim Booster sieht es nicht viel anders aus - die instabilere Vitamin E-Quelle Tocopherol hat man hier noch um das stabilere Tocopheryl Acetat ergänzt (welches keine antioxidativen Eigenschaften besitzt, allerdings zu 50% im Körper zu Vitamin E umgewandelt werden kann) und die Shea-Butter weggelassen (was irgendwie auch bei einer Sprühpflege nachvollziehbar ist).

Auf der Homepage von ahuhu beinhaltet der Booster übrigens noch Rosmarinextrakt und Sonnenblumenöl - anscheinend hat man da also noch ein bisschen an den Inhaltsstoffen geschraubt. Nicht ohne Grund nennt sich dieses Ding wohl Booster und nicht einfach nur Spülung, denn da steckt auch so einiges an Pflege noch drin! (Übrigens erhebt diese Nennung interessanter Inhaltsstoffe so gar keinen Anspruch auf Vollständigkeit!)

Der tolle Duft kommt allerdings nicht nur von den Inhaltsstoffen - sondern von dem Parfüm, das beiden Produkten zugesetzt ist.

Ich hatte hier und da schon erwähnt, dass ich einen ernstzunehmenden Konkurrenten zu meinem pinken Liebling gefunden habe - und das sind die beiden Hydro-Produkte von ahuhu wirklich. Meine Haare sind nicht nur direkt nach dem Waschen weich, frisch und voluminös, sondern halten sich so auch drei Tage, die mir der Prachtauffüller sonst verschafft. Natürlich wird's am dritten Tag alles ein wenig platter, aber meine Haare fetten nicht so extrem, wie sie es mit anderen Shampoos tun und sind auch nicht so platt wie mit anderen Produkten am zweiten Tag.

Der Preis ist hier natürlich ein kleiner Wermutstropfen, der sich allerdings durch zwei Faktoren relativiert: Einerseits die Ergiebigkeit - ganz besonders beim Booster, aber auch beim Shampoo habe ich das Gefühl, dass ich durch die flüssigere Konsistenz bedingt weniger verwende als bei einem normalen Shampoo - und vor allem finde ich den Spender sehr angenehm. Andererseits handelt es sich hier um organische Produkte, die einfach auf viele der üblichen (billigen) Inhaltsstoffe verzichten, die zwar ein hübsches Ergebnis zur Folge haben (Silikone), aber nicht unbedingt am Problem etwas verbessern. Für mich sind diese Produkte auf jeden Fall der Fingerzeig, dass meine Haare auch mit natürlicheren Haarpflegeprodukten zurecht kommen! 

Das Hyaluron Hydro Shampoo und der Hyaluron Hydro Booster wurden mir kosten- und bedingungslos von ahuhu zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ooooooh, lass mich doch in Ruhe! :( Komm doch nicht mit sowas. Oh Mann, das klingt aber auch wirklich gut...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch erstaunlicherweise wirklich gut! Ich hätte nicht gedacht, dass meine Haare silikonlos so flauschig werden und auch bleiben - aber ist so :)

      Löschen
  2. Klingt in der Tat gut - und WIRKLICH lustig :)

    GLG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und jeder, dem man davon erzählt, muss auch erstmal lachen :P Aber das Zeug ist auch wirklich gut - egal, ob man dabei lacht der nicht! ;)

      Löschen
  3. Toller Bericht. Ich muss mich auch unbedingt mal näher mit dem Thema Haarpflege beschäftigen. LG Resi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du das Posting spannend fandest :) Haarpflege ist manchmal echt tricky - aber das ist bei so ziemlich jeder Pflege so ^^

      Löschen
  4. Die Inhaltsstoffe hören sich ja wirklich super an. Aber habe ich das jetzt richtig verstanden, dass dein Haar nach der Wäsche mit dem Shampoo strohig ist wenn du keine Spülung nimmst?!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Haare sind ein bisschen strohiger - zumindest verglichen mit dem Ergebnis, das ich ansonsten NACH der Spülung habe. D.h. sie sind einfach nicht so superglatt und geordnet, sondern ein bisschen verwuschelt und das Durchkämmen geht ein wenig stockend. Aber verglichen mit nur Shampoo (einer anderen Marke) gibt es da keinen Unterschied.

      Darum nutze ich auch den Booster noch, der meine Haare dann auch deutlich "braver" macht. NUR das Shampoo wäre mir persönlich einfach zu wenig - aber wie gesagt, ich würde auch von keiner anderen Serie NUR Shampoo ohne Spülung nutzen.

      Löschen
    2. Ich habe es auch probiert bin begeistert

      Löschen
    3. Hallo du, vielen lieben Dank für dein Feedback :)

      Löschen
    4. Ich reinige mir die Haare einmal mit (zwei Pumpstöße) diesem Shampoo, spüle es ordentlich wieder aus und verteile anschließend noch einmal Shampoo im Haar und lasse es 2 bis 5 Minuten drauf. Danach ordentlich ausspülen und die Haare sind auch ohne Booster schön weich und flauschig.

      Löschen
    5. Das werde ich auch mal ausprobieren :) Vielen Dank für den Tipp!

      Löschen