Samstag, 20. Dezember 2014

LR Health & Beauty - Affair luxe for women

Die Feiertage rücken näher und irgendwie ist es Usus, besonders zu Weihnachten wie wild Düfte zu verschenken - so ganz habe ich nicht raus, wieso, aber gerade jetzt ploppen überall fesche Geschenksets und spannende Parfüms auf. Auch wenn es jetzt schon ein bisschen spät sein dürfte, um noch ein Weihnachtsgeschenk auf den letzten Drücker zu ordern, finden sich ja immer ein paar Gelegenheiten, zu denen ein Duft passend ist - und darum gibt es heute meine Meinung zu "Affair luxe for women" von LR.

Auch wenn der Duft optisch so gar nicht meins ist (jaja, diese Goldaversion...), passt die Aufmachung doch zum Namen: Bei "Luxe" an Gold zu denken, ist definitiv nicht weit entfernt (die Variante für die Herren der Schöpfung ist in Silber gehalten) und sowohl die glänzende Verpackung als auch der spiegelnde Flakon versprechen schon einen Hauch von Luxus in Goldgelb.

50ml sind in dem geometrisch gehaltenen, doch leicht an einen Stern erinnernden Flakon enthalten und kosten bei LR 24,95€ - durchaus akzeptabler Preis also. Und natürlich war es nicht das Äußere, das mich an "Affair luxe" interessiert hat, sondern die Komposition aus Freesie, Orangenblüte (ha, hier ist es doch, das Lena-Stichwort), Gardenie und Patchouli, die eine blumig-frische bis orientalische Note verspricht.

Ein genauerer Blick auf die Duftkomposition zeigt Zitrus und Freesie in der Kopfnote, Orangenblüte, Jasmin und Gardenie in der Herznote und Honig, Patchouli, Moschus und Vanille in der Basisnote - gerade der Honig hat mich dann doch nochmal sehr neugierig gemacht!

Beim ersten Aufsprühen habe ich schnell einen scharfen, frischen, spritzigen Zitrusduft in der Nase, so ein bisschen, als hätte man die Nase wirklich gerade in einen frisch aufgeschnittenen Korb voller Zitrusfrüchte gehangen. Für mich nicht eindeutig zitronig, limonig oder orangig, sondern eher ein bisschen gemischt, vielleicht ein bisschen in Richtung Grapefuirt - aber definitiv lecker (und definitiv nicht nach Spülstein duftend!). Im ersten Moment ist der Zitrusduft auch wirklich ein wenig aufdringlich und dominant, weicht aber auch zügig einer blumigen, weichen, aber noch frischen, fruchtigen Note, die einfach mehr Substanz hat als der bloße Zitrusduft.

Dieser Freesienduft geht meiner Ansicht nach recht fließend in Richtung Gardenie und Jasmin über, wird kurzzeitig deutlich blumiger und weniger frisch. Der leicht stechende Duft verschwindet nach wenigen Minuten komplett und wird abgelöst von einer feinen, ein kleines bisschen seifigen Süße (Orangenblüte!), die sich dann erneut deutlicher ins Blumige bewegt.

Diese wunderbar spielerische, leichte süßlich-verführerische Duftkomponente finde ich wahnsinnig toll und auch den leicht seifig angehauchten Unterton überhaupt nicht tragisch, da er wirklich nur dezent ist und den Duft keineswegs abschmieren lässt, sondern ihn einfach nur nicht pudrig-pappig-süß macht, sondern eher ein bisschen "erwachsen"-süß. Da hat LR mit dem "faszinierenden Duftspiel für gewagte, entschlossene Frauen inmitten von Verführung, Spiel und Weiblichkeit" definitiv die treffende Bezeichnung für "Affair luxe" gefunden, denn die Herznote spiegelt die verführerische und zugleich verspielte Komponente mit dem blumig-süßen Akkord sehr gut wider.

In der Basis verliert der Duft dann seine Süße und Spritzigkeit und wird ein wenig würziger, ohne gleich maskulin-herb zu wirken. Den Honig kriege ich (leider) nicht so wirklich rausgeschnüffelt, für mich ist da eindeutig das Patchouli am präsentesten - allerdings auch das nicht aufdringlich. Es ist eine angenehme, leicht rauchige und ein wenig würzige Komponente, die ich  nicht wirklich holzig oder erdig empfinde. Den Moschus finde ich auch sehr dezent (Gott sei dank!) und die Vanille geht weitestgehend unter, bildet lediglich eine ganz feine, zarte, minimal süßliche Duftbasis unter dem Patchouli, die das Ganze doch eindeutig feminin wirken lässt.

Ich muss wirklich sagen, dass ich hier die Duftübergänge von einer scharfen Frische zum Auftakt über die süßlich-blumig-fruchtige Mitte in eine würzig-weiche Basis (die ich nicht so wirklich orientalisch oder exotisch finde), sehr stimmig empfinde und den Duft in den letzten Wochen sehr gerne und häufig genutzt habe. Bei mir hält der Duft gut bis in den Nachmittag hinein, ist aber in jedem Fall keine aufdringliche Parfümwolke, sondern zu Beginn kurz spürbar und dann eher zu erschnüffeln, wenn man direkt an der jeweiligen Hautpartie schnuppert.

Gerade, da der Duft nicht so dauerhaft präsent ist, finde ich ihn für die aktuelle Jahreszeit sehr gut geeignet. Es ist kein lauter, aufdringlicher Duft, der nach Aufmerksamkeit kreischt, sondern einer, der mit den feinen, gut abgestimmten Duftnoten durchaus die Weiblichkeit in ihren vielen unterschiedlichen Facetten unterstreicht. Definitiv kein Duft für die jüngeren Altersklassen, dafür ist er doch zu gesetzt - aber nach oben hin würde ich ihm wohl keine Beschränkung auferlegen, wobei er den meisten älteren Damen wohl zu wenig pudrig und ein bisschen zu frisch sein dürfte. Ich finde "Affair luxe" auf jeden Fall für die Weihnachtszeit ziemlich perfekt und sprühe damit fröhlich vor mich hin!

"Affair luxe for women" wurde mir kosten- und bedingungslos von LR Health & Beauty zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Was du bei Düften immer so alles riechst ist faszinierend. Bei mir sähe eine Review zu einem Parfüm eher so aus: "Der Hersteller sagt es riecht so und so, für mich riecht der Duft (nicht) gut, sobald der Alkohol endlich verflogen ist" :D
    Schade, dass es noch keine Geruchsübertragung über das Internet gibt, aber immerhin sind wir uns einig was die Optik angeht ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das bewundere ich bei Lena auch immer so :D ich rieche da echt nie so viel raus und kann daher gar nicht so genau beschreiben ^^"

      Löschen
    2. Naja, erstmal ist mein erster Eindruck ja auch "riecht lecker" oder "bäh, was soll das denn sein?" :P Aber wenn man sich dann mal ein bisschen hinsetzt und wirklich schnuppert (sprühen - schnüffeln, durchatmen, schnüffeln - grübeln^^), dann kommen schon auch unterschiedliche Duftnuancen raus :)

      Und es ist ja echt nicht so, dass ich das in ein paar Minuten raushabe oder runterschreibe :P Aber es macht schon auch Spaß, da so ein bisschen reinzuschnuppern in so einen Duft :)

      Löschen
  2. Oh, das klingt aber wirklich gut. Nur schade, dass der Honig nicht so richtig rauskommen will, das wäre ja dann beinahe perfekt gewesen. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit einer Honignote drunter wäre ich wohl so richtig glücklich gewesen - aber so bleibt es wohl "nur" bei ziemlich lecker :P

      Löschen