Sonntag, 21. Dezember 2014

Dr. Pierre Ricaud "Rose Pastel"

Hach ja, ich bin heute mal ganz unweihnachtlich unterwegs - und noch dazu auch noch total lenauntypisch! Aber was nimmt man nicht so für Bürden auf sich, um vielleicht der einen oder anderen Leserin einen kleinen Gefallen zu tun und auch mal einen Lack zu zeigen, der nicht so ganz dem eigenen Geschmack entspricht. Und so ganz nebenbei passt der Lack auch gut in die "Mädchenzeit"-Aktion von Lackverliebt und ich kann mal wieder an einer Blogaktion teilnehmen!

Darum gibt es heute meine absolute Horrorfarbe, ein reinrassiges Babyrosa, das mir mal wieder gezeigt hat, warum ich Rosa nicht mag! "Rose Pastel" von Dr. Pierre Ricaud steht mir nämlich absolut gar nicht und beißt sich mit meiner Hautfarbe - ganz besonders ist mir das nach der ersten Schicht aufgefallen, da kontrastierte das blaustichige Rosa nämlich mal so richtig unangenehm mit dem leichten Gelbstich meiner Hautfarbe. Die zweite und dritte Schicht, die ich für eine gute Abdeckung meines Nagelweißes einfach gebraucht habe, haben das zwar ein bisschen reduziert, aber trotzdem passt die Farbe einfach nicht zu mir.
Auftrag und Trockenzeit waren ansonsten vollkommen in Ordnung, dass die Deckkraft nicht bombastisch ist, finde ich bei so einer hellen Farbe eigentlich auch nicht überraschend - und ich bin ja doch so ein kleiner Deckkraftfetischist... Bei kürzeren Nägeln, dickeren Schichten oder wenn einen ein durchscheinendes Nagelweiß nicht so sehr stört, kommt man bestimmt auch mit zwei Schichten aus. Die Trockenzeit ist recht kurz gewesen und den Topcoat habe ich mir hier auch gespart, weil ich ehrlich gesagt nicht vor hatte, den Lack lange zu tragen (bei der Farbe ist das ja auch nicht so verwunderlich, oder?).
An und für sich - also wenn man jetzt nicht gerade eine Abneigung gegen Rosa hat - ist "Rose Pastel" nämlich ein durchaus hübscher Lack, der im Fläschchen eigentlich ziemlich cremig aussieht, auf den Nägeln aber dann offenbart, dass er ganz feinen Schimmer enthält. Ich neige dazu, zu behaupten, dass es sich um silberne Schimmerpartikelchen handelt, die wirklich superfein sind! Im normalen Tageslicht gehen sie weitestgehend unter und "Rose Pastel" erscheint tatsächlich wie ein heller, rosafarbener Cremelack - aber mit ein bisschen Sonnenschein oder geschicktem Lichteinfall kann man die zarte Schimmerschicht auf dem Rosa durchaus entdecken. Auch dann ist der Schimmer aber nicht übermäßig auffällig, versteckt sich aber immerhin nicht komplett.
Da ich mich mit diesen rosanen Nägeln, die im Sonnenschein ein bisschen wärmer wirken als ohne direkte Lichteinstrahlung (da wird dann nämlich so richtig deutlich, dass dieses Rosa ganz schön blaustichig ist), nicht so wirklich wohl gefühlt habe, war mir schnell klar, dass ich sie nicht lange tragen würde. Aber da ja generell Rosa durchaus eine Farbe ist, die viele Mädels mögen, dachte ich mir, dass ich doch ein kleines Design draufpacken könnte, um noch das beste aus dem Lack rauszuholen, was da eben rauszuholen ist... Und was eignet sich dazu besser als eine Kombination aus Glitter und Stripingtape (ja, ich habe eben gerade einen kleinen Striping-Tape-Trip!)?
Da ich "Glitz & glam" von essence ja wirklich cool finde (und das, obwohl er rosafarbene Glitzerpartikel enthält!), war schnell klar, dass der auf "Rose Pastel" draufmusste. Mit Stripingtape habe ich mir dann drei Streifen abgeklebt und die Nägel mit der tollen grün-rosanen Schimmer-Glitzer-Kombination bepinselt. Die feinen grünen Schimmerpartikelchen kommen auf dem hellen Rosa relativ gut raus und verleihen "Rose Pastel" nochmal einen anderen Anstrich - aber leider geht dadurch der Grundschimmer komplett unter. Die rosanen Glitterpartikel passen da auch wunderbar dazu, darum habe ich den Zeigefinger und den kleinen Finger noch komplett mit "Glitz & glam" lackiert. Wenn ich nicht so eine Abneigung gegen Rosa hätte - ich fände diese Mani wirklich grandios!
Zur Haltbarkeit kann ich dieses Mal nicht so wirklich viel sagen, weil ich die Mani nicht wirklich lange getragen habe - aber der letzte Lack von Dr. Pierre Ricaud hat sich ja recht gut geschlagen. Das Ablackieren war lediglich aufgrund des Glitters ein bisschen anstrengend, "Rose Pastel" an sich ging problemfrei ab, ohne zu Schmieren oder sonstiges. Leider ist Rosa einfach nicht meine Farbe - aber ich hoffe ja, dass der Lack ein liebevolles neues Zuhause finden wird...

"Rose Pastel" wurde mir kosten- und bedingungslos von Dr. Pierre Ricaud zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Also ich finde ihn seeehr hübsch! Und vor allem deine Glitzermani - wow! :) Und wenn sich sonst niemand meldet, dann würd ich ihn adoptieren. :D Ich hätte sogar den passenden Glitzerlack dazu. Nur das mit dem Stripingzeug krieg ich nie hin.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass er dir gefällt, wundert mich ja gar nicht :P Rosa ist ja definitiv eher dein Revier als meins^^ Auf das Geglitzere bin ich dafür selber ein bisschen stolz - irgendwie schaffe ich es gerade bei ungeliebten Farben doch was Hübsches zu machen ^^

      Und Stripingtape is gar nicht so kompliziert :)

      Löschen
  2. Brrrr das Rosa ist ja auch absolut nichts für mich. :D
    Aber den Essence Topper finde ich sehr cool und habe ich auch. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, Rosa ist ja auch nicht meins - aber Augen zu und durch und so ;)

      Löschen
  3. was du immer tolles aus so einfachen Lacken zauberst *_* das wäre definitiv auch was für mich <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann schreiben wir das doch mal auf die Liste :P Schwer ist das wirklich nicht und den Topper hast du ja auch :)

      Löschen
  4. Ach nein, ich bin da ganz bei dir... Wem's gefällt und damit glücklich wird, ist ja schön und gut, aber ich kann gut verstehen dass du dich damit nicht so wohl gefühlt hast ;)
    Erstaunlich, dass so ein bisschen Glitzer so einen Lack fast schon wieder tragbar machen kann! Obwohl ich das so sicher auch nicht tragen würde... die Idee finde ich aber prima, man kann so schöne Sachen mit Glitzerlacken machen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde wohl einfach nie so ein Rosamädchen - aber ich war doch auch erstaunt, wie viel so ein bisschen Glitzer ausmachen kann! Aber ich mag auch den Glitzerlack sehr, OBWOHL er eindeutig rosalastig ist ^^

      Löschen
  5. Woooow, was für ein schöner Lack. So ein tolles Babyrosa...und dann auch noch mit Schimmer. Da wäre mir die Deckkraft auch egal. Und dann noch das Design dazu! Waahnsinn :) eine richtige Mädchen-Mani :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv eine Mädchen-Mani. Also so ganz und gar nicht meine Kragenweite, aber hübsch ist sie dennoch irgendwie ;)

      Löschen