Samstag, 6. September 2014

Tom Tailor "College Sport" Woman

Da ich es letzte Woche tatsächlich geschafft habe, mal wieder einen Duft leer zu machen, habe ich auch gar kein schlechtes Gewissen, dass sich hier inzwischen schon wieder ein neues Parfüm (oder korrekterweise ein Eau de Toilette) eingefunden hat. Da ich es in den letzten Wochen schon öfters und vor allem in den letzten Tagen nochmal intensiv beschnuppert habe, gibt es heute eine kleine Review zu "College Sport" von Tom Tailor.

Warum ich auf "College Sport" angesprungen bin, dürfte selbsterklärend sein, wenn man die Bergamotte und Orange in der Kopf- und die Orangenblüte in der Herznote sieht. Mit Zitrusdüften kriegt man mich ja immer und da hier gleich zwei Mal Orange im Spiel ist, hatte ich einen frischen, spritzigen Duft im Kopf, der auch zur Beschreibung "sportliche Frische mit einem Hauch Preppy-Chic" passen sollte. Zumindest in meinem Kopf.

Der Flakon und die Umverpackung (mit einem flauschigen Print!!!) spiegeln das Thema auf jeden Fall gut wider - peppig, ein wenig verspielt, aber nicht zu girly; dennoch recht klar, strukturiert und durch die Farbgebung doch eindeutig weiblich.

Der Flakon selbst ist auch eher schlicht, liegt gut in der Hand und das Schleifchen hält fest am Deckel. Ich hasse ja so Dekoelemente, die nur lose angebracht sind und gleich beim Abziehen des Deckels runterfallen - hier kann man das Schleifchen zwar auch vom Deckel abziehen, aber da es beim Sprühen nicht stört (weil es mit abgezogen wird), darf es bei mir auch draufbleiben.

Neben dem Flauschprint fand ich die Platzierung des Markenmottos ("Life is a game, play it, be confident, dress in style") an einer Seite der Verpackung auch klasse. Ich bin ja eigentlich kein Verpackungsfreak, aber wenn an solche Kleinigkeiten gedacht wird, nehme ich das doch wohlwollend zur Kenntnis.
Mit 19,90€ für die 50ml EdT ist der Duft preislich gewisse kein Schnäppchen - zumal es sich eben nicht um ein Parfüm, sondern "nur" um ein Eau de Toilette handelt.

In der Kopfnote finden sich Bergamotte und, wie schon erwähnt, Orange. Die Herznote besteht aus Orangenblüte und Orris (also Schwertlilie), die Basisnote bilden Ambra, Moschus und Vanille. Auf den ersten Blick sollte sich hier also eine fruchtig-spritzige Mischung ergeben, die auf einer warmen, weichen Basis fußt.

Beim ersten Sprühen kommt mir, nach einem Schwall Alkohol, erstmal ganz kurz die Bergamotte in die Nase, die aber gleich von der blumigen Schwertlilie abgelöst wird. Der erste Eindruck ist nur wenig zitrisch, sondern eher würzig-weich. Spritzige Orange merke ich leider kaum, nach wenigen Minuten kommt ein klitzekleines Bisschen ein süßlich-sauerer Hauch durch, aber der wird auch schnell von den Basisnoten abgelöst. Süßliche Vanille schnuppere ich da raus, ansonsten ist das eher ein Gefühl von warm und weich, zwischendurch auch einen Hauch seifig.

Schlussendlich ist der Duft an mir eher blumig-würzig und nicht zu aufdringlich, was ich eigentlich gar nicht schlecht finde. Allerdings hatte ich mir von "College Sport" doch ein bisschen was anderes erwartet: Sportlich-lässig ist der Duft für mich nämlich gar nicht, eher ein bisschen bieder-pudrig; keinesfalls leicht und frisch, wie ich es bei amerikanischem College-Flair erwarten würde.

Und definitiv kein Duft, den ich mir an einem jungen Mädchen vorstellen würde, das mit Pompons im Collegedress zur Schulsportveranstaltung hopst! Ich würde "College Sport" eher an einer jungen Frau, die im Kostümchen zur Arbeit stöckelt und dabei sehr aufgeräumt ist verorten. Mit hochgesteckten Haaren und Brille - fragt mich nicht, wie ich zu dieser Assoziation komme!

Was die Haltbarkeit angeht, ist das mit EdTs ja immer so eine Sache - wenn ich morgens sprühe, merke ich den Duft mittags auf meiner Haut nicht mehr, was eigentlich schade ist (vor allem, wenn man den Preis bedenkt)... "College Sport" wird für mich wohl eher so ein Alltagsduft werden, der mich nicht in ekstatische Verzückung versetzt, aber doch eine angenehmen Duft hat. Stellenweise wird der Duft irgendwie mit "La vie est belle" von Lancôme verglichen - und ich würde sogar behaupten, dass es tatsächlich einen Punkt gibt, an dem die beiden ähnlich duften. Aber "La vie est belle" entwickelt sich ganz anders, ist femininer, weicher, runder und vor allem langanhaltender. Wer aber die Richtung mag, kann ruhig mal an "College Sport" schnuppern!

"College Sport" wurde mir kosten- und bedingungslos von Rossmann zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Bei der Assoziation hast du eindeutig an mich gedacht, bis auf das stöckeln :D Ich habe den Duft auch bekommen und finde ihn für mich perfekt als Altagsbegleiter - so muss ich nicht immer mein geliebtes J'adore Dior auftragen :) Im übrigen musste ich bei deinem Blogpost gerade sehr staunen. Ich bewundere deine treffenden und passenden Worte zum Geruch- die würde ich so niemals hinbekommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehm, ne, meine Stöckeline war blond, mit streng zurückgekämmtem Pferdeschwanz :x Aber du darfst den Duft ruhig auch toll finden und mit deinen wilden Locken stöckelfrei tragen ^^

      Hach, ich finde Duftbeschreibungen immer sehr schwer, weil das doch sehr subjektiv ist und irgendwie auch immer schwer zu greifen... Und Düfte entwickeln sich ja auch bei verschiedenen Personen ganz unterschiedlich. Aber gut, dass ich nicht so ganz daneben gelegen habe :P

      Löschen
  2. Schon interessant, was du so dazu zu sagen hast. ;) Ich bin ja so gar nicht überzeugt von Verpackung und Design. Aber dazu gibt's ja dann von mir ja später noch ein Posting. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was, dabei ist das doch pink :P Also ich finde den Flakon handlich, aber da kann man natürlich ewig streiten. Hauptsache der Duft ist gut :P

      Löschen
  3. Mmmh, wenn es dem La vie est belle etwas ähnlich ist, dann muss ich wirklich mal schnuppern gehen.
    Nur um rauszufinden, inwiefern sich die beiden ähnlich sind. La vie est belle hab ich mir immer noch nicht gegönnt, weil a) teuer und b) ich mich nicht für eine der beiden Versionen entscheiden kann. Naja, meinen Geldbeutel freuts, aber es ist auch gar nicht so, dass ich nicht für jeden Tag der Woche einen anderen Duft hätte (ich hab nämlich genau 7 an der Zahl)...

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist definitiv nicht identisch, aber stellenweise nicht weit entfernt - allerdings kommt das natürlich auch sehr drauf an, wie sich der Duft auf der Haut entwickelt. Ich hätte bei College Sport Woman nicht sofort an La vie est belle gedacht... Aber du kannst ja einfach mal an dem Tom Tailor schnuppern - das kostet ja Gott sei Dank nichts :)

      Löschen