Montag, 1. September 2014

Die Tote im Götakanal - Maj Sjöwall & Per Wahlöö

Von Alice ins Gespräch gebracht, von vivian in die Post geworfen, von selbiger transportiert und von mir nicht nur begeistert ausgepackt, sondern auch pflichtbewusst und mit großen Interesse gelesen - "Die Tote im Götakanal" von Maj Sjöwall und Per Wahlöö. Ab und an kommt man auf den witzigsten Wegen zu neuem Lesestoff und auch wenn das Buch nun nicht gerade zu den alleraktuellsten zählt (Erstveröffentlichung 1965), ist es definitiv lesenswert!
Ich wurde schon vorgewarnt, dass es bei Sjöwall und Wahlöö mit dem Internet nicht so weit her sei - in den 60ern war Ermittlungsarbeit halt wirklich noch Handwerkszeug und ich muss sagen, dass das bei diesem Buch auch durchaus den Charme ausmacht. Die Schreibweise der Autoren ist mir schrecklich sympathisch und irgendwie bilde ich mir ein, so eine gewisse schwedische Lebensart im Schreibstil entdecken zu können: Keine übermäßige Hektik, aber eben auch nicht die unsägliche Gemütlichkeit, die oftmals als Kontrast auftritt, sondern einfach... zielgerichtete Aktivität gepaart mit angebrachter Behäbigkeit. Oder sowas.

Der Titel (im Original heißt das Buch "Roseanna") verrät eigentlich schon den Kernpunkt des Falls - eine tote Frau wird aus dem Götakanal geborgen und Martin Beck, der Protagonist auch der weiteren Bände (immerhin gibt es 10 Stück!), ermittelt mit seinen Kollegen. Recht schnell wird man mit dem teilweise doch sehr langsamen Informationsfluss der früheren Zeit konfrontiert - wo wir es gewohnt sind, mal schnell zu simsen, zu mailen oder anzurufen, mussten die Ermittler vor fast 50 Jahren doch eher Geduld und Spucke mitbringen und der Dinge harren. Informationen zu beschaffen hatte noch viel mehr mit anderen Menschen und Arbeit zu tun und ließ sich nicht mal fix durch Abfrage einer Datenbank erledigen - dennoch bleibt die Geschichte um die Tote (na, möchte jemand ihren Namen raten?) über das ganze Buch hinweg interessant.

Von echter "Spannung" will ich hier gar nicht sprechen - denn panisch umblättern muss man nicht, die ganze Story entwickelt sich sehr organisch, stimmig und mit durchaus schnelleren Passagen zwischendrin, insgesamt aber sehr konstant. Es gibt keine Längen, die den Fall unnötig in die Länge ziehen (monatelange Ermittlungslöcher werden weitgehend einfach übersprungen), viele kurze Randgeschichten oder Anmerkungen erhellen die Charaktere oder Vorgänge und machen mir sowohl die handelnden Personen als auch die Autoren doch sehr sympathisch. Beck's Spürnase kann man als Leser zwar nicht unbedingt vorausahnen, aber doch im weitesten Sinne nachvollziehen und gegen Ende kommt doch noch ein bisschen Schnappatmung auf - wie schon gesagt, wird es beim Lesen eigentlich nie langweilig und für mich hätte der Fall auch noch ein paar zusätzliche Seiten haben können.

Neben den gelungenen Charakteren und der stimmigen Story, sind natürlich auch ein paar kleine Gags eingebaut, die Charaktere und Geschichte sympathischer machen und auch mich Kind der heutigen Zeit schmunzeln lassen. Überhaupt ist man erschreckend schnell in das "damals" eingetaucht und fragt sich irgendwann gar nicht mehr, warum jetzt nicht einfach das Handy gezückt wurde. An einigen Stellen kann man auch über sprachliche Finessen der Übersetzung stolpern, die letztlich allerdings sehr sympathisch sind. So heißt es z.B. nicht "Es war zehn Uhr." oder "Die Uhr schlug zehn.", nein, es heißt: "Die Uhr war zehn." (Allerdings soll es auch eine neue Übersetzung geben, die ein wenig moderner ist.) Aber ich muss sagen, dass mir das die Schweden irgendwie nur sympathischer gemacht hat!

Kurzum - ich weiß gerade nicht, ob ich mich bei Alice und vivian bedanken oder die beiden verfluchen soll, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mir die weiteren Bände um Martin Beck noch holen muss. Das tut zwar weder meinem SuB gut, noch meiner Zeitplanung, aber ich bin neugierig, wie es mit dem ganzen Haufen weitergeht (ich gestehe, ich habe ein bisschen auf wikipedia geguckt!). Die große Frage wird nur sein: Neue Übersetzung oder alte? *grübel*

Kommentare:

  1. Oh yeah! Ich habe gerade am Wochenende noch mal ein paar Folgen geguckt - den martin haben sie mir nicht gut getroffen, aber Gunvald Larsson ist im TV einfach perfekt umgesetzt worden, finde ich! Die Folgen sind aber "neu" und spielen in Zeiten mit Handy & Co.

    Ich bin ein riesengroßer Fan der Serie, aber genau wie bei HdR würde ich immer nur die alte Übersetzung lesen. In Übersetzungen die "aktualisiert" und etwas zeitgemäßer gestaltet werden, finde ich, dass vieles verschlimmbessert wird und der Charme des Alten und damals eben Zeitgenössischen verloren geht... in diesem Fall weiß ich das allerdings nicht zu 100%, da ich nur die uralt-Übersetzung von meinen Eltern habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, im Fernsehen ist das bisher total an mir vorbeigegangen... Aber nachdem mir die Lynley-Verfilmungen auch nicht so ganz zugesagt haben (machen wir aus blond einfach mal... schwarz, ne?), bin ich bei solchen Sachen immer ein bisschen skeptisch. Wenn die allerdings eher "aktuell" sind, könnte das durchaus einen Blick wert sein, mal schauen :)

      Ich muss mal gucken, wo ich die anderen Bände nu herkriege, ich finde nämlich diese "alte" Übersetzung wirklich sehr charmant. Habe auch gelesen, dass die neue eher so... Standardkrimideutsch ist und damit auch die Besonderheiten vön Sjöwall und Wahlöö doch sehr reduziert.

      Löschen
  2. .. gelesen habe ich davon noch nichts - nur geschaut.... bin noch etwas zwiegespalten obwohl ich sonst ein echter Krimifan bin ;)

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie findest du die Filme denn? Ich habe ja die Erfahrung gemacht, dass man (leider?) nicht von Film auf Buch oder andersrum schließen darf - gerade bei Lynley liebe ich die Bücher und fand die Filme alle so bäh...

      Löschen
  3. Oooooh, JETZT will ich es doch lesen! -.- Aber es ist nun mal Papier und Papier geht inzwischen einfach nicht mehr. Aber ich habe gesehen, dass es das als einstündiges Hörspiel gibt ... das werde ich mir mal zu Gemüte führen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte es dir auch wieder zurückschicken *hust*...? :) Hmm, Hörspiel? Hörspiele finde ich immer irgendwie schwierig - Hörbücher sind (meistens) okay, aber irgendwie bin ich aus dem Bibi Blocksberg-Alter raus :x Aber sag auf jeden Fall Bescheid, wie's war!

      Löschen
    2. Nope, nix zurückschicken. Wenn du's nicht mehr brauchst, schenke es gerne weiter oder setze es in der Stadt aus ... ;-D

      Das gibt es leider nicht als gelesenes Buch, nur als Hörbuch und ich will jetzt beim Bahnfahren eher auf Hören umsteigen, da mich vor allem morgens vor 9 Uhr das Gelabere der Mitfahrenden a.) vom Lesen abhält und b.) jetzt auch noch nervt. :-) Ich werde dir dann berichten, ob es was taugt ...

      Löschen
    3. Was heißt hier "nicht mehr brauchen"? Das wird erstmal behalten und wahrscheinlich vor Teil 2 nochmal gelesen^^ Ausgesetzt werden Bücher bei mir nicht! (Wobei ich bei manchen schon überlegt habe, ob ich sie nicht dem wohltätigen Buchladen spenden will, dann tun sie vielleicht noch was Gutes?)

      Hör-wasauchimmer sind auch echt gut, wenn man sich sonst nicht aufs Lesen konzentrieren kann. Aber ich habe durch einige Hörspiele einfach festgestellt, dass ich da noch sehr viel mehr an den Personen und auch den Zuschnitten zu meckern habe, als bei Hörbüchern^^

      Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du sagst :)

      Löschen
    4. So ... e*ay meldet mir: Hörbuch für 1 EUR ersteigert! ;-) Dann bin ich mal gespannt, was da auf mich zukommt ...

      Löschen
  4. Mensch, und ich lese doch keine Krimis... :P Wie wär's mal wieder mit einem T.P.? Da kommt dieses Jahr übrigens der 5te Aching Band heraus. Yay! :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann doch nix dafür, dass du keine Krimis liest :P Ich mag die doch so^^ Ich habe ja die Insel noch zu Hause liegen und wollte mich da eigentlich mal dranmachen, aber irgendwie kommt mir ständig was dazwischen... Ist George R. R. Martin eigentlich was für dich? ^^

      Löschen
    2. Die Insel as in "The Nation"? Das hab ich auch immer noch ungelesen hier liegen... George wollte ich schon immer mal lesen, aber hab immer noch keinen Anfang gefunden. Das ist doch auch so eine lange Reihe, oder?

      Löschen
    3. Eh Innentext sagt "Nation", ja ^^ Ich hab gerade den ersten Band der Neuauflage der "Wild Cards" hier und finde den echt gut! Game of thrones hab' ich auch noch nicht gelesen...

      Löschen