Freitag, 19. September 2014

Artdeco Chrome nail lacquer 22 Metallic green

Die liebe vivian hat mir letztens als kleine Aufmunterung einen Lack geschickt und da er trotz irreführenden Namens definitiv perfekt zum "Blue Friday" passt, gibt es ihn heute zu sehen. Auf dem Lack selbst ist nur die Nummer - 22 - zu finden, allerdings lässt sich im Netz schnell der passende Name recherchieren: "Metallic green" - da hat wohl irgendwer eine deutlich andere Vorstellung von Grün...
Nachdem "Metallic green" also ein paar Tage (oder so *hust*) auf meiner Wohnwand stand, dachte ich, dass es endlich Zeit würde, ihn zu lackieren. Metallic-Lack - damit war mir schon klar, dass das mit dem Lackieren zügig gehen müsste, dass es aber SO zügig sein sollte, hat mich doch ein bisschen überrascht. Der Lack selbst ist ein wenig dickflüssig, aber nicht zähl, lässt sich eigentlich ganz gut verteilen - zieht aber superschnell an. Ausbessern ist da nicht drin, weil man sich sonst die untere Lackschicht wieder abzieht.
Von der Deckkraft her wäre eine Schicht schon ausreichend, aber das Finish war bei mir noch so streifig und uneben, dass ich eine zweite Schicht lackiert habe. Übrigens ohne Basecoat, denn auf meinen Basecoat reagiert "Metallic green" allergisch und äußert das in Form von vielen winzigen Bläschen - und das unabhängig von der Trockenzeit der einzelnen Lackschichten. Der Nachteil beim Lackieren ohne Basecoat liegt wohl auf der Hand - man sieht absolut jede kleine Unebenheit, jede Rille, jede Delle. Das wird interessanterweise noch schlimmer, wenn man einen Topcoat drübergibt, denn dann kommen sämtliche Unebenheiten durch die Farbunterschiede besonders schön raus.
Da die Farbe aber sehr hübsch ist - im Schatten ein helles Eisblau, im Sonnenschein ist die Tendenz zum Türkis schon ein wenig deutlicher - und auch die Streifigkeit halbwegs akzeptabel war, habe ich nach Lösungsmöglichkeiten gesucht und sie recht zügig in Form eines Glittertoppers gefunden. "Edward" von essence ist zwar schon ein alter Hase, aber da ich ja nicht so die Topperine bin, ist er noch gut gefüllt und wartet brav darauf, mal zum Spielen rauskommen zu dürfen. Also über "Metallic green" gepinselt und an dem hübschen Hologefunkel erfreut: Sieht doch gar nicht so übel aus!
Im Kontrast zu den sehr eindeutig grünen Glitzerpartikeln sieht man auch ganz gut nochmal, dass "Metallic green" trotz des Namens nicht wirklich Grün ist. Im Extremfall könnte man ihn vielleicht noch in die Mintschiene schieben, für mich bleibt das aber einfach ein heller, metallischer Blauton. Der große Vorteil an dem Topper ist, dass er neben den großen grünen Quadraten auch viele kleinere Glitzerpartikelchen enthält, die wunderbar zu den Bläschen (rechte Hand, weil da mit Basecoat) passen und diese zumindest auf normale Sicht verschwinden lassen.
Zum Abschluss habe ich dann alles noch mattiert - ein bisschen in der Hoffnung, die leichten Streifen damit vielleicht doch noch verschwinden zu lassen und zum anderen, weil ich meinen matten Topper einfach viel zu selten raushole und mattierter Glitzer eigentlich immer cool ist. Ich finde, die Basisfarbe kommt nochmal ein bisschen besser durch, weil der Glitter eben nicht herausstrahlt und das mattierte Ergebnis gefällt mir irgendwie am besten. Passt irgendwie besonders gut zu der hellen Basisfarbe und ist ein bisschen peppig, ohne übermäßig aufdringlich zu sein.
Ich muss ja sagen, dass es mich bei den Eigenschaften des Lacks nicht wundert, dass man gar nicht so wirklich viele Manis zu ihm findet - ich erinnere mich, dass es hier und da Swatches auf Nagelstäbchen gab, aber als ich jetzt nochmal gegooglet habe, habe ich auch zu den übrigen Chromes (und davon gab es ja doch eine Menge!) kaum Postings gefunden... Zum Stampen mag der Lack vielleicht geeignet sein - aber dazu bin ich ja nicht sonderlich fähig *hust*.

Immerhin geht "Metallic green" einfach ab, hinterlässt keinen Stain und schmiert auch sonst nicht rum. Und, liebe vivian, du hast mir damit ja trotzdem eine große Freude gemacht (dickes Dankeschön! ♥), auch wenn sich der Lack als kleine Zicke herausgestellt hat!

Kommentare:

  1. Mit dem Topper drüber finde ich den Lack ganz schön, so ohne mag ich dieses metallische nicht so gerne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist definitiv Geschmackssache, ob man so Metallic-Finishes mag :) Ich finde sie ja ab und an echt hübsch - aber hier gefällt mir das mit Topper auch deutlich besser.

      Löschen
  2. Ich hab die Chromes von artdeco auch hauptsächlich zum stampen - weil ich eher stampen als Metallic-Lack streifenfrei lackieren kann ;) Aber die Farben finde ich toll - und mattiert kommen sie auch richtig schön raus finde ich.
    Ansonsten hab ich ein paar der Chromes hier stehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Metallic-Lacke streifenfrei zu lackieren ist glaube ich fast unmöglich^^ Zumindest bei den meisten Lacken und bei dem hier so gar nicht. Die Farbe ist definitiv klasse - aber so als Sololack kommt der für mich wohl nicht so wirklich in Frage :/

      Löschen
  3. Ich glaube, ich habe mit ihm bisher auch nur gestempelt - oder über ihn gestempelt XD
    War von dem Lackierergebnis auch etwas enttäuscht.
    Die Version mit dem grünen Topper gefällt mir dagegen sehr - auch in matt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Lackierergebnis ist halt auch eher so ein bisschen... anstrengend^^ Hat mir mit Topper auch deutlich besser gefallen :)

      Löschen
  4. Ich hab ja auch zwei von der Sorte und war erstaunt, wie glatt sie trockneten. Dein Exemplar ist farblich seeehr schön! :) Und mit Topper wird das richtig süß.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farbe ist echt hübsch, aber insgesamt habe ich mich doch ordentlich über den Lack geärgert ;)

      Löschen