Sonntag, 3. August 2014

Revlon "Parfumerie" Spun sugar

Das letzte Schrottwichteln ist gefühlt schon Ewigkeiten her und ich habe es trotzdem noch nicht geschafft, alle Lacke zu zeigen - klarer Fall von zu viel Auswahl! Als ich aber die Tage leicht verzweifelt vor meinen Lacken saß und absolut keinen Schimmer hatte, was ich denn nun lackieren will, blieb nach viel Sortiererei ("Rot? - Ne, keine Lust... Blau? Ne, auch nicht... Grün? Bäh....") allerdings einer meiner Paisley-Lacke über.

Dass Revlon eine "Parfümerie"-Serie hat, wusste ich gar nicht - bis Paisley einen der Lacke bei sich auf dem Blog gezeigt hat. Im Prinzip sind das einfach "nur" Duft-Lacke, aber ich muss sagen, dass zumindest meiner echt gut gelungen ist! "Spun sugar" habe ich in zwei Schichten lackiert, mit dem dünnen Pinselchen war das etwas ungewohnt, ging aber ganz gut. Die Trockenzeit war recht kurz, teilweise läuft man doch Gefahr, den Lack beim Überpinseln wieder abzuziehen.
Wie man ganz gut erkennen kann, ist der Lack ein bisschen (oder ziemlich) streifig - und damit das nicht wie ein Fleckenteppich aussieht, sollte man versuchen, möglichst gleichmäßige Streifen in eine Richtung zu lackieren. Wenn man die richtige Menge Lack am Pinsel hat, geht das auch ganz gut... Übung macht hier also definitiv den Meister! Ob man einen Topcoat aufträgt oder nicht, macht bei der Streifigkeit (leider) keinen Unterschied - nachdem aber mein erster Topcoat unschöne Bläschen geworfen hat, habe ich beim zweiten Versuch einfach darauf verzichtet.
Die Farbe von "Spun sugar" finde ich ganz schön schwer zu beschreiben - es ist irgendein Zwischending zwischen Gold und Silber, allerdings in der Summe wohl eher auf der silbrigen Seite. Auf den Nägeln ist das viel deutlicher, im Fläschchen ist der Silberton sehr warm und man kann auch winzige goldene Partikelchen sehr gut in dem Schimmer erkennen... Stellenweise kommt das auf den Nägeln auch im Sonnenschein gut raus, da erkennt man aber auch, dass der Lack kein Hochglanzfinish hat (da könnte man also mit einem Topcoat durchaus noch nachhelfen, wenn man möchte), aber ich finde ihn auch so ganz stimmig.
Der Duft, der ja an diesem Lack das Besondere ist, kommt erst raus, wenn der Lack getrocknet ist - das steht aber auch so auf dem Fläschchen. Schnuppert man am flüssigen Lack, riecht er halt einfach nach... Nagellack. Aber angetrocknet macht "Spun sugar" seinem Namen durchaus Ehre: Meine Nägel riechen zwar leicht künstlich, aber doch sehr eindeutig süßlich und ich muss an Zuckerwatte denken. "Spun sugar" sind zwar eigentlich diese feinen Karamellfäden, die häufig zur Verzierung eingesetzt werden, aber so weit ist der Weg zur Zuckerwatte ja nicht, zumal die manchmal auch eine leichte Karamellnote hat.
Der Duft hält sich, egal ob mit oder ohne Topcoat, zwei Tage problemlos - er ist nicht penetrant und dunstet aus, man nimmt ihn aber wahr, wenn man an den Nägeln schnuppert. Danach geht er sehr zurück, aber ewig will ich den Lack ja auch nicht tragen und dieses zuckrig-süß-künstliche muss man definitiv mögen (ich musste ja doch eindeutig an Weihnachtsmarkt denken und das ist jetzt so mitten im Sommer vielleicht nicht die passendste Assoziation zu prallem Sonnenschein). Im Vergleich zu anderen Duftlacken, die kaum an ihre Duftversprechen rankommen, finde ich "Spun sugar" aber doch sehr gelungen!
Mattiert, zu sehen auf dem letzten Bild, macht sich der Lack übrigens auch sehr fein und wird dann noch silbriger, schon fast platinfarben. Allerdings bleibt auch hier die Streifigkeit erhalten. Da ich mit dem Lack insgesamt zwei Mal zwei Tage unterwegs war, kann ich auch an der Haltbarkeit nicht meckern - ohne Topcoat ist diese logischerweise leicht besser als mit, aber ich hätte wohl auch noch einen dritten Tag mit dem Lack zubringen können. Ablackieren ließ sich das alles sehr einfach und ohne Schmiererei (muss ja auch mal sein!) und ich kann nur sagen: Liebe Paisley, diesen Schrott finde ich ja definitiv hot!

Kommentare:

  1. Also die Farbe an sich gefällt mir recht gut. Duftlacke finde ich aber eher überflüssig. Er soll schön aussehen, zum Riechen gibt es Parfüm, etc. ;)
    Dennoch ist es schade, dass er so streifig ist. ;(

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mir einen Lack jetzt sicher auch nicht nur wegen des Dufts kaufen - aber wenn der okay ist, spricht nichts dagegen. Grundsätzlich bin ich aber bei dir - wirklich brauchen tue ich das nicht ;)

      Ich finde die Streifen auch ein bisschen schade - aber es geht bei der Farbe eigentlich noch.

      Löschen
  2. Ich habe die Duftlacke von Revlon schon oft in unserem TKMaxx gesehen, aber so richtig reozen die mich nicht. Den Farbton finde ich allerdings sehr schön, trotz Streifigkeit :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ich habe die Parfumerie-Lacke noch nie bei tkmaxx gesehen! Nur diese anderen normalen mit Duft... Aber die würde ich mir auch immer eher wegen der Farbe, nicht wegen des Dufts kaufen^^

      Löschen
  3. Also den finde ich richtig klasse- mit oder ohne Matt, optisch gefällt er mir trotz der Streifen echt gut :) Und immerhin landen die KaramellFäden nur in der Nase und nicht auf der Hüfte :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ihn ja matt glaube ich noch einen Hauch toller als glänzend - und mit den Streifen kann ich da irgendwie auch leben ^^
      Das Karamell landet ja nichtmal in der Nase - nur der Duft davon :P Aber Gerüchten zufolge macht das ja auch schon dick :x

      Löschen
  4. Also mattiert sieht er einfach wahnsinnig edel aus! Und auch sonst kann der Lack sich durchaus sehen lassen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat was, gell? Und das nennt Paisley Schrott, pft!

      Löschen
  5. Nicht schlecht! :) Karamellnote lässt mich aber immer an leicht angebrannt denken und den Duft stell ich mir jetzt nicht soooo vorteilhaft auf den Nägeln vor. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nenene, nicht angebrannt - das ist dann ja zu viel! Sondern schön weich, rund, warm und süß! Der Duft ist wirklich gar nicht übel :)

      Löschen
  6. Eigentlich nicht so meins aber an dir echt wunderschön

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mich mal wieder nicht entscheiden, ob mir der Lack gefällt oder nicht. Einerseits ist dieses leicht changierende silbrige Etwas schon interessant, andererseits dann auch wieder nicht so besonders. Kommt wahrscheinlich immer auf Tageslaune an...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dich da nur zu gut verstehen - der Lack hat eindeutig was, aber er ist jetzt auch nicht das absolute Nonplusultra...

      Löschen
  8. Uiii, den Beitrag seh ich auch jetzt erst - hehe - also das was ich mal als Schrott deklariert habe macht sich tatsächlich bei dir sehr sehr hot, ich bin begeistert! Erst der Hard Candy, nun dieser hier - du trägst die Lacke ziemlich gut, muss ich sagen! Und mattiert ist Spun Sugar ja ein Traaaum! Ehrlicherweise wurde mir von dem Duft schlecht - das war der Hauptgrund, warum der Lack in die Schrottkiste wanderte ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja, Schande über dein Haupt! Der Lack ist wirklich hübsch, auch wenn ich einfach nicht weiß, was für eine Farbe das letztlich ist...

      Hmm, wenn einem von dem Duft schlecht wird, ist das ein guter Grund, den Lack rauszuschmeißen ;)

      Löschen