Montag, 25. August 2014

Dr. Schedu Berlin Keratin Kollagen Shampoo

Auch wenn ich mit den Prachtauffüller-Produkten von Garnier "meine" Haarpflege gefunden habe, gibt es natürlich noch so einige andere Shampoos und Spülungen, die in meinem Bad stehen und aufgebraucht werden wollen. Eines davon ist das "Keratin Kollagen Shampoo" von Dr. Schedu Berlin, einem kleinen Unternehmen aus - Achtung! - Köln (ja, hier kann sich schon ein wenig Verwirrung breit machen!), das euch in den letzten Monaten schon auf einigen Blogs begegnet sein dürfte..

Der Markenname "Schedu" ist übrigens sumerisch und bezeichnet einen babylonischen Schutzdämons mit Stierkörper, Flügeln und menschlichem Kopf. Da wundert es dann vielleicht nicht mehr so sehr, dass die Facebook-Seite nur Anteilig deutsch ist - diese ist vorwiegend für die arabischen Zielmärkte bestimmt, da die Marke dort ihre Hauptmärkte plant.

Diese Ausrichtung erklärt vielleicht auch das äußere Erscheinungsbild des Shampoos, das durch die Gestaltung in dunklem Aubergine (oder Blau?) mit goldenen und pinken Akzenten doch ein bisschen altbacken wirkt. Für die 200ml Shampoo zahlt man *hier* auf Ebay oder *hier* im Amazon-Shop von Dr. Schedu Berlin 7,99€. Das erscheint auf den ersten Blick ein bisschen happig, allerdings geht 1€ pro Flasche an arme Kinder in Ländern wie Irak, Afghanistan, Jordanien, Syrien, sowie vielen afrikanische Ländern - eine kleine gute Tat pro Shampoo also.

Die Flasche (Dose? Tube?) hat einen Drehverschluss, den ich ehrlich gesagt sehr angenehm finde - aber das ist Geschmackssache. Mit eingeseiften Händen tut man sich hier vielleicht etwas schwer, allerdings hat man ja eher selten seifige Hände, wenn man sich gerade noch die Haare waschen will.

Aus der Öffnung kann man das Shampoo gut dosieren - anfangs reicht es, die Flasche zu kippen, damit die honiggelbe Flüssigkeit herauskommt, später reicht wenig Druck, um die gewünschte Menge Shampoo zu entnehmen.

Das Shampoo selbst ist recht flüssig, wodurch es auch sehr ergiebig ist, und hat einen warmen, süß-würzigen, orientalischen Duft - schwer zu beschreiben und sicherlich auch nicht jedermanns Sache, aber er hält sich auch nicht in den Haaren, sondern ist nur beim Entnehmen und ersten Auftrag des Shampoos bemerkbar.

Auch wenn ich in einigen Reviews gelesen habe, dass das Shampoo nicht schäumen soll: Bei mir schäumt es. Man hat zwar keine Schaumberge auf dem Kopf, aber beim Einarbeiten in die Haare entsteht im Kontakt mit Wasser ein zarter, feiner Schaum, der sich auch einige Zeit hält.

Das Shampoo soll man nach Empfehlung des Herstellers etwa 3 Minuten einwirken lassen und dann wieder ausspülen. Während sich die Haare beim Einshampoonieren weich und auch von Produkt bzw. Schaum umhüllt (allerdings nicht unangenehm schleimig) anfühlen, werden sie beim Ausspülen wieder sauber und griffig - und zwar wirklich so quietschig-sauber, dass man es hören kann, wenn man sich durch die Haare streift: Ein satter, mittelhoher Quietsch-Ton, eindeutig!

Da es zum Shampoo noch keine Spülung gibt, ich meine Haare aber nicht unnötig ärgern will, habe ich die Prachtauffüller-Spülung genutzt und kann somit zumindest die Wirkung des Shampoos im Vergleich zum Prachtauffüller-Shampoo beurteilen (wenn man jetzt mal mögliche Kreuzreaktionen außer acht lässt). Das Keratin Kollagen Shampoo von Dr. Schedu Berlin schlägt sich hier wirklich nicht schlecht, allerdings sind meine Haare etwas weniger voluminös und wirken ein wenig schlaffer als mit meinem pinken Wunder. Ich muss auch definitiv nach zwei Tagen wieder waschen, während ich mit Garnier gute drei Tage durchhalte. Die Haare selbst fühlen sich allerdings angenehm fest an, sind aber nicht sperrig, sondern lassen sich (im üblichen Rahmen) gut frisieren.

Der Name und ein Blick auf die Inhaltsstoffe verraten es schon - Keratin und Kollagen sind hier für die grundsätzliche Wirkung des Shampoos verantwortlich: Während das Keratin sich in die natürlich entstandenen "Keratinlücken" im Haar einbaut, bilden das Kollagen eine Schutzschicht um das Haar, die dieses stabilisiert und elastisch macht.

Ob man nun wirklich Chinolingelb (CI 47005) hätte einsetzen müssen, um das Shampoo entsprechend gelb zu färben, sei dahingestellt - sehr positiv ist, dass das Shampoo tierversuchsfrei (sowohl was das Endprodukt als auch seine Bestandteile angeht) ist und weder Parabene noch Silikone enthält. Kritisch könnte man hingegen den Einsatz von Polyquaternium-7 sehen, allerdings ist das eine ganz andere, ausufernde Diskussion. Aber wie bei so vielen Produkten gilt auch hier: Die eierlegende Wollmilchsau wird man kaum finden und es muss jeder selbst entscheiden, anhand welcher Kriterien er seine Pflegeprodukte auswählt.

Ich kann nach einer ausführlichen Testphase sagen, dass meine Haare mit dem Shampoo durchaus gut zurechtkommen, es bei mir allerdings nicht an die Griffigkeit und "Haltbarkeit" (wie heißt das denn bitte bei Shampoos, wenn man sich länger die Haare nicht waschen muss?) des Garnier-Shampoos rankommt. Der Preis ist aus meiner Sicht durchaus vertretbar, da so ein flüssiges Shampoo deutlich weniger Produkt pro Haarwäsche benötigt als ein cremigeres oder pastöses Produkt, außerdem ist hier der wohltätige Einsatz durchaus ein Pluspunkt. Obwohl das Keratin Kollagen Shampoo also durchaus solide ist, ist es aufgrund der angeführten Nachteile für mich Nachkaufprodukt - gegen den heiligen Gral ist aber auch sehr schwer anzukommen!

Das Keratin Kollagen Shampoo wurde mir kosten- und bedingungslos von Dr. Schedu Berlin zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich durfte das Shampoo auch testen und war ziemlich begeistert - ich benutze momentan auch die Prachtauffüller Spülung dazu (Danke fürs Anfixen :P) und liebe die Kombi total. Ich muss wirklich auch mal das passende Shampoo testen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer gerne - zumindest, wenn es um den Prachtauffüller geht ;) Wobei damit ja auch nicht alle so gut zurechtkommen, für meine Haare ist das einfach das Nonplusultra^^

      Dementsprechend hatte es das Dr. Schedu Shampoo auch ein bisschen schwerer - aber ich finde es ja keineswegs schlecht, nur eben nicht so gut wie die Konkurrenz.

      Löschen
  2. Ich werde zu dem Shampoo nächste Woche auch noch eine ausführliche Review schreiben. Anfänglich war ich ja nicht so begeistert, aber nach ein paar Wochen hat es sich zu meinem Lieblingsshampoo gemausert. Da hat es sich definitiv gelohnt, es länger zu testen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt definitiv Produkte, die ein bisschen Anlaufzeit brauchen! Bei mir hat sich das die letzten Wochen eigentlich konstant gehalten, ich finde das Shampoo gut, aber es kommt halt nicht an meinen Liebling ran. Allerdings sind da ja auch alle Haare ein bisschen unterschiedlich!

      Löschen
  3. Ich bin ja auch recht angetan. ;) Benutze es zwar nicht bei jeder Haarwäsche, aber immer wieder zwischendurch und meine Haare mögen es ganz gern. Sind danach auf jeden Fall griffiger.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will bei meinen Haaren einfach immer rausfinden, ob sie denn längerfristig auch mit einem Produkt können - häufig hatte ich nämlich das Problem, dass sie einfach nach einer halben Flasche total komisch auf das Shampoo reagieren und superschnell nachfetten usw... Darum lieber gleich in die Vollen :P Aber für Zwischendurch kann ich mir das Shampoo auch durchaus vorstellen - besonders, wenn man nicht immer Zeit zum Einwirkenlassen hat.

      Löschen