Dienstag, 15. Juli 2014

Labello Lip Butter "Raspberry Rosé"

Eigentlich habe ich mich die letzten anderthalb Jahre mit meiner Lippenpflege ganz eindeutig auf Lipsmacker eingeschossen - unterschiedliche "Geschmacksrichtungen" (die auch tatsächlich schmecken), akzeptable Pflegewirkung und das Ganze in Stiftform. Ich war rundum glücklich! Bis ich in diesem Frühjahr anscheinend irgendeine Unverträglichkeit auf zumindest einen Stift (so ganz habe ich das immer noch nicht raus) entwickelt habe und schrecklich trockene Lippen hatte - so im Sinne von wüstentrocken.

Leicht panisch habe ich dann angefangen, in meinem Haushalt nach Ersatzpflege zu suchen - Carmex hat sich als Notfallhelfer ganz hervorragend geschlagen, aber da der Duft doch sehr speziell ist, wollte ich für zwischendurch auch etwas anderes und da kam mir die Labello-Variante der Lip Butter ganz recht.

Eigentlich ein Fan von Lippenpflege in Stiftform (kann man gut in die Hosentasche stecken), bin ich beim Heimgebrauch den Döschen durchaus nicht abgeneigt. Labello hat hier mit 19ml bzw. 16,7g zwar viel Inhalt, aber auch eine recht handliche Form im Angebot - das Döschen ist recht flach und groß.

Das erlaubt mir auch das Knutschen der Lip Butter - zumindest, wenn sie noch voll ist (ja, ich weiß - die feine Art ist das nicht, aber ob ich mit dem Finger reingrabbele oder gleich mit den Lippen ist ja egal, vor allem, wenn ich das zu Hause mache und es keiner sieht!

Für unterwegs finde ich diese Döschen nicht gar so geschickt, da man entweder mit "schmutzigen" Fingern in die Dose fassen oder erstmal eine Möglichkeit zum Händewaschen finden muss - da sind Stifte doch leichter einzusetzen. Aber um das Design kann man sich so oder so ewig streiten - darauf kommt es ja gar nicht an, denn wirken soll die Pflege ja schließlich!

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät, dass die Basis hier Parrafinprodukte - hier kann man also die Erdölthematik anbringen, wenn man das möchte.

Sheabutter und Rizinus- sowie Mandelöl sollen für die Pflege sorgen, für die Farbe sind zwei Farbstoffe (die CIs am Schluss) zuständig, der Duft kommt von Aroma - da ist also keine "echte" Himbeere enthalten und ich finde, das merkt man auch.

Die Lip Butter duftet leicht nach Himbeere, aber eben nicht wie die Himbeeren, die draußen am Strauch hängen, sondern typisch-künstlich: Wie Himbeerbrause, -sirup und sämtliche weiteren Himbeerprodukte, die nicht auf den natürlichen Rohstoff zurückgreifen. Es duftet keineswegs schlecht, leicht süßlich-beerig, aber eben nicht "echt" - einen Geschmack hat die Lip Butter allerdings nicht (ist auch ganz gut, sonst leckt man sich ja alles ständig wieder ab). Die leichte Rosafärbung der Lip Butter findet sich nach dem Auftrag auf den Lippen nicht wirklich wieder - die Pflege ist da eigentlich recht farblos und lässt die Lippen nur glänzen.

Das Lippengefühl finde ich klasse - die Lip Butter legt sich angenehm auf die Lippen, ich merke gleich, dass meine Lippen weicher und geschmeidiger werden. Bei extrem trockenen Lippen ist mir die Pflege nicht ausreichend genug (da kommt nichts an Carmex vorbei), aber bei leichter Trockenheit oder einfach nur so für ein gutes Gefühl greife ich gerne zu meinem kleinen Döschen. Die Pflege hält bei mir die Nacht durch - am Morgen sind meine Lippen noch angenehm weich, aber nicht mehr dick eingecremt. Tagsüber hängt es natürlich sehr davon ab, ob ich trinke oder esse oder eben nicht - aber auch da habe ich erst nach etwa zwei Stunden das Gefühl, nachlegen zu müssen.

Der Preis von etwa 2,70€ ist sicherlich gerechtfertigt, wenn man die Menge bedenkt, die enthalten ist und auch die Ergiebigkeit des Produkts berücksichtigt: Ich brauche nicht wirklich viel von der Lip Butter, um meine Lippen rundum zu pflegen - ein "Schmatzer" ins Döschen genügt (alternativ eben einmal mit dem Finger reindippen). Ich hätte ja nicht gedacht, dass mir die Lip Butter so gut gefällt - sie ist doch so ein bisschen die Notfalllösung gewesen... Aber dafür hat sie sich wirklich nicht schlecht geschlagen - mal sehen, ob noch die Macadamia-Variante für den Winter bei mir einziehen darf (aber eigentlich habe ich doch genug Lippenpflege *hust*...)!


Die Labello Lip Butter wurde mir kosten- und bedingungslos von dm zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich finde, das Zeug riecht wie diese kleinen Himbeer-Kaubonbons, die kaum was kosten. Weiß irgendwer, was ich meine? :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich weiß welche du meinst - diese flachen, oder? Die es in einer silbernen Verpackung mit bunten Ecken (grün, gelb, orange, rot?) gibt? Da hast du recht - das riecht genau so :P

      Löschen
    2. Genau die mein ich! Als ich das erste Mal an der Lip Butter gerochen hab musst ich sofort daran denken!

      Löschen
  2. Hihi und ich hab jetzt das Bild im Kopf, wie Lena durch die Wohnung tanzt und zwischendrin das Döschen knutscht. ^^ Ich finde es ja vieeeeel zu schade, dass die Lip Butters keinen Geschmack haben (ja, das soll sich ja demnächst ändern...). Fände das noch besser mit Himbeerbonbongeschmack. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich halte das Döschen jetzt nicht wie einen Schrein und trage es vor mir her :P Aber das Bild habe ich jetzt auch im Kopf und es sieht schrecklich albern aus ^^

      Das mit dem Geschmack ist so ein Zwiespalt - die Lipsmacker schmecken ja, dadurch schleckt man das aber eher ab... Aber natürlich wäre Geschmack klasse :x

      Löschen
  3. Hihi, ich schließe mich Lotte an, ich stell mir das auch lustig vor, wie du das Döschen knutschst :)
    Aber wenns funktioniert, ist das ja in Ordnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also was ihr daran alle so lustig findet :x Ich mag die Lip Butter wirklich - nicht nur, weil sie sich knutschen lässt^^

      Löschen
  4. Ich hab mir auch überlegt, ob ich die kaufen soll, weil ich auf Himbeere total stehe, auch auf künstliche - aber das besagte Paraffin hat mich dann doch abgehalten... Wenn sie aber trotzdem gut pflegt, werde ich sie vielleicht doch kaufen ;)

    Viele Grüsse :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was die Inhaltsstoffe angeht, muss man das halt einfach für sich entscheiden, ob man das mag (oder ob man es verträgt, wobei das nicht mehr so sehr eine Entscheidung ist)... Es gibt da ja auch unterschiedliche Gründe, aus denen man Paraffinprodukte ablehnen kann - aber ich kann mich hier auch nur auf die Wirkung beziehen und die ist für mich okay.

      Löschen
  5. Ich kann mich einfach nciht damit anfreunden da mit dem Finger reinzugehen, daher bleibe ich beim schnöden Pflegestift :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Labello-Döschen hat den Vorteil, dass man da nicht unbedingt mit dem Finger rein muss, sondern es auch einfach mal knutschen kann - meine Lippen passen da zumindest komplett rein ;) Aber ich ziehe (gerade für unterwegs) auch eher die Stifte vor.

      Löschen
  6. Mich reizt das Döschen mit dem Petrolatumzeugs nicht, ich habe allerdings meine l Problemlöser gefunden :-)
    Ein Gedanke ... warum nicht die Butter knutschen? Einen Stift packst du ja auch direkt auf die Lippen.ich seh da keinen Unterschied.

    Was ich bei ultratrockenspröden Lippen nehme ist einmal Lanolin, dann die berühmt -berüchtigte Brustwarzensalbe, selbst gemachte Salbe und dann ausm Reformhaus, ich weiß aber gar nicht obs die noch gibt, die Bienensalbe. Der gleichnamige Stift, den ich einige Jahre spater kaufte, war nur ein Abklatsch. Nur so, damit ichs gesagt hab :o)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moni, viele Döschen sind ja so schmal, dass man da zwingend mit dem Finger rein MUSS, weil man sonst mehr Döschen knutscht, als dass man den Inhalt auf die Lippen kriegt. Und natürlich sieht das ein bisschen doof aus, wenn man in der Stadt rumläuft und sich einmal so ein Döschen ins Gesicht hält^^
      Aber weil es hier eben geht und mir der "Umweg" über Finger zu doof ist (und zu kompliziert), mache ich das eben so, es ist nur eher unüblich.

      Ich hatte bisher echt noch NIE so trockene Lippen - aber ich befürchte wirklich, dass das irgendeine unangenehme Reaktion auf einen der Pflegestifte war... Ich habe nur noch nicht raus, gegen welchen ^^ Seit ich aber mein Carmex nutze, ist alles wieder gut - aber Lanolin und Brustwarzensalbe kenne ich auch, ich glaube, an die Geschütze wäre ich als nächstes gegangen^^

      Löschen