Samstag, 21. Juni 2014

sexy skin Körperpeeling

Hach je, was man nicht manchmal noch beim Durchsehen von Fotos findet - die Peelings hätte ich sonst glatt verdrängt! Gekauft habe ich sie bei Rossmann glaube ich, für 1,49€ pro Sachet, weil ich nach Helsinki auch Peeling mitnehmen, aber keine meiner großen Dosen in den Urlaub mitschleppen wollte. Als ich wieder da war, habe ich sie dann bei Budni im Angebot für 1,29€ gesehen - allerdings sind das anscheinend die einzigen Einzelsachets, die es bei Peeling gibt (zumindest habe ich keine anderen gesehen).
Ich habe von "sexy skin" zwei unterschiedliche Peelings gefunden, einmal das "After work" in einer silbernen Verpackung und das "Dating" in der metallic-rosa Packung. Das erstere verspricht  "revitalisierte, glatte Haut", das zweite "unwiderstehlich zarte Haut" (klingt jetzt nicht wirklich überaus unterschiedlich, oder?) und beide basieren auf Salz aus dem Toten Meer als Peeling-Substanz.

Die Inhaltsstoffe sind bei beiden Varianten sehr ähnlich - im Prinzip sind nur die zusätzlichen Wirkstoffe unterschiedlich: Während bei der "After work"-Variante aber die Extracte aus der Prosecco-Traube (Wine) als Wirkstoffe enthalten sind, ist es bei "Dating" das Wildrosenöl (Rosa moschata seed oil). Beide Peelings enthalten außerdem Rizinusöl (Hydrogenated castor oil) und Vitamin E (Tocopherol).

Auch wenn hier durchaus Wasser zugefügt wurde und das Peeling somit nicht wasserfrei ist wie die von sensena, ist nicht übermäßig viel davon zur Verdünnung eingesetzt worden. Wozu im Übrigen bei dem rosanen Peeling noch roter Farbstoff enthalten ist (und vor allem, wo er sich versteckt hat!), verstehe ich mal wieder nicht so wirklich...

Aus meiner Sicht sind nämlich beide Peelings schlicht und ergreifend weiß... Dadurch, dass eben recht wenig Wasser zugesetzt wurde, sind sie relativ kompakt und kleben vorwiegend an den Rändern der Sachets fest - was es nun nicht wirklich einfach macht, unter der Dusche an das Peeling heranzukommen...

Was den Duft angeht, haben beide einen feinen und dezenten, leicht süßlichen Duft, den man allerdings beim Peelen schon nicht mehr merkt und der auch keinesfalls an der Haut haftet.

Wenn man es schafft, das Peeling aus dem Sachet zu pulen, hat man eine doch recht feinkörnige, eher zarte Konsistenz auf der Haut. Ich habe das Gefühl, dass die 35ml nicht sonderlich großzügig bemessen sind, aber man kommt mit einem Tütchen schon aus. Die recht feine Körnung lässt sich gut auf der Haut verteilen, führt dann auch entsprechend dazu, dass das Peeling sehr sanft ist - und mir ist das einfach ein bisschen zu sanft. Ich hatte das Gefühl, dass die "Dating"-Variante einen Hauch öliger ist, aber insgesamt tun sich die Peelings hier in der Konsistenz auch nicht viel.

Eine feine, sanfte Massage haben die sexy skin-Peelings also zu bieten, keinen wirklich großen Peeling-Effekt - danach musste ich mich aber unbedingt eincremen, denn meine Haut hat weder von dem Rizinusöl, noch von dem Wildrosenöl bei "Dating" irgendetwas behalten. Ich war mit den Peelings jetzt nicht unbedingt unzufrieden - sich damit abzurubbeln war schon ganz nett, aber begeistert bin ich nicht wirklich, dafür ist mir der Schrubbeleffekt einfach zu gering. Allerdings gibt es momentan auch nicht wirklich viele Alternativen, wenn man nicht flüssige Peelings oder gleich große Dosen mitnehmen (oder abfüllen, das wäre ja mal schlau!) will. Ich kann mir durchaus vorstellen, mir für den nächsten Urlaub mal wieder eins von diesen Peelings zu kaufen - allerdings ist das für mich eher so ein Notnagel...

Kommentare:

  1. Sei gegrüßt, liebe Lena!

    Du scheinst wirklich nicht begeistert von den Peelings zu sein. Ich verstehe auch nicht, warum ein Peeling unbedingt farbig sein muss. Ich mag auch eher raue Peelings, denn sonst ist mir der Effekt einfach zu gering. Ich könnte dir da zwei Tipps geben: Einmal von Balea, das Totes Meer Salz Öl-Peeling und in der höheren Preisklasse die Peelings von Rituals :)

    Liebe Grüße,
    die Katzenwölfin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moami, das Balea-Peeling habe ich auch schon ausprobiert - das ist ganz okay, aber haut mich nicht um (Review *hier*), die Rituals habe ich mir aber mal vorgemerkt - wenn die mir irgendwo günstig unterkommen, werde ich sie mal probieren... Momentan habe ich aber noch ein paar andere Kandidaten hier stehen ;)

      Ob man nun lieber feinere oder grobere Peelings mag, ist sicherlich Geschmackssache - die waren mir dann aber doch ZU fein.

      Löschen
  2. Hm... Und ich grübel jetzt die ganze Zeit, wo ich Peelings im Sachet gesehen hätte. ;) Ich sag dir Bescheid, wenn es mir wieder eingefallen ist.

    Klingt ja ansonsten nicht schlecht, was du da erzählst, aber irgendwie hab ich die Marke sexy skin nicht unbedingt positiv im Kopf. Was merkwürdig ist, denn ich kann mich nicht erinnern, wirklich mal ein Produkt von denen verwendet zu haben. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, ich glaube, die stehen in den Drogerien rum - bei dm und Budni habe ich sie auch gesehen (sogar im Angebot, als ich dann wieder da war *grml*), vielleicht kennst du das also einfach aus dem Regal :)

      Ich glaube, ich habe noch ein Duschgel der Marke - aber bisher habe ich da kein so richtig gutes Bild von...

      Löschen
  3. Hm, ich muss ehrlich gesagt gestehen: die Peelings von "Sexy Skin" habe ich noch nie gesehen. Nur das Duschgel, welches bei uns im Rossmann so weit unten steht, dass es keiner bemerkt. Ich hatte es mir mal testweise für 99 Cent bei Thomas Philipps gekauft gehabt - es steht immer noch im Badschrank.

    Sonderlich gut klingen die Peelings aber nicht. :-/ Ich hab noch mein Körperpeeling von Balea vom letzten Sommer (mit Zitrone-Buttermilch), welches ich ganz gerne mag, aber es hat den Nachteil, wie du so schön gesagt hast, dass es schlichtweg zu groß ist, um es mit in den Urlaub zu nehmen. Gleiches gilt für mein Peeling von The Body Shop.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns stehen die teilweise in dem Regal mit den Badezusätzen - da gehen sie doch ein bisschen unter und man realisiert nicht so ganz, dass das kein Badesalz ist^^ Und so kleine Sachets sind ja nun nicht superauffällig... Eines der Duschgele abe ich auch - aber das steht bei mir auch noch im Schrank *hust* ;)

      Ich liebe ja das Asam-Erdbeer-Peeling - aber den Riesentopf will ich ganz sicher nicht mitschleppen, deswegen hatte ich gehofft, dass die hier für Urlaub oder so taugen... Aber für mich sind sie einfach ZU fein.

      Löschen
  4. Ich muss ja gestehen, dass die Peelings nach deinem Bericht sogar sehr interessant für mich klingen :D Wegen meiner Haut vertrage ich oft die groben Peelings nicht so gut und verzichte dann oft ganz, aber vielleicht probiere ich einfach mal eins für meine Sexy Skin aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wenn man auf feine Peelings steht oder die gröberen nicht verträgt, kann das wirklich eine Alternative sein :) So ein Sachet ist mit 1,50€ jetzt auch keine Ausgabe, die einen gleich arm macht. Wenn du sie ausprobiert hast, sag doch einfach Bescheid, wie du sie findest :)

      Löschen
  5. Mir hat das Peeling super gefallen. Die Haut wird total geschmeidig und riecht wunderbar. Sexy eben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anonym, das freut mich, dass du mit dem Produkt zufrieden bist :)

      Löschen