Samstag, 10. Mai 2014

Balea Totes Meer Salz Öl-Peeling Lemongras Duft

Es peelingt und peelingt im Hause Lena und inzwischen haben sich auch noch ein paar weitere Vertreter aus dieser Produktkategorie eingefunden. Da dürfte es wenig verwunderlich sein, dass ich mir auch das neue Peeling von Balea geschnappt habe, das mit der frischen grünen Farbe ja perfekt ins Frühjahr passt.

Das Pöttchen beinhaltet 250ml und ist für 2,95€ bei dm erhältlich. Durch den Plastikpott mit Schraubverschluss (mit einer er üblichen Aluversiegelungen, sodass man im Laden nicht drin rumrühren kann) ist das Peeling gut transportierbar und lässt sich auch mit feuchten Händen problemfrei öffnen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier wieder um ein Peeling auf Salzbasis, das in diesem Fall mit Sonnenbumen-, Oliven und Jojobaöl gemischt wurde. Das Ganze ist mit einem Hauch an Lemongrasduft versehen, der aber durch Parfüm, nicht durch "echtes" Lemongras in das Peeling kommt. Da ich Zitrusdüfte mag, finde ich diesen Duft auch ganz okay - ob das nun wirklich Lemongras ist oder nicht eher eine Mischung aus Zitrone und "Frischeduft" sei mal dahingestellt. Jedenfalls passt der Duft zu der grünen Farbe, die das Peeling hat, ist nur beim direkten Schnüffeln am Peeling selbst dominant und verfliegt schon während des Auftrags auf die Haut.

Die Farbe kommt übrigens von Farbstoffen (Chinolingelb und Brillantblau), die man sich meiner Ansicht nach hätte sparen können, aber dann wäre es farblich nicht so stimmig. Ansonsten sind neben Wasser noch Koffein, Magnesium, Urea, Zinkoxid und Vitamin E als Wirkstoffe im Peeling enthalten.

Das Peeling selbst ist hellgrün, wobei es manchmal nicht so harmlos grün, sondern sogar neonstichig aussieht. Bei Tageslicht ist es aber recht ansehnlich und man hat keine Bedeknen, gleich loszustrahlen.

Die Salzkristalle sind feiner als die Zuckervariante, aber ein bisschen grober als die Einzelsachets. Insgesamt hat das Peeling eine sämige, recht flüssige Konsistenz, wird beim Auftrag dann aber doch krümelig, das Salz verteilt sich recht stark und ich habe das Gefühl, dass ich deswegen verhältnismäßig viel von dem Produkt brauche. Mit einer Walnuss komme ich bei Weitem nicht aus und auch wenn ich nicht gezählt habe, wie oft ich mit der Menge peelen konnte - so wirklich ergiebig ist dieses Peeling nicht. 

Beim Peelen merkt man die einzelnen Salzkörner recht deutlich und es macht sich auch schnell ein Ölfilm auf der Haut breit - der nach dem Abwaschen aber weitestgehend verschwindet und nach dem Trocknen (auch bei vorsichtigem Tupfen) leider ganz weg ist. Nach dem Peelen ist meine Haut durchaus weich, aber aufs Eincremen kann ich trotz viel Öl nicht verzichten - aber das tut der Haut ja nach der Rubbelei auch ganz gut.

Trotz des relativ geringen Preises bin ich von dem Peeling nicht wirklich überzeugt - dafür ist mir die Konsistenz einfach zu krümelig und ich brauche zu viel von dem Produkt. Der Duft wäre ganz okay, aber irgendwie stehe ich dann doch mehr auf die Erdbeervariante... Da die Drogerielandschaft aber doch noch ein paar weitere Peelings im Angebot hat, gebe ich die Hoffnung nicht auf, noch weitere tolle Peelings zu finden!

Kommentare:

  1. Ich bin generell nicht so der Peelingfan, irgendwie bin ich da beim Duschen entweder zu faul oder in Eile :D
    Es gab allerdings mal eins von Balea "Zitrone/Buttermilch" das war wirklich toll und durfte bei mir dann einziehen, als das passende Duschgel nicht mehr erhältlich war :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Balea habe ich gar kein andere Peeling gesehen - nur dieses grüne hier, aber ich werde nochmal genauer schauen... Ich habe ja eh keine normale Dusche (Dachschräge über der Wanne), da ist mit "in Eile" eh nicht so gut, weil man dann das halbe Bad unter Wasser setzt *hust* ;)
      Aber gerade beim Baden ist so ein Peeling gut noch unterzubringen - ich habe früher aber auch gar nicht daran gedacht zu peelen, inzwischen mag ich das total gerne.

      Löschen
  2. Ich brauche sowas immer eeeewg nicht auf, meine Haut ist eh schon so trocken und wird ja durch Peeling noch trockener. Habe auch grade Litamin Zitrone-Buttermilch Peeling (zusammen mit meinem geliebten Duschgel und der Bodylotion gekauft, wobei Lotion und Peeling wirklich überflüssig und schlecht sind...) und das steht da schon 1,5 Jahre oder so in der Dusche rum. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe da mit meiner Haut Gott sei Dank echt keine Probleme - der ist ziemlich egal, was ich mache. Aber vielleicht brauchst du ja einfach ein Peeling, das wirklich sehr pflegend ist? Wobei man ja auch nicht peelen muss, wenn die Haut das nicht verträgt...
      So als feineres Peeling (bei dem ich wirklich kaum eine Wirkung merke) habe ich momentan eines von alvere, so ein Duschpeeling mit Kokos, vielleicht wäre das ja eher was für dich?

      Löschen
  3. das peeling benutze ich momentan auch und finde es ok. es macht die haut danach angenehm weich, aber ich finde, der effekt ist schnell wieder weg. ich finds auch nicht sehr ergiebig. da kann ich mir auch ein peeling selbst zusammen mischen aus öl und salz - funktioniert nämlich auch supi ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ergiebigkeit ist bei mir auch so ein bisschen der Knackpunkt - da ist eben das Erdbeerpeeling deutlich sparsamer... Wie schon geschrieben, wäscht sich das Öl bei mir auch einfach runter und wenn dann der Duft nichtmal wahnsinnig toll ist, ist Selbermachen ja wirklich eine gute Alternative. Aber dazu bin ich zugegebenerweise meistens doch zu faul ;) Wobei - jetzt hätte ich sogar einen Behälter *grübel*

      Löschen
  4. Ich habe das Peeling auch in der Dusche stehen, aber habe mich noch nicht so recht damit anfreunden können. Ich finde dieses ölige Gefühl auf der Haut irgendwie zu stark.. bei mir ging das auch nicht durchs Abtrocknen weg (möchte mein Handtuch eigentlich auch nicht mit Öl vollschmieren).. aber ich denke ich versuche es bald nochmal, vielleicht weiß es mich ja beim zweiten Versuch mehr zu überzeugen.
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, so ölig kam dir das also vor? Ich merke zwar einen feinen Film auf der Haut, vor allem beim Peelen sind auch kleine Tröpfchen gut erkennbar, aber nach dem Abwaschen ist da nicht mehr viel von da... Dass du dein Handtuch nicht einsauen willst, kann ich auch gut verstehen...
      Immerhin kann man das Peeling recht zügig aufbrauchen - vielleicht ist das ja dann ein kleiner Trost? ;)

      Löschen
    2. ich habs bis jetz auch nur einmal benutzt, weil ich auch das problem mit der öligen haut hatte! es war net nur ein leichter film wie bei den meisten irgendwie sondern wirklich eine dicke ölschicht, sodass kurz drauf 1000 katzenhaare an meinen beinen klebten :D:D ich glaub ich versuchs mal gscheid durchzurühren dass ich nicht soviel öl auf einmal abkrieg :)
      lg lisa

      Löschen
    3. Liebe Lisa, oh je, das mit den Katzenhaaren kann ich mir nur zu lebhaft vorstellen ^^ So schlimm hatte ich es zwar nicht erlebt - aber ich kann mir das schon vorstellen, wenn das Öl sich nicht gut verteilt... Das nächste Mal ist halt Speed-Abtrocknen angesagt, bevor man auch nur in die Nähe einer Katze kommt ;)

      Löschen
  5. Also, demnächst hab ich hier einen Haufen Peeling stehen, das sag ich dir. ^^ Aber dann doch lieber das Erdbeerzeug. *yum*

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was meinst du denn, wie's mir momentan geht? ;) Aber momentan bin ich auch noch favoritenmäßig bei dem M.Asam-Erdbeerpeeling... Der Duft ist einfach grandios :x

      Löschen
  6. Ich habe mir dieses Peeling auch zugelegt. Bin schon ziemlich gespannt. Eigentlich mixe ich mir mein Totes Meer Peeling selbst zusammen, aber da ich auch öfters im Fitness dusche oder zu faul bin, habe ich es mir zum Testen mal gekauft. Ich bin ja sowieso von Totes Meer Produkten begeistert! Habe auch schon darüber gebloggt gehabt --> http://wp.me/p5aBOb-33 <---

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich finde ich Totes Meer Produkte auch toll - aber das Peeling wird einfach nicht mein Liebling :/

      Löschen