Donnerstag, 3. April 2014

Pangasius-Gemüse-Auflauf mit Zitronensauce

Bei meiner 101 Review für den März gab es schon ein kleines Bild und heute gibt es einfach das Rezept zum Gemüse-Fisch-Auflauf, den ich ernsthaft auf Basis eines Rezepts aus dem Aldiprospekt gekocht habe. Insgesamt habe ich so einiges abgeändert (anderen Fisch und weiteres Gemüse genommen), aber die Idee stammt ernsthaft aus einem Werbeblättchen und ich fand sie gar nicht so übel und das Ergebnis vor allem sehr lecker!
Zutaten:

1 Zucchini
3 Möhren
2 Kartoffeln
150g Pangasiusfilet
250ml Brühe
250ml Milch
1 EL Butter
1 EL Weizenmehl
2 EL Zitronensaft 
Öl
Salz, Pfeffer, Thymian

Die Kartoffeln kochen, in der Zwischenzeit die Möhren in Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl kurz anbraten. Die Zucchini halbieren und ebenfalls in Scheiben schneiden und zu den Möhren geben, kurz mitbraten. Das Gemüse salzen und pfeffern und beiseite stellen. In einem kleinen Topf die Butter schmelzen, das Mehl dazugeben und unter Rühren anschwitzen. Alles mit Gemüsebrühe und Milch ablöschen, Thymian und 1 EL Zitronensaft dazugeben, dann nach Wunsch einköcheln lassen.
Den Fisch mit 1 EL Zitronensaft und Salz und Pfeffer würzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die inzwischen gekochten Kartoffeln abgießen und ebenfalls in Scheiben oder Würfel schneiden. In einer eingefetteten Auflaufform abwechselnd Kartoffeln, Fisch und Gemüse aufschichten, alles mit der Zitronensoße übergießen und bei 180 Grad etwa 40 Minuten im Ofen backen.
Wen man mag, könnte man natürlich noch Käse obendrüberstreuen - aber ich habe das schlicht und ergreifend verplant. Das Rezept klingt zwar im ersten Moment aufwändig, geht aber recht fix: Die Schnippelei muss nicht wirklich perfekt gleichmäßig sein und wenn man die Kartoffeln schon vorher halbiert, brauchen sie auch nicht so lange zum garen (ich vermute ja, dass man das theoretisch auch mit rohen Kartoffeln machen könnte, die dann in der Zitronensauce durchgaren, aber probieren wollte ich das nicht...).
Das einzige Problem war dann, den Auflauf hübsch auf den Teller zu bringen - da habe ich versagt, weil da auch nichts drin war, was die Einzelteile irgendwie zusammengehalten hätte - aber geschmeckt hat das alles auch so auseinandergefallen sehr gut! Die Zitronigkeit kann man gut durch den Saft regulieren, gleiches gilt für den Thymian und der Fisch wird superzart, ohne auseinanderzufallen (großer Vorteil vom Pangasius!).

Im Prinzip ginge der Auflauf auch total ohne Fisch und nur mit Gemüse, da er auch vorwiegend gemüsig schmeckt - der Fisch kommt nicht so stark durch und eigentlich merkt man das vorwiegend an der anderen Konsistenz der Fischstücke... Huhn oder Pute könnten sich da eigentlich auch gut drin machen - oder vielleicht sogar Tofu? Auf jeden Fall ist das mit der Zitronensauce ein supereinfaches Grundrezept, das sich toll abwandeln lässt.

Kommentare:

  1. Yum!

    Ich würd das auch mit bereits gekochten Kartoffeln machen. Nichts ist schlimmer für mich als halbgare Kartoffeln in einem Auflauf. :) Und ich würde anderen Fisch nehmen - Pangasius ess ich nicht mehr. :P

    Aber sonst - richtig lecker! (bin ich gemein? ^^)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kartoffeln sind ja nochmal 40 Minuten im Ofen und sind sowieso schon recht kleingeschnitten - das müsste eigentlich problemlos durchgaren... Aber ich mag halbgare Kartoffeln im Auflauf auch nicht, deswegen habe ich sie auch feige gekocht vorher ;)

      Du isst keinen Pangasius, weil...? Im Originalrezept war Kabeljau drin - aber der fällt mir zu sehr auseinander, da war Pangasius eigentlich eine nette Alternative :) Aber logischerweise geht das mit absolut allen Fischsorten, die man da gerne reinwerfen mag^^

      Löschen
    2. Nachdem ich so Einiges über Pangasius, die Zuchtstätten gelesen und gesehen habe, gibt's das nun nicht mehr. Außerdem schmeckt der eh nach nix. ^^

      Löschen
    3. Ja gut, ich achte dann eben darauf, dass ich Fisch aus zertifizierter Fischerei oder auch Aquakultur kaufe... Stimmt, der schmeckt nicht sonderlich spezifisch - aber das ist für manche Gerichte ja auch ganz gut :P

      Das Rezept geht übrigens auch gut mit Seelachs und Limettensaft, haben wir heute ausprobiert :)

      Löschen
  2. Das klingt super-lecker, ich mag Fisch und alles zitronige im Essen *jamjam* Nur Pangasius ist mal so gar nicht *jamjam*, aber das kann man ja bestimmt mit jedem "festeren" Fisch machen ... wird ausprobiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja, dass Pangasius kaum Eigengeschmack hat - und hier nimmt er schön das zitronige von der Soße auf :) Aber klar, geht mit jedem Fisch - ich hatte nur eben den Pangasius da und nicht den Kabeljau aus dem "Originalrezept"... Limettensaft statt Zitrone wäre eigentlich auch mal eine Idee... Mal schauen, ob ich den hier habe *hust*.

      Löschen