Donnerstag, 24. April 2014

Nudeln selbstgemacht!

Ich versuche ja fleißig, beim ABC-Kochen von Mellie mitzumachen, aber bei G kam mir einfach mein Familienbesuch in den Weg, deswegen wird der Buchstabe jetzt nachgeholt! Schon als ich Grieß bei den Zutaten gesehen habe, war mir klar: Es muss einen zweiten Nudelversuch geben! Ich hatte schonmal probiert, Nudeln zu machen, bin dann aber aber kläglich gescheitert, weil die Füllung für die Tortellini dann ekelhaft war...
Aber eigentlich finde ich selbstgemacht Nudeln total cool und nachdem ich zig Rezepte recherchiert hatte, wurde es letztlich doch ein zusammengewürfeltes gemixtes mit ein bisschen Freestyle...

Zutaten:

100g Hartweizengrieß
25g Mehl
1 Ei 
1 TL Olivenöl
1 TL Löwenzahnpulver
Salz
Wasser

Den Hartweizengrieß in eine Schüssel geben, Salz und Löwenzahnpulver (ich wollte bunte Nudeln und mein Löwenzahnpuler aufbrauchen, weil es mir im Smoothie nicht so wirklich schmeckt) dazugeben und alles vermischen. Das Ei in eine andere Schüssel schlagen und mit dem Olivenöl verquirlen. Die Eimasse zum Grieß geben und ordentlich verkneten. Je nach Größe des Eis ergibt das schon einen geschmeidigen Teig - wenn nicht mit etwas Mehl nachhelfen, wenn es dann zu fest wird, mit ein wenig Wasser wieder geschmeidig machen. Alles ordentlich kneten, dann in Frischhaltefolie rollen und etwa 30 Minuten stehen lassen.
Mein kleiner Knubbel war nicht gar so perfekt geschmeidig, also habe ich ihn vor dem Ausrollen (bei dem mir dann mein Nudelholz hops gegangen ist und ich festgestellt habe, dass das ohne richtige Arbeitsfläche eine blöde Idee war; und nein, ich habe keine Nudelmaschine!) nochmal ordentlich durchgeknetet. Dann ein wenig ausgerollt und in vier Teile geteilt, damit ich ihn auf meinem Holzbrett auf dem Boden flach rollen kann. Danach habe ich schrecklich unsymmetrische Streifen geschnitten - aber so hatten meine Nudeln Flair!
Die Kochzeit betrug hier etwa 4 Minuten - das hängt natürlich davon ab, wie dick man den Teig ausrollt, aber wenn die Nudeln an die Wasseroberfläche steigen, sind sie fertig. Die Farbe vom Löwenzahnpulver ist durch das Kochen ein wenig heller geworden, geschmacklich war recht wenig löwenzahniges zu merken (was ich nun nicht so tragisch finde). Dazu gab es dann selbstgemachtes Bärlauchpesto (Bärlauch, Olivenöl, Pfeffer, Mandeln und Parmesan mit dem Stabmixer kleinhäckseln) und ich muss sagen: Das könnte man öfters machen!
Sicherlich war das jetzt geschmacklich keine Erleuchtung (Nudeln halt!), aber ich war doch beruhigt, dass ich das irgendwie hinbekommen habe! Die Menge da auf dem Teller entspricht übrigens 1/4 meines Teigs, also der Menge, die da auf dem Schneidebrett liegt. Insgesamt waren das Nudel für zwei Mal essen, wobei ich alles hintereinander weg gekocht und dann die zweite Portion nochmal aufgewärmt habe.

Beim nächsten Mal (und es wird definitiv eins geben!), packe ich wohl ein bisschen mehr von dem Löwenzahn in den Teig, damit die Farbe noch etwas intensiver wird und die Nudeln vielleicht auch ein bisschen Geschmack bekommen... Oder ich probiere mich mal an getrockneten Nudeln - da kam mir nämlich kurz die irre Idee, dass sich Nudelnester auch ganz gut als Geschenk machen könnten. Normalerweise kaufe ich ja ganz faul meine Nudeln, aber selbstgemacht hat ja auch was!

Kommentare:

  1. Ich bin kein wirklicher Fan von Hartweizengrieß aber von bunten Nudeln und selbstgemachten Spätzle
    Aber bunte Nudeln sind echt ein Knaller auch wenn man von dem Löwenzahnpulver nichts wirklich sieht (btw. wo bekommt man sowas? Ich höre davon zum ersten Mal)
    Ich starte irgendwann mal versuchte mit Rote Betesaft, getrockneten Tomaten, Spinat, Nudeln mit Kräutern oder Pesto im Nudelteig und was ich mir auch spannend vorstelle msind gelbe Nudeln mit Möhrenraspeln und Kurkuma.
    Solltest du vielleicht auch machen, einfach Kurkuma und Löwenzahnpulver zum Nudelteig geben, denn mit Kurkuma werden die Nudeln definitv bunt.
    Vielleicht kann man Nudeln auch mit Kurkuma und Paparikapulver orange färben.
    Ich teste das mal aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Löwenzahnpulver habe ich von Lebepur (gibt es z.B. im Reformhaus) und es ist eigentlich für grüne Smoothies gedacht - aber ich finde den Geschmack einfach nicht so lecker (recht bitter, was sich auch schnell über andere Geschmäcker legt).

      Kurkuma könnte tatsächlich gut gehen, wobei Nudeln mit Ei eh schon gelb werden :P Pesto im Nudelteig ist glaube ich ein bisschen schwieriger, weil das doch ziemlich viel Öl enthält - aber getrocknete Tomaten sollten gut gehen, Auch Kräuter passen gut, wenn man breitere Nudeln machen will oder so... Mit Paprika gibt es ja öfters mal Nudeln zu Kaufen, da ist nur immer die Frage, wie bunt es tatsächlich wird :)
      (Man könnte ja auch Lebensmittelfarbe nehmen - aber im Optimalfall hätte ich ja gerne noch ein bisschen Geschmack... Rote Beete mag ich nur leider gar nicht :P)

      Und generell kann man ja auch normales Mehl statt Hartweizengrieß nehmen :)

      Löschen
    2. Mit Cayenne Pfeffer werden es orangene Nudeln, aber halt auch sehr scharfe.
      Ich mag Rote Bete auch nicht so gerne aber es geht.
      Du kannst ja auch mal Versuche mit Tintenfischtinte starten. Da ich aber nicht so für Fisch zu haben bin (auch wenn schwarze Nudeln richtig geil aussehen, ich esse maximal Forelle, Lachs und Kabeljau), wird das für mich eher uninteressant
      Was du vielleicht mal testen kannst: Eingefärbte Milchnudeln. Ist eine Süßspeise und vielleicht kann man dafür den Nudelteig mit Blaubeeren oder Kirschsaft einfärben

      Löschen
    3. Ich mag rote Bete absolut gar nicht^^ Leider auch keine Tintenfische - ich esse zwar normalen Fisch, aber keine sostigen Meeresfrüchte, weil ich die einfach *bäh* finde...

      Milchnudeln? Das klingt ja auch sehr interessant, ich werde mal googlen!

      Löschen
  2. Ich dachte immer, Nudeln machen sei voll schwierig. Aber bei dir hört sich das gar nicht so unmöglich an. Oder trügt der Schein? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das kommt halt immer auf die Menge und die Art an! Eiernudeln sind generell nicht so schwer zu machen, die werden durch die Eier auch schön geschmeidig - man muss halt nur Ausrollen und wenn man die perfekten Nudeln will, alle schön gleichmäßig schneiden...

      Ich habe hier ja auch auf vier Mal ausgerollt (dadurch waren die Nudeln auch handlich!) - das dauert also schon ein bisschen länger als wenn man die Nudelpackung aufmacht und einfach in kochendes Wasser schüttet^^ Aber sooooo superkompliziert ist das nun wirklich nicht - schönen Teig kneten, dann fleißig rollen, schnippseln und ab ins Wasser...

      Ich habe keine Nudelmaschine und kann nicht zaubern - das ist also definitiv machbar :)

      Löschen
  3. Ich hab, ähnlich wie Ida, immer gedacht, dass Nudeln machen extrem kompliziert sei. Beim "Perfekten Dinner" scheint das auch immer so eine Quälerei zu sein, wenn die ihre Nudeln (sogar mit Maschine) selbst machen ... Aber bei dir sieht das so einfach aus! (Und hört sich machbar an.) :-O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' früher auch gedacht, dass das superschwierig ist - ist es aber gar nicht... Wenn man für viele Leute Nudeln macht, ist das natürlich ein bisschen aufwändiger und so eine Nudelmaschine kann bestimmt auch schon so ihre Tücken haben (schließlich gibt es da ja dann lange Nudelbahnen) - und wenn man Nudeln ohne Ei macht, ist das bestimmt auch wieder ein bisschen anders und die perfekte Konsistenz ist auch immer ein Thema... Aber grundsätzlich ist das eindeutig machbar!

      Löschen
  4. Löwenzahnpulver! :) Tolle Sache! Ich hab noch nie davon gehört. ^^ Ist das für Farbe, Geschmack oder was?

    Nudeln hab ich noch NIE selbst gemacht. Weiß nicht, ob ich dafür genug Enthusiasmus aufbringen könnte... ;)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Löwenzahnpulver ist bäh :P Das ist eigentlich für Geschmack und gesund - aber ich mag den Geschmack nicht... Und ob das nun gesund ist, kann ich bei dem nichtleckeren Geschmack auch eher schlecht beurteilen ^^

      Man muss ja auch nicht alles selbermachen - gibt ja wirklich gute "Kaufnudeln" :)

      Löschen
  5. Ich find das klingt lecker. Löwenzahnpulver hab ich nie gesehen o.O Ich weiß ja dass man Löwenzahn essen kann hihi
    Ich würd mich Kiki anschließen udn es mit Pesto probieren :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin da auch mehr oder minder durch Zufall drauf gestoßen - aber geschmacklich ist das einfach nicht mein Fall... Mal sehen, was es so für Genudele gibt :)

      Löschen
    2. solche Nudeln :-D http://www.kuriositaetenladen.com/2009/01/pastakolleg-teil-2-gestreifte-nudeln.html

      Löschen
    3. Ja, das wird dann ohne Nudelmaschine doch eher schwierig, weil ich das ganz bestimmt nicht so sauber ausrollen kann ^^

      Löschen
    4. Ich glaube das kommt mit der Zeit. Und wenn nicht dann werden es eben Marmor Nudeln. Sowas finde ich eh viel schöner

      Löschen