Dienstag, 25. März 2014

ebelin: Pinsel und neue Tools

Nachdem es erst am Samstag ein AMU gab, gibt es heute trotz Dienstag keines - ich will euch ja nicht langweilen (okay und ich habe es einfach nicht geschafft, noch eins zu schminken...). Aber dafür gibt es meinen Senf zu ein paar Pinselchen von ebelin - und die kann man ja durchaus auch für das eine oder andere AMU benutzen.

Anfang des Jahres hat ebelin ja einige neue Produkte in die Theke gepackt und ich hatte inzwischen ein bisschen Zeit, mich mit ihnen auseinanderzusetzen. Die Pinsel sind alle vegan, enthalten somit also keinerlei Tierhaar, sondern hochwertiges Synthetikhaar.

Den Lidschatten- und Concealerpinsel gibt es schon länger in der Theke, weil er aber bei mir rumfliegt, gibt es ihn eben der Vollständigkeit halber dazu. Mit 2,95€ ist er durchaus erschwinglich, kommt bei mir aber trotzdem nicht so oft zum Einsatz. Durch die recht breite Pinselfläche (am Schaft 1,2 cm, vorne am bauschigen Ende 1,4 cm) ist er nicht sonderlich gut für präzises Arbeiten geeignet. Die Pinselhaare sind auch nicht sonderlich weich, sodass ich mit vielen Lidschatten eher mehr Fallout produziere.

Wenn ich aber nur großflächlich nuden Lidschatten auftragen möchte, nehme ich den Pinsel recht gerne. Der lange Pinselstiel (17,2 cm insgesamt) ist für mich ohne Kontaktlinsen auch nicht immer einfach - aber da die meisten Pinsel eher lang sind, gewöhnt man sich dran. Muss man also nicht unbedingt haben - kann man aber.

Mit Spannung erwartet wurde ja der Blenderpinsel (2,95€), der mit 17 cm insgesamt auch eher lang ist. Der Pinselkopf ist 1,9 cm lang und 1,1 cm breit und hat für mich die perfekte Blendefestigkeit: nicht zu weich, aber auch nicht zu störrisch, ich komme mit ihm sehr gut klar. Insgesamt gibt es doch unterschiedliche Meinungen zum Blender - die einen finden ihn zu weich, die anderen zu struppig; ich mag ihn sehr gern und verwende ihn fleißig.

Total gespannt war ich auf den 4in1 Lidschattenpinsel, der mit austauschbaren Köpfen perfekt für Reisen geeignet ist (3,45€). Den Applikator brauche ich gar nicht, die beiden runden Aufsätze (0,7cm und 0,6cm) nutze ich sehr gerne, weil man mit ihnen auch recht präzise arbeiten kann. Der schräge Pinsel ist mir mit seinen 0,8cm als Eyelinerpinsel zu breit, um allerdings gezielt ein paar Kanten zu setzen, geht er ganz gut.

Der Pinselschaft hat mit 8,5cm (+ etwa 2cm Pinselaufsatz) für mich eine sehr angenehme Arbeitslänge und beim ersten Benutzen dachte ich schon, ich hätte meinen heiligen Pinselgral gefunden!

Dummerweise stellte sich aber nach mehrfacher Nutzung heraus, dass die Pinselköpfe nicht gar so perfekt im Schaft halten - und wenn einem beim Schminken einfach mal der Pinsel aus dem Schaft fällt, ist das nicht nur eine kleine Sauerei, sondern auch ziemlich nervig. Besonders bei dem längeren Pinsel (also dem zweiten von links auf dem Bild) ist mir das häufiger passiert, der kleinere scheint fester zu sitzen. Schade, dass dieses Wechselsystem nicht so stabil ist, wie ich es mir gewünscht hätte - dennoch kann man die Pinsel gut verwenden.  

Der 3in1 Augenbrauen + Wimpernstyler kostet 2,45€ und enthält neben einem Kamm und einer Bürste auch einen Augenbrauenpinsel, der sich unter dem Duoaufsatz versteckt. Ich habe so ein Teil ohne Pinsel schon von Zoeva zu Hause und finde es ganz nett, aber nicht unbeding überlebensnotwendig.

Der integrierte Pinsel ist als Augenbrauenpinsel zwar gut geeignet, allerdings habe ich immer so meine Probleme damit, den Aufsatz draufzupacken ohne die Pinselhaare (0,6cm breit) einzuklemmen... Auch von diesem Problem habe ich schon bei mehreren Reviews gelesen, da scheint man einfach eher sehr knapp gearbeitet zu haben. Das Bürstchen finde ich insgesamt ganz nett, es ist nicht zu störrisch und man kann die Brauen damit gut in Form bringen. 

Um einen kleinen Vergleich herzustellen, habe ich mal den Augenbrauenpinsel im Vergleich zu dem schrägen Pinsel aus dem 4in1-Set geknipst: Da wird doch deutlich, dass der Augenbrauenpinsel deutlich schmaler, aber dafür doch ein wenig voluminöser.

Auf die Farbunterschiede will ich mich jetzt nicht einschießen, aber der Vergleich wirft bei mir die Frage auf, ob denn der Pinsel aus dem 4in1-Set nicht wirklich als Eyelinerpinsel genutzt werden sollte... Aber wie schon erwähnt, ich kriege damit keinen Eyelinerstrich hin, der nicht wie ein Amy Winehouse Gedächtnisbalken aussieht. Als Akzentpinsel finde ich ihn dafür recht tauglich, da ich den Pinsel auch noch nicht so oft benutzt habe, hält dieser auch noch recht gut; aber ich befürchte, auch das wird sich geben.

Die Applikatoren kosten 1,95€ für 10 Stück und ich muss sagen, dass ich mir die definitiv nie im Leben selber gekauft hätte. Für ein AMU kann ich mit diesen Teilchen absolut gar nichts anfangen - ich schminke mich mit meinen Pinseln und habe bisher auch noch keinen Applikator gefunden, der sich für mich sinnig einsetzen lässt.

Aber die Teilchen kann man wunderbar zum Spongen nehmen und damit wild mit Nagellack rumspielen. Ich schnippsel mir sowieso immer die Schwämmchen in kleine Stücke und kann mir das mit den Applikatoren sparen. Mit der feinen Spitze kann man auch mal präzise spongen und auf einen Applikator durchaus auch einen Farbverlauf packen. Ein bisschen umfunktioniert - aber für Nageldesigns finde ich die Teilchen gut!

Zwei Schminkhilfen mit Cooling-Effekt gibt es für 1,95€. Diese Silikonteilchen kann man sich wohl wie auf dem Bild zu sehen unter das Auge peppen, wenn man Fallout verringern möchte - ich gestehe aber mal an dieser Stelle, dass ich zu dem Zweck überhaupt nicht mit ihnen klarkomme. Sie halten zwar problemfrei unter dem Auge, allerdings ist mir diese aufgeklebte Unterlage doch irgendwie nicht sonderlich angenehm. Ich muss mein Auge beim Schminken einfach bewegen und wenn dann ständig irgendwas am Unterlid zieht, fühlt sich das seltsam an.

Allerdings finde ich die Teilchen so als kleines Wellness-Programm für den Abend ganz nett: Frisch aus dem Kühlschrank sind sie wirklich angenehm kühl und sorgen nach einem anstrengenden Tag auch für ein bisschen Erfrischung. Für mich kein Produkt, das man unbedingt braucht, ich nutze sie aber inzwischen vor allem Montags nach meinem langen Arbeitstag sehr gern.

Der Kabuki-Pinsel kostet 4,95€ und ich weiß noch nicht so ganz recht, wie ich ihn finden soll. Mit seinen insgesamt 6,8 cm Höhe hat er eine für mich noch handliche Größe, allerdings ist der Durchmesser von 6 cm im oberen Bereich für das eine oder andere Puder, das ich habe schon ein bisschen zu groß.

Er ist aus meiner Sicht recht weich, wodurch sich zwar sehr fluffig und angenehm im Gesicht arbeiten lässt, allerdings habe ich auch das Gefühl, dass er nicht wirklich viel Produkt aufnimmt und abgibt, sodass ich doch öfters ins Puder stippen muss. Die Haare sind auch recht flauschig und weich, was mich mit meinem "Restpuder", das ich momentan leer mache, so ein bisschen vor eine Herausforderung stellt: Auf Druck gibt der Pinsel nämlich ziemlich stark nach und ich bilde mir ein, doch recht viel Druck ausüben zu müssen, um überhaupt an meine Puderreste ranzukommen.

Aufgrund der Größe des Pinselkopfs und des geringen Widerstands kann man damit auch nicht wirklich präzise arbeiten; ich weiß also ehrlich noch nicht so ganz, ob er sich künftig bewähren wird, oder ob ich nicht doch wieder zu meinem kleineren, handlichen Puderpinsel (von essence) zurückgreifen werde.

Der letzte Pinsel im Angebot ist der Fächerpinsel, der mit 3,95€ zu Buche schlägt. Ich habe mal versucht, damit mein Blush aufzutragen, bin damit aber kläglich gescheitert. Der äußerste Radius des Fächers beträgt 5,8 cm und durch den wirklich sehr geringen Widerstand taugt das Ding für mich absolut nicht, um Blush oder andere Pudertexturen im Gesicht aufzutragen.

Auch als Maskenpinsel ist mir der Fächerpinsel jetzt nicht fest genug - da bevorzuge ich doch ein bisschen starrere Fächerpinsel, die nicht gleich unter einer Creme wegklappen. Um Fallout wegzuwischen, ist er gar nicht so übel - aber dafür brauche ich nicht extra einen Fächerpinsel.

Heiei, das waren echt ganz schön viele Pinsel auf einen Schlag! Mein Liebling ist definitiv der Blenderpinsel, ich hoffe aber auch, dass sich das 4in1-Set noch auf Reisen zu einem kleinen Favoriten entwickeln wird (ehrlich gesagt habe ich nämlich keine Lust, ständig alle Pinsel in Groß rumschleppen zu müssen); ein bisschen skeptisch bin ich allerdings, was die Haltkraft des Schafts angeht... Habt ihr denn schon einige der neuen Pinsel ausprobiert?

Die Meinungen im Netz sind ja doch sehr unterschiedlich - einige weitere Ansichten zu den neuen Pinseln gibt es unter anderem bei Ina, Dani oder Oli.

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von ebelin zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. mit pinseln aus der drogerie bin ich noch nie klar gekommen... synthetische haare machen für mich nur bei flüssigen produkten sinn, für puderkonsistenzen wie ich sie benutze taugen echte haare viel besser. wie gesagt, für mich. schade dass der fächerpinsel nicht für masken geeignet ist, da bin ich noch auf der suche - u da dürfte es auch ein drogerie-produkt sein... ;p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, es kommt sehr auf den Pinsel an - einige Synthetikpinsel finde ich wirklich gut; im Prinzip sind z.B. die Pinsel aus dem 4in1-Set klasse, sie halten nur nicht so dolle ;) Aber das ist natürlich Geschmackssache, ob man lieber mit Synthetik der Echthaar arbeitet.

      Ich nutze für Masken den Fächerpinsel von for your Beauty von Rossmann - der ist deutlich struppiger und zum "pur" im Gesicht rumfahren nicht wirklich angenehm, aber Masken bekomme ich damit gut verteilt. Vielleicht magst du dir den ja mal anschauen :)

      Löschen
    2. das werde ich tun - wollte morgen eh dorthin und die neue rival-theke begutachten... :) danke!

      Löschen
    3. Die neue Theke würde ich mir auch gerne mal anschauen - bei uns ist sie noch nicht in Sicht... Guck auf jeden Fall mal, vielleicht ist der Pinsel ja was für dich :)

      Löschen
  2. Öhm ja. :) Die Pinsel, die ich habe, werden momentan liebend gern vom kleinen Lottchen benutzt. "Pieeenzel!" und dann damit die Hände, den Bauch oder das Gesicht streicheln. ^^ Vielleicht sollte ich sie mal richtig benutzen? :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also richtig benutzen wäre ja durchaus mal zu empfehlen :P Aber wenn der Lottezwerg da auch seinen Spaß mit hat, haben die Teile ja zumindest einen Sinn erfüllt^^

      Löschen
    2. ich würde ausflippen wenn meine kleine mit meinen mac-heiligtümern rumspielen würde!! O.O für solche zwecke sollte ich vielleicht doch mal ausweich-produkte zulegen... *gg*

      Löschen
    3. Na gut, bei MAC oder auch anderen sehr hochpreisigen Pinseln könnte man da ein wenig aufpassen :P Aber meistens mampfen die Zwege die ja nicht auf ;)

      Löschen
  3. Den einzigen Pinsel, der mich wirklich interessiert ist der Blenderpinsel, den es leider nicht in meiner Filiale gibt. Dafür aber den Fächerpinsel, den ich ehrlich gesagt unnötig finde..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass es den nicht gibt - vielleicht kommt er ja noch nach? Ich kann mit dem Fächerpinsel jetzt auch nicht wirklich was anfangen - aber das ist ja auch so eine individuelle Sache ;) Irgendwer wird das Ding schon sinnvoll nutzen, sonst hätte man es ja bestimmt nicht ins Sortiment aufgenommen...

      Löschen
  4. Wie schön, dass du heute über die Pinsel schreibst :) Gestern hatte ich nämlich lange Zeit den Fächerpinsel in der Hand und während nebenbei mein Fotodruck lief, habe ich ihn gefühlt 10x geholt und wieder weggehängt... Geld gespart :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt natürlich drauf an, was man so mit dem Fächerpinsel anfangen mag - für mich ist das einfach nicht so wirklich ein nützlicher Pinsel... Aber freut mich, dass dich meine Review in deiner Entscheidung bestärkt hat :)

      Löschen
  5. Wie präzise du die Pinsel beschrieben hast finde ich klasse. :-)
    Ich überlege mir den Blenderpinsel zu kaufen, aber da es über ihn so grundverschiedene Meinungen gibt bin ich mir noch unsicher. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein paar Infos muss man ja zu den Produkten geben ;) Und gerade bei sowas wie Pinseln ist das ja alles sehr subjektiv - aber freut mich, dass dir meine Review zusagt :)

      Du kannst ihn dir ja im Laden mal etwas genauer anschauen und nochmal nachdenken, der läuft ja nicht weg :)

      Löschen
  6. Vor dem Blender stand ich neulich auch und hab es doch wieder sein gelassen, weil ich einen Rougepinsel von ebelin habe und den finde ich sehr hart und unangenehm im Gesicht. Ansonsten sind zwei Stück meiner von Douglas (Puderpinsel, waren als Rouge ausgeschrieben, aber dafür sind sie zu dick) und dann welche von Tchibo, gibt mind. 1x im Jahr so ein Pinselset für ~15 Euro, mit denen ich wunderbar klar komme. Ich hab bei MacKarrie zwar mal ein Pinselset von Weidemann gewonnen, aber die Pinsel sind furchtbar: sie haaren, sie verlieren Farbe beim auswaschen und fühlen sich unangenehm im Gesicht an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pinsel sind halt wirklich sehr subjektiv - kommt ja drauf an, wie fest man auch arbeitet, was für den einen geringer Widerstand ist, ist für den anderen schon zu starr... Ich hab' zu Hause einige Zoevapinsel, mit denen ich sehr zufrieden bin und die ebelins finde ich auch in Ordnung.
      Tchibo sagst du? Muss ich mal schauen, was da so dabei ist - ich brauch' ja nicht so viele Gesichtspinsel... Und als Rougepinsel nutze ich einen der Catrice-Pinsel, mit dem komme ich auch sehr gut zurecht...

      Ach, haarende und ausblutende Pinsel sind natürlich superärgerlich :(

      Löschen
  7. Hast du Versucht mit einem Fächerpinsel Highlighter aufzutragen oder Lidschatten-Fallout von der Wange zu putzen? Ich denk darüber nach mir irgendwann mal so ein Teil zu kaufen, weil ich immer irgendwelche Lidschatten "Krümel" im Gesicht hab xDDDD Rouge auftragen könnt ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Fallout-Wegwischen taugt er zwar (hab' ich oben ja erwähnt), aber nur dafür brauch' ich den nicht und er ist mir da dann auch ein bisschen zu groß zu. Sonderlich präzise kann ich damit aufgrund des geringen Widerstands nicht arbeiten, da nehme ich dann lieber einen kleineren fluffigen Pinsel (vor allem im Augeninnenwinkel).

      Highlighter habe ich nicht probiert - aber wenn Puderrouge nicht klappt, funktioniert Highlighter auch nicht für mich ^^

      Löschen
    2. Ok jetzt verstehe ich den Punkt :D Ich hab bislang noch keine Pinsel um Fallout wegzumachen. Wenn der nämlich zu hart ist, dann hab ich Lidschattenstriche auf der Wange ~.~

      Löschen
    3. Ne, der ist wirklich sehr weich - du kannst ja mal schauen, ob der bei dir bei dm "ausgestellt" ist. Bei uns kann man da einige Pinsel "Probefühlen", aber dieser hier war nicht dabei. Mit dem kriegst du auf jeden Fall problemlos Fallout von der Haut - wenn er dir nicht zu groß ist :)

      Löschen
  8. Den Blenderpinsel habe ich, Prnzessin Harte-Kanten-am-Auge, inzwischen richtig lieb gewonnen und bin gespannt, wie wir noch weiter zusammenwachsen werden :)

    Den Fächerpinsel habe ich "für bei meinem Liebsten" gekauft und wische mir elegant mit großer Geste lästige Krümel aus Gesicht, wo ich zu Hause ein Mikrofasertuch für habe, klappt ganz gut :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Blender scheiden sich irgendwie die Geister - die einen lieben ihn, die anderen nicht :P Aber ich mag ihn auch sehr gern!

      Mit großer Geste trifft's beim Fächerpinsel wohl ganz gut^^ Aber super, dass du mit ihm so gut zurecht kommst :)

      Löschen