Sonntag, 23. März 2014

BeYu Ultra shine nail lacquer 138 "Bloody red"

Die Lacke der neuen "Ultra Shine Nail Collection" von BeYu sind euch ja sicherlich schon auf einigen Blogs begegnet und ich habe auch zwei der Lacke zugeschickt bekommen. "Bloody red" habe ich jetzt noch gar nicht auf Blogs gesehen (im Gegensatz zu dem blauen "Blue splash": 1, 2, 3, 4 - den habe ich übrigens auch bekommen, und dem mintfarbenen 1, 2), deswegen gibt's den heute bei mir!

Die 138, deren Namen man der Homepage von BeYu entnehme muss, weil der Namen nicht auf dem Lack aufgedruckt ist, heißt "Bloddy red". Wirklich blutig finde ich das Rot nicht, für mich ist das eher ein klassischer, heller Rotton, aber immerhin hat man Namen verteilt! Bei Douglas habe ich auch schon das Display mit allen Lacken (jeweils 5,95€) entdeckt und fand die Farben durchaus hübsch, aber nicht außergewöhnlich.
Auf den ersten beiden Bildern ist eine Schicht (!) "Bloody red" zu sehen, die für eine Deckkraft auch schon reicht. Nur mit viel Mühe kann man da mein Nagelweiß im Sonnenschein erahnen, "Bloody red" ist also wirklich gut pigmentiert! Der Auftrag ging leicht, der Lack ist von der Konsistenz her etwas dickflüssiger als gewohnt, lässt sich aber trotzdem gut verteilen. Die Antrockenzeit ist sehr kurz, da muss man beim Lackieren ein bisschen aufpassen, bis der Lack aber durchtrocknet, braucht er meiner Ansicht nach "durchschnittlich" lang. Das Finish ist meiner Ansicht nach auch eher durchschnittlich und wird nicht wirklich spiegelglatt (spiegelglatt ist für mich das hier und da kommt "Bloody red" nach dem Durchtrocknen nicht ran).
Ob das nun wirklich der Optik eines Gellacks entspricht, kann ich nicht so ganz einschätzen, aber das Cremefinish von "Bloody red" gefällt mir gut. Im Sonnenschein zeigt der Lack ein leichte Tendenz in Richtung Orange, in würde da doch so ein bisschen zu Tomatenrot tendieren und nicht unbedingt zu Blutrot - aber auf jeden Fall ist das ein toller Rotton! Was mich wirklich begeistert hat, ist die gute Deckkraft mit einer Schicht (und das, obwohl ich ja eher dünn lackiere!). Mit einer zweiten Schicht, wie auf dem nächsten Bild zu sehen, wird der Lack ein wenig intensiver, das Rot satter und der Orangestich reduziert sich ein bisschen.
"Bloody red" ist für mich ein wirklich guter Standardlack, trotzdem würde ich ihn eher mit Topcoat tragen, um auch die Trockenzeit zu reduzieren. Ich hatte allerdings vor, meinen Python Topcoat von Bourjois auszuprobieren und dafür konnte ich keinen normalen Topcoat brauchen. Im Gegensatz zu allen anderen Crackling-Toppern, die ich kenne, ist der Bourjois nämlich eine kleine Zicke und funktioniert auf komplett durchgetrockneten Nägeln nicht (bzw. so schlecht, dass man den Crackling-Effekt nur mit der Lupe erkennen kann).

Aber wenn der Basislack noch nicht ganz trocken ist, ergibt sich nach einer (gefühlt ewigen!) Wartezeit doch ein interessantes Muster - was die Feinheiten angeht, muss ich noch ein bisschen rumprobieren, aber der Python-Topcoat gefällt mir vom Ergebnis her sehr gut. Da er dunkelrot ist (das wäre für mich schon eher ein Blutrot!), ist der Kontrast zu "Bloody red" zwar nicht riesig, kommt aber passend raus. Das könnte ja eigentlich eine passende Mani für nächstes Halloween sein, oder?
Die Mani habe ich so zwei Tage getragen und konnte nur ein bisschen Tipwear im üblichen Rahmen feststellen. Man sieht ja auf den letzten beiden Bildern gut, dass der Python-Topcoat sich ein bisschen von den Nagelspitzen zurückgezogen hat - da war "Bloody red" also den ganz normalen Strapazen ausgesetzt. Das Ablackieren war - typisch Rot - nicht das allereinfachste, da sich die Farbe doch gerne an den Rändern und der Nagelhaut festsetzt, das ließ sich aber mit einem zusätzlichen Wattepad problemlos beheben und ich hatte auch keine verfärbten Nägel.

Wie schon gesagt, "Bloody red" ist ein solider, cremeroter Lack mit guten Eigenschaften - ich hätte mir in der Kollektion nur ein paar mehr besondere Lacke gewünscht... Ich glaube, bis auf drei Lacke ist da nur Cremefinish unterwegs.

"Bloody red" wurde mir kosten- und bedingungslos von BeYu zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. hui, der lack leuchtet einem ja entgegen , bin fast geblendet :-D
    mit dem crackling (so einen phyton muss ich mir auch noch anschaffen) sieht das richtig klasse aus!

    lg und einen schönen sonntag
    bigs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gestehe: Das liegt auch ein bisschen an der Sonne! Aber "Bloody red" ist schon auch ein heller, intensiver Rotton :)

      Der Python-Crackle war ein richtiger Zufalls-Glücksgriff und ich wollte so einen Crackle schon länger mal ausprobieren, wei lich das Muster einfach raffinierter finde als so ein normales "lineares". Und Ton in Ton hat das ja definitiv auch was :)

      Löschen
  2. blue splash hat irgendwie jeder bekommen glaub ich xD (vielleicht die heimliche signature color der ultra shines..? Wer weiß :D)
    Dieser blutrote hier gefällt mir aber wirklich auch total gut, besonders in der Kombination mit dem crackling topper sieht einfach bombastisch aus! Wie Lava oder Feuer oder so.. super Kombo *__*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe ja Blau und wollte den eigentlich auch zuerst lackieren - aber dann dachte ich mir, dass "Bloody red" vielleicht schlauer ist, weil ich ihn eben noch gar nicht gesehen hatte... Und wer weiß, vielleicht ist das Blau wirklich der Signature-Lack (oder man hat davon einfach zu viele produziert :P)?

      Freut mich, dass dir die Kombi auch so gut gefällt wie mir - ich wusste anfangs nicht, ob das nicht zu nah aneinander ist, aber an Lava oder ähnliches hatte ich da auch ein bisschen gedacht. Gefällt auf jeden Fall!

      Löschen
  3. Mit dem Python Topcoat find ich das richtig cool.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Farbe richtig genial, damit fällt man auf jeden Fall auf :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf den ersten Blick ist das Crackle gar nicht soo auffällig - aber mit Rot fällt man natürlich immer auf :)

      Löschen
  5. Na, das ist aber echt mal ne Pigmentierung. Sowas hatte ich bisher nur bei Faby's Red. :) Vom Farbton nicht ganz so meins, aber trotzdem schön knallig. Ich würde ihn aber ohne Python- Crackle bevorzugen.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war da auch sehr positiv überrascht - dass der schon in einer Schicht so gut deckt hätte ich einfach nicht gedacht. Ist halt ein ziemlich eindeutiges, helles Rot ;) Da musste ich mich auch lange Zeit erstmal dran gewöhnen, inzwischen mag ich's aber ganz gern :)

      Löschen
  6. der beyu lack sieht wirklich wuuunderbaaar aus :) und das mit einer schicht :O wow :)
    crackling ist nach wie vor so gar nichts für mich :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, wenn man damit rote Nägel will, reicht wirklich eine Schicht schon aus!

      Ich finde ja diese Croco-Python-whatever-Crackles um einiges schöner als die "normalen" linearen - aber klar, das ist und bleibt einfach Geschmackssache :)

      Löschen
  7. Oh das sieht ja richtig toll aus! Ich mag solche Krokocracklinglacke total! Finde ich viel schöner, als dieses verrupfte Crackling was es sonst so gibt! Und in rot finde ich das mal richtig megageil! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag diese Cracklelacke auch lieber als die normalen ;) Und der BeYu-Lack ist wirklich ein roter Knaller!

      Löschen
  8. Waaah :D Ich mag diesen Krokoeffekt total :) Muss auch mal irgendwie meine Cracklings benutzen -.- :DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen runden Crackleeffekt mag ich auch supergern - bisher hatte ich nur normale Crackles, aber das ist dann doch ein bisschen was anderes :)

      Löschen