Montag, 17. März 2014

Balea Pflegecreme mit Sheabutter

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber mit fleißigem Cremen wird auch irgendwann mal eine Körpercreme leer - und irgendwie ging es bei der Balea Pflegecreme gefühlt recht zügig. Das heißt nicht, dass die Creme nicht ergiebig ist, sondern vielmehr, dass ich es nicht nervog empfand, sie zu benutzen (bei manchen Cremes ist es dieses "Och neee, ist da immer noch so viel drin?", das mir zeigt, dass das nicht meine Lieblingscreme ist.

Die 250ml Creme sind handlich in einem der üblichen Döschen verpackt - dass der Deckeldunkelblau ist, legt ja gewisse Assoziationen nahe, die sich mir auch im Duft ein wenig bestätigt haben. Preislich ist die Pflegecreme mit 1,25€ ein wahres Schnäppchen - die Eigenmarken rocken einfach!

Zum Duft muss ich sagen, dass die Pflegecreme für mich einen eindeutigen "Nivea-Einschlag" hat - dieser typische Cremeduft eben, der die Basis bildet. Dazu kommt dann noch ein bisschen "Soft-Creme"-Duft, eine leicht seifige Nuance, die man eben bei den meisten Soft-Cremes so wahrnimmt. "Oben drauf" oder eher hintendran kommt dann noch ein leichter Hauch von etwas erdig-warmem, ich tippe mal, das wird durch die Sheabutter kommen. Aber so oder so, der Duft ist nicht übermäßig intensiv - wenn ich mein Näschen ranhalte, rieche ich was, aber auf der Haut hält das nicht wirklich lange an.

Was die Inhaltsstoffe angeht, kann man sicherlich gespaltener Meinung sein: es sind palmölhaltige Stoffe (Glyceryl Stearate Se) und Dimethicone enthalten - wer also keine Silikonöle an seine Haut lassen möchte, ist hier falsch. Auch Parabene finden sich in der Creme.

Dass Balea hier keine Naturkosmetik produziert, dürfte klar sein und für den äußerst günstigen Preis jetzt die hochwertigsten Inhaltsstoffe zu erwarten, wäre wohl auch wenig nachvollziehbar. Fakt ist aber, dass neben der Sheabutter, die auch auf der Verpackung angepriesen wird (Leute, die mit Sheabutter so ihre Probleme haben, müssen also nicht erst das Kleingedruckte lesen), auch Kokos- und Mandelöl enthalten sind und die Pflegewirkung sicherstellen sollen. Da Bienenwachs enthalten ist, ist die Pflegecreme nicht vegan.

Da ich die Creme leer gemacht habe, dürfte klar sein, dass ich persönlich die Inhaltsstoffe jetzt nicht total abstoßend finde. In der Anwendung hat mich die Pflegecreme auch durchaus überzeugt - die weiße Creme lässt sich gut entnehmen, ist angenehm cremig und verteilt sich gut. Sie zieht schnell ein und hinterlässt ein weiches, angenehmes Gefühl auf der Haut - und vor allem kann ich mich gleich nach dem Cremen anziehen, ohne an meinen Klamotten kleben zu bleiben. Was die Menge angeht, die ich zum Eincremen brauche, ist es natürlich mehr als bei einer flüssigen Bodylotion (die witzigerweise auch mehr Inhalt hat), aber da die Creme recht weich und nicht pastös ist, brauche ich auch nicht zu viel davon. Ich glaube, ich bin etwa anderthalb Monate damit ausgekommen, ich creme aber nicht täglich!

Summa summarum muss ich sagen, dass die Pflegecreme echt nicht schlecht ist - aber da ich doch eher auf Bodybutter und festere Konsistenzen stehe (und noch genug Körperpflege zu Hause habe), werde ich sie mir momentan nicht nachkaufen. Zukünftig ist das aber sicher nicht ausgeschlossen!

Die Balea Pflegecreme wurde mir kosten- und bedingungslos von dm zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Früher gab's bei uns immer Nivea. Ich glaub, meine Großmutter benutzt Nivea schon ihr ganzes Leben. ^^ Aber irgendwann war das nix mehr für mich… So eine Creme für den Körper ist natürlich was Anderes, aber es klingt jetzt nicht nach einer, die ich mir unbedingt besorgen müsste. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nivea reißt mich jetzt auch nicht vom Hocker, wobei sich die normale Creme früher für die Tanzschuhe ganz gut gemacht hat *hust* - das darf man wahrscheinlich nicht laut sagen, was? ;) Die Balea Pflegecreme ist kein absolutes must-have, aber definitiv ein can-have für alles Mögliche.

      Löschen
  2. Ich hatte auch das Testpaket bekommen und ich muss sagen, sie ist ein gutes "Basic" allerdings mochte ich den Geruch gar nicht. Erinnert mich an Spüli, aber sowas ist ne recht persönliche Sache. Die anderen Sachen aus dem Paket riechen besser. Die Inhaltsstoffe , ich denke, die anderen enthalten kein Dimethicone (??) Ich hab diese verschenkt und nehm die anderen :o)

    Ich finde es immer so interessant, wie anders Gerüche beurteilt werden...mich hat die andere Creme eher an "die blaue" erinnert ^^

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, als Basic würde ich sie auch bezeichnen. Spüli? Wie witzig :P Das habe ich da so gar nicht rausgeschnuppert... Klar ist Duft immer individuell - wir haben ja alle unterschiedlich geprimte Näschen :)

      Die Leichte Bodylotion enthält keine Dimethicone - bei den anderen beiden müsste ich jetzt erstmal nachschauen... Ich drücke mich ja ein bisschen vor der anderen Lotion ;) Die dauert bestimmt wieder so lange...

      Löschen
    2. Ja, Spüli. Ich kann mich noch nicht entscheiden, welche, Marke, aber ich denke, es ist grün :o) ich findensowas sooo interessant. Was riecht komisch/richtig/billig/luxuriös?

      Ich weiß noch, wie ich eine Creme von ...wars Dior? Schanell? als Probe bekam und ich fand einfach nur, dass sie billig riecht. Wie sie war, weiß ich nicht mehr.

      Soweit ich mich jetzt erinnere, war diese Balea Creme die einzige von diesem Set mit Silikon. Die "fettere" finde ich gut und ich brauche nur ganz wenig. Hält bestimmt ein Jahrzehnt! :-P

      Löschen
    3. Ich muss nachher glaube ich nochmal an meinem Fairy riechen - aber da bin ich mir sehr sicher, dass es anders riecht, eben nach... Spüli :P (Es gibt definitiv typischen Spüliduft!)

      Düfte und die damit zusammenhängenden Assoziationen sind wirklich sehr spannend, weil sie vor allem auch recht fest verankert sind. Dass etwas billig riecht, kenne ich aber auch - das hat so einen leicht muffig-künstlichen Unterton^^

      Ich creme momentan fleißig erstmal meine Weleda-Lotion weg - wonach mir dann ist, weiß ich noch nicht, aber im Sommer brauche ich auch nicht sooo eine intensive Pflege... Vielleicht muss die andere Creme also doch noch warten :x

      Löschen
    4. Jaa, an fairy hwb ich auch gedacht, aber das kenn ich eigentlich nur aus Großbritannien in den 90ern... und da kanns anders gerochen haben. Pril war bei muttern, als ich klein war, die Nr 1 aber ich kann mir denken, dass die Gerüche irgendwann auch mal geändert wurden, schleichend oder plötzlich.
      Ist dir das auch schon mal passiert, dass ein Luxuszeug billig roch? Soo ne Enttäuschung! Auch wenn das Produkt sonst vielleicht gut ist...
      Fur mich hat billiger Duft auch immer etwas lautes, unausgeglichenes. Verstehst du das? Ansonsten fallt mir noch "clashing" in englisch ein. Nuttendiesel? Xo|

      Ich nehm einige Lotions parallel, nach Laune und Anforderung. Immer nur eine Sache hintereinander find ich langweilig :-)

      Löschen
    5. Wenn es geht, schnuppere ich immer an den Cremes (gerade bei Körpercremes), bevor ich sie kaufe - und ich erinnere mich da durchaus an wenig begeisterte Gesichtsausdrücke bei Douglas ^^ Für mich sind gerade viele dieser schweren Düfte so ein bisschen billig, weil sie eher was von Mottenkugeln haben - und für Mottenkugeln will ich nicht so viel Geld ausgeben^^

      Unausgeglichen trifft es gut, glaube ich - da ist manchmal einfach zu viel von irgendwas, das sich so in den Vordergrund drängt (an Nuttendiesel musste ich auch kurz denken^^)... Aber wieso das so ist, weiß ich beim besten Willen nicht^^

      Brr, diese Parallelnutzerei mag ich persönlich gar nicht - da hat man dann lauter halbleere Flaschen rumstehen, nenenenene^^ Da bin ich brav der Reihe nacht, damit (gefühlt) "schneller" was leer wird :)

      Löschen
    6. Mottenkugeln triffts. Ich empfinde diese billigen Düfte manchmal recht teuren sehr ähnlich, vielleicht, weil die billigen Dupes der teuren sein sollen? Dann haben sie das wohl gut getroffen... :-P

      Manche der teuren finde ich hmmm... "schwülstig" (was besseres als dieses Wort aus der Mottenkiste fällt mir jetzt nicht ein.

      Zum Parallelverbrauch: ich hab halt ofter Lust auf was anderes und ich hab nicht den Drang, etwas schnell zu verbrauchen. Sooo lang sind sie ja auch nicht auf. Manchmal möchte ich halt lieber eine leichtere oder schwerere oder einen bestimmten Duft. Momentan hab ich aber auch nur die beiden Baleas vom Test, die ich nicht verschenkt habe und eine andere offen. Manchmal mach ich vielleicht noch ne Probe auf und leere die zwischendurch. Ansonsten nehm ich vieles von Anfang bis Ende "durch", weil ich auch nicht Haufen von halb leerem Zeugs mag. Aber ich denke, meine Vorräte sind so klein im Gegensatz zu einigen Kosmetikjunkies, dass ich insgesamt weniger habe als die nur offen :o)

      Löschen
    7. Ich kann das ja voll und ganz verstehen, wenn man da ein bisschen abwechselt - aber ich mache lieber erstmal ein Produkt leer, bevor ich das andere hernehme :) Da sind ja durchaus beide Ansätze nachvollziehbar und akzeptabel, ich will nur nicht mehrere offene Sachen rumstehen haben (ich kenn' mich ja, dann hab ich doch eins lieber und das andere gammelt vor sich hin...) und bemühe mich, die Sachen nacheinander aufzubrauchen. Funktioniert auch bei den Sachen, die keine Probleme machen, sehr gut :P

      Löschen
    8. Ich finds immer wieder interessant, wie anders jede "Verbrauchstaktik" ist. Vor sich hingammeln gibts bei mir nicht so oft (wenn überhaupt) , weil ich eben nie so viele offen habe und die eben dann auch erst leer mache.

      Löschen
    9. Also "gammeln" ist jetzt auch übertrieben, ich mag's nur nicht so, wenn Sachen offen sind und ich sie nicht nutze. Mir ist jetzt auch noch nie was gekippt deswegen, aber man hört ja immer wieder solche Geschichten ;) Deswegen wird (allermeistens) brav eins nach dem anderen aufgebraucht. Aber du hast recht, es ist immer wieder interessant zu sehen, wie andere Leute so mit ihren Sachen umgehen :)

      Löschen
    10. Immer wieder interessant. Immer nur eines nach dem anderen mach ich gewissermaßen, aber eher sinds Dreiergrüppchen, die unregelmäßig untereinander getauscht werden. Eins ist leer, dann kommt ein anderes ins Grüppchen. Immer das selbe, bis es

      Löschen
    11. ... es leer ist, ist mir zu lang. Habich aber schonmal gesagt
      *über virtuelle Tastatur ärger *

      Löschen
  3. Ich mag die Pflegecreme sehr gern. Gerade, weil ihre Textur leichter als die der typischen Creme ist. Momentan benutze ich sie sehr gern für meine Hände, abends vor dem Laptop. Auf jeden Fall zieht sie schnell genug ein, dass ich nur wenige Fettabdrücke auf den Tasten hinterlasse :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht - sie ist wirklich nicht so peppig wie eine normale Creme :) Ich tippe mal, dass daher auch meine Duftassoziation zu Soft-Creme kommt^^ Dass sie sich auch als Handcreme wohl gut machen würde, habe ich bisher noch gar nicht bedacht - aber da hab' ich auch mehr als genug andere, die leer werden wollen...^^

      Löschen
  4. Hallöchen Mädels,
    ich habe eine kleine Probedose dieser wundervollen Creme bekommen und finde auch, dass sie sehr "blau" riecht ;)
    Sie lässt sich gut verteilen und bildet einen kleinen Schutzfilm, der aber nicht zu klebrig ist. Sie brennt nicht auf meinen Neurodermitis-Stellen (im Gegensatz zur Soft Creme der blauen Marke).
    Ich benutze sie jetzt im Winter für Hände und Gesicht und sie spendet deutlich länger anhaltende feuchtigkeit als die Spezialcreme vom Hautarzt. Panthenol unterstützt die Heilung. Ich bin begeistert. Werde mir demnächst eine große Dose holen.
    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina, vielen Dank für deine Meinung zu dem Produkt! Toll, dass du die Creme auch so gut verträgst - gerade mit Neurodermitis hat man da ja oft mit den Produkten zu kämpfen :/ Und wenn man dann nicht eine ganz besondere und oft schwer zu kriegende Pflege braucht, ist das doch super!

      Löschen