Montag, 24. März 2014

Achtsamkeit statt Multitasking - Madame Missou

Ende letzten Jahres erreiche mich eine überaus nette Anfrage von Madame Missou, ob ich nicht Lust hätte, einen genaueren Blick auf einen ihrer Ratgeber zu werfen. Einem Blick auf die Homepage folge die Feststellung, dass da viele nette Themen sind - und ich absolut keine Zeit habe (nun ja, vor Weihnachten nicht verwunderlich, oder?). Also dauerte es bis ins neue Jahr, bis ich mich auch endlich für einen Titel entschieden hatte und mich an die kurzweilige Lektüre machte.
Ich bin eigentlich so gar kein Ratgeber-Leser, die meisten Bücher in diesem Bereich sind fachlich eher flach gehalten und recht plakativ ("Zeitmanagementprobleme? - Machen Sie sich eine Liste!" Ja danke, so schlau bin ich auch ohne überteuerten Ratgeber...) und behandeln die üblichen Themen wie Zeitmanagement, Prioritäten, Kommunikation in unterschiedlichsten Kontexten. Wie das alles mit positiver Verstärkung funktioniert, warum der innere Schweinehund ein Problem ist - da kenne ich mehr als genug empirisch belegte Theorien, da kann man mir nur wenig Neues erzählen.

"Achtsamkeit statt Multitasking" war aber ein Titel, der für mich einen interessanten Blickwinkel darstellte und dem allseits bekannten Multitaskingproblem ein wirklich wundervolles, nützliches und sehr praktisches Konzept (obwohl die Theorie dahinter gar nicht mal so einfach ist) gegenüberstellte, die Achtsamkeit. Im ersten Moment stolpert man über dieses Wort, das so eine seltsame Bedeutung hat - habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was "achtsam sein" überhaupt heißt? Achtsamkeit ist ein Konzept, das vor allem in der Psychotherapie immer wieder thematisiert und als zentraler Grundpfeiler angesehen wird, jedoch im Alltag eines jeden (gesunden) Menschen enorm hohe Bedeutung haben sollte.

Einen Einblick in dieses Thema bietet dieser kleine "Ratgeber", der für mich eigentlich mehr ein Spotlight ist, ein Impuls, eine Anregung - und das Schöne ist, genau das ist es auch, was dieses Buch (lediglich) verspricht. Hut ab vor der Ehrlichkeit, die Madame Missou hier an den Tag legt und auch auf weitere, ausführlichere Werke verweist (wir wissen: auch das macht nicht jeder!). Das kleine Büchlein, das man in 45 Minuten wirklich problemlos durchlesen kann, stellt anhand einiger praktischer Beispiele sehr anschaulich dar, was die Multitasking-Falle ist, welche Vor- und Nachteile das "Gleichzeitigmachen" vieler Aufgaben hat und warum Achtsamkeit, also banal gesagt: eine gewisse Aufmerksamkeit und Bewusstheit für die eigene Person, auf lange Sicht das sinnvollere Konzept ist.

Beide Themen werden sehr lebensnah anhand konkreter Situationen dargestellt, was für so einen knappen Umfang aus meiner Sicht wichtiger ist als eine theoretische Erklärung und Auseinandersetzung. Konzeptionell ist die Umsetzung der thereotischen Ansätze vielleicht nicht ganz perfekt, aber das macht das Büchlein mit einem unübersehbaren Praxisbezug und der Verständlichkeit wieder wett. Auf jeden Fall regt das kleine Werk zum Nachdenken über das eigene Verhalten an - wie ist das so mit dem Multitasking im eigenen Job oder auch in der Familie, in Freundschaften? Kennt man die angesprochenen Konsequenzen? Was "macht" Multitasking so mit einem? Auch die kleinen Übungen zur Achtsamkeit, die im Buch angesprochen werden sind sehr nett beschrieben, leicht umsetzbar und vermitteln einen guten ersten Eindruck von Achtsamkeit.

Für diejenigen, die einen ersten Einblick in das Konzept erhalten wollen, ist das Buch definitiv zu empfehlen - wer sich schon ein bisschen auskennt, wird sicherlich nichts Neues lernen. Und wer jetzt neugierig geworden ist, der solle fix zu Amazon huschen, dort gibt es nämlich gerade noch einige Titel als eBooks kostenfrei!

Kommentare:

  1. Eine sehr interessante Thematik. Danke fürs Vorstellen :)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :) Das Konzept der Achtsamkeit ist wirklich eine feine Sache - und vor allem im Altag auch so einfach umzusetzen... Und ab und an ist so ein kleiner Denkanstoß ja auch ganz gut :)

      Löschen
  2. Da hast du ein gutes Thema ausgesucht. :) Ich glaube, viele Menschen werden irgendwann wieder zur Achtsamkeit und zu bedächtigeren Abläufen in ihrem Alltag zurück kehren. So ein kleines Buch als Anregung ist eine gute Idee. Ich bin nicht so der Ratgeber- Leser, aber was du dazu schreibst, klingt doch ganz einleuchtend. ;)

    (wenn ich jetzt genauer nachdenke, habe ich doch ein paar Exemplare, die man als "Ratgeber" bezeichnen könnte ^^)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, viele schaffen es gerade nicht, bedächtigere Abläufe in ihren Alltag zu integrieren - aber zu hoffen wäre das natürlich! Ich hab' nicht einen einzigen Ratgeber im Regal stehen :P Aber woran das liegt, dürfte dir ja auch klar sein ;)

      Aber das kleine Büchlein fand ich wirklich nett, ließ sich einfach gut und flott lesen, man kann aber trotzdem lange drüber nachdenken.

      Löschen