Dienstag, 28. Januar 2014

Make up Factory Dramatic Cream Eye Liner 05 "Drama Black"

Nachdem es Samstag erst ein AMU gab, habe ich heute trotz des Dienstags kein richtiges AMU, sondern nur einen Teil davon - sozusagen. Neben dem tollen roten Lack war in meinem Vorweihnachtspäckchen von Make up Factory habe ich nämlich auch noch einen Eyeliner bekommen. Meine große Liebe zu Gel-Eyelinern habe ich ja schon mal kundgetan, aber Creme-Eyeliner finde ich auch nicht übel. Da habe ich zwar nur einen, aber der wird regelmäßig genutzt (wenn in irgendeinem AMU was von dunkelgrau steht, war das mein Creme-Liner).

Irgendwie mag ich Liner lieber, die man mit einem Pinsel auftragen kann und der Cream Eye Liner von Make up Factory passt da perfekt dazu. Er kommt in einem feinen Tiegelchen mit 3g daher und wirkt auf den ersten Blick wie ein Gel-Eyeliner - und in der schwarzen Verpackung durchaus auch edel.

Wie man gut sehen kann, hat er einen glänzenden und vor allem spiegelnden Deckel, der dem Tiegel doch eine gewisse Eleganz verleiht. Im Vergleich zu den essence-Linern sieht dieser hier deutlich "ordentlicher" aus. Der silberne Deckel lässt sich aber sehr einfach aufdrehen und zum Vorschein kommt:

Ein Punkt, der mich wirklich begeistert hat: Der Creme-Liner ist nämlich noch einmal mit einem kleinen Plastik-Zwischendeckelchen geschützt (zuerst musste ich ein bisschen an die Siebe bei Pigmenten denken, aber dieser hier hat keine Löcher). Durch die Lacke kann man dieses Deckelchen problemfrei abheben und nach Benutzen auch einfach wieder auf den Tiegel stecken.
 
Somit ist der Liner dann noch einmal "luftdicht" verpackt und vor allem kann er sich beim Transport nicht aus Versehen mal an den Deckel kleben... Wie oft hatte ich den Spaß schon, dass mein Eyeliner in der Reisetasche anscheinend verkehrt herum lag und dann am Deckel klebte - nicht angenehm.
 
Was die Inhaltsstoffe bei Eyelinern angeht, bin ich ziemlich blank - aber auf jeden Fall sind da Silikone enthalten.
Interessant ist ja eher, wie sich der Eyeliner im Auftrag verhält und da war ich doch auf den ersten Blick ein bisschen erstaunt, hatte ich aufgrund des Erscheinungsbildes doch eben eher einen Gel-Eyeliner erwartet. Aber "Drama Black" ist eben ein Creme-Eyeliner und damit nicht so flüssig, wie die geligen Vertreter, sondern ein wenig trockener - eben eher cremig.

Aufgetragen habe ich ihn mit dem dazugehörigen Liner Brush von Make up factory, der aus Toray Fasern (also Kohlenstoffasern) und Marderhaar besteht.

Der Pinsel ist etwa 17cm lang, was mir beim Schminken doch manchmal ein bisschen zu lang ist (Kurzsichtigkeit lässt grüßen - Pinsel kollidiert dann ein bisschen mit Spiegel), sich aber durchaus machen lässt. Obwohl ich ansonsten eher schräge Eyelinerpinsel bevorzuge, gelang mir der Lidstrich mit dem Pinselchen doch wirklich gut. Der Pinsel hat für mich genau den richtigen Härtegrad, sodass ich sowohl feine Schwänzchen, als auch normale breite Linien ziehen kann - wir haben uns doch schon ein wenig angefreundet.

Wie schon erwähnt, ist der Liner ein wenig fester als meine Gel-Eyeliner, wodurch ich auch das Gefühl habe, mehr von dem Produkt zu brauchen. Während ich in meine Gel-Eyeliner nur ein Mal reinstippen muss, um (mehr als) genug Farbe auf dem Pinsel zu haben, musste ich hier doch öfters in die Creme-Masse gehen und für meinen Lidstrich auch mal "nachholen". Verteilen lässt sich der schwarze Liner auf dem Lid gut - allerdings ist mir dann bei den Fotos auch aufgefallen, dass er trotz des Namens "Drama Black" irgendwie so gar kein dramatisches Schwarz im Angebot hat.

Auf den Bildern sieht man recht gut, dass das Schwarz kein Tiefschwarz ist, sondern durchaus noch ein bisschen intensiver sein könnte. Hier und da scheint vor allem auf dem ersten Bild noch ein bisschen der darunterliegende Lidschatten durch. Beim Schminken selbst ist mir das gar nicht so aufgefallen, aber auf den Bildern wird deutlich, dass auch die Deckkraft nicht perfekt ist - der Liner ist für mich eher ein sehr alltagstaugliches, weiches Schwarz (also um ehrlich zu sein für meine durchschnittlichen AMUs echt perfekt, weil mir dort der krass-schwarze Eyeliner doch ein bisschen zu heftig ist).

Vom Finish her würde ich sagen, dass er weder komplett matt, noch wirklich schimmernd ist - auf dem linken Bild sieht er eher matt aus, auf dem rechten (geblitzten) Bild sieht man doch einen leichten Schimmer; ich würde mal sagen, er ist irgendwie so ein Zwischending. Auch wenn er den Namen "Drama Black" nicht wirklich verdient hat, habe ich den Eyeliner in der letzten Zeit wirklich gern benutzt, er hält nämlich auch wirklich gut bei mir. 

Den Tag auf der Arbeit hält die Farbe ohne zu verblassen durch, insgesamt ist der Liner auch recht wischfest (ab und zu grabbelt man sich ja doch mal ins Auge). Das Schwänzchen, wenn ich es denn mal so hübsch hinkriege, ist auch abends noch da und gut erkennbar und gerade weil die Farbe nicht so intensiv ist, nutze ich "Drama Black" ganz ohne Drama bei meinen Standard-AMUs. Das sieht man aber auch am Produkt - ich brauche wirklich mehr von der Creme, als von meinem Gel-Liner. Mit meiner Mizellen-Lösung kriege ich den Liner auch gut abgeschminkt, er hinterlässt auch (Gott sei Dank!) keine Spuren auf dem Lid - Haltbarkeit und Abschminkverhalten also vollkommen in Ordnung!

Gesamtfazit ist gar nicht so einfach - für mich ist das ein tolles Produkt, aber ich weiß, dass viele Mädels wirklich das schwärzeste Schwarz auf den Lidern haben wollen. Die Menge, die man für einen Lidstrich benötigt ist doch mehr, als erwartet - aber dafür hält er auch gut... Momentan ist das mein perfekter Alltagsliner, aber der heilige Gral wird er wohl wegen der mittelprächtigen Deckkraft nicht werden. Hat denn noch jemand Erfahrungen mit den (Cream) Eye Linern von Make up Factory gemacht?

Beide Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von Make up Factory zur Verfügung gestellt.

Kommentare: