Donnerstag, 9. Januar 2014

alverde Handmaske Holunderblüte & Akazie

Ich bin bekanntlich was Handpflege angeht ein ganz schön faules Persönchen: Wenn meine Hände nicht gerade staubtrocken sind, denke ich einfach nicht daran, mir die Pfötchen einzucremen. Ich habe zahlreiche (auch wahnsinnig tolle!) Handcremes zu Hause, die aber weitgehend unbeachtet rumstehen, auch wenn sie an prominenten Plätzen sind: Eine liegt neben meinem Bett, eine weitere steht im Flur und auch im Wohnzimmer fliegt eine Tube rum (wie viele in meiner Schublade warten, will ich lieber gar nicht wissen).

Trotzdem bemühe ich mich nach Möglichkeit, meine Hände ab und an zu pflegen und ein bisschen mehr zu cremen (darum habe ich mir ja jetzt auch vorgenommen, konstant Handcremes aufzubrauchen). Als ich im letzten Mai die Handmaske von alverde bekommen habe (und nein, sie ist immer noch nicht leer!), habe ich es immerhin geschafft, diese ein bisschen häufiger zu benutzen und da ich sie recht gerne mag, darf sie es sich heute auf dem Blog breit machen!

Ich bilde mir ein, dass die 50ml 2,95€ kosten - aber ganz sicher bin ich mir da nicht. Im alverde-Aufsteller ist sie mir vorher auch noch nicht aufgefallen - aber ich lasse (leider) die Pflegebereiche in den Kosmetiktheken recht unbeachtet links liegen. Wenn ich nicht komplett irre, gibt es die Handmaske auch immer noch zu kaufen.
Was die Inhaltsstoffe angeht, so ist bei alverde wenig verwunderlich, dass da kaum Alarmglocken schrillen - Codecheck weist nur darauf hin, dass in einigen INCIs Palmöl enthalten sein kann (mit Betonung auf kann und nicht muss!).

Ansonsten ist da mal wieder Sheabutter unterwegs, Avocado- und Mandelöl, Mango-, Sonnenblumen und Traubenkernöl, logischerweise der versprochene Holunderblüten- und Akazienextrakt. Wie man es sich also von Naturkosmetik erhofft, finden sich hier also einige "gute" Inhaltsstoffe.

Sehr vorteilhaft, dass auf der Produktseite bei dm auch gleich die deutschen Begriffe aufgeführt werden - da kann man also auch wenn man keine tiefere Kenntnis der Inhaltsstoffe hat, schnell erkennen, was man sich da auf die Hände packt.

Der Duft ist total mein Fall - recht süßlich, aber nicht künstlich, macht sich hier der Holunder breit. Der Duft ist zwar nicht aufdringlich, aber eindeutig wahrnehmbar, wer also keinen Holunderduft mag: Finger weg, denn der Duft hält sich recht lange!

Von der Creme selbst brauche ich in etwa die doppelte Menge, die oben zu sehen ist. Sie lässt sich gut verteilen und hinterlässt einen leicht milchigen Film auf der Haut, wenn man sie wirklich als Handmaske die gewünschten fünf Minuten einwirken lässt - ich mache das allerdings inzwischen über Nacht und packe meine Hände dann in Baumwollhandschühchen (Faulheit siegt halt manchmal doch...). Am nächsten Morgen duften meine Hände immer noch nach Holunder, auch wenn ich die Handschuhe meistens irgendwann nachts schon ausziehe.

Mein Problem mit der "normalen" Anwendung als Handmaske war nämlich das Einmassieren der überschüssigen Maske nach der Einwirkzeit: Da hat sich die Creme nämlich zu einer öligen Schicht entwickelt, die dann bei weiterem Cremen Abrieb gebildet hat - und das fand ich einfach ein bisschen nervig, weil ich dann doch ins Bad musste, um meine Hände zu waschen. Wenn man die Maske allerdings als normale Handcreme benutzt, passiert das nicht - dann langt auch für beide Hände etwa die oben gezeigte Menge.

Was die Wirkung der Handmaske angeht, muss ich sagen, dass ich sie als Handcreme ganz okay finde und auch über Nacht sehr gerne nutze - allerdings ist die Pflegewirkung nicht wirklich gigantisch. Meine Hände fühlen sich weich und gepflegt an, sind aber generell auch nicht so anspruchsvoll (sonst MÜSSTE ich sicherlich öfters cremen). Von der Textur her ist die Handmaske auch eher leicht und fühlt sich nicht sonderlich fettig an - ich weiß also nicht, ob Mädels mit wirklich trockenen Händen mit diesem Produkt glücklich werden.

Kennt eine von euch die Handmaske? Und findet außer mir noch jemand den Duft einfach so bombastisch (es ist einfach toll, aufzuwachen und einen leichten Hauch Holunder um die Nase wehen zu haben!)?

Kommentare:

  1. Ich hatte die Creme, und die Vorreiterin, auch ne ganze Weile. Sie ist okay, aber mehr nicht wie ich finde. Den Duft hingegen habe ich nie wirklich wahrgenommen. (Aber ich trag auch nie Handschuhe im Bett bzw. allgemein großartig.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag' ja - meine Hände sind nicht sonderlich anspruchsvoll, da reicht sie gut aus... Aber den Duft finde ich so richtig klasse! Die Handschuhe im Bett sind auch einfach nur der Versuch, endlich mal mehr zu cremen und tagsüber verpeile ich das so oft...

      Löschen
  2. Ich kenne die Handmaske nicht, aber ich bin auch ein bisschen faul was die Handpflege angeht. Deshalb habe ich mir zu Weihnachten Pflegehandschuhe schenken lassen. Wenn ich schon tagsüber nicht gerne creme, dann darf jetzt zumindest über Nacht mal die ein oder andere Creme einziehen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, so Pflegehandschuhe sind einfach eine gute Idee, das haut bei mir zumindest halbwegs hin! Ich trage die zwar auch nicht jede Nacht, aber doch mehr oder minder regelmäßig :) Was für welche hast du denn?

      Löschen
  3. Ich hab bisher noch nie eine Handmaske benutzt. Höchstens mal eine tolle Handcreme über Nacht mit Handschuhen einwirken lassen… Sollte ich mal wieder machen. Meine Hände und Nagelhäute sind nach einer Woche ständig abwaschen echt angegriffen. :(

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, ob es einen klaren Unterschied zwischen Maske und Creme gibt... Aber die hier hab' ich letzte Woche mit einem "reduziert"-Schildchen bei Budni gesehen - wenn du Holunder magst, kannst du ja mal schauen...

      Löschen