Donnerstag, 5. Dezember 2013

Zweifarbige Schokoladentorte

Letzte Woche sollte es aus nicht näher auf dem Blog erwähnten Anlass ein leckeres Törtchen bei uns geben - und nachdem meine Rezepteliste inzwischen die Ausmaße mehrerer Kochbüher hat, habe ich mich auf die Suche gemacht und bin letztlich auch bei allekochen.com fündig geworden. Eigentlich sollte das eine weiße Schokoladentorte werden - aber nachdem ich mich durch Kühlschrank und Vorratskammer gewühlt hatte, musste ich feststellen, dass es mit den Zutaten ein paar Probleme gab *hust*. Also wurde umdisponiert und die Schokotorte zweifarbig!

Zutaten Teig:

5 Eiweiß
60g Zucker
120g Puderzucker
100g gemahlene Mandeln
50g Mehl
1 Prise Salz

Zutaten Schokocreme(s):

450g Kuvertüre (oder 200g weiße und Vollmilchschokolade und etwa 50g Butter)
5 Blatt Gelatine
660ml Schlagsahne (500ml + 160ml)
160ml Milch
3 Eigelb
25g Zucker
2 EL Orangenlikör

Für den Teig Mehl und Puderzucker sieben und mit den gemahlenen Mandeln mischen. Das Eiweiß kurz mit Salz anschlagen, dann den Zucker dazugeben und steif schlagen. Die Mehlmischung vorsichtig unterheben, alles in eine 28cm Springform füllen und bei 190 Grad etwa 15 Minuten backen, anschließend abkühlen lassen.

Für die Schokoladencreme(s) die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen (oder, da wir keine Kuvertüre hatten: Die Schokolade mit etwas Butter im Wasserbad schmelzen - bei zwei unterschiedlichen Cremes logischerweise separat). Gelatine einweichen, 160ml Sahne mit Milch aufkochen und in einer Schüssel das Eigelb mit dem Zucker verrühren. Die heiße Milch-Sahne-Mischung unter ständigem Rühren zum Eigelb gießen, falls notwenig alles auf dem Herd noch einmal cremig rühren (das brauchte ich gar nicht).

Die Ei-Sahne-Masse durch ein Sieb gießen und die Gelatine darin auflösen (dazu die Gelatine in einem kleinen Topf verflüssigen, ein wenig der Ei-Sahne-Masse dazu geben und alles dann in der Ei-Sahne-Masse auflösen). Orangenlikör dazugeben und die Kuvertüre einrühren - bei zwei Cremes entsprechend die Masse erst einmal teilen, dann jeweils mit Kuvertüre vermischen (wer mag, kann hier auch zwei unterschiedliche Liköre dazugeben, aber das haben wir uns gespart).

Die Schokocreme ordentlich abkühlen lassen, dann die 500ml Sahne steif schlagen (gegebenenfalls aufteilen) und unterheben. Die Schokocreme(s) auf den vorgebackenen Boden geben, bei der zweiten nicht aus der Schüssel kippen, sondern vorsichtig mit dem Löffel verteilen, damit sich die Schichten nicht vermischen, und alles über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. Am nächsten Tag kann man mit Kakao noch ein bisschen verzieren - oder doch lieber gleich losmampfen!
Obwohl beim "Backen" recht viel Chaos herrschte, weil die Kuvertüre fehlte und man das Rezept doch lieber sorgfältig lesen und nicht einzelne Schritte überspringen sollte (*hust*), war das Ergebnis wirklich klasse! Unsere "Notfalllösung" mit zwei unterschiedlichen Cremes war wohl die beste Idee, die wir hatten - mit purer weißer Schokolade, wie es das Originalrezept vorsah, wäre mir die Torte viel zu süß gewesen. So gab es einen netten Kakaogeschmack durch die Vollmilchschoki und dann ein bisschen Süße durch die weiße Schokoladencreme. Die Konsistenz der Cremes war super, sie waren samtig-weich, lecker schokoladig!
Ein bisschen stolz bin ich ja, dass uns die Aufteilung so gut gelungen ist - der Boden hat in etwa die gleiche Stärke wie die beiden Cremeanteile (und schmeckt übrigens durch die gemahlenen Mandeln auch superlecker!) und im Anschnitt sieht die Torte einfach auch sehr hübsch aus. Wenn man sie lange genüg stehen lässt, wird sie auch sehr schön standfest und lässt sich problemfrei schneiden und transportieren. Geschmacklich waren alle begeistert - allerdings ist so ein Stück Torte dann auch ein bisschen mächtig...

Manchmal sind die kleinen Küchenunfälle halt auch Glücksfälle - nachdem unsere Schokolade z.B. sehr unwillig war, was das Schmelzen anging und zwischendurch schon ein "Hätten wir einfach mal nen profanen Käsekuchen gemacht!" zu hören war, hat das Ergebnis wirklich über den Aufwand hinweggetröstet. Man muss halt doch ein bisschen Zeit einplanen, da der Boden und die Cremes auch ein wenig abkühlen müssen. Aber es schmeckt einfach himmlisch schokoladig! Wenn man auf die Torte noch ein paar Früchte (z.B. Himbeeren!) geben will, würde im Prinzip auch nur eine Schicht der Schokocreme reichen...

(Ich habe schon überlegt, ob sich da nicht auch Muffins draus machen lassen würden... Diese Idee werde ich vielleicht am Wochenende mal verfolgen, falls ich genug Zeit habe!)

Kommentare:

  1. Oh....... mein...... Gott!!!!!!!! Wie lecker sieht die denn bitte aus?!?!?!
    Kannst du mir nicht schnell ein Stück davon vorbei bringen (also wenn du sie nicht schon letzte Woche gemacht hättest)? :-) Ist doch gerade Kaffeezeit! ;-)
    Liebe Grüße, Tina!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn sie nicht schon weg wäre, wäre das mit dem Vorbeibringen theoretisch möglich - wobei ich nicht glaube, dass sie den Transport mit der Post heil überstanden hätte :P

      Löschen
  2. Oh yum! :) Das muss ich mal ausprobieren. Ich backe immer meinen Standard-Familien- Schokokuchen mit weichem Kern. Aber so mit Cremes... unbedingt mal machen! ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist gar nicht so schwer, wenn man sich mit der Gelatine gutstellt, dann hält nämlich alles :) Ist halt ab und an mal was anderes als "nur" ein normaler Kuchen (aber superoft mache ich sowas auch nicht - im Sommer mal eher mit Joghurt oder so).

      Löschen
  3. Ich hab Hunger.
    Gott, Lena, wie kannst du nur?

    Aber danke für die Internetseite. Die hat so viele tolle Rezepte! Wenn mein Ofen endlich heile ist, dann denke ich, werde ich mal was nachmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry :x
      Mit Seiten mit tollen Rezepten könnte ich dich zuwerfen - aber ich hab nicht so viel Zeit, die alle nachzukochen und zu -backen ^^

      Löschen
  4. Ich hätte auch gern ein Stück davon, bitte! Hier hin, zu mir! *Arme fuchteln*

    Das Rezept wird definitiv gespeichert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte sie auch am liebsten mitgenommen - aber auch einen Flug hätte sie glaube ich nicht heil überstanden ;) Lecker war das auf jeden Fall...

      Löschen
  5. oh yammie, wie lecker die aussieht! echt toll geworden!
    <3

    AntwortenLöschen
  6. Oooh wow sieht die lecker aus. Wenn ich mich mal an Gelane wagen würde, dann würde ich die glatt nachmachen.

    lg devilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also so kompliziert ist das mit der Gelatine nicht :) Sowohl in Blattform als auch gemahlen kommt man eigentlich gut damit zurecht, trau dich :)

      Löschen
  7. Ich backe die nach, zu Weihnachten ist genug Zeit und mein Freund ist schokosüchtig: der liebt mich dafür dann noch mehr :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich wünsch dir gutes Gelingen :) Ich würde mich freuen, wenn du kurz Bescheid gibst, wie sie euch geschmeckt hat!

      Löschen