Montag, 30. Dezember 2013

Vipurel Moisturizing Serie

Als mich die Anfrage erreichte, ob ich denn nicht Pflegeprodukte einer Marke testen wollte, die mir bis dahin so gar nichts sagte, musste ich mich erst einmal auf der Vipurel-Seite umsehen, was man denn da so fabrizieren würde. Der Ansatz, nicht nur von Außen mit Cremes zu pflegen, sondern auch auf "innere" Wirkstoffe zu achten, sagt mir generell sehr zu - schließlich gibt es ja genug Nahrungsergänzungsmittel, die sich viele Menschen zuführen, um sich etwas Gutes zu tun.

Meistens kombiniert man da unterschiedliche Präparate und hat letztlich von allem zu viel, es sind ja auch überall die unterschiedlichsten Kombinationen drin! Vipurel bringt also Pflegelinien gleich mit einer abgestimmten Nahrungsergänzung heraus, bei der "Moisturizing"-Serie gibt es ein Gesichtsserum, eine Gesichtspflege und eben Moisturizing-Kapseln. Zu beziehen gibt es die Produkte z.B. über QVC (kein Affiliatelink!), aber ich habe sie auch bei Müller im Kombipack gesehen.

Vorstellen kann ich euch heute die komplette Serie, die für trockene, gestresste und feuchtigkeitsarme Haut gedacht ist - auch wenn jetzt nicht tiefster Winter herrscht, merke ich doch an meiner Haut, dass sie ein bisschen mehr Pflege braucht als im Sommer bei lauen Temperaturen. Die Moisturizing Serie besteht aus einem Gesichtsserum, einer Gesichtscreme und Nahrungsergänzungskapseln.
Das "Aqua Pure Serum" hat eigentlich noch ein durchsichtiges Deckelchen, das ist mir aber irgendwie abhanden gekommen *hust*. 30ml sind in diesem praktischen Pumpspender enthalten und auch wenn ich bisher eher selten Seren benutzt habe und irgendwie einem zusätzlichen Schritt bei der Gesichtspflege gegenüber eher skeptisch eingestellt war, habe ich dieses Serum inzwischen sehr zu schätzen gelernt.

Das Serum selbst hat eine leicht milchig-weißliche Konsistenz- woran mich das erinnert, erspare ich euch jetzt lieber. Ich brauche für mein Gesicht etwa drei Pumpstöße, die dann drei so kleine Tröpfchen ergeben. Ich bilde mir ein, dass das Serum ein bisschen nach Aloe Vera riecht, aber da ist definitiv kein Aloe drin - es hat nur einen ganz feinen Duft, der keinesfalls aufdringlich ist.

Da das Serum sehr dünnflüssig ist, lässt es sich einfach auf die Haut auftragen und zieht auch superschnell ein - dabei hinterlässt es ein leicht kühles Gefühl auf dem Gesicht und erfrischt die Haut. Kein klebriges Gefühl, sondern eine leichte Frische, auf die man nach etwa einer Minute schon die Gesichtscreme auftragen kann.

INCIs "Aqua Pure Serum"
Wer sich für die Inhaltsstoffe interessiert, findet neben Sonnenblumenöl auch Rosmarin-,  Gersten- und Silberhaargrasextrakt, sowie Hyaluron - also durchaus ein paar Klassiker, die hier auch das Gefühl vermitteln, dass man sich nicht nur künstliche Laborprodukte ins Gesicht schmiert. Meine Haut hat das Serum sehr gut vertragen und ich habe mich an diese "Zusatzcremerei" schnell gewöhnt.

Nach dem Serum kommt wie gesagt die "Intensive Skin Care" Gesichtscreme, die in einer 50ml Tube daherkommt. Die Öffnung ist nach Innen hin eingedellt und anfangs hielt ich das für eine grandiose Konstruktion, um die Creme gut zu dosieren - allerdings lagern sich nach einiger Zeit Cremereste in genau dieser Mulde ab und anstatt in einem etwa 2mm dünnen "Strahl" (der supergut zu dosieren ist), kommt die Creme dann in einem etwa dem inneren Durchmesser dieser Erhebung entsprechenden Umfang aus der Tube. So ganz optimal finde ich also diese Dosierungsmöglichkeit nicht, aber sie ist jetzt auch nicht katastrophal.

Die Creme selbst hat eine deutlich festere Konsistenz und ich brauche hier auch ein wenig mehr, um mein Gesicht ordentlich einzucremen (wobei das auf dem Bild schon fast ein bisschen viel ist). Der Duft der "Intensive Skin Care" erinnert mich eindeutig an Nivea-Creme, wobei er bei Weitem nicht so intensiv ist. Die Creme ist sehr geschmeidig und verteilt sich gut auf der Haut und auch hier habe ich das Gefühl, dass sie sehr schnell einzieht. Hier gibt es allerdings keinen Kühl-, sondern eher einen Kuscheleffekt: Meine Haut fühlt sich nach dem Eincremen angenehm weich an (ich würde schon glatt "kuschelig" schreiben), das hält dann auch mehrere Stunden vor (wenn man nichts drüberklatscht).

INCIs "Intensive Skin Care"
Auch in der Gesichtscreme finden sich Sonnenblumenöl, Rosmarin, Silberhaargras und Hyaluron, allerdings sind hier auch Argan- und Mandelöl enthalten. Sicherlich kann man die Dimethicone auch ein bisschen kritisch sehen, aber ich finde, im Vergleich zu so manch anderer Pflege, sind hier immerhin auch ein paar "natürliche" Inhaltsstoffe enthalten. Sehr gut finde ich übrigens, dass man auf der Homepage von Vipurell alle Inhaltsstoffe findet und auch die wichtigsten Wirkstoffe der Produkte herausgestellt werden.

Beide Produkte sind frei von Parabenen, Mineralölen und enthalten auch keine allergenen Duftstoffe, das Serum ist weiterhin frei von Silikonen. Da sich beide Gesichtspflegeprodukte in undurchsichtigen Behältern befinden, kann ich nicht wirklich etwas zur Ergiebigkeit sagen - ich habe bei dem Serum jedoch das Gefühl, dass ich recht wenig Produkt brauche, wohingegen ich bei der Creme eher glaube, mehr als von anderen Gesichtscremes zu benutzen. Das kann aber auch an der etwas unglücklichen Dosierung liegen - insgesamt finde ich aber die Kombination der beiden Produkte wirklich gelungen, meine Haut fühlt sich weich und geschmeidig an und ich bilde mir auch ein, dass meine trockenen Stellen sich ein wenig erholt haben.

INCIs Kapseln
Zu den Kapseln habe ich bisher wenige Worte verloren, aber kurz möchte ich doch was dazu sagen: Ich kann die Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln immer ganz schlecht einschätzen. Inwiefern diese Kapseln wirklich etwas bringen, ist aus meiner Sicht sehr schwer zu beurteilen.
Fakt ist, dass da "klassische" Inhaltsstoffe wie Kieselerde und Biotin enthalten sind, die ich sowieso für Haare und Nägel nehme. Auch Nachtkerzenöl und Coenzym Q10 werden häufig ergänzt, also muss man bei diesem Produkt wohl selbst wissen, inwiefern man es nutzen möchte. Ich habe natürlich keine objektive Vergleichsstudie, ob die Moisturizing Serie mit bzw. ohne die Nahrungsergänzung deutlich besser wirkt - ich glaube, hier kommt es auch darauf an, ob man nicht schon andere Produkte nutzt und so weiter.

Die Kapseln an sich finde ich erstaunlich groß und ich hätte sie jetzt nicht unbedingt in dieser deutlich blauen Färbung gebraucht, aber mit einem Schluck Wasser sind sie auch schnell geschluckt. Wer also eher auf ein Gesamtpaket aus ist, findet mit den Kapseln, die es immer im 30er Pack gibt (man soll eine pro Tag nehmen), sicherlich ein akzeptables Produkt.

Ich gebe zu, dass ich anfangs sehr skeptisch war - aber ich muss sagen, dass mich die Vipurel Moisturizing Serie durchaus überzeugt hat: Meine Haut verträgt sie gut, ich habe keinerlei Unreinheiten feststellen können und vor allem fühlt sich meine Haut schön weich an. Sicherlich ist gerade nicht der allertiefste Winter und meine Haut auch nich so beansprucht, wie sie ansonsten zu dieser Zeit wäre - aber auch die momentanen Verhältnisse sind schon durchaus strapazierend. Der Preis von etwa 30€ pro Produkt ist sicherlich nicht gerade ein Schnäppchen, aber man kann bekanntlich auch deutlich mehr für Gesichtspflege zahlen.

Die Produkte wurden mir freundlicherweise von QVC zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich bin ja an sowas immer erstmal interessiert, vor allem, wenn die Inhaltsstoffe "stimmen". Aber wenn ich mir das so durchlese, dann komme ich doch wieder auf meine Ölreinigung zurück, vor allem mit Blick auf den Preis. ^^

    Obwohl ich Nachtkerzenöl als Nahrungsmittelergänzung jetzt endlich mal ausprobieren will!
    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inhaltsstoffe sind halt eine schwierige Sache - gerade bei Cremes, die ja auch eine gewisse Kosistenz und Haltbarkeit haben sollen, kommt man halt um so einige Inhaltsstoffe nicht herum; da sind insgesamt "Soloprodukte" deutlich überlegen, weil sie eben nur aus einem Stoff bestehen.

      Aber ich finde, wenn man die Creme auch mit anderen (teilweise hochpreisigeren) vergleicht, schneidet sie von den Inhaltsstoffen her doch recht gut ab; vielerorts findet man ja gar nichts mehr auf der Liste, bei dem man weiß, was sich tatsächlich dahinter verbirgt.

      Erzähl dann mal, was du bei dem Nachtkerzenöl so nimmst :)

      Löschen