Montag, 25. November 2013

Triple Dry Antitranspirant

Bei meinem Posting zum L'axelle Antitranspirant hatte ich ja schon angedeutet, dass mir das Deo nicht "leistungsfähig" genug ist, um bei sportlichen Aktivitäten oder generell stärkerer Anstrengung für trockene Achseln zu sorgen. Genau für solche "Extremsituationen" habe ich mir testweise schon im Sommer (zeitgleich zu den Balea Deos) bei dm einen Deoroller mitgenommen.

Das "Triple Dry"-Antitranspirant war damals ein reiner Impulskauf - wenn ich eh schon zwei Deos mitnehme, kann ich ja noch ein drittes einpacken (oder so - wirklich logisch war der Gedankengang schon damals nicht...)! Ich glaube, ich habe 4,45€ oder auch 4,95€ für den Deoroller mit 50 ml bezahlt - irgendwas um den Dreh auf jeden Fall.

Es gibt auch noch ein Spray (den Preis dafür habe ich leider gar nicht mehr im Kopf), aber ich bin generell eher ein Fan von Deorollern, also habe ich mich auch für diese Variante entschieden. 

Triple Dry verspricht einen leistungsstarken Anti-Transpirant-Schutz, dessen Wirksamkeit bis zu 72 Stunden nachgewiesen sein soll - solche Versprechen klingen ja immer Klasse, aber: Bei Triple Dry kann ich sagen, dass sie (bei mir zumindest)zutreffen.

So eine Leistung geht, wie man sich wahrscheinlich schon denken kann, nicht ohne entsprechende Inhaltsstoffe und Triple Dry ist nicht für Leute geeignet, die keine aluminiumhaltigen Deoprodukte benutzen wollen.

Die Wirkformel besteht nämlich aus drei unterschiedlichen aluminiumhaltigen Bestandteilen. Die Anwendung ist ein bisschen anders als bei normalen Deos - es wird nämlich empfohlen, Triple Dry vor dem Schlafengehen aufzutragen, damit es sein volles Potenzial entfalten kann. Wenn ich das nicht gerade verpenne, mache ich das auch, aber die jahrelange Gewöhnung an das Deo am frühen Morgen schlägt mir da manchmal ein Schnippchen. Ansonsten nehme ich den Deoroller auch einfach morgens, das Deo selbst ist nicht parfümiert ist und man kann fröhlich Parfüm sprühen.

"Sobald die Transpiration unter Kontrolle ist, kann die Anwendung auf 3-mal wöchentlich reduziert werden." sagt die Anwendungsempfehlung - ich war da ja anfangs skeptisch, normales Deo benutzt man ja täglich... Aber tatsächlich hat sich nach etwa drei Tagen bei mir die Wirkung von Triple Dry eingestellt - von Schweiß weit und breit keine Spur. Ich konnte (im Sommer!) problemfrei mit meinem Rad auf die Arbeit strampeln, mein Shirt war danach zumindest unter den Achseln trocken (an so manchen anderen Stellen dafür nicht - aber Ganzkörperdeo brauche ich nicht!). Auch nach vier Stunden tanzen war mein Shirt zwar am Rücken durchaus feucht, aber die Achseln sahen taufrisch aus, auch von unangenehmem Geruch keine Spur!

Seitdem ist für mich Triple Dry immer angesagt, wenn ich weiß, dass es aktiver wird: Zum Tanzen oder zum Diskobesuch oder auch zum Radeln bei kühlerem Wetter (wobei ich das schon eingestellt habe, so langsam wird es mir ZU kalt), weil man sich da ja doch warm einpacken muss und damit leichter schwitzt. Wenn ich vor dem Schlafengehen den Deoroller benutze, kann ich am nächsten Abend sicher sein, dass ich schweißfleckenfrei in der Gegend rumhopsen kann - ein Wundermittel mit einer perfekten Sofortwirkung (also vor dem Sport auftragen) ist Triple Dry aber nicht. Da wirkt es bei mir besser als viele andere Deos, aber führt eben nicht zu komplett trockenen Achseln - ein bisschen Zeit braucht das ganze Zeug eben schon zum Wirken.

Das einzig Dumme an der guten Wirkung ist, dass ich einfach vergesse, regelmäßig "nachzudeodorieren" - ich muss nicht einmal jeden zweiten Tag zum Deoroller greifen, um wirklich trockene Achseln zu behalten, sondern könnte das nur jeden dritten Tag tun - da neige ich aber eben dazu, das irgendwie aus dem Blick zu verlieren. Ich habe den Deoroller schon neben meinem Bett stehen, aber irgendwie... steht er da wohl zu gut... Für mich ist Triple Dry auf jeden Fall eine sichere Bank, wenn ich weiß, dass es anstrengend wird, ich aber nicht mit Schweißflecken herumlaufen will - da hat sich der Impulskauf sowas von gelohnt!

Kommentare:

  1. Na, und ich bin immer noch auf der Suche nach einem guten aluminiumfreien Deo, dass auch wirkt, wenn ich mich, meine Einkäufe und klein Lottchen die Treppe hochhiefen muss. :P

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube alufrei ist die Wirkung von aluhaltig nur schwer zu kriegen... Aber ich drück dir die Daumen, dass du bald ein gutes Deo findest :)

      Löschen
  2. Hat jetzt zwar nicht unbedingt etwas mit Deo zu tun, aber vielleicht bringen wir dich ja etwas ins schwitzen ;)
    Vielleicht magst du bei unserem Gewinnspiel mitmachen :D
    http://hand-some-girls.blogspot.de/2013/11/der-gemeinschaftssonntag-unser-groes.html

    AntwortenLöschen
  3. das klingt ziemlich interessant. ich bin so eine schwitzkandidatin und habe oft das problem, gerade im sommer. nach dem deo werde ich mal die augen offenhalten. danke für dieses review!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir wirkt das Triple Dry wirklich gut - ich war da auch sehr erstaunt, dass es SO gut wirkt und auch super verträgich ist... Und preislich ist das finde ich auch echt in Ordnung; bei dm solltest du das problemfrei finden :)

      Löschen
  4. Ich stehe auch hin und wieder vor diesen Deos, aber so recht konnte ich auch nie an die Wirkung glauben... Dieses hört sich auf jeden Fall interessant an! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich nicht eh im Deo-Kauf-Rausch gewesen wäre, hätte ich das bestimt nicht mitgenommen und wäre auch noch skeptisch - aber mich hat das Triple Dry überzeugt :)

      Löschen
  5. Ich benutze dieses Antitranspirant auch schon länger und habe auch schon darüber auf meinem Blog berichtet. Ich finde es ebenfalls super und möchte es nicht mehr missen.
    lg Angelina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha klasse, noch jemand, der das gut findet :) Ich mag es auch wirklich gerne - gerade für die Sommerzeit, wenn man sich so superschnell die Klamotten durchschwitzt!

      Löschen