Montag, 28. Oktober 2013

Lancôme DreamTone

"Für den Hautton Ihrer Träume. Sogar ungeschminkt." So wirbt Lancôme für seine neueste Innovation, die ich dank Flaconi testen durfte. Ist das nicht ein schöner Werbespruch? Die Haut meiner Träume und das ohne etwas dafür tun zu müssen - okay, ohne mich dafür schminken zu müssen (ich wusste ja nicht einmal, dass ich die Haut meiner Träume herbeischminken kann!), mit DreamTone cremen muss ich dafür wohl schon...

Für 40ml des Wundermittelchens zahlt man nach Bezugsquelle zwischen 83€ und 89€, ein ganz schöner Happen! Aber wenn es tatsächlich so wirksam ist, wie die wissenschaftlichen Studien behaupten (gleich mehr dazu), wäre das durchaus ein Betrag, den zu investieren ich bereit wäre.

DreamTone gibt es in für drei unterschiedliche Pigmentierungsprofile, die sich interessanterweise je nach Bezugsquelle unterschiedlich darstellen. Ich habe das Pigmentierungsprofil 1 für hellen Hautton gewählt, laut Verpackung mindert es Pigmentflecken, einen fahl wirkenden Teint und Rötungen. Auf der HP von Lancôme wird angegeben, dass der Hauttyp 1 zu schnellem Sonnenbrand neigt und Rötungen aufweist - von dem fahl wirkenden Teint steht hier nichts.

Teilweise wird DreamTone als Serum bezeichnet, jedoch ist es eine vollwertige Tagespflege, d.h. man sollte es eigentlich nicht wie ein Serum unter einer Tagespflege, sondern statt einer Tagespflege nutzen... Allerdings findet man auch hier bei unterschiedlichen Bezugsquellen verschiedene Informationen. Ich habe mein Wundermittelchen auf jeden Fall statt einer Creme genutzt und es morgens und abends jeweils im Gesicht aufgetragen.

Wie eigentlich so ziemlich alle Lancôme-Produkte ist auch DreamTone in einem hochwertigen Spender untergebracht - ob man jetzt auf rosarote Töne steht oder nicht, sei ja jedem selbst überlassen. Eigentlich dachte ich, dass der Zylinder, den man besonders im unteren Bereich sieht, den Füllstand anzeigen würde - aber entweder, ich habe in den letzten drei Wochen nicht einen Millimeter verbraucht oder der Zylinder ist komplett undurchsichtig (ich tendiere zu letzterer Ansicht).

Sehr cool finde ich das Design des Pumpspenders - dreht man die silberne Kappe, kommt das Spender zum Vorschein; das scheint momentan modern zu sein, oder? Ich finde das Konzept gut durchdacht, man muss nicht in einen Tiegel grabbeln, kann das Produkt aber gut dosieren und hat den Stylefaktor, da man den Spender geschlossen nicht sieht und somit auch eine stimmige Silhouette hat.

Mit zwei Pumpstößen habe ich genug DreamTone, um mir das Gesicht komplett einzucremen - das Produkt ist also sehr ergiebig. Die Creme ist leicht apricotfarben mit ganz feinem, silbernen Schimmer und riecht ein bisschen blumig-seifig. Nicht mein favorisierter Duft, aber auch nicht übermäßig aufdringlich. Auf der Haut fühlt sich die Creme sehr zart und weich an und lässt sich gut verteilen.

Beim Eincremen ist das Produkt im ersten Moment ein wenig kühl, aber nicht unangenehm kalt, von der leichten Färbung der Creme ist auf dem Gesicht aber nichts mehr zu sehen. Ich habe allerdings das Gefühl, dass sie deutlich länger zum Einziehen braucht, als normale Tagescremes - gute fünf Minuten lang habe ich noch deutlich angefeuchtete Haut, sie ist aber nicht klebrig oder ähnliches, mit dem Einpudern muss ich aber länger warten als gewohnt.

Was die Inhaltsstoffe angeht, schrillen bei Codecheck nur wenige Alarmglocken - aber ein Blick verrät, dass da Silikone, ein ordentlicher Schuss Alkohol und auch der eine oder andere Farbstoff enthalten sind. Allerdings soll DreamTone auch für empfindliche Haut geeignet sein...

Bei so hochpreisigen Produkten hege ich eigentlich immer die Hoffnung, dass da auch viele "gute" oder eben hochwertige Inhaltsstoffe enthalten sind - aber irgendwie trifft das nicht immer so ganz zu, vorallem auf Farbstoffe könnte ich da definitiv verzichten.

Das Spannende ist jetzt natürlich, ob DreamTone hält, was es verspricht. Die "wissenschaftlichen" Untersuchungen geben an, dass 66% der Pigmentflecken innerhalb von 8 Wochen gemildert werden - okay, ich habe die Creme jetzt erst gute drei Wochen ausprobiert... Aber die Stichprobengröße von 53 teilnehmenden Frauen besticht jetzt nicht nur Repräsentativität, zumindest nicht aus Sicht einer statistisch bewanderten Person. Laut Aussagen von 51 Frauen empfinden 72% ihren Teint nach einer Woche strahlender und geben an, dass Rötungen nach vier Wochen sichtbar gemildert werden.

Ich habe mal - ob der Lichtverhältnisse nur semiprofesionell - versucht, euch Vergleichsbilder zu knipsen. Mit der Belichtung ist das nicht gar so gut gelungen, aber ich denke, man bekommt schon einen guten Eindruck (das Drama kann man sich auch noch einmal vergrößert ansehen, wenn man genauere Details erkennen möchte). Wie Sie sehen, sehen Sie nämlich... Nicht wirklich etwas.
Ich links, vor dem ersten DreamTone-Einsatz und gute 3 Wochen danach rechts, mit zweimaligem täglichen Eincremen. Links leider mit Blitz, rechts ohne -  aber ich denke, was ich zeigen möchte, wird deutlich. 

Eingekringelt habe ich mal meine Sommersprossen direkt neben dem Auge - ja, es sind nur 3 Wochen und nicht 8, aber ich erkenne hier kaum einen Unterschied (der nicht durch das unterschiedliche Licht zu erkennen ist). Im Spiegel sehe ich meine Sommersprossen einfach genau so, wie sie bisher auch immer waren - auf jeden Fall vorhanden. Wenn man am unteren rechten Bildrand die Sommersprossen dazunimmt, erkennt man im Vergleich zum linken Bild, dass sich absolut nichts getan hat, aber vielleicht sind das ja auch die 34%, die auch nach dem angegebenen Zeitraum nicht besser werden...?

Wie sieht es mit den Rötungen aus? Paradebeispiel rechts: Genau so sehen meine Bäckchen immer aus, da ist einfach eine leichte Rötung im Wangenbereich. Im linken Bild ist sie durch den Blitz ein wenig schwächer, aber besser geworden ist hier leider aus meiner Sicht auch nichts - meine rötlichen Flecken sind an genau den Stellen in ziemlich genau der Intensität, die sie sonst immer haben (mal von den üblichen täglichen Schwankungen abgesehen). Als sichtbar gemildert würde ich das jetzt auch nicht wirklich bezeichnen (die rote Nase kommt vom Schnupfen, die zählt nicht!) - und auch wenn noch eine Woche fehlt, glaube ich kaum, dass es da noch drastische Änderungen geben wird.

Bleibt die Frage, ob mein Teint jetzt mehr strahlt... Ehem. Natürlich nicht. Was soll denn da strahlen? Der feine Schimmer, der in der Creme enthalten ist, ist auf der Haut nicht mehr merkbar und ich oute mich: Ich packe da noch Puder drüber, um nicht wie ein kleines glänzendes Schweinchen in der Gegend rumzulaufen. Meine Haut strahlt an keiner Stelle, wirkt nicht ebenmäßiger, meine Rötungen sind noch da, meine Poren sind genauso groß wie vorher und meine Sommersprossen kann ich auch noch einzeln nachzählen.
 
"Für den Hautton Ihrer Träume. Sogar ungeschminkt." und "So wirksam, dass 68% der Frauen nach 4 Wochen ihre Haut ungeschminkt zeigen würden." Mir scheint, ich habe schon den Hautton meiner Träume und zeige ihn auch ungeschminkt (ja, da steckt Ironie drin!) - aber auf DreamTone kann ich das leider nicht zurückführen. So gerne hätte ich von bombastischen Ergebnissen, makelloser Haut und dem perfekten Teint geschrieben - aber das sehe ich an mir einfach nicht.

80€ für eine Creme, die bei mir genau so gut wirkt, wie eine Creme, die nur einen Bruchteil des Preises kostet - für mich ein ziemlich enttäuschendes Fazit. Hätte ich das Produkt selbst gekauft, wäre ich wahrscheinlich bitter enttäuscht oder hätte mir eine Wirkung eingeredet. Aber vielleicht bin ich auch nur einer der Fälle, bei denen das Produkt eben nicht so toll wirkt, wie es auch so einige Rezensionen im Netz vermuten lassen. So kann ich ganz ehrlich sagen: Für mich ist DreamTone ein momentan gehyptes Produkt, das sich eine wissenschaftliche Basis zuschreibt, aber in der Wirksamkeit bei mir absolut nicht punkten kann.

Vielen Dank an Flaconi für das kosten- und bedingungslose Zurverfügungstellen des Produkts und vor allem für den netten Kontakt!

Kommentare:

  1. Yay! Muss ich haben! :D Ich hab nicht die Haut meiner Träume, aber ich bezweifle, dass diese Creme sie hervorzaubern würde. ^^ Und du bist einfach schön genug, was soll die Creme da noch tun? DESWEGEN siehst du keinen Unterschied. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du Lotte, vielleicht sollten wir einfach unsere Vorstellungen von der Haut unserer Träume anpassen - so ein bisschen Richtung Realität :P

      Also gerade was die Rötungen angeht, hätte ich mir halt schon ein paar Effekte gewünscht... Aber hei nun, das mit dem Zaubern ist halt nicht so einfach.

      Löschen
    2. Ja, ich denke, wir leben am Besten überzeugt von uns selbst. So. ^^

      Löschen
    3. Na, das sind wir doch sowieso *hust* :P Aber ich muss auch sagen - ich habe noch nie von jemandem gehört, der ein Kompliment für ebenmäßigen Teint bekommen hat... Tolle Augen, Lippen oder Ausstrahlung, ja - aber "wow, hast du einen tollen Teint!" - definitiv nicht ^^

      Löschen
  2. Mal wieder so ein Wunderding... mich wundert da, dass es überhaupt noch jemanden gibt der sich sowas für teuer Geld zulegt. In meiner kosmetischen "Karriere" hab ich inzwischen jeglichen guten Glauben an wunderlich Versprechungen verloren...
    Bei diesem Zeug hier wurde mir mal in einem Kaufhaus ein "Handtest" verpasst und sonderlich angenehm fand ich das nicht auf der Haut. Bin wohl doch ein wenig allergisch auf Silikone geworden...;)
    Danke für deine ehrliche Schreibe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also grundsätzlich spielt da ja auch unser Freund die Psychologie mit rein - manchen Menschen hilft es schon, wenn Sie sich etwas Teures ins Gesicht schmieren, dann sehen und fühlen sie einen Effekt. Ich gucke dann doch lieber genau hin und - naja, wie man sieht, sieht man da keine weltbewegenden Veränderungen.

      Vom Hautgefühl her finde ich DreamTone wirklich angenehm, es könnte nur einen Hauch schneller einziehen. Was die Inhaltsstoffe angeht - naja, Silikone sind einfach generell ein schwieriges Thema, aber ich kann es gut verstehen, wenn man gerne darauf verzichten möchte. Wenn man bei einer Gesichtscreme natürlich das Hautgefühl nicht abhaben kann, ist sie definitiv nicht für einen geeignet ^^
      Da finde ich es aber auch schön, dass man sich ein Pröbchen ordern kann - bei dem Preis wäre ja ein Fehlkauf wirklich fatal.

      (Und unter uns: Ich finde, Ehrlichkeit ist der Grundpfeiler eines Blogs - auch wenn es immer schwierig ist, Kritik zu formulieren... Aber ansonsten könnte ich mir auch nicht mehr in den Spiegel schauen, das Produkt hat bei mir einfach nichts bewirkt, da erzähle ich keine andere Geschichte!)

      Löschen
  3. Wieso hab ich nur gewusst, dass das Zeug nix taugt? xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also dass es nix taugt, würde ich jetzt nicht sagen ;) Es ist halt eine (für mich) "normale Tagescreme"... Zugegeben zu einem deftigen Preis, aber zumindest konnte ich keine negativen Wirkungen feststellen...

      Für mich persönlich bleibt das Produkt zwar deutlich hinter den Werbeversprechen zurück - aber das sieht ja bei anderen Personen anscheinend anders aus...

      Löschen