Dienstag, 1. Oktober 2013

essence metal glam eyeshadow 01 "steel-ing the scene" & 02 "petal to the metal"

Nach dem ersten Kontakt mit den "metal glam"-Lidschatten von essence gibt es heute sozusagen einen Nachschlag. In der "metal glam"-LE sind nämlich auch Lidschatten enthalten und ich kann euch heute "steel-ing the scene" und "petal to the metal" zeigen, die in meinem Testpäckchen enthalten waren.

 "petal to the metal" ist ein Fliederton, der teilweise einen leichten Einschlag ins Rosane hat, je nach Licht wirkt er im Pfännchen ein bisschen lilaner oder eben rosaner. Der Schimmer, der ja den "metal glam" ausmachen soll, ist allerdings in beiden Fällen gut sichtbar, von der Farbe her sibern-weiß und unterstreicht den leicht lilanen Grundton doch sehr gut.

"steel-ing the scene" ist würde ich mal sagen ein Bronzeton - auf jeden Fall ein Braunton, der auch einen tollen Schimmer hat, aber hier ist der Schimmer golden. Durch den goldenen Schimmer (und vielleicht auch das Label hintendrauf) hatte ich eigentlich einen etwas orangstichigeren, kupfernen Lidschatten erwartet, aber da verbirgt sich wirklich ein hübscher, heller Braunton, der gar nicht so viel Orange zu bieten hat.

Geswatcht habe ich die beiden Lidschatten einmal im Sonnenlicht (oben) und einmal ohne (unten). Bei beiden habe ich doch ordentlich schichten müssen, um Farbe auf meinen Arm zu kriegen (kleine Anmerkung: ich swatche auch auf dem Arm mit dem Pinsel und nicht mit dem Finger), wobei "petal to the metal" noch ein bisschen schwieriger auf die Haut zu bringen war als der Braunton.

In beiden Fällen hat man recht schnell den Schimmer aufgetragen - das macht beide Lidschatten für mich auch zu sehr schönen Toppern, wenn man einen anderen, ähnlichfarbigen Lidschatten noch ein bisschen aufpeppen will. Um dann aber wirklich einen gleichmäßigen Farbeindruck hinzubekommen, muss man desöfteren mit dem Pinsel ins Pfännchen gehen und übers Auge (oder eben den Arm) streichen.

Bei "steel-ing the scene" gelingt das deutlich besser als bei dem hellen Flieder: Der Bronzeton sieht dann aufgetragen doch ein wenig orangestichiger aus und deckt aus meiner Sicht recht gut, während der helle Lilaton komme was wolle keine wirkliche Deckungs aufs Auge bringt. Schade, ich hätte gerne einen hübschen deckenden Fliederton gehabt - aber dann wird er eben hauptsächlich zum Aufpeppen genutzt.

Und nachdem heute Dienstag ist, gibt es - logo! - auch ein AMU. Zumindest war das die Idee, aber ich habe schnell festgestellt, dass sich die beiden Lidschatten nicht so wirklich stimmig miteinander kombinieren lassen - da beißen sich die unterschiedlichen Schimmerfarben ein bisschen (zumindest aus meiner Sicht) und insgesamt gerät das AMU dann auch zu hell, weil nicht wirklich etwas zum Abdunkeln da ist.

Also gibt es heute einfach nur zwei Augen! Einmal mit "petal to the metal", den ich mit "Supernova" aus der PPQ in der Lidfalte und im Außenwinkel kombiniert habe. Auch auf dem Auge musste ich "petal to the metal" ordentlich schichten und insgesamt ist der Fliederanteil in dem Lidschatten da sehr schwer sichtbar. Ein Hauch von Flieder, würde ich mal sagen, der aber gut zu "Supernova" passt. Je nach Licht sieht man ganz gut, dass die Farbe nicht so wirklich gut sichtbar ist, aber der Schimmer hält sich doch sehr konstant.


Bei "steel-ing the scene" musste ich erstmal ein wenig kramen, um einen passenden Lidschatten zu finden. Leztlich ist es eine Kombination aus "Toast" aus der "Au naturel" und "Boxed" aus der "Oh so special" geworden. "Toast" passt farblich sehr gut zu "steel-ing the scene" - einfach ZU gut, um einen Unterschied zu machen, also musste doch noch ein wenig dunkles Braun dazu. Auf dem Auge wirkt "steel-ing the scene" dann doch ein wenig kupferner und heller als im Pfännchen und auf dem Arm... (Magic *hust*!) Aber auch hier ist der Schimmer sehr präsent und ich glaube, als "Topper" könnte der Lidschatten wirklich punkten.

Ich habe jetzt drei der neuen "metal glam" Lidschatten zu Hause und muss sagen, dass sie mich nicht vollkommen vom Hocker hauen - dafür ist die Deckkraft ein bisschen zu schlecht. Aber der totale Reinfall sind sie auch nicht: Die hellen Töne (auch der Braunton ist ja keinesfalls dunkel) lassen sich schön kombinieren und wenn man eben eher einen dezenteren Lidschatten haben möchte, ist das sicherlich eine gute Wahl.

Wie bei Lacken wären das für mich Lidschatten, die in die Kategorie "Topper" fallen. Habt ihr denn mit den metal glams schon Erfahrungen gesammelt? Es gibt da ja noch ein paar weitere Farben...

"steel-ing the scene" und "petal to the metal" wurden mir kosten- und bedingungslos von cosnova zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich habe auch ein Päckchen bekommen und Steel-ing the Scene war auch dabei ^^ Heute habe ich damit geschminkt und meine Eindrücke decken sich mit deinen. Außerdem habe ich noch den Frosted Apple aus dem Standardsortiment und ich finde, dass der etwas weicher ist und besser Farbe abgibt.
    Petal to the Metal will ich mir aber trotzdem auch anschauen, sobald ich die LE entdecke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, klasse, da muss ich doch glatt mal schauen - irgendwie ist mir das wohl durch den Feed gerutscht. Frosted apple? Was hat der denn für eine Farbe?
      Ich finde "petal to the metal" wirklich nett - aber wenn man ernsthaft Farbe auf dem Auge haben will, ist er einfach nicht so gut geeignet... Leider.

      Löschen
  2. Ich hatte ebenfalls ein Päckchen bekommen (wir Glückskinder), ich habe den fliederfarbenen Lidschatten gleich nur als Topper über schwarzem Lidschatten verwendet und fand das vor allem um abends wegzugehen super.
    Vielleicht kommst du ja mal gucken ;)

    http://mops-modewelt.blogspot.de/2013/09/glitzerparty-mit-essence-metal-glam.html

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass das aber Flieder sein soll, kommt auf der schwarzen Base so gar überhaupt nicht mehr raus, wie schade :/ Aber als Topper taugt er zumindest gut :) Ich werde ihn definitiv mal auf einem Lilaton ausprobieren!

      Löschen
  3. Bis auf die Quads habe ich mit essence Lidschatten eh nie so gute Erfahrungen gemacht, was die Deckkraft angeht. Die Farben hat man ja auch eigentlich schon in tausenden Variationen zuhause :) Trotzdem sieht es hübsch aus, was du daraus gemacht hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, ich befürchte, ich muss dir recht geben - wenn ich so an meine Monos denke, sind da auch so einige dabei, die nicht so toll decken. Aber dafür sind die Pigmente sehr gut...
      Der Braunton ist sicherlich irgendwie schon bei den meisten vertreten - an so einem Flieder hat es mir definitiv noch gefehlt, aber da könnte es eben ein bisschen deckender sein...

      Aber freut mich, dass dir die Umsetzungen gefallen :)

      Löschen