Donnerstag, 19. September 2013

Leibniz Choco Caramel

Eigentlich wollte ich heute das Rezept für ein Curry posten - aber irgendwie ist das Curry nicht wirklich ansehnlich geworden, deswegen gibt es heute eben Kekse. Kekse gehen einfach immer, Kekse sind lecker und da es gerade draußen auch nicht wirklich toll ist, sind Kekse eine gute Gesellschaft auf dem Sofa! (Und passen perfekt zu Tee, Kaffe oder heißer Schokolade, einem Buch und einer Schmusedecke!)

Okay, ich liebe Kekse. Gute Kekse zumindest - mit Vorliebe ja fast profane Butterkekse, wenn sie noch so richtig frisch und knackig und krümelig sind... Lecker! Aber heute soll es um einen überlegenen Keks gehen - den "Choco Caramel" von Leibniz, den ich bei einer Testaktion auf Facebook gewonnen habe. Warum überlegen? Weil er Karamell beinhaltet! Und Schokolade - aber die stinkt für mich neben dem Karamell ab. 

Auf Karamell stehe ich nämlich auch - egal ob in Schokoriegeln (Mars ftw!), um Sonnenblumenkerne rum oder auch als Eis (Salted Caramel von Häagen Dasz rockt dermaßen und ich plädiere immer noch für eine Wiedereinführung von Magnum Double Caramel!). Mit Karamell kriegt man mich eigentlich immer! Dementsprechend war ich megagespannt auf die karamellige Version der Leibnizkekse und ich muss sagen - sie konnten meinen Erwartungen leider nicht gerecht werden.
In einer Packung mit 135g (für die man um die 1,50€ im Laden hinlegen darf) Keks sind insgesamt 9 Kekse enthalten. Nicht übermäßig viel, aber für diese Schoko-Karamell-Zusammenstellung reicht das durchaus und die Kekse leben meistens nicht lange genug, um durch die Feuchtigkeit weich zu werden. Das allerbeste an diesen Karamell-Keksen ist leider das Bild auf der Verpackung, das so schön deutlich macht, was ich eigentlich erwartet hatte: Einen Butterkeks, auf dem eine flüssige Schicht verführerischen Karamells schwimmt und darüber die Schokoschicht. In meinem Kopf sah das lecker aus und schmeckte fantastisch.

Der Blick auf die Zutaten ließ schon erste Befürchtungen aufkommen: Wie jetzt, nur 12% Karamellcremefüllung? Irgendwie klingt das nicht wirklich nach einer leckerklebrigen, dickflüssigen Karamellschicht, die ich da eigentlich erhofft und erwartet hatte! Aber bei der Abbildung ist mir definitiv das Wasser im Mund zusammengelaufen.

Also gut, erst einmal probieren: Packung aufreißen, Keks schnappen, abbeißen. Zweiten Keks nehmen, zum besten Freund rüberreichen und fragen: "Und, wonach schmeckt das?" Die Antwort war ernüchternd - einem leicht irritierten Blick folgte ein fragendes "Schokolade? ... Und süß?". Mhm, Schokolade und süß - da bin ich dabei. So schmecken die Kekse nämlich wirklich: Der Boden ist schön knusprig und knackig, die Schokolade (leider "nur" Vollmilch, aber bei Keksen ist das okay) auch schön knackig und schokoladig, durchaus lecker. Aber sollte da nicht irgendwo Karamell sein?
Also habe ich versucht, das Karamell in meinem Keks zu finden und nach einiger Mühe ist mir das gelungen! Siehe da, über dem Keks ist etwa 1mm Schokolade, dann kommt 1mm Karamellcreme und darüber wieder Schokolade. Ja gut, bei 12% kann man nicht allzu viel erwarten - aber so eingequetscht kommt das arme Karamell gar nicht zum Zug... Selbst, wenn man die Karamellcreme pur abschleckt (was auch eine Herausforderung ist, weil man ja den Schokodeckel abknibbeln muss), schmeckt es nicht wirklich nach Karamell, sondern einfach nur süß. (Ja, ich weiß - Karamell ist Zucker, aber normalerweise hat es noch diese leichten Röstaromen, die es eben karamellig machen!)

Auch nach einem zweiten Versuch (beim ersten Mal kann man sich ja irren) waren wir uns einig: Das sind zwar ganz gute Kekse, aber einen Karamellgeschmack können wir da beide nicht rausschmecken. Wo ist dieser kleine Karamellfluss, der da eigentlich unter der Schokodecke fließen sollte? Diese klebrige kleine Pfütze, die man da in den Keks gesteckt hat, kommt jedenfalls nicht im Ansatz an das ran, was da eigentlich drin sein sollte... Ein bisschen Enttäuschung machte sich breit - das ist so gar nicht der überlegene Keks, den wir uns eigentlich erhofft hatten.

Versteht mich nicht falsch - die Kekse sind keineswegs schlecht, das sind gute Butterkekse mit Schokolade! Sie sind ein bisschen süßer als normale Butterkekse mit Schokolade - aber sie sind eben nicht karamellig. Vielleicht habe ich da auch besondere Ansprüche, aber wenn da schon Karamell drauf steht, will ich auch Karamell schmecken - und nicht den Hauch einer Andeutung von etwas, das mal Karamell werden könnte... Hat jemand gute Tipps für echte karamellige Kekse?

Kommentare:

  1. Na, dann muss ich ja nicht allzu enttäuscht sein, dass ich es nicht unter die Tester geschafft hab. ^^ Hast du schon das Pick Up mit Karamell probiert? Das geht, finde ich.

    Ansonsten hätte ich da ein absolut geniales Marstortenrezept für dich, falls du "death by chocolate" mit "death by caramel" toppen willst. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pick Up Karamell? Ne, hab ich noch nicht probiert - werde aber mal schauen, ob ich das in einer meiner Standardeinkaufsstätten finde :P

      Marstorte? Klingt auch gut - schieb mal rüber, ich weiß zwar noch nicht, wann ich die nächste Torte machen will, aber Rezept schadet ja nicht ;)

      Löschen
    2. Schick ich dir mal per Email. ;) Heißt da zwar MilkyWay Torte, aber (haha) das amerikan. MilkyWay ist das europ. Mars. Und ist eher ein saftiger Kuchen als ne Torte. Und Mann, ist die toll! :)

      Löschen
    3. Supi, ich sehe mich jetzt schon sabbernd vorm PC hängen^^

      Löschen
  2. Ach wie Schade, na dann brauch ich mir die ja gar nicht zu holen. Dann tuns auch die normalen Kekse mit Schokoüberzug.

    lg devilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich merke da zumindest keinen Karamelleinschlag... Sie sind halt süßer als ohne die "Karamellcreme", aber nicht wirklich karamellig :(

      Löschen
  3. Die von Lotte erwähnten Pickup mit Karamell sind in etwa wirklich das was der Leibniz Keks verspricht. hab ich schon getestet und für lecker befunden (nur würd ich sie nicht noch mal mit auf eine lange Autofahrt nehmen wenn es draussen fast 30° hat). bei denen fliest da wirklich ein Karamellfluss in der Schoki, und gegebenfals auch raus^^

    Ich mag ja Karamell auch echt wahnsinnig gern, aber wenn der Keks nur nach Schokokeks schmeckt kann ich auch ( devilly K. hat da völlig Recht )bei den "normalen bleiben, da gibts wenigstes Zartbitter ...

    Mit lieben Gruß Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhh, Karamellfluss im Pick Up klingt gut - ich mach dir auf meiner Einkaufslist mal fett :P
      Gut, dass sie jetzt bei 30 Grad nicht unbedingt die optimale Umgebungstemperatur haben, ist leicht nachzuvollziehen... Aber immerhin ist dann das Karamell auch richtig flüssig!

      Mir wär's ja dann eigentlich lieber gewesen, wenn sie die Schokoschicht weggelassen und einen Karamelldeckel auf den Butterkeks gepackt hätten...

      Löschen
  4. Och wie schade =( ich hatte gehofft, das wäre endlich mal wieder was!
    Für die Wiedereinführung vom Magnum Double wäre ich allerdings auch. Das war soooooooooooo mega lecker!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja auch gehofft, dass die Kekse karamellig und nicht nur süß sind :(

      Aber nur das Double Caramel! Das mit Schoko war nicht so gut :x

      Löschen
  5. Oh wie lecker ! ((:
    Alles Liebe,
    Neele von http://royalcoeur.blogspot.de/ ♥

    Nimm doch an meinem Gewinnspiel teil - ich würde mich freuen ! c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nun... So lecker sind sie ja nicht, wie oben zu lesen ist Oo

      Löschen
  6. Die Pick Up Caramell gehen wirklich. Wenn du so süchtig nach Karamell bist wie ich, back die Millionaires Shortbreads. Es gibt nichts besseres - eine schöne dicke Karamellschicht auf Shortbreads und darüber noch Schokolade. Ich glaub ich muss mal wieder Backen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Millionaires Shortbreads? Mh, muss ich mal googlen, sagt mir so spontan nichts :) Aber danke für den Tipp!

      Löschen
    2. Das Rezept habe ich aus Schottland mitgebracht. Schau mal hier: http://www.chefkoch.de/rezepte/1360101240826355/Millionaires-Shortbread.html
      Allerdings stimmt die Buttermenge in der Aufzählung nicht, es sind nur 250g. Ich werde sie am WE auch mal Wiede machen.

      Löschen
    3. Hi Steffi, danke für das Rezept :) Ha hm, Milchmädchen schon wieder - das ist irgendwie immer so ein kleines Problem... Aber mal schauen, zumindest weiß ich jetzt, was ich gegen Karamellbedarf machen kann :)

      Löschen
  7. Hach ja, Karamell ist ja schon was unheimlich leckeres!
    Ich finde das ja auch immer ärgerlich, dass die Kekse grundsätzlich nie so aussehen wie auf der Verpackung - da leuchtet alles so schön und sieht so richtig lecker aus. Und in der Packung wirkt dann der Inhalt doch eher grau, falls du verstehst was ich meine.
    Dass aber die Kekse dem Versprechen so gar nicht gerecht werden, werde ich sie mir nicht kaufen..wie andere schon sagten, da tuns auch die normalen mit Schokolade...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, das mit der Diskrepanz zwischen Abbildung und Realität ist immer so eine Sache... Grundsätzlich finde ich das ja nicht so tragisch - wenn die Kekse wenigstens so schmecken würden, wie sie sollen... Aber nein, das tun sie nicht :(

      Wie gesagt, wirklich SCHLECHT sind die Teile nicht - aber aus meiner Sicht eben nicht karamellig :/

      Löschen
  8. Als Riesen-Leibnizkeks-Fan werd ich mir die sicher mal holen, aber dann bin ich ja nun vorgewarnt. Wie schade, die Schoko-Leibniz mit Kokos und Cappuccino waren nämlich der Hammer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag ja - schlecht sind sie nicht. Ich bin aber gespannt, ob du da Karamell rausschmeckst... Die Kokos hatte ich glaube ich auch mal, Cappuccino habe ich letztens dann doch lieber stehen lassen - aber wenn du sagst, dass die gut sind, dann probier ich die vielleicht doch noch :)

      Löschen