Sonntag, 1. September 2013

Die minimal verspätete August-Review

Hoppala, da verabschiedete sich der August klammheimlich und ich hätte es fast verbaselt, zumindest ein paar kurze Worte zu meinem Monat zu schreiben... Ich habe schon die ganze Zeit überlegt, was es denn zu diesem August wohl zu sagen gibt - schließlich habe ich die Hälfte im Urlaub verbracht! Aber ein paar Kleinigkeiten sind mir doch diesen Monat aufgefallen:

Top
Zeit zum Lesen - nicht nur im Urlaub! Dass ich es im Urlaub geschafft habe, mehrere Bücher zu lesen, ist jetzt nicht wirklich überraschend - aber ich habe es sogar hinbekommen, mir ein halbes Stündchen jeden Tag mit einem Buch zu organisieren. Vor der Arbeit beim Frühstück bleibt jetzt einfach die Glotze aus und ich schmökere ein wenig in meinem aktuellen Buch. Ich hoffe ja, dass sich das auch hält, wenn es draußen wieder stockfinster ist, wenn ich morgens aufstehe... Wäre auf jeden Fall echt grandios, weil ich so zumindest auch unter der Woche einen "festen" Zeitrahmen habe, an dem ich zum Lesen komme.

Entspannung pur - die gab es einfach im Urlaub. Nichts wirklich tun, sondern im wahrsten Sinne des Wortes die Seele baumeln lassen - was habe ich das gebraucht und vermisst! Noch dazu das grandiose Gefühl, dass irgendwie alles gut ist, auch wenn es nicht immer perfekt und manchmal chaotisch ist. Auch wenn es beim Heimkommen dank Stau gleich Chaos gab - diese zwei Wochen haben mir wahnsinnig gut getan und ich habe unglaublich viel Kraft geschöpft.

Mein bester Freund - seit drei Tagen laufe ich im Prinzip freudestrahlend durch die Gegend und bin wahnsinnig gut drauf! Besuch ist immer gut, aber wenn es der beste Freund ist und man einfach nur lauter coole Sachen miteinander machen kann, quatschen kann, sich erinnern und gemeinsam lachen kann - es gibt doch wirklich nichts besseres! Ich habe mich schon im Urlaub genau deswegen total aufs nach Hause kommen gefreut - und das vollkommen zu recht, ich würde gerade nichts und niemanden lieber um mich haben! Wolke sieben lässt grüßen...

Flops
Ich hab' mir auf die Backe gebissen - noch im Urlaub. Und zwar so blöd, dass mir wirklich die ganze Seite noch knappe zwei Wochen wehgetan hat - Zähneputzen war ein Graus! Erst bei sowas Idiotischem (ich hab mir sogar zwei Mal auf die Backe gebissen - nur das eine Mail war es nicht so schlimm) merkt man, wie viele Dinge man doch recht unbewusst und ohne Probleme macht... Wirklich mein Flop des Monats, weil ich auch beim Essen tierisch aufpassen musste, um mir nicht ständig irgendwas in die wunde Stelle zu rammen...

Ansonsten - habe ich nicht wirklich ernstzunehmende Flops. Hier und da ein paar Scherereien, ein bisschen Ärger auf der Arbeit und so weiter und so fort... Aber nicht wirklich etwas, das erwähnenswert wäre - momentan ist einfach bei mir die gute Laune so vorherrschend, dass ich auch in vollem Bewusstsein mehrere Tage mit zu wenig Schlaf ohne Probleme hinnehme, weil ich einfach wirklich tolle Tage mit meinem besten Freund verbringe. Wirklich ärgerlich, dass wir einfach so weit auseinanderwohnen - wie schön wäre es, einfach mal am Abend zum Quatschen rüberzugehen oder gemeinsam irgendwo auszugehen *seufz*... Das muss jetzt einfach in den nächsten Tagen noch alles vorgearbeitet werden!

Kommentare:

  1. Mein bester Freund wohnt auch so weit weg :-( Wie oft habe ich schon diese verdammte Entfernung verflucht! Aber am WE kommt er zu Besuch und Ende des Monats auch noch mal *freu*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fies, wenn man so weit entfernt wohnt, gell? Ich verfluche das desöfteren! Aber hey, zwei Mal Besuch, das ist doch phänomenal! Ich hoffe, ihr habt eine tolle Zeit miteinander!

      Löschen