Sonntag, 25. August 2013

Shiny Nails "Rosé"

Heute gibt es den einzigen Nagellack, den ich im Urlaub drauf hatte - natürlich habe ich noch ein paar mehr mitgenommen, aber die durften nur eine kleine Rundreise machen (ab und an darf ich ja auch mal lackierfaul sein!). Für Urlaub nehme ich meistens Lacke mit, die mich sonst nicht so wirklich reizen, vorzugsweise nude und unauffällige Vertreter - weil ich mich dann auch nicht so übermäßig über Chips oder Tipwear ärgere.

Dieses Mal durfte also endlich der "Rosé" von Shiny Nails ran - nachdem er geschätzte zweieinhalb Jahre nur dumm in der Gegend rumstand. Lackiert habe ich drei Schichten - wobei zwei auch reichen würden und es mit vieren nicht besser wird. Die Trockenzeit ist durchschnittlich, obendrüber kam für eine bessere Haltbarkeit noch der Topsealer und fertig war meine Wochenmaniküre für den Urlaub (warum nicht ganz auf Nagellack verzichten? Weil ich dann mit mehr abgebrochenen als ganzen Nägeln wieder nach Hause gekommen wäre!).
Auch wenn der Lack "Rosé" heißt, ist da nicht wirklich viel Rosé zu sehen - die Lackbasis ist leicht milchig, aber nicht ernsthaft eingefärbt und von einem rosanen Hauch meiner Ansicht nach auch weit entfernt. Dafür schwirren ganz, ganz viele Glasflecks in dem Lack rum, die irgendwie so leicht champagnerfarben sind - also ernsthaft eingefärbt sind die auch nicht. Die Reflektionen halten sich auch weitgehend im Rahmen - zumeist wirkt der Lack leicht silbernschimmernd, je nach Licht mal ein bisschen gelblich-goldener oder silbern-bläulich. Insgesamt aber eher Kategorie unauffällig - darf ja auch mal sein!
Da der Lack nicht wirklich deckt, vermute ich mal stark, dass er sich als Topper wahrscheinlich besser eignen würde, um den einen oder anderen Cremelack etwas zu pimpen - aber ich war im Urlaub mit dem bisschen Schimmer auf den Nägeln glücklich. Im Sonnenschein habe ich auf meinen Nägeln sogar hier und da ein kleines pinkes Glitzern entdecken können - aber die Kamera war nicht willens, das entsprechend aufs Bild zu bringen - seis drum, dass der Lack keine Discokugel ist, sieht man auch so!
Und da ich letztens mal wieder auf French angesprochen wurde: An diesen Bildern seht ihr wahrscheinlich ganz gut, warum sich meine Nägel nicht wirklich für ein French mit nicht-deckenden Basislacken eignen: Meine Nagelbetten sind recht kurz und mein Nagelweiß ist ziemlich unregelmäßig. Nicht nur "zwischen" den einzelnen Fingern, sondern auch noch auf jedem Finger - am Mittelfinger sieht man das auf dem unteren Bild z.B. ganz gut: Da geht das Nagelweiß links weiter hoch als rechts - wenn ich dann einen gleichmäßigen Bogen ziehen will, bleibt muss ich sehr weit hochgehen, wodurch das French sehr breit wird und unförmig aussieht...
Da ich nicht wirklich viel gemacht habe, das meine Nägel beansprucht hätte, hat der Lack sehr gut gehalten - nach einer Woche hatte ich nur ein paar kleine Eckchen in Mitleidenschaft gezogen (und an einem Nagel ein Stück nachlackieren müssen, da ich mir in einer direkten Konfrontation mit der Tischkante Gott sei Dank nur den Nagellack, nicht den Nagel "abgebrochen" hatte!). Aber generell fällt Tipwear bei so einem Lack natürlich weniger auf. Dass das Ablackieren recht flott ging, dürfte jetzt auch nicht überraschend sein...

Wenn ich's nicht vergesse, stelle ich den jetzt einfach mal zu den Toppern - solo werde ich ihn in der nächsten Zeit sicherlich nicht tragen... Am Mittwoch geht es ja eh erstmal mit einem knalligpinken Lack weiter!

Kommentare:

  1. Ich fände es wirklich interessant, wie der Lack als Topper aussähe! :)

    Siehst'e und ich hab extra all die schönsten Lacke mitgenommen, damit ich sie mal richtig trage und mich an ihnen im Urlaub erfreue.

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich demnächst was Cremiges lackiere, bei dem die Basisfarbe passt, probier ich den mal als Topper aus :)

      Hihi, ich benutze die schönen Lacke lieber "ganz normal" unter der Woche - aber du hast ja auch so ein Zwergi im Weg ;)

      Löschen
  2. Hach ja, das Nagelweiß! Ich kann's dir nachfühlen, meins ist auch unregelmäßig. Aber French könnte ich selber glaub ich eh nicht machen, das ist mir zu viel Gefriemel. Schreibt man das so? Na ja, egal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na mit so Klebedingern oder Tesa geht das ja durchaus... Freihand kacke ich da auch gnadenlos ab - da wirds NOCH unregelmäßiger! Die Variante für ganz Faule ist ja auch einfach, einen sheeren Nudelack und das Nagelweiß von unten mit dem Nagelweißstift anmalen - aber auch das sieht bei mir bekloppt aus, weil unregelmäßig...

      Hmm, ich hätte jetzt auch Gefriemel geschrieben - passt also :P

      Löschen
    2. Bei mir pappen die am Nagel an und lösen sich nicht mehr richtig. Beim Tesa reiß ich meistens den Lack weg. Ich kanns einfach nicht 8D Ja, stimmt, ich glaub bei meiner Händewaschquote wär das Zeug aber ziemlich schnell weg, keine Ahnung wie gut das hält? Und ja, bleibt immer noch die Unregelmäßigkeit...

      Aaah, gut :D

      Löschen
    3. Für Tesa muss der Lack drunter einfach furztrocken sein... Und manche Tesas kleben einfach zu gut - ich hab da inzwischen meinen Lieblingstesa gefunden^^

      Also bei MIR halten so Nagelweißsstifte nicht wirklich gut - es wäscht sich einfach sehr schnell weg, weils nur angepinselt ist... Einigen wir uns drauf: Wir werden einfach nie natürliche French-Damen! :)

      Löschen
  3. Dass deine Nägel immer so heile sind, ey. *neidisch* Meine splittern schon einfach so - die müssen nicht mal einen mm lang sein dafür. Aaargh! :D Und unauffällig ist ja keine Schandtat! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soooo heil sind die nicht - am Zeigefinger ist ein Eckchen abgebrochen :x Ohne Lack würde meine auch ständig splittern - und wenn sie kürzer sind, sogar häufiger, als wenn sie länger sind Oo

      Löschen
  4. Ich nehme meistens nur Lacke mit in den Urlaub, die ich hier nur ungern tragen würde :D Oder welche die nicht sooo super klasse sind und wovon ich dann back ups besitze :)
    Der könnte als Topper echt toll sein.
    Lg Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann haben wir ja die gleiche Einstellung zu Lacken im Urlaub^^ Aber ich kann auch die andere Variante verstehen - wenn man dann Zeit hat, endlich mal mehr Lacke zu tragen...

      Jaja, als Topper muss ich den dringend mal ausprobieren!

      Löschen
  5. ha ich hab meinen extra mal zwei Wochen Urlaub gegönnt und da sind die gewachsen, puh der Wahnsinn, trotzdem habe ich mich auf das erste lackieren total gefreut. Ich bin halt echt zu faul Lacke, Entferner und Wattepads mitzunehmen, hab auch so schon genug Zeug gehabt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, ich bin auch zu faul für Entferner etc - deswegen eignet sich auch so ein sheerer Lack sehr gut ;) Ich weiß halt genau, wenn ich gar keinen Lack habe, habe ich nach dem Urlaub auch keine Nägel mehr :x

      Löschen
  6. Das Problem mit dem unregelmäigen Weiß hab ich auch, irgendwie hab ich da auch gar keine klare "Kante".
    Wenn ichs dann doch mal mache kommen mir meine Hände aber auch so fremd vor, dass ichs ganz schnell wieder weg mache :D
    Der Lack könnte gut gehen wenn man dezent sein muss, aber Klarlack zu langweilig ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das ist sogar recht häufig, dass man kein perfekt gleichmäßiges Nagelweiß hat ^^ Aber wenns halt so weit hoch geht, macht einem das alle Frenchhoffnungen kaputt - aber was solls, dafür knallen wir halt Farbe drauf! :)

      Stimmt - bissl mehr als Klarlack, dafür taugt er!

      Löschen