Sonntag, 11. August 2013

Sally Hansen "Sugar coat" 700 Cotton candies

Da sich der weiße Sugar coat doch nicht als totale Niete herausgestellt hat, habe ich mich mutig an meine Nummer 2 von hinten gemacht - "Cotton candies". Mit Zuckerwatte verbinde ich ja eigentlich erstmal das farbstofffreie, weiße Zeug - aber das mag auch durchaus daran liegen, dass meine Kindheit schon ein paar Tage her ist und es da noch keine bunte Zuckerwatte gab... Ich glaube, die kam erst irgendwann dazu, als ich nicht mehr so ganz auf Zuckerwatte abgefahren bin *hust*.

Die Rahmeninfos zu dem Lack kann ich eigentlich kurz halten - zwei Schichten des Texturlackes habe ich aufgetragen und mich inzwischen wirklich gut an die Konsistenz der Sally Hansen Sugar coats gewöhnt. Trockenzeit wie gewohnt recht kurz und das Ergebnis unterscheidet sich außer in der Farbe logischerweise nicht von seinen Geschwisterchen.
Mein Problem an diesem Lack, sofern man es als solches bezeichnen kann, ist einfach ein bisschen die Farbe - ich werde einfach kein Fan mehr von Rosa! (Oder vielleicht habe ich diese Phase einfach schon hinter mir und kein Bedüfrnis mehr, dahin zurückzukehren?) "Cotton candies" ist nämlich aus meiner Sicht ein Rosaton und geht eigentlich auch Stark in Richtung Barbierosa. Im prallen Sonnenschein scheint es ein bisschen so, als wäre der Lack auf den Nägeln farbintensiver als im Fläschchen, aber das kommt nur durch das Glas bzw. die schmale Seite der Flasche zustande.
Die Farbe an sich ist recht intensiv - die rosane Zuckerwatte, die ich so kenne, ist da eigentlich pastelliger - aber von Zurückhaltung ist bei "Cotton candies" nicht wirklich was zu sehen. Auch wenn ich durchaus zugeben muss, dass mir diese Farbe steht, bin ich trotzdem mit rosanen Nägeln nicht so ganz glücklich... Das Finish haut hier für mich so einiges raus - aber so langsam glaube ich auch, dass man mir Texturlacke unabhängig von der Farbe in die Hand drücken kann und ich würde sie einfach aufgrund der rauhen Struktur des Finishes grandios finden (Einsicht ist ja bekanntlich auch ab und an ganz hilfreich!).
Wie schon bei "Cherry drop" sieht man auch hier im Sonnenschein eindeutig den Glanz des Grundlackes zwischen den rauhen Hubbelchen durchscheinen - hier ist das matte Finish also auch ein bisschen aufgelockert (zumindest unter einigen Lichtverhältnissen). Aber auch wenn hier jetzt noch tonnenweise Glitter drin wäre - meine Farbe ist und wird das einfach nicht! Dafür muss ich aber sagen, finde ich "Cotton candies" noch erstaunlich hübsch, zumindest wenn ich mir die Bilder ansehe (dieses Problem hatte ich ja schonmal erwähnt - auf Fotos gefallen mir auch Lacke in ungeliebten Farben an meinen Nägeln durchaus gut, das "Tragegefühl" ist jedoch ein anderes...).
Von Kiko gibt es ja auch Sandfinishlacke, aber allein vom Vergleich der Fläschchen her bin ich mir sehr sicher, dass die vom Grundfarbton her eher in ein eindeutiges Pink gehen, also deutlich kräftiger sind als "Cotton candies". Ein ernsthaft rosafarbener Strukturlack wie "Cotton candies" ist mir da zumindest nicht aufgefallen - wer also auf diesen Barbieton und natürlich das besondere Finish steht, sollte vielleicht doch noch einmal einen Blick in die Sally Hansen-Theke werfen...
Im Schatten (oder eher: am frühen Morgen, bevor die Sonne die "falsche" Fensterfront erreicht und mein Wohnzimmer in eine halbe Sauna verwandelt) sieht man nämlich deutlich, dass "Cotton candies" auch einen ordentlichen Blaustich im Rosa bieten kann - so farblangweilig ist der Lack also auch nicht wirklich! Fazit? Naja, nachdem der weiße sich als ziemlich cool herausgestellt hat, darf wohl "Cotton candies" aufgrund der Farbe auf den letzten Platz in meiner Sally Hansen Sugar cot-Liste... Aber irgendwer muss ja auch der letzte sein und esl iegt wirklich nur an der Farbe, die ich nicht mag!

Der Lack wurde mir kosten- und bedingungslos von Sally Hansen zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Tolle Bilder und schöne Review!!!! Mir wurde der Sugar Coat Lack von Sally Hansen auf einem Blogger-Event mal in Rot lackiert - und ich fand das Finish auch total interessant :-)

    Liebe Grüße
    Flausenfee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Also den roten finde ich ja auch sehr, sehr hübsch - und an das Finish habe ich mich inzwischen gewöhnt und finde es richtig klasse. Ich glaube, das ist das rauheste Finish, das ich in meiner Sammlung habe - auch wenn das Ablackieren dann ein bisschen krümelig ist ^^

      Löschen