Samstag, 24. August 2013

essence crystal eyeliner "01 twinkly starlight" & "02 black star"

Neben dem gestern gezeigten Sandlack, waren in meinem Testpäckchen auch noch die beiden "crystal eyeliner" enthalten. Flüssigliner sind nicht meine bevorzugte Eyelinersorte, da ich die Gelvarianten lieber habe - aber als Glittertopper sind sie perfekt und da nutze ich auch meine Holovariante häufig. Dementsprechend war ich auf diese beiden schon sehr gespannt - mit dem Silber konnte ich gleich was anfangen, das Schwarz finde ich deutlich schwieriger.
 Jedes Fläschchen beinhaltet 4 ml Eyeliner (langt also für ewig und drei Tage) - und beim ersten Blick erhofft man sich bei dem schwarzen ja einen schwarzen Eyeliner, der ein paar Glitterpartikel beinhaltet - dem ist aber nicht so! Ich finde, bei der silbernen Version kann man schon erahnen, dass es sich lediglich um einen Topper und nicht um einen volldeckenden silbernen Eyeliner handelt. Preislich liegen die Produkte um 2,25€ rum, also durchaus vertretbar.

Das Pinselchen ist mir bei Flüssiglinern deutlich lieber als eine Filzspitze (zumindest momentan), irgendwie bilde ich mir ein, dass ich damit besser zurecht komme. Der Pinsel ist etwa 1 cm lang und auch hinreichend stabil - ich finde, man kann damit ganz gut arbeiten.

Die silbernen Partikelchen sind auf dem Pinsel gut erkennbar, sie sind sehr unregelmäßig (wäre das Lack, würde ich jetzt von Flecks sprechen) und lassen sich auch gut aufnehmen. Bei der schwarzen Version bilde ich mir ein, dass die Partikel gleichmäßiger sind.















Die Swatches ein Mal im Schatten und auf der rechten Seite im Sonnenschein - da sieht man vielleicht die kleinen silbernen Teilchen, die auch im "black star" drin sind, einen Hauch besser. Ansonsten wirkt der Liner doch eher nach schwarzen Pünktchenen ohne Highlights. Die zwei Striche jeweils links sind ein Strich mit den Linern - auf der rechten Seite habe ich es dann deckender versucht - mit "black star" sind das gute 5 Schichten, bei "twinkly starlight" habe ich bei 3 aufgehört.

Die Liner trocknen recht flott, allerdings kann man bei zu viel Rumgepinsele mit der zweiten Schicht auch die Partikel von der ersten wieder anlösen und mitschieben - deswegen ist da eher Tupfen angesagt (allerdings wurde bei mir der darunterliegende Geleyeliner beim AMU nicht wieder flüssig!). Wie man doch gut erkennen kann, ist es mit einer ordentlichen Deckkraft sehr schwer - aber dafür sind sie ja auch nicht wirklich gedacht.

Auf dem Auge habe ich dann einfach mal probiert, wie sich das ausgeht, wenn man die Liner solo aufträgt - und einmal auf einem schwarzen Geleyeliner als Basis (auf schwarz nutze ich auch meinen Hologlitterliner am liebsten).
"black star" sieht gar nicht so schlecht aus - das gibt halt eher einen dezenten Lidstrich ab, der nicht so sehr auffällt. Allerdings muss man dafür auch mehrere Male über die gewünschte Stelle gehen und aufpassen, dass man die Partikelchen auch gut an den oberen Rand kriegt - ansonsten sieht das einfach nur sehr fransig aus. Insgesamt ist das Ergebnis eher unregelmäßig, das fällt aber vorwiegend bei einem sehr genauen Blick aufs Auge auf - aus der Ferne ginge das sogar.

Auf Schwarz aufgetragen sieht man von "black star" dann... eigentlich kaum noch was. Da sind  die Glitzerteilchen, eben weil sie eher matt sind, gar nicht mehr so auffällig und nur die wenigen silbernen Partikel glitzern hier und da - der auffälligste Effekt ist, dass mein matter, schwarzer Geleyeliner jetzt ein bisschen glänzender ist.

Ich glaube, auf anderen Eyelinerfarben kann man mit "black star" wohl eher was anfangen - allerdings ist da immernoch das Manko der Gleichmäßigkeit, die bei matten Partikeln eben besonders auffällt.

"twinkly starlight" kann man meiner Ansicht nach sogar solo tragen - bzw. würde ich ihn einfach auch durchaus solo tragen. Es reichen eigentlich zwei Schichten, damit der Eyeliner halbwegs durchgängig und gleichmäßig aussieht. Da hier sehr viel glitzert und schimmert fällt es nicht wirklich auf, dass es kein komplett deckendes Silber ist. Und wenn man ein kleines, helles Highlight haben möchte, geht der silberne Lidstrich wirklich gut auch ohne weiteres AMU.

Auf schwarz sieht man sehr deutlich, wie stark der Effekt durch "twinkly starlight" ist - das matte Schwarz schimmert nur an wenigen Stellen durch, man kann hier auch einfach eine klare Grenze ziehen, da die Partikelchen deutlich kleiner sind. Für ein (Abend-)Make-Up, das mit ein bisschen Glitzer im Lidstrich noch den letzten Pfiff oder einen weiteren Kontrast bekommt, ist der Eyeliner für mich absolut die richtige Wahl; gerade durch diese kleinen silbernen Partikelchen kann man den Auftrag gut kontrollieren und ein schönes Ergebnis erhalten.

Entfernt (jetzt wollte ich schon "ablackiert" schreiben...) kriegt man beide Liner problemlos mit Wasser oder jedem beliebigen AMU-Entferner - hier und da schwirren dann zwar ein paar kleine Glitterpartikelchen rum, aber insgesamt lässt sich alles ziemlich einfach abschminken. 

Tja, Gesamtfazit? Der silberne "twinkly starlight" gefällt mir ausgesprochen gut - da habe ich schon ein, zwei Gelegenheiten im Hinterkopf, zu denen ich mir den vorstellen kann. Den würde ich also durchaus weiterempfehlen, wenn jemand nach ein bisschen silbernem Glitzer fürs Auge sucht. Bei dem schwarzen "black star" bin ich noch ein bisschen ratlos - ich weiß nicht so recht, was ich mit schwarzem, matten Glitter anstellen soll und wie er sich schlau in ein AMU integrieren lässt (auf dem ganzen Lid verteilt sieht das nämlich einfach nur nach vielen schwarzen Punkten aus.).

Einen weiteren Beitrag zu "black star" könnt ihr euch bei Bonny anschauen - sie scheint mir irgendwie mehr silberne Partikel im Liner zu haben (ich habe geschüttelt! Aber es wurde nicht mehr...).

Vielen Dank an cosnova für das Bereitstellen der Produkte!

Kommentare:

  1. das Silber gefällt mir am besten, aber ich trag sowas fast nie.
    Sag mal kannst du mir einen schönen gut deckenden weißen Nagellack empfehlen? Hab gesehen Essie hat ganz viele und bei Artdeco gabs auch einen, aber mit weiß kann man ja immer ziemlich auf die Nase fallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei wäre das doch gerade für eure Shootings der perfekte Akzent!

      Mh, weißer Nagellack - da triffst du bei mir eine Achillesferse. Ich stehe ja total auf den Sugar fix von Sally Hansen - ansonsten habe ich gehört, dass "Blanc" von essie ganz gut sein soll oder auch von Flormar ein weißer Lack. Aber was Weiß angeht, bin ich leider nicht so wirklich gut informiert :/

      Löschen
    2. Ja, der blanc von essie ist super. :)

      Löschen
    3. für nicht so gut informiert gibst du aber ganz schön viele Tips :) Dann werd ich mir Blanc mal ansehen :)

      Löschen
    4. Ja nu, ich kann dir keine eigene praktische Erfahrung verraten, sondern nur, was man so sagt ;) Aber hoffentlich ist Blanc, was du suchst :)

      Löschen
  2. Hmm. Bin nicht so der Dan von glitzernden Eyeliners. Aber der Schwarze macht nicht soviel her wie der Silberne. ;) Was Du damit geschminkt hast, kann sich echt sehen lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nutze sie auch nicht täglich, aber zum Weggehen oder eben wenn es was Besonderes sein soll, mag ich sie gern. Und der Silberne ist wirklich deutlich spannender - wobei ich heute mit dem schwarzen unterwegs bin (den man aber auch auf Dunkelbraun nicht übermäßig sieht).

      Löschen