Samstag, 6. Juli 2013

Yves Saint Laurent Baby Doll Mascara

Irgendwie hab ich in letzter Zeit erstaunlich viel Glück bei Gewinnspielen - ich durfte nämlich über Flaconi die "Baby Doll" Mascara von Yves Saint Laurent testen (Merci dafür!). Auf der Suche nach DER perfekten Mascara (oder wegen mir auch dem perfekten Mascara - ich bleibe da einfach bei der weiblichen Form, es ist ja auch die Wimperntusche!) sind wir ja irgendwie alle, die Manhattan Supersize ist auf einem guten Weg, aber noch nicht das Optimum und ich habe inzwischen eine gewisse Menge weitere Kandidaten rumstehen.

Frisch ins Rennen geht hier also die "Baby Doll" von Yves Saint Laurent, die eigentlich "Mascara Volume Effet Fauxe Cils Baby Doll" heißt - ich halte es da einfach kürzer und unterschlage den Teil mit dem falsche Wimpern-Effekt; ein mit etwa 31€ (bei Flaconi) doch recht hochpreisiges Produkt mit 5ml Inhalt.

Sie kommt in einer goldenen Umverpackung daher und auch die Hülse ist in Gold gehalten. Wenn man das Gesamtgewicht von 25g jetzt in Bezug zu den 5ml Tusche setzt, merkt man, dass da durchaus auch ein bisschen was für die ansehnliche Verpackung draufgeht. Ich persönlich bin jetzt kein Verpackungsfreak, mir ist dann doch wichtiger, dass der Inhalt stimmt - aber die schlicht gehaltene Hülse ist definitiv optisch ansprechend gestaltet.

Der Clou an der Verpackung ist - für mich zumindest - aber der Verschluss. Man mag von Markenzeichen halten, was man möchte, aber hier wurde es sehr geschickt und vor allem praktisch in Szene gesetzt: Durch die Teilung des Logos auf die Hülse und den Teil, an dem das Bürstchen festgemacht ist (hat das Ding einen spezifischen Namen?) hat man nämlich die perfekte Kontrolle darüber, ob die Mascara komplett zugeschraubt ist oder nicht. Und mal ehrlich - wem ist es noch nicht passiert, dass man die Tusche eben nicht komplett zugeschraubt hat und das erst am nächsten Tag festgestellt hat?

Diese Gefahr ist hier durch zwei Punkte gebannt: Erstens ist es optisch sehr gut erkennbar, wenn die beiden Teile nicht parallel aufeinander sitzen und das Logo somit verschoben ist und zweitens rastet der Verschluss auch spürbar ein.
So viel zur Verpackung, weiter geht's mit den deutlich relevanteren inneren Werten, dem Bürstchen und der Tusche. Wer nicht auf diese kleinen Elastomerbürstchen steht, sollte von der YSL "Baby Doll" die Finger lassen - ich mag die kleinen, schmalen Gummibürstchen, weil sie vor allem am unteren Wimpernkranz gut einsetzbar sind. Bei der Kombination von Tusche und Bürstchen hat man sich hier augenscheinlich auch Gedanken gemacht, denn entgegen vielen anderen Produkten ist der "Zipfel", der sich immer am Ende bildet, sehr klein.
Die Tusche selbst ist wie man wohl ganz gut erkennen kann, schwarz und duftet ein bisschen süßlich - allerdings nicht sonderlich aufdringlich (man muss also schon sein Näschen ordentlich dranhalten, beim normalen Tuschen merke ich gar nichts). Das Spannende ist natürlich: Was kann sie nun, die "Baby Doll"?
Davon kann man sich ganz einfach ein Bild machen - Auge nackig, eine Schicht und zwei Schichten der "Baby Doll" im direkten Vergleich (naja, zumindest habe ich versucht, möglichst gleiche Bilder zu knipsen).

Ich persönlich bin bei den allermeisten Mascaras ein Fan von einer Schicht und so ist das auch bei der "Baby Doll". Die erste Schicht kriegt man problemlos aufgetragen, auf dem Bürstchen ist einfach die richtige Menge, man muss nichts abstreifen und wie man sehen kann, bilden sich auch keine Klümpchen oder Fliegenbeine. Die Wimpern werden schön umhüllt und sind recht schnell schwarz und definiert.

Schicht zwei ist für mich ein bisschen zu viel (vor allem am unteren Wimpernkranz), allerdings ist das Ergebnis auch noch besser als bei vielen anderen Mascaras - die Wimpern werden dicker umhüllt, aber auch hier keine Fliegenbeine und nur am unteren Wimpernkranz habe ich mir ein kleines Klümpchen eingefangen (das kann allerdings auch an meiner Dusseligkeit liegen).
Auf der Verpackung verspricht die "Baby Doll": "Die Elastomerbürste zeichnet jede Wimper nach, für optisch vervielfachte, modellierte und umhüllte Wimpern."

Bei "zeichnet jede Wimper nach" bin ich so halb dabei - man kann ja durchaus erkennen, dass da nicht jede Wimper einzeln umhüllt ist (DAS Bürstchen muss glaube ich noch erfunden werden), aber es wird nichts übermäßig zusammengeklebt.

Ob ich jetzt "optisch vervielfachte" Wimpern habe, weiß ich nicht - ich finde nicht, dass es nun nach mehr Wimpern aussieht, sie sind halt sichtbarer, weil sie schwarz sind. Im Prinzip würde ich sogar behaupten, es sich nach weniger Wimpern aus, weil sie ja jetzt zu Grüppchen zusammengestellt sind - aber ich hab's generell nicht so mit diesen Werbeversprechen. "modelliert und umhüllt" trifft es hingegen - die Tusche legt sich wirklich schön um die Wimpern, schwärzt sie ordentlich und ich kann meine Wimpern auch nach Wunsch mit Schwung versehen.

Der Schwung hält sich bei mir so, wie ich ihn tusche, den ganzen Tag (also auch mal 12 Stunden auf der Arbeit). Obwohl die Mascara nicht wasserfest ist, ist sie recht beständig und auch weitestgehend rubbelimmun - tagsüber mal am Auge reiben ist kein Problem, die Tusche bleibt wo sie ist und verteilt sich nicht im ganzen Gesicht. Falls man doch mal unabgeschminkt einschläft (*hust* was man natürlich tunlichst vermeiden sollte!), gibt es zwar morgens ein paar Krümelchen um die Augen herum, aber die Wimpern sind immernoch getuscht und die Bettwäsche nicht ruiniert (zumindest meine nicht). 

"Pandaaugen" habe ich auch keine bekommen und ich habe die "Baby Doll" die letzten zweieinhalb Wochen in allen möglichen Situationen genutzt (Radfahren lässt grüßen - das übersteht sie problemfrei!). Abschminken lässt sie sich sowohl mit Wasser (dauert eben einen Hauch länger) oder mit AMU-Entferner recht einfach und angenehm, ohne übermäßig zu schmieren.

Tja, das Gesamtfazit? Mit einer Schicht für mich definitiv eine ordentliche Mascara, ich würde mir hier lediglich noch ein bisschen Länge wünschen (aber das verspricht sie ja auch nicht) - sozusagen die eierlegende Wollmilchsau in Mascaraform. Ob sie mir 30€ wert ist? Tut mir leid, da bin ich ehrlich - nein, ist sie nicht. Dazu fehlt mir der "WOW"-Effekt, den ich nur mit dieser Mascara hinkriege...

Kommentare:

  1. Das Ergebnis der Mascara gefällt mir :) Der Preis dafür allerdings nicht. Das Geld würde ich nie für eine Mascara ausgeben. Da gibt es auch günstigere Mascaras für 10 Euro oder weniger die gut sind :) Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ergebnis ist wirklich nicht schlecht - aber eben auch nicht so herausragend, dass es auch aus meiner Sicht den Preisunterschied wert wäre. Da geb ich dir recht - das geht auch für ein Drittel des Preises.

      Aber für einige spielt ja auch die Marke eine Rolle...

      Löschen
  2. Auch mir gefällt das Ergebnis sehr. Aber ich bin da der gleichen Meinung wie du und Katniss Heart - Ich würde dafür keine 30€ ausgeben.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mir halt für die perfekte Mascara noch ein bisschen mehr Länge wünschen... Für wirklich DIE Mascara würde ich auch ein bisschen mehr Geld ausgeben, aber das ist die Baby Doll für mich halt (leider) nicht... :/

      Löschen
  3. Da stimme ich auch allen hier zu, das Ergebnis ist nicht übel, aber auch nicht 30 Euro wert. Mascara ist einfach ein sauschweres Thema, hab immer das Gefühl dass wir da echt alle permanent auf Gralssuche sind...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ob es da den heiligen Gral wirklich gibt? Gerade bei Tusche ist es ja auch ganz viel Geschmackssache - viele mögen ja Mascaras, die einen sehr künstlichen Effekt haben und tuschen 3-5 Schichten... Mir sind ja schon die zwei ein bisschen zu viel, weil ich das schon zu dick (und dann dafür zu kurz) finde - als Mascara da den Ansprüchen gerecht zu werden, ist wirklich nicht einfach.

      Löschen
  4. Das Ergebnis ist wirklich schön aber 30€ würde ich dafür einfach nicht ausgeben. :) Meine perfekte Mascara habe ich leider noch nicht gefunden, aber vielleicht hab ich ja irgendwann mal Glück... :D
    Dein Blog ist übrigens wirklich toll, habe ihn gerade erst entdeckt und werde auf jeden Fall weiter stöbern!! :)

    Liebe Grüße, Selina (www.meine-lesewelt.blogspot.de)
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Selina,

      freut mich, dass es dir hier gefällt - schau dich ruhig um ;)
      Ja, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen - aber das gewisse Etwas fehlt halt doch... Und du bist in guter Gesellschaft, was die Suche angeht! :)

      Löschen