Freitag, 5. Juli 2013

Sally Hansen "Sugar coat" 600 Sour apple

Letztes Wochenende fand ich in meinem Briefkasten einen Briefumschlag mit einem der "Sugar coat"-Lacke von Sally Hansen. Vor lauter Freude habe ich ihn nach dem Auspacken erstmal Bekanntschaft mit meinem Laminat schließen lassen - aber die Flasche hat es Gott sei Dank vollkommen unbeschadet überstanden und ich konnte mir "Sour apple" in aller Ruhe auf die Nägel pinseln.

Der Lack gestaltet sich im Auftrag ein wenig schwieriger, als die übrigen Sandlacke, die ich bisher so in den Händen hielt - und das liegt daran, dass man hier das "Sugar coat" sehr wörtlich nehmen kann: Im Lack sind nämlich kleine, grisselige Partikel enthalten, die man durchaus mit kleinen Zuckerkristallen vergleichen kann. Die muss man dementsprechend auch auf den Nagel bringen, um die schöne Struktur zu erhalten. Der helle "Sour apple" hat bei mir zwei Schichten benötigt, damit ich an keiner Stelle mehr meine Nägel mehr sehen konnte - liegt aber auch daran, dass ich bekannterweise recht dünn lackiere.
Man sieht ja schon auf dem Foto und ihr habt das bestimmt schon auf anderen Blogs gesehen, die Fläschchen sind nicht die typischen Sally Hansen.Fläschchen, sondern leicht konvexe, rechteckige Fläschchen. Auch wenn der Flaschenhals auch wieder etwas höher ist, hat man zumindest am Pinsel was getan - der sagr mir ausgesprochen zu und fächert sehr gut auf, obwohl er eben nicht so breit ist wie die anderen.

Die kleinen "Zuckerperlchen" kann man auch ganz gut am Pinsel und an der Halterung erkennen - der Lack wird also nicht erst beim Trocknen hubbelig, man trägt die Hubbelchen teilweise schon auf den Nagel auf und der Lack trocknet dann drumherum und verstärkt die Strukturierung.

Wie andere Texturlacke trocknet auch der "Sugar coat" sehr zügig an und auch durch.

Zur Farbe würde ich ja sagen, dass es sich hier um einen hübschen Minzton handelt, der auf meinen Bildern (oder auf meinem Screen) wohl einen Hauch zu bläulich rauskommt, als er tatsächlich ist. Mit einem "Sour apple" hätte ich ja klassisch einen Granny Smith verbunden, aber der ist deutlich farbintensiver als der pastellige Vertreter von Sally Hansen. Aber hübsch ist die Farbe auf jeden Fall, da möchte ich gar nicht meckern!
Dass ich jetzt sagen muss, dass ich mir den Lack selbst wohl nie gekauft hätte, liegt an einer einfachen Tatsache: "Sour apple" gehört in die Kategorie der glitzerlosen, matten Texturlacke. Und ich persönlich kann einfach nicht so wirklich was mit diesen matten Versionen anfangen, ich fühle mich da einfach sehr an Rauhfaserputz erinnert und mag diese komplett einheitliche, irgendwie "flache" Struktur nicht so wirklich. Wobei das Feeling von "Sour apple" einfach total genial ist!
Gerade, weil da diese kleinen Partikelchen (die ja ganz bestimmt nicht Zucker sind) drin sind, ist die Oberfläche der Nägel noch einmal deutlich rauher als bei meinen p2- und OPI-Lacken mit Sandfinish. Ich habe versucht, das irgendwie auf die Bilder zu kriegen - es fühlt sich zwar nicht wirklich wie Kraterlandschaft an, aber hat deutlich mehr von einem grobkörnigen Schleifpapier oder von einer Wand, die gerade eben frisch verputzt wurde und noch keine Farbschicht abbekommen hat... Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich nicht wirklich selten über diese Struktur gefahren bin - ich steh da einfach drauf!
An der Haltbarkeit des Lackes kann ich nicht meckern - durch meine viele Rubbelei hat sich zwar an den herausstehenden Stellen der Zuckerkristalle ein bisschen Glanz entwickelt, aber das ist im Gesamtbild nicht wirklich aufgefallen und auch der Lack ist an diesen Stellen nicht "abgerubbelt" oder ähnliches. Er hat zwei Tage ohne Macken gehalten, dann ist mir beim Spülen einfach mal ein Eckchen abgeplatzt und auch an den Tips konnte man leichte Abnutzungserscheinungen sehen - das hielt sich aber alles im üblichen Rahmen.
Etwas nervig hat sich dann das Ablackieren herausgestellt - diese kleinen, ich nenne sie einfach mal weiter Zuckerteilchen, haben sich nämlich als ein bisschen widerspenstig herausgestellt: Während der Lack sich recht einfach mit dem Nagellackentferner von den Nägeln wischen ließ, haben sich die kleinen Partikel doch lieber ein bisschen verteilt - es gibt sozusagen ein Peeling extra, auch wenn man nicht unbedingt eins haben möchte... Es hilft also, wenn man das Wattepad oder womit auch immer man ablackiert erst einmal kurz auf den Nagel drückt und den Entferner etwas einwirken lässt, dann gehen auch die kleinen Kratzbürsten ganz gut mit ab.

Da die "Sugar coat"-Lacke ja alle matt sind, wird das wohl der einzige Vertreter aus diesen Reihen bei mir werden - aber vielleicht bringt Sally Hansen ja mal ein paar Lacke mit Glitzerpartikelchen raus, da könnte ich dann durchaus schwach werden!

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von Sally Hansen zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Ich liebe solche Grüntöne , sowohl ''zuckrig'' als auch glänzend :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Farbton ist auch definitiv was für mich - aber so ein bisschen Schimmer wäre da doch schön...

      Löschen
  2. ich finde die Farbe sehr interessant, aber ich habe mittlerweile echt genug sand, sugar Lacke :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will ja nicht sagen, dass man nie genug Lacke haben kann... Aber man kann nie genug Lacke haben ;)

      Löschen
  3. sieht toll aus! Ich liebe solche Sandlacke. Ich denke man hasst sie oder liebt sie ^^ Die Farbe ist auch toll!

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also hassen würde ich jetzt nicht sagen - aber ich finde sie einfach mit Schimmer deutlich hübscher^^

      Löschen
  4. Das Finish sieht ja schon cool aus, aber ich mag das bei mir auf den Nägeln gar nicht, da mag ich's lieber glatt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist definitiv Geschmackssache! Ich mags einfach :)

      Löschen
  5. Ich stehe ja bekanntlich auch auf die Textur. :) Aber ich hab auch noch keinen matten, glitzerlosen davon... ^^ Die Farbe an sich find ich toll und auch die andere Umsetzung von SH würde mich interessieren, aber ob ich mich durchringen kann, dafür den SH Preis zu zahlen? ^^
    Mal sehen...

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Go, Texture ;) Ich finde einfach die mit Glitzer deutlich hübscher und du hast ja durchaus recht - es gibt gerade matte Töne ja auch günstiger. Der Unterschied zwischen den Finishes inst zwar da, aber ob er so riesig ist, dass es die Preisdifferenz wert ist, weiß ich nicht.

      Löschen
  6. ich finde die sally hansen sandlacke alle weniger hübsch. genau wie die china glaze dinger. die übertreibens mit der struktur zu sehr ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das mit der Struktur gar nicht so schlimm - ich hänge mich da eher an dem matt auf^^ Aber ja, die Struktur ist hier nochmal deutlicher. Bei CG finde ich das dafür gar nicht so auffällig, da isses bei mir nur die Mattheit.

      Löschen
  7. Die Sommerkollektion der Sugar Coats (Bis jetzt nur in den USA) enthält Glitzer ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh was, wirklich? ARGHS! *google* Mh... Naja... Mal sehen, wie die so sind. So richtig spannend sind die Farben ja irgendwie nicht...

      Löschen
  8. Ich mag ja Sandlacke überaus gern. Am Anfang fand ich auch nur die mit Glitzer toll, aber ich erfreue mich auch immer mehr an den Glitzerlosen, da sie meiner Meinung nach noch mehr von der Optik leben. Und dein Exemplar ist allein schon wegen der Farbe besonders schön ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, die Farbe ist wirklich schön und du hast recht - bei den matten ist die Struktur nochmal etwas wichtiger... Aber so ganz warm werde ich mit denen irgendwie nicht...

      Löschen
  9. Wow ist der schön :D Den hätte ich auch gerne :D Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass er dir gefällt :) Schau doch einfach mal, ob du ihn in einer Sally Hansen-Theke in der Nähe findest - bei uns habe ich die Lacke noch nicht gesichtet, aber direkt "um mich rum" gibt es auch keine Theke :(

      Löschen
  10. wuhuuu. der effekt ist ja der "buuurneeer" :) echt stark!!!
    und die farbe ist sowieso toll :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Effekt ist definitiv deutlicher, als bei anderen Sandlacken, stimmt! Und zur Farbe muss man ja nicht wirklich viel sagen :)

      Löschen
  11. ich finde den so toll !
    würde gerne wissen wo man den kaufen kann ? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Muckel,
      bei Facebook (https://www.facebook.com/SallyHansenDe/app_497835606944847) kannst du im Filialfinder zumindest schauen, wo es Sally Hansen gibt. Da müsste es dann auch die Sugar Coats geben - also theoretisch in der ganz normalen Sally Hansen-Theke.

      Löschen
    2. Tja, der einzige der bei mir Sally Hansen führt ist Müller und der hat sie nicht :(

      Löschen
    3. Buh, blöd :( Hast du da mal gefragt, ob sie die Lacke vielleicht noch kriegen? Ich würde dir da echt gerne helfen - aber ich hab die Lacke in meinen Standardläden bisher auch noch nicht entdeckt :/

      Löschen
    4. Hallo Lena, hallo Muckel,

      schau doch mal in unserem Finder auf der dm-Homepage. Es gibt einige dm-Märkte mit einer Sally Hansen Theke: http://www.dm.de/de_homepage/schoenheit/make-up/

      Und der von Lena getestet Lack ist nur für 2 Monate in Deutschland!

      Liebe Grüße, Lars von dm :-)

      P.S.: Lena, fühl dich gedrückt :-)

      Löschen
    5. Danke für den Link, Lars :) An den hatte ich gar nicht gedacht...

      Hach, SO limitiert ist der Lack also? Oha :x Jetzt finde ich ihn gleich noch ein bisschen toller ;)

      Löschen
  12. Ich habe den Lack in rot erhalten (http://sd-tipps-tricks.blogspot.de/2013/06/sally-hansen-sugar-coat.html) und hab nach deinen Bildern das Gefühl, dass meiner gar nciht soo matt ist ;o
    Das mit dem ablackieren seh ich wie du, war wirklich ein Kampf :D
    aber sonst find ich meinen echt klasse!

    Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der rote ist auch wirklich schön - mit ein bisschen Glitzer wäre das auch was für mich ;)
      Die Ablackiererei war wirklich erstmal ein Erlebnis - aber wenn man weiß, was auf einen zukommt, klappt das ja ganz gut :)

      Löschen
  13. Der Nagellack sieht aus wie Putz für die Wand :D und die Nägel haben eindeutig ne hässliche Länge...buuaaaah.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym, vielen Dank für deinen qualifizierten Kommentar ;)

      Dass diese Lacke ein bisschen an Rauhfaserputz erinnern, habe ich ja auch schon geschrieben - aber das ist es auch, was das Finish ausmacht.

      Löschen