Donnerstag, 25. April 2013

dontodent cherry mint Zahnpasta & Zahnpflegekaugummis

Auch wenn inzwischen wohl die meisten duzende Berichte zu den "cherry mint"-Produkten von dontodent gelesen haben dürften, will ich auch noch meinen Senf dazu abgeben - ich habe nämlich auch ein kleines Päckchen von dm zugeschickt bekommen (Vielen Dank dafür!)...


Was Zahnpasta angeht, bin ich erst seit Kurzem wieder experimentierfreudig - ich hatte früher sehr schmerzempfindliche Zähne, die ich erst mit der guten elmex sensitive in den Griff bekommen habe. Lange Jahre habe ich meine Zähne nur mit der elmex geputzt (auch auf Empfehlung meines Zahnarztes hin, der mich vor hohen RDA-Werten bei anderen Zahncremes gewarnt hat), bevor ich mich so langsam auch an andere Zahncremes getraut habe - allerdings immer vorsichtig, mit meiner elmex im Anschlag, die auch zwischendurch fleißig mitbenutzt wurde.

Die dontodent cherry mint war vor allem geschmacklich eine nette Abwechslung - während meine elmex echt lahm schmeckt (ein bisschen minzig und vor allem nach Anis, bilde ich mir ein), ist die cherry mint für mich ein wahres Geschmackswunder! Von der Minze merke ich zwar überhaupt nichts - da hilft auch der Eiswürfel auf der Verpackung nicht, aber es schmeckt kirschig. Und zwar ziemlich süßlich-kirschig, was ich ganz lecker finde, aber z.B. abends auch nicht so wirklich gut haben kann - das Frischegefühl im Mund fehlt ein bisschen.

Mit einem soliden Fluoridwert besteht die Zahnpasta auch schonmal diesen Check - schön wäre jetzt noch eine Angabe des RDA-Wertes, dann wäre ich wohl komplett happy. Allerdings haben meine Zähne bisher noch nicht gemeckert, also kann es nicht so tragisch sein.

Aber auch so überzeugt mich das Produkt eigentlich - es schäumt ein bisschen auf (mehr als meine elmex, die z.B. so gut wie gar nicht schäumt) und ist optisch auch nicht zu verachten: Schließlich ist die Zahnpasta selbst dunkelrot mit einem leichten Trend zum Violett und mit irgendwelchen kleinen Glitzerteilchen ausgestattet, der zarte Schaum dann leicht rosa - Stylefaktor hat sie also definitiv! Ich muss sagen, dass ich sie vor allem morgens gerne benutze und mit ein bisschen süßem Geschmack doch besser gelaunt in den Tag starte. Wer jedoch den absoluten minzig-eisigen Frischekick braucht, sollte die Finger von der cherry mint lassen - das kann sie nämlich nicht leisten.

Weniger begeistert bin ich ehrlich gesagt von den Zahnpflege-Kaugummis. Grundsätzlich finde ich die Idee klasse - oft genug sitze ich auf der Arbeit und hätte gerne etwas Frische nach dem Essen; Zähneputzen ist bei uns nicht so wirklich drin. Da sind Kaugummis eigentlich eine gute Alternative.

Ich war schon ganz gespannt, wie sie denn schmecken würden - da die Zahnpasta ja recht süß ist, habe ich das hier auch erwartet... Und tatsächlich sind die Kaugummis ziemlich süß, schmecken auch kirschig und zumindest ganz dezent nach Minze - minimal, aber schmeckbar.

Dummerweise ist der Geschmack nach knappen 10 Minuten weitestgehend verflogen und nach einer halben Stunde ist die Konsistenz der Kaugummis für mich nicht mehr wirklich angenehm... Warum "der Kaugummis"? Weil einer nicht reicht! Zwei brauche ich mindestens, um zumindest das Gefühl zu haben, dass ich auf irgendetwas rumkauen kann - meine optimale Menge wären wohl zweieinhalb, aber das geht unterwegs so schlecht... Aber immerhin hinterlassen die Kaugummis ein gutes Gefühl im Mund - der Minzgeschmack ist langanhaltender als der Kirscheinschlag und die Zähne fühlen sich auch glatter an als vor dem Kauen - insofern tut das Produkt also, was es tun soll.

Während ich mir gut vorstellen kann, mir noch eine Zahnpasta als Vorrat zu holen (ist ja eine LE und ich brauche sie ja sozusagen nur halb auf, da ich abends mit meiner elmex putze), die mit 75 Cent auch wirklich günstig ist, werde ich die Kaugummis sicherlich nicht nachkaufen... Obwohl eigentlich die 1,55€ für 48 Stück (also für mich: 24 Mal kauen) preislich durchaus okay sind, mag ich keine so schnelllebigen Kaugummis.

Geschmacklich ist diese LE (oh Mann, jetzt gibts auch noch bei Zahnpflege LEs!) sicherlich nicht jedermanns Sache - man muss es schon süß und kirschig mögen, um auf die cherry mints zu stehen... Und ich kann mir gut vorstellen, dass ich das im Winter auch nicht haben kann  - aber momentan ist das ganz angenehm mit einem Hauch Kirsche im Mund mit dem Rad auf die Arbeit zu strampeln!

Kommentare:

  1. Hihi - ich hab sie auch und auch schon so viele Beiträge darüber gelesen... ;) So ist das unter Bloggern. ^^

    Von den Kaugummis bin ich genauso enttäuscht wie du. Der Geschmack an sich ist nämlich schon gut, aber viel zu schnell futsch und dann ist es nur ein harter kleiner Klumpen im Mund. :P

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die haben eher so was von Lutschbonbons - kaum ist die rote Schicht weggelutscht, wird der Geschmack deutlich schwächer... Und allzu viel Kauen ist da auch schlecht, weil wird klumpig. Ne, nich meins - und ich bin beruhigt, dass das auch andere so sehen ^^

      Löschen
  2. Ich kann mich Deinem Bericht vollkommen anschließen.
    Von der Farbe und dem Glitzer war ich höchst begeistert (Inlusive Anruf beim Freund "Wir haben jetzt pinkte Zahnpasta!!!!" "Nicht Dein Ernst..."), aber der Rest haut mich jetzt nicht so aus den Socken. Wäre die Schärfe noch vorhanden, wäre sie allerdings definitiv genial!
    Die Kaugummis fand ich sehr enttäuschend, selbst mein Kommilitone (der sonst IMMER meine Kaugummis klaut) will die nicht essen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au weia, dein armer Freund ^^

      Ich finde die fehlende Schärfe nicht so schlimm - ist aber eben Geschmackssache... Wenn sie nur cherry hieße, würde das wahrscheinlich auch niemand erwarten - aber so ist da halt ungeschickt, dass man da kaum was schmeckt...

      Löschen