Samstag, 16. März 2013

essence Geleyeliner - große Liebe!

Während wir uns zum Zwecke des AMU-Dienstags fleißig über unsere "gemeinsamen" Lidschatten austauschen, sind maedchen und ich erst vor kurzer Zeit auch in eine Diskussion über Geleyeliner gerutscht. "Schuld" daran war ich, da ich ihr in die "make me happy"-Box zwei der Eyeliner von essence gepackt habe und irgendwie sind wir darüber dann ins Quatschen gekommen, sie schwärmte von "Shopping @ Portobello Road" (den ich da noch nicht hatte, sondern erst letztens reduziert gekauft habe) und mir ging dabei erst auf, dass ich eigentlich seit geraumer Zeit fast nur noch die Geleyeliner von essence benutze.

Während ich letztes und vorletztes Jahr doch eher von Eyelinern mit Filzspitzen begeistert war, weil ich sie im Auftrag einfacher fand (mag auch daran gelegen haben, dass ich erst "meinen" Pinsel finden musste), nutze ich jetzt bei so ziemlich jedem AMU einen der Geleyeliner (Ausnahmen sind wohl die Liquidliner von Kiko, weil die einfach besondere Farben haben). Inzwischen habe ich 8 der Geleyeliner von essence - und nicht einen einzigen einer anderen Firma... Warum? Ganz ehrlich, ich finde die essence Geleyeliner qualitativ richtig gut und bei dem Preis kann man auch nicht meckern.
Die "Grundfarben" habe ich zusammen und quietschige Eyeliner finde ich nur bedingt hübsch an mir - den türkisenen habe ich mir nur gekauft, weil er reduziert war und maedchen so von ihm geschwärmt hat. Das ist allerdings auch derjenige, der von der Konsistenz her am blödesten ist - er ist relativ fest und ähnelt eher einem Cremeliner, denn einem Geleyeliner... Keine Ahnung, ob ich da nur ein doofes Exemplar erwischt habe oder sich da das nächste "Denim LE"-Drama anbahnt (ja, ich hatte mir damals auch beide Eyeliner aus der LE gekauft und ja, sie waren nach wenigen Wochen komplett weggetrocknet *grml*). Wobei ich bei der Farbe damit leben könnte, ich glaube nicht, dass ich ihn allzu oft benutzen werde.
"Natventurista" Barefoot through the moss, Miami's Ink, Berlin rocks, I love NYC, London baby, "BBC" All night brown, "BBC" All night black, "Vintage district" Shopping @ Portobello Road
Bis auf "All night black" und "Shopping @ Portobello Road" sind alle der Geleyeliner schimmernd - und meine beiden Lieblinge sind die Brauntöne, die ich besonders häufig nutze, weil sie einfach so ziemlich überall dazu passen, einen hübschen Akzent setzen aber trotzdem nicht zu auffällig sind. Auch noch nicht übermäßig lange in meinem Besitz (ich glaube seit Anfang des Jahres), aber inzwischen heiß geliebt ist "Miami's Ink", ein Silbergrau, das sich auch sehr gut und vor allem einfach zu vielen AMUs kombinieren lässt oder - genauso wie die beiden braunen - bei mir auch einfach solo getragen wird.

Schwarz ist mir häufig zu krass als Kontrast und würde gerade auch durch die matte Oberfläche besonders beim AMU herausstechen - da greife ich doch lieber zu einer etwas harmloseren Farbe und lande entweder bei Braun oder Grau. Aber auch der lilane Eyeliner findet häufiger seinen Einsatz - logischerweise besonders bei lilanen oder rötlichen AMUs; die beiden grünen habe ich bisher wohl eher vernachlässigt und seltener genutzt - wobei sie mir auch sehr gut gefallen. Allgemein sind alle Liner einfach zu handhaben (bis auf Mr. Türkiszicke) und halten ohne Probleme den ganzen Tag - das finde ich an ihnen auch so toll.
Was die Pinselauswahl angeht, habe ich am Anfang am liebsten mit den grünen Geleyelinerpinseln von alverde gearbeitet, allerdings sieht man das auch an dem rechten von beiden, dass er mit der Zeit ausfranst und man keine richtig klare Linie mehr aufs Auge bekommt. Dann habe ich mir zum Vergleich den Geleyelinerpinsel von Zoeva geholt, der dann zu meinem neuen Liebling avanciert ist - mit dem geht der Auftrag deutlich einfacher und auch präzisier als mit den alverde-Pinseln... Und letztlich bin ich doch auf die breiten, schrägen Eyelinerpinsel von essence (zurück)gekommen, die ich bis dato eher mal fürs Korrigieren von Lackpatzern genutzt habe.

Ich komme mit den schrägen Pinseln wunderbar zurecht, das Schwänzchen gelingt sehr viel einfacher und ich kann sowohl sehr feine Linien ziehen, als auch breitere flächige Eyelinerstriche malen. Da die Pinsel recht günstig sind, habe ich inzwischen mehrere (den orangenen sogar doppelt) und benutze sie auch reihum - ich kann da von der Farbe her keinen Unterschied erkennen... Die alverde-Pinsel kommen kaum noch zum Einsatz und zum Zoeva greife ich auch eher dann, wenn meine schrägen Pinselchen alle schon benutzt sind und ich gerade keine Zeit habe, einen zu waschen (wobei auch das sehr flott geht)...

Wie ist das bei euch so mit Eyelinern und Pinseln? Gibt es da welche, die ihr besonders empfehlen könnt oder sind da noch ein paar essence-Fans unterwegs?

Kommentare:

  1. Ich besitze 14 Geleyeliner und 8 davon sind von essenec! Wobei ich die neueren aus der LE nicht toll fand und nicht gekauft habe, ich ärger mich damals aus der BBC LE nicht den braunen gekauft zu haben!

    Pinsel: ich finde am besten den schrägen von essence aus der Natventurista, noch viel besser als der im Standart. Von alverde hab ich auch zwei und noch ein paar andere...vielleicht sollte ich auch mal drüber schreiben

    AntwortenLöschen
  2. @YoursSabrinaAlso ich finde das immer spannend, welche Pinsel da so verwendet werden - den aus der Natventurista habe ich leider nicht :/

    AntwortenLöschen