Dienstag, 26. März 2013

AMU-Dienstag: essence-Pigmente, Teil 3

Nach drei Wochen, in denen ich nur mit Mascara und Eyeliner rumgelaufen bin, gibt es heute das erste Mal wieder ein bisschen Farbe im Gesicht - wobei mir das AMU nur mäßig gelungen ist (immerhin kann ich das momentan auf die fehlende Übung schieben, hurra!). Wir haben heute wieder drei Pigmente von essence, wobei ich in meinem AMU eigentlich nur zwei ernsthaft eingebunden habe - warum, seht ihr gleich.

Heute im Angebot "19 kiss the frog", ein hellgrüner schimmernder Lidschatten, der sich einfach auftragen lässt und auch ein bisschen Farbe abgibt - richtig quietschig-intensiv wird's leider nicht. Im Sonnenschein sieht man den goldgelbenen Schimmer; insgesamt würde ich mir jedoch auch auf dem Auge ein bisschen mehr Farbe wünschen.

In der Mitte mein Problemkind "01 studio 54" - schon im Swatch schwierig auch nur ansatzweise gleichmäßig auf die Haut zu bringen - dafür ist das Pigment zu fitzelig, im Prinzip sind da nur goldene Glitzerpartikel zu sehen, die sich absolut nicht regelmäßig aufbringen lassen (und damit auch im AMU total untergehen).

Der Dritte im Bunde ist "07 safety first" - ein hübsches Orange, das einfach Farbe abgibt und auch besonders im Sonnenschein einen hübschen gelbgoldenen Schimmer zeigt - wobei ich mir einbilde, auch ein paar pinke Reflektionen gesehen zu haben. Auf jeden Fall von den dreien mein Favorit, weil mich das Pigment farblich einfach überrascht hat - zwar intensiv aber nicht knallig-quietschig...

Meine Idee war eigentlich, mit "studio 54" im Innenwinkel anzufangen - allerdings habe ich getupft und getupft und getupft und geschichtet - um letztendlich doch absolut nichts außer einem bisschen Geglitzer zu sehen. Also habe ich "kiss the frog" auf dem beweglichen Lid aufgetragen und versucht, den Innenwinkel mit "studio 54" zu beglitzern... Aber auch das war irgendwie nur sehr mäßig erfolgreich - der Glitzer hat sich einfach verflüchtigtl, bzw. ist nicht separat sichtbar. In die Lidfalte kam dann "safety first", der sich auch ganz toll mit dem Frosch verblenden ließ und auch am unteren Wimpernkranz ein bisschen aufgetragen wurde.
Dazu schwarzer Eyeliner (der übrigens eigentlich gleich dick aufgetragen ist - aber meine Foto-Braue macht mir da auf dem Bild irgendwie einen Strich durch die Rechnung) und eine Runde Wimperntusche, das war's schon. Ich weiß gar nicht, wie lange ich probiert habe, "studio 54" irgendwie sichtbar zu machen - aber ich habe es letztlich einfach aufgegeben, ich sehe da nichts und kriege da auch absolut keinen sichtbaren Goldtouch hin. Ich glaube, das Pigment kippe ich in irgendeinen Lack, da könnte der Glitzer sich zumindest eher bemerkbar machen...
Insgesamt war ich doch überrascht, dass mir das Ergebnis gefallen hat - wobei das auch darauf zurückzuführen sein mag, dass der Grünton nicht so intensiv geworden ist und sich somit auch gar nicht so stark mit dem Orange beißt. "safety first" gefällt mir aber unglaublich gut und ich kann mir das Pigment auch sehr gut in Kombination mit eher nuden Tönen oder anderen "bunten" Lidschatten vorstellen.
Sagen wir einfach, dass ich mich wieder ein bisschen an die Schminkerei heranrobben muss - wir haben ja noch ein paar Dienstage im Jahr, die dafür Möglichkeiten bieten... Und jetzt geht es rüber zu maedchen, ich muss mir unbedingt anschauen, ob sie aus "studio 54" mehr herausholen konnte, als ich...

Kommentare:

  1. Das Orange ist der Hammer!!
    Echt schön

    AntwortenLöschen
  2. Der Lidstrich sieht richtig perfekt aus!!!

    Das Orange ist wirklich eine tolle Farbe! Ich habe Studio 54 ja mit der Eye Base von Essence gemischt, deswegen schaut das so aus..

    AntwortenLöschen
  3. @KatJa, der Orangeton ist wirklich hammer :) Hätte ich vorher auch nicht gedacht...

    AntwortenLöschen
  4. @maedchenHmm, so viel macht die Base also aus... Ich hätte mir den Lidschatten einfach von der Farbe so gewünscht, wie du ihn als Lidstrich hast - dann wäre er toll gewesen; aber so sieht man kaum was bei mir :(

    AntwortenLöschen
  5. Der Kontrast ist schön, das knallt ordentlich.

    AntwortenLöschen
  6. @KatharinaStimmt, der Kontrast ist hier recht auffällig. Vielleicht ein bisschen zu auffällig für den normalen Arbeitstag^^

    AntwortenLöschen