Donnerstag, 21. Februar 2013

Müslistyle-Muffins

Letztens hatte ich noch Äpfel über, die inzwischen schon ein bisschen an Festigkeit eingebüßt hatten, aber immernoch lecker waren und wusste nicht so recht, was ich mit ihnen anfangen soll. Einen Apfelkuchen wollte ich nicht backen, weil ich den ganz alleine hätte futtern müssen oder mir einen abbrechen, um ihn irgendwie auf die Arbeit zu transportieren. Also gab es nach einem abgewandelten Rezept ein paar Muffins im Müslistyle - sozusagen ein bisschen gesund!

Zutaten:

310g Mehl
300ml Milch
100ml Sonnenblumenöl
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
2TL Backpulver
1 Prise Salz
200g Äpfel
100g getrocknete Cranberries
50g Haferflocken

Das Mehl mit dem Zucker und Vanillezucker, Backpulver und Salz vermischen. In einer zweiten Schüssel die Eier leicht anschlagen, dann Milch und Sonnenblumenöl dazugeben und alles mit dem Mehlgemisch vermengen. Äpfel kleinschneiden und mit Cranberries und Haferflocken unter den Teig mischen - und dann in Muffinförmchen füllen. Bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen, dann sind die vermeintlich gesunden Muffins fertig!
Sie sehen zwar nicht übermäßig besonders aus und ich hatte auch kurz überlegt, ob ich sie noch mit einem schokoladigen Topping wieder ungesund machen möchte, aber dann blieben sie doch "gesund" und auch frühstückstauglich (also als zweites Frühstück auf der Arbeit). Da ich die Äpfel recht klein geschnipselt habe, waren sie auch überall mi Teil verteilt und sind nicht nach unten gesunken - großer Pluspunkt aus meiner Sicht! Geschmacklich sind die Teilchen durch die Cranberries auch ein bisschen süß, allerdings nicht so süß wie klassische Muffins (wobei man das durch mehr Zucker sicherlich auch ändern könnte).
Meine Jungs auf der Arbeit haben mich fast ein bisschen beleidigt angesehen, als sie die ersten Bissen genommen hatten: "Lena, die Muffins sind zwar lecker, aber... Da ist keine Schokolade drin! Man erwartet da sowas süßes, pappiges ungesundes - und die Muffins schmecken so gesund!" Ja, tut mir leid, ich hab auch mal "gesunde" Muffins gemacht - sie sind trotzdem lecker! Und ich habe sie auch gerne zum Frühstück gegessen, bzw. Vormittags auf der Arbeit weggemampft, weil sie eben nicht so süß sind und als kleiner Snack zwischendurch auch mal taugen... Aber gut, das nächste Mal gibt es wieder was für die Zuckerschnuten auf der Arbeit *seufz*...

Kommentare:

  1. LOL - ja, wie kannst du ihnen sowas Gesundes antun? :)

    Das Rezept klingt aber toll und ich werd es bestimmt auch mal probieren. Das mit den Cranberries find ich gut. Die hab ich bis jetzt noch nicht wirklich verwendet.

    AntwortenLöschen
  2. @LotteIch sag ja, sie waren ein wenig enttäuscht und haben fürs nächste Mal was mit mehr Schokolade bestellt ^^

    Ich bin mit Cranberries auch noch nicht so vertraut - aber einfach in Muffins schmeißen ist ziemich einfach und schmeckt!

    AntwortenLöschen